Home / Forum / Meine Familie / Ergotherapie ... Frage wegen Kontaktaufnahme zum Kiga

Ergotherapie ... Frage wegen Kontaktaufnahme zum Kiga

5. September 2014 um 19:22

Hallo,

mein Sohn (fast 6) macht seit mehreren Monaten Ergotherapie u.a wegen Koordinationsstörungen.
Er geht gerne hin und auch wir kommen mit der Therapeutin gut aus.
Nun hat sie mich plötzlich gefragt, ob sie Kontakt zu unserem Kindergarten aufnehmen darf, weil sie sich mit den Erzieherinnen austauschen will.
Klar habe ich zugestimmt, aber ich finde es schon etwas komisch.
Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ist das eine normale Vorgehensweise, dass man mit dem Kindergarten spricht bzw sie will sich sogar mit ihnen treffen (!!)? Sie kann mich doch auch fragen, ob mir bekannt ist, in welchen Bereichen er Hilfe benötigt,schließlich ist es unser Sohn bzw sie hat durch fast 20 Therapiestunden bereits gemerkt, wo es noch Therapiebedarf gibt oder nicht? Ihre einzige Antwort auf mein Warum, war, dass wir ja schließlich alle das Beste für meinen Sohn wollen. Was ist das für eine Antwort? Warum werde ich nicht gefragt ob ich auch dabei sein will als seine Mutter, schließlich sollte ich doch auch wissen, in welchen Bereichen er aufholen muss und was ich zuhause evtl üben könnte....ich bin echt skeptisch, ob das so üblich ist.

Bitte keine Mutmaßungen, die habe ich natürlich auch. Ich würde mich über Antworten von Erfahrenen freuen! Vielen Dank!

Mehr lesen

5. September 2014 um 21:33

Doch....
Ich bin Ergotherapeutin und wenn es gewünscht wird oder ich es für wichtig halte nehme ich Kontakt zu Kindergärten, Schulen etc. Auf.....

So lernt man verschiedene Facetten kennen und man hat ja auch in der Praxis nur begrenzte Übungsmittel..... Da ist es natürlich interessant wie sich das Kind in seinem sozialen Umfeld verhält, wie es beim Turnen zurecht kommt, auf dem Spielplatz, bei Bastelaufgaben, im stuhlkreis etc....

Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit kann sehr sinnvoll sein und effektiv, besonders wenn man das Gefühl hat nicht so recht vorran zu kommen.

Aber selbstvertändlich mit den Eltern bzw den Erziehungsbeauftragten.
Ein Gespräch kann natürlich auch mit dir stattfinden, aber im Arbeitsalltag ist es meist leichter mal eben ein Telefonat zu führen.

In einer Beobachtungssituation ist es kontraproduktiv wenn Mama dabei sitzt. man möchte das Kind ja im freien Spiel sehen im kiga-Alltag.
Natürlich solltest du danach eine entsprechende Rückmeldung bekommen.

Und eigentlich ärgert es mich gerade das du anscheindend nichts für daheim angeleitet bekommen hast.... Ganz ehrlich die wenigsten Kinder holen motorisch auf wenn sie einmal die Woche 45 Minuten über Höckerchen laufen.....ich würde da mehr Rückmeldung und Anleitung einfordern!

Wie sie schon selber sagte: "Es wollen alle nur das Beste für dein Kind"

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2014 um 22:54

Hallo
Mein Sohn bekommt jetzt dann auch Ergotherapie und Logopädie und sie fragten mich auch, ob sie den KiGa kontaktieren dürfen.
Sie meinte da sieht sie mein Sohn wie er mit anderen Kindern spielt und was er sonst so macht, was er vielleicht zu Hause nicht macht, da hier ja keine anderen Kinder sind. Ich habe auch kein Problem damit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen