Home / Forum / Meine Familie / Erwachsene Geschwister - Streit ums Geld

Erwachsene Geschwister - Streit ums Geld

19. Dezember 2011 um 22:20

Hallo, ich brauche mal eure Meinung.. Wir sind einige Geschwister, alle über 40, und haben uns total entzweit über die Frage, ob es ok ist, dass nur einige (die die wohlhabend sind) für den Heimaufenthalt meines Vaters zahlen. Einige fanden das überhaupt nicht und inzwischen hat meine Mutter ihr Haus an eines meiner wohlhabenden Geschwister verkauft, um das Geld fürs Heim aufzubringen, hat jetzt aber selbst fast nix mehr. Wir Geschwister reden kaum noch, aber trotzdem lässt einen die Familie irgendwie nicht los; ihr wisst sicher, was ich meine. Wie denkt ihr darüber? Ist die Lösung, wie der Staat sie vorschreibt (die die Geld haben zahlen, die anderen nicht) ok? Danke euch

Mehr lesen

20. Dezember 2011 um 19:56

Meine meinung dazu )
ich kann dich da voll und ganz vertsehen .. also ich denke mal das es sicherlich keine große last für deine wohlhabenden geschwister wäre trotzdem musst du bedenken das ihr alle zur familie gehört also auch alle was dazu beitragen müsst .
Auch wenn jmd weniger hat , kann man ja trotzdem versuchen einen kleinen (verträglichen) betrag beizuzahlen da es wie gesagt auch dein vater ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2011 um 12:18
In Antwort auf munira_12130539

Meine meinung dazu )
ich kann dich da voll und ganz vertsehen .. also ich denke mal das es sicherlich keine große last für deine wohlhabenden geschwister wäre trotzdem musst du bedenken das ihr alle zur familie gehört also auch alle was dazu beitragen müsst .
Auch wenn jmd weniger hat , kann man ja trotzdem versuchen einen kleinen (verträglichen) betrag beizuzahlen da es wie gesagt auch dein vater ist

Stimmt!
Hallo lischen577, danke für deine nachricht. Da hast du recht. So war es auch einige jahre lang; wir haben alle zusammen meine eltern mit gleichen mtl. zahlungen finanziell unterstützt solange beide zuhause waren. Und das war für einige von uns schon eine ganz schöne belastung. dazu kommt, dass die, die in der nähe sind, sich um meine mutter auch so kümmern, in alltäglichen dingen. irgendwie zählen diese "kleinen" leistungen, die man tagtäglich erbringt, aber nicht, wahrscheinlich weil sie von den geringverdienern erbracht werden (die ja im richtigen leben sowieso auch nicht viel verdienen). es ist so schwierig, einen gerechten weg zu finden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2012 um 14:37

Wie sieht das denn die Rechtslage?
Wie sit das denn rechtlich geregelt?
Ich habe Familie, mein Mann 3 GEschwister. Als e smal auf dei Sprach kam: wer nimmt denn die Eltern (meines Mannes), da meinten alle nur, ich hätte da smeiste Geld und sie (die SChwägerinnen ) würden dann extra alle aufhören zu arbeiten, da müßte ich zahlen fü rmiene SChwiegereltern, weil ja mein + das Einkommen meines Mannes zusammengerechnet würden.
NNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNeeeeeeeee eeeeeeeee Leute!
Dann hab ich ganz schnell Gütertrennung.

Erkundige Dich bei einem Rechtsanwalt!
Allerdings kann Deine Mutter ja mit dem Haus machen, wass sie will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 6:00

Danke!
Ich dank euch allen für eure Antworten, haben mir geholfen! LG SK

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen