Home / Forum / Meine Familie / Erfahrung mit Babysitter

Erfahrung mit Babysitter

4. Juni 2005 um 21:47

Hallo,

ich habe ja vor kurzem mal unser Problem mit unseren Kindern geschildert. Wir haben uns jetzt entschlossen, es mal mit einem Babysitter zu versuchen. Gestern habe ich ein Schild ins Fenster gehängt und heute hat sich schon ein 17 Jähriges Mädchen gemeldet. Sie kommt in der nächsten Woche mal vorbei.
Jetzt hätte ich ein paar Fragen.
Habe keine Ahnung, da ich mich noch nie damit auseinander gesetzt habe, weil ich immer zu viel Angst habe, einem Fremden meine Kinder anzuvertrauen.
Was zahlt man da so die Stunde? Wenn sie die Kinder über Tag betreut wird es doch bestimmt teurer als am Abend, da sie ja mehr Arbeit mit den beiden hat. Was zahlt man so im Schnitt, wenn sie bei uns übernachten würde?
Wie gestaltet man am besten das kennen lernen? Wie oft sollte sie am Anfang kommen und für wie lange? Gibt es Regeln?
Über ein paar Tipps und Infos wäre ich sehr dankbar.

Die Nudel

Mehr lesen

6. Juni 2005 um 14:36

Danke
Danke Dir für die Info. Werde mal schauen.

Gruß
Nudel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2005 um 8:07

Babysitter
Hallo,
ich nehme an, dass Illja die DM-
Preise noch im Kopf hast...
Damals zahlte ich für jede
angefangene Stunde 10 DM.
Nach der Umstellung kam es mir
allerdings mit 5 Euro etwas mickrig vor, deswegen gab es meistens Pauschal einen Betrag
für den ganzen Abend. Das war
um die 25 Euro. Die Kinder
waren schon meistens im Bett.
Was zum Trinken und ein paar
Süßigkeiten stellte ich dazu.
LG Dana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2005 um 13:06

Babysitter
Hi,
Mein jetzt 15 Monaze alter Sohn hat seit Sepzember letzten Jahres eine Sitterin, die mittlerweile 18 Jahre alt ist.
Ich zahle ihr fest immer 5,-/Stunde. Sie darf sich aber auch am Kühlschrank und den Getränken bedienen. Übernachten musste sie noch nicht.
Abends zahlt man sonst eher weniger, da auch weniger Arbeit zu leisten ist (die Süßen sollen ja schlafen).

Am Anfang kam sie 3x kurz hintereinander jeweils für 1,5 Stunden zu uns.
Das erste Mal war ich komplett dabei. Beim 2 Mal bin ich nach einer halben Stunde aus dem Zimmer gegangen (mein Sohn konnte mich hören, aber nicht sehen) und beim dritten Mal bin ich nach einer halben Stunde einkaufen gefahren (kurzer Weg, bei Bedarf, wäre ich schnell wieder da gewesen).
Beim vierten Mal habe ich die Beiden nach kurzer Zeit allein gelassen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie ganz froh ist, wenn ich ihr sage, was zu tun ist, in der Zeit in der sie da ist: Füttern (was!), Raus gehen (Bobbycar fahren, Spielplatz), aktuelle Lieblingsspiele.
Auch wickeln war ein Thema: wann, welche Windel

So, ich hoffe, das hilft ein bischen weiter.

Grüße

Kleinigkeit

P.S. Vergiss nicht, dass der Babysitter bei der Gesetzlichen Unfallkasse versichert werden muss. Kostet bei uns 30,- im Jahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2005 um 13:56

Babysitter, war O.K.
Vielen Dank für Eure Tipps. Gestern hatten wir den ersten Termin mit unserem Babysitter.
Auf den ersten Eindruck ganz nett. Hat Erfahrung mit kleinen Kindern (wickeln, füttern, ins Bett bringen ect.) . Und was sie sich pro Stunde fragt, ist auch O.K. 6,- Euro über Tag und am Abend wenn die Kinder schlafen 5,- Euro. 10,- Euro , wie oben im Beitrag, finde ich etwas übertrieben.
Ich wäre froh, wenn es klappen würde. Die beiden tanzen mir im Moment sehr auf meinen Nerven rum.

Liebe Grüße
Nudel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2005 um 14:29

Pauschal
Bei mir babysittet häufig meine jüngere Schwester. Ich bezahle ihr 15 Euro für den Abend. Hab selbst nicht viel Geld, und wenn ich mehr zahlen würde, könnt ich es mir nicht leisten, auch noch wegzugehen... Sie übernachtet oft freiwillig, da das meine Schwester ist, ist es ja kein Thema. Essen darf sie, was sie im Kühlschrank so findet, zu trinken oder was zu knabbern stell ich ihr auch hin. Mein Sohn ist inzwischen viereinhalb, aber sie babysittet schon ziemlich lange. Gab auch noch nie Probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2005 um 19:08

Bin selbst Babysitter
Ich war jahrelang und bin noch für eine kleine Weile (bin jetzt selbst schwanger, bin 25 J.)) babysitten.

Ich hatte unterschiedlich viel Geld bekommen. Bei 4 Kindern im Alter von 2-9 waren es tagsüber 9 Euro, abends 7. Was voll okay war.

Es gab aber auch Familien, da habe ich für 2 Kinder 5 Euro/Stunde bekommen. Auch das war okay. Es hat sich immer ausgeglichen.

Gut fanden alle an mir, dass ich schon etwas älter, als der Durchschnittsbabysitter war/bin. Bin etwas ruhiger und gelassener.

Angefangen zu babysitten habe ich mit 16.

Viele Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2005 um 20:23

Junge Junge
10 Euro pro Stunde? Soviel Geld bekommt man nicht mal in einer Fabrik im Akkord als Frau!! Das ist ja Hammer viel Geld was du da verlangst...
Wer kann sich das leisten?
Eine ausgebildete Tagesmutter bekommt hier bei uns 3,50 Euro/Std wenn man das Kind dort hinbringt und 7 Euro/std wenn sie ins Haus kommt.
Also irgentwie bin ich geschockt.
Aber Gott sei dank muß man solche Babysitter ja nicht nehmen.

Einen schönen Abend noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2005 um 11:14

Babysitter hat das Handtuch geworfen

Unser Babysitter hat nach drei mal aufpassen schon das Handtuch geworfen. Das erste mal war ich dabei. Das zweite mal hatte sie nur meine Tochter und beim dritten mal war sie mit beiden Kindern draußen im Garten und ich drinnen.
Sie sagt, sie wären ihr zu anstrengend. Wären zwar lieb aber eben......
Habe das in der Krabbelgruppe erzählt. Einige meinten mir dann erzählen zu müssen, das ich das selber schuld wäre. Ich müsste sie besser erziehen. Hätte zu eine lockere Hand. Die haben gut reden. Ich versuche doch alles. Aber es nützt nichts. Die beiden sind nur ein Jahr auseinander und meine Tochter ist im Moment besonders schlimm. Sie will einfach nicht hören. Für alles nein. In den Kinderwagen will sie auch nicht mehr. Die Hand gibt sie auch einem nicht beim spazieren gehen. Legt sich ständig auf die Erde wenn sie ihren Willen nicht bekommt oder schreit so lange bis sie alles ausbricht. Und das egal wo.
Ich komme mit den beiden ohne Hilfe nirgends wo hin. Bin froh das ich eine Freundin habe, die noch keine Kinder hat, die ab und an mal mit uns etwas unternimmt. Allein ist wirklich die reinste Katastrophe.
Die beiden fangen jetzt auch an Wünsche zu äußern, was sie gerne einmal unternehmen möchten. (schwimmen, Fahrrad fahren usw.) All das was ich nicht ohne Hilfe machen kann. Das stimmt mich schon traurig.
Wie geht ihr damit um? Bin ich denn keine gute Mutter, weil ich meine Kinder nicht in den Griff bekomme?
Ich hatte gedacht, wenn das mit dem Babysitter klappen würde könnte ich abwechselt mal mit einem Kind etwas unternehmen.

Die Nudel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2005 um 13:04
In Antwort auf reenie_12535323

Babysitter hat das Handtuch geworfen

Unser Babysitter hat nach drei mal aufpassen schon das Handtuch geworfen. Das erste mal war ich dabei. Das zweite mal hatte sie nur meine Tochter und beim dritten mal war sie mit beiden Kindern draußen im Garten und ich drinnen.
Sie sagt, sie wären ihr zu anstrengend. Wären zwar lieb aber eben......
Habe das in der Krabbelgruppe erzählt. Einige meinten mir dann erzählen zu müssen, das ich das selber schuld wäre. Ich müsste sie besser erziehen. Hätte zu eine lockere Hand. Die haben gut reden. Ich versuche doch alles. Aber es nützt nichts. Die beiden sind nur ein Jahr auseinander und meine Tochter ist im Moment besonders schlimm. Sie will einfach nicht hören. Für alles nein. In den Kinderwagen will sie auch nicht mehr. Die Hand gibt sie auch einem nicht beim spazieren gehen. Legt sich ständig auf die Erde wenn sie ihren Willen nicht bekommt oder schreit so lange bis sie alles ausbricht. Und das egal wo.
Ich komme mit den beiden ohne Hilfe nirgends wo hin. Bin froh das ich eine Freundin habe, die noch keine Kinder hat, die ab und an mal mit uns etwas unternimmt. Allein ist wirklich die reinste Katastrophe.
Die beiden fangen jetzt auch an Wünsche zu äußern, was sie gerne einmal unternehmen möchten. (schwimmen, Fahrrad fahren usw.) All das was ich nicht ohne Hilfe machen kann. Das stimmt mich schon traurig.
Wie geht ihr damit um? Bin ich denn keine gute Mutter, weil ich meine Kinder nicht in den Griff bekomme?
Ich hatte gedacht, wenn das mit dem Babysitter klappen würde könnte ich abwechselt mal mit einem Kind etwas unternehmen.

Die Nudel

Tut mir leid
das mit dem Babysitter, aber vielleicht hat sie sich das ja auch zu einfach vorgestellt. 2 sind nunmal anstrengender! Darf ich dir einen Tipp geben: Wenn ihr an der Strasse spazieren geht muss deine kleine an die Hand (oder in den Wagen) allein ist zu gefährlich. Bei uns wars auch so sie wollte alles alleine. Aber an der Strasse bin ich hart geblieben. Sie konnte sich ja aussuchen ob sie an die Hand geht oder in den Wagen (aber ich hab auch nur ein Kind) inzwischen hat sie das ganz gut begriffen und stemmt sich auch nicht mehr dagegen und sie bleibt stehen wenn sie an ne Strasse kommt (zum beispiel mit dem Laufrad) und wartet auf mich.
Kannst du deinen Kindern nicht erklären, dass du nur was schönes mit Ihnen unternehmen kannst wenn sie sich nicht so aufführen? Ich weiß sie sind noch klein, aber unsere kapiert es. Und wenn sie es mal wieder testet kommt es auch vor dass ich nach 5 minuten meine Sachen wieder packe und vom baden heehe. Es ist ihre Entscheidung benehmen und tolle sachen machen, oder rumzicken und daheim rumsitzen. Meistens klappt es. Und ich sage ihr vorher was wir machen, oder was sie bekommt wenn sie brav ist. Schokolade nach dem Einkauf, Geschichte vorlesen nach Wohnungsputz etc) damit sie weiß, nach was blödem kommt meistens wieder was nettes und ich beschäftige mich wieder mit ihr, vielleicht nennen es manche Bestechung aber ich fahr ganz gut damit. Und unsere Kleine (2) kommt gut zurecht wenn ich ihr den Tagesablauf schon morgens erzähle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2005 um 22:00

Eine neue Idee.
Ich weiß nicht, ob es eine bescheuerte Idee ist. Aber wie wäre es mit zwei Babysitter, die "zusammenarbeiten"? Alleine wird man mit den Kindern wohl nicht fertig. Ich weiß, wird wahrscheinlich etwas teurer werden. Aber wenn zum Beispiel zwei Schwestern oder Freundinnen Lust hätten auf die Kleinen aufzupassen, jeder übernimmt einen, dann dürfte es weniger stressig werden, oder? Vielleicht hat die ehemalige Babysitterin dann doch wieder Motivation.
Ich drücke euch die Daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 8:12
In Antwort auf polona_12077377

Tut mir leid
das mit dem Babysitter, aber vielleicht hat sie sich das ja auch zu einfach vorgestellt. 2 sind nunmal anstrengender! Darf ich dir einen Tipp geben: Wenn ihr an der Strasse spazieren geht muss deine kleine an die Hand (oder in den Wagen) allein ist zu gefährlich. Bei uns wars auch so sie wollte alles alleine. Aber an der Strasse bin ich hart geblieben. Sie konnte sich ja aussuchen ob sie an die Hand geht oder in den Wagen (aber ich hab auch nur ein Kind) inzwischen hat sie das ganz gut begriffen und stemmt sich auch nicht mehr dagegen und sie bleibt stehen wenn sie an ne Strasse kommt (zum beispiel mit dem Laufrad) und wartet auf mich.
Kannst du deinen Kindern nicht erklären, dass du nur was schönes mit Ihnen unternehmen kannst wenn sie sich nicht so aufführen? Ich weiß sie sind noch klein, aber unsere kapiert es. Und wenn sie es mal wieder testet kommt es auch vor dass ich nach 5 minuten meine Sachen wieder packe und vom baden heehe. Es ist ihre Entscheidung benehmen und tolle sachen machen, oder rumzicken und daheim rumsitzen. Meistens klappt es. Und ich sage ihr vorher was wir machen, oder was sie bekommt wenn sie brav ist. Schokolade nach dem Einkauf, Geschichte vorlesen nach Wohnungsputz etc) damit sie weiß, nach was blödem kommt meistens wieder was nettes und ich beschäftige mich wieder mit ihr, vielleicht nennen es manche Bestechung aber ich fahr ganz gut damit. Und unsere Kleine (2) kommt gut zurecht wenn ich ihr den Tagesablauf schon morgens erzähle

Babysitter
Phu, zwei sind doch ziemlich teuer. Aber ich hatte ja gar nicht vor, ihr immer beide Kinder zu überlassen. Eigentlich abwechselt , damit ich mit einem Kind mal etwas schönes unternehmen kann. Sie hatte zuletzt nur beide Kinder, weil es so heiß war und die beiden draußen planschen wollten. Ich war ja auch da, wenn etwas gewesen wäre.
Wenn man die beiden trennt, sind sie sehr lieb. Hören auch, was man ihnen sagt. Und man bekommt auch einiges geschafft. Aber beide zusammen ist der reinste Alptraum im Moment. Jeder sagt mir das ich abwachten soll bis der Große in den Kindergarten kommt. Dann würde es besser.
Ich liebe meine beiden sehr, aber ich bewundere doch Mütter die nur ein Kind haben. Es ist doch einfacher.
Wenn man zwei kleine Kinder so kurz hintereinander bekommt, eckt man doch bei vielen an. So habe ich die Erfahrung gemacht.

Die Nudel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2005 um 7:50

Tagesablauf?????
Juchhu. Unser Babysitter hat es noch mal mit unseren beiden Rackern versucht. Gott sei Dank hat es geklappt und sie will weiter machen.
Im Moment sind die beiden ziemlich stressig.
Ich weis sie oft gar nicht zu beschäftigen. Wie ist Euer Tagesablauf bei 3,5 und 2,5 Jahren alten Kindern?
Am schlimmsten ist es bei regen. Da kann ich machen was ich will, es ist nichts gut. Mir grault es vor dem Winter.

Liebe Grüße Nudel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2009 um 15:15
In Antwort auf reenie_12535323

Danke
Danke Dir für die Info. Werde mal schauen.

Gruß
Nudel

Hallo, für die Babysitter unter euch...
Malwettbewerb für Babysitter* und Kinder
Nintendo Wii Spielkonsole zu gewinnen!

(* auch Großeltern, Tanten und Onkel !)

Eine gute Gelegenheit für den nächsten Babysitter-Einsatz: Babysitter und Kind malen sich gegenseitig am besten auf einem Blatt Papier. Auf www.das-sichere-kind.de werden alle Bilder online gestellt und dort wird auch über das witzigste oder charmanteste Bild abgestimmt. Der Einsender gewinnt eine Nintendo Wii Spielkonsole!

Wie es funktioniert:
1) Der Babysitter (oder Oma, Opa, Tante....) malt das Kind und das Kind den Babysitter!
2) Sende das gemeinsame Bild per Mail an redaktion@das-sichere-kind.de oder
per Post an:

eobiont GmbH
Stichwort Das sichere Kind
Immanuelkirchstraße 3-4
10405 Berlin

Wichtig: Absender für Gewinnbenachrichtigung nicht vergessen!
3) Einsendeschluss ist der 31.12.2009
4) Alle Bilder stehen bis 17.01.2010 auf www.das-sichere-kind.de zur Ansicht. Dort wird auch der Gewinner vom Publikum online gewählt!
5) Der Gewinner erhält bis zum 31.01.2010 eine Nintendo-Wii!!


Datenschutzhinweis
Die persönlichen Daten werden gemäß Datenschutzgesetz gespeichert und nach Bekanntgabe der Gewinner und Gewinnaussand unverzüglich gelöscht und nicht an Dritte weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Sie erhalten weder von Das sichere Kind noch von Dritten Werbe-Emails. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen