Home / Forum / Meine Familie / Erzieherinnen kuscheln mit meinem Sohn

Erzieherinnen kuscheln mit meinem Sohn

8. April 2004 um 14:26

Hallo Ihr!

Ich habe da ein Problem mit dem Kindergarten. Beim Hospitieren fiel mir auf, dass die Erzieherinnen ständig meinen Sohn (4 1/2) auf den Schoß nehmen und er sich regelrecht an sie schmiegt, mit ihren Händen spielt und mit ihnen kuschelt. Sie nehmen ihn deshalb auf den Schoß, weil er nicht lange sitzenbleibt, so können sie ihn "ruhigstellen".

Ich finde das sehr besorgniserregend und nicht normal, als ich die Erzieherinnen daraufhin ansprach, meinten sie, ich müsse mir mehr Sorgen darüber machen, dass er nicht sitzen bleibt und es sei doch ein Fortschritt, das er nun sitzen bleibt, wenn er ihre Nähe hat.

Dazu muss ich sagen, dass mein Sohn im allgemeinen bisher nicht gerade sehr anhänglich war - im Gegenteil hatte er ein großes Freiheitsstreben. Neuerdings beobachte ich an ihm Unselbständigkeiten und Unsicherheiten, so will er z.B. ständig an der Hand laufen etc.

Was meint Ihr dazu? Er scheint sich inzwischen schon angewöhnt zu haben, bei den Erzieherinnen auf den Schoß zu kriechen, das macht mir echt Sorgen.

Über Antworten würde ich mich freuen.
Gruß adriane1

Mehr lesen

8. April 2004 um 18:51

Kuscheln
Hi Temptress!

Es ist nicht so, dass ich zu wenig Zeit für ihn hätte - nein, sein Freiheitsdrang war bisher so groß, dass er nicht wollte. Ich habe zwei Kinder und bin Hausfrau, da ist genug Zeit für die Kinder, die sich untereinander auch sehr gut verstehen. Im Kindergarten sitzen sie nur den ganzen Tag (es beginnt mit sitzkreis 50 minuten gleich morgens) und er ist ein junge, der sich gern bewegt. Nicht hyperaktiv, nur sportlich.

Ich habe auch nichts gegen mal schmusen - aber das scheint eine Dauereinrichtung zu werden.
Gruß Adriane1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2004 um 23:17

Wenn er es doch mag ...
sehe da nichts bedenkliches dran. Wenn er die Erzieherin sehr mag und es von ihm aus kommt ist es doch ok. Vielleicht ist es ja seine Art sich einzugewöhnen. Es kann einem Kind ja schon Angst machen, wenn man plötzlich auf sich alleingestellt ist mit so vielen Kindern. Da bietet die Hand einer mütterlichen Erzieherin so was wie Schutz und Rückzugsmöglichkeit. Ich denke das wird sich mit der Zeit wieder geben und sein "freiheitsdrang" wird wieder durchbrechen.
Bis dann
Tausendschön

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2006 um 21:40

Hallo adriane!
ich habe ähnliches aus der genau anderen sicht vor ein paar monaten beobachtet. im september beginne ich meine lehre zur erzieherin und zuvor habe ich ein parktikum gemacht mit kindern.allerdings waren das kinder im alter von 1-3, welche schon sehr anhänglich sind und auch oft auf den schoss sitzen,was auch in ordnung ist.allerdings hat sich eine andere praktikantin (schon über 40)von einem kind küssen lassen zum abschied (an einem freitag) das gab zieliche diskussionen. ich selber finde es auch nicht in ordnung.allerdings haben erzieher ja auch die aufgabe eine kleine bezugsperson zu sein (damit die kinder mit problemen (eher gemeint auf kindergartenprobleme mit anderen kindern) zu ihnen kommen und vertrauen. ein heikles thema. wenn du jedoch schon bemerkst dass dein sohn sich dadurch verändert hat, anhänglicher geworden ist solltest du vielleicht doch noch mal mit der erziehrin versuchen auf jedenfall ein sachliches gespräch zu führen und deine bedenken ihr mit zu teilen.

einen lieben gruss. so ähnliche probleme habe ich noch vor mir in der ausbildung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen