Home / Forum / Meine Familie / Erzieher unter uns?

Erzieher unter uns?

22. November 2012 um 20:57

Darf ich euch mal paar fragen stellen?

- Kann man die Ausbildung kürzer als 3 Jahre machen?
- Habt Ihr in der Ausbildung verdient?
- Was verdient Ihr jetzt Nur wer es sagen möchte, auch gerne PN)
- Wie arbeitet Ihr? Jemand dabei der eine Gruppe leitet?
- Jemand dabei, der noch Qualifikationen dran gehangen hat? Wenn ja was und Warum?

Danke schonmal

Ach und kennt Ihr Erzieher, die eben nicht ganz noral aussehen wegen Tattoo oder Piercings oder ähnliches?

LG

Mehr lesen

22. November 2012 um 21:32

Hi
ich mache gerade die Ausbildung zur Erzieherin.

Wie ist das hast du ein Fachabi in sozialen und Gesundheitswesen?
Wenn nicht musst du meistens erst ein Vorpraktikum absolvieren. 1 Jahr im Kiga meistens unbezahlt.

Dann 2 Jahre schule, ebenfalls unbezahlt.
Dann kommt dein Anerkennungsjahr, wenn du glück hast bekommst du da etwas Geld aber nicht mehr bei jedem Träger.

Man kann die Ausbildung auch extern machen kostet aber ka 3000 Euro im Jahr mein ich.

Ich werde danach, wenn ich nicht Sonderpädagogik oder Ergotherapie Studiere, aufjedanfall noch Heilpädagogin machen mit Schwerpunkt Sprache. Dann bin ich keine Logopädin kann aber Sprachtherapien machen.

Hoffe ich konnte dir Helfen.
Es gibt halt unterschiedliche Wege zur Erzieherin, die kosten aber meistens Geld oder haben andere Haken.
Ganz normal an einer Schule die Erzieher ausbilden sind mind. 3 Jahre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 21:43


dann werde ich wohl die 3 jahre einfach machen ihi

ich lerne noch sozislassistetnin und hab dann den real erst:/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 21:46
In Antwort auf filiz_12889763


dann werde ich wohl die 3 jahre einfach machen ihi

ich lerne noch sozislassistetnin und hab dann den real erst:/

Dann kann
es sein das du sogar 4 Jahre machen musst. Also ein Vorpraktikums Jahr weil du eig.lich das Fachabi in Sozialen brauchst für die Ausbildung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 22:17
In Antwort auf blubblab

Dann kann
es sein das du sogar 4 Jahre machen musst. Also ein Vorpraktikums Jahr weil du eig.lich das Fachabi in Sozialen brauchst für die Ausbildung.


bei uns nciht wir brauchen den real bloß um die drei jahre zu amchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2012 um 19:36

...
Also ich hatte Abitur mit 18. Dann angefangen zu studieren, Sozialpädagogik, Schwerpunkt Kleinkindpädagogik. Das war ein duales Studium, also immer 3 Monate Uni, 3 Monate Praktikum. Über 3 Jahre. Abschluss Bachelor. Bei uns hing der Verdienst von der Praxisstelle ab. Es gab alles von 0 bis 900 im 3. Jahr. Leite seit 2 Jahren eine Gruppe, möchte irgendwann Leiterin einer größeren Einrichtung (ca 80-120 Kinder) werden. In so 3-6 Jahren. Fazit: Mein Studium war 2 Jahre kürzer, als die Erzieherinausbildung in unserem Bundesland ( 2 Jahre Kinderpfleger oder Sozialassistent + 3 Jahre Erzieherin + 1 Anerkennungsjahr). Mein Abschluss ist höher, ich bin nicht nur an die Kitas gebunden, sondern kann in sämtlichen Bereichen arbeiten. (Senioren, Behinderte, Schulsozialarbeit, Kinderheim, auffällige Jugendliche usw.).

Negativ an unserer Ausbildung war: Trotz vielen Praktika kaum Praxisbezug, weil wir eben auf viele Bereiche passen sollen. Das heißt, wenn man dann in einer Kita anfängt, muss man ganz schön viel aufholen und einiges an Selbstständigkeit, Lernbereitschaft und Motivation mitbringen. Aber das ist ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2012 um 19:50
In Antwort auf schokilade1

...
Also ich hatte Abitur mit 18. Dann angefangen zu studieren, Sozialpädagogik, Schwerpunkt Kleinkindpädagogik. Das war ein duales Studium, also immer 3 Monate Uni, 3 Monate Praktikum. Über 3 Jahre. Abschluss Bachelor. Bei uns hing der Verdienst von der Praxisstelle ab. Es gab alles von 0 bis 900 im 3. Jahr. Leite seit 2 Jahren eine Gruppe, möchte irgendwann Leiterin einer größeren Einrichtung (ca 80-120 Kinder) werden. In so 3-6 Jahren. Fazit: Mein Studium war 2 Jahre kürzer, als die Erzieherinausbildung in unserem Bundesland ( 2 Jahre Kinderpfleger oder Sozialassistent + 3 Jahre Erzieherin + 1 Anerkennungsjahr). Mein Abschluss ist höher, ich bin nicht nur an die Kitas gebunden, sondern kann in sämtlichen Bereichen arbeiten. (Senioren, Behinderte, Schulsozialarbeit, Kinderheim, auffällige Jugendliche usw.).

Negativ an unserer Ausbildung war: Trotz vielen Praktika kaum Praxisbezug, weil wir eben auf viele Bereiche passen sollen. Das heißt, wenn man dann in einer Kita anfängt, muss man ganz schön viel aufholen und einiges an Selbstständigkeit, Lernbereitschaft und Motivation mitbringen. Aber das ist ok.


danke für deine erfahrung ds klingt sehr gut und deine ziele auch. cool.

ja als erziehr darf man auch jugendliche bis 27 betreuen also auch grundschule etc..das wäre uch was für mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2012 um 11:58

Ich bin erzieherin
also ich habe eine schulische ausbildung gemacht diese ging 4 jahre, in denen ich auch mehrere praktikas hatte
Im moment bin ich noch in elternzeit werde aber dann wenn meine tochter 2 jahre alt wird wieder anfangen zu arbeiten,
Möchte dann noch eine weiterbildung zur integrationserzieherin machen
Meine kollegin z. B hat piercings und tattos also kein problem selbst meine chefin hat welche
Man muss nur mit den piercings aufpassen wegen der verletzungsgefahr
Ja so zum schluss bezahlung ist nach bat und garnicht mal so schlecht wie ich früher immer dachte, habe einen guten träger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram