Home / Forum / Meine Familie / Erbschleicherin

Erbschleicherin

14. Juli 2006 um 9:58

Hallo Zusammen,

mein Vater hat seit ca. 3Jahren eine Freundin (mit einigen Unterbrechungen, seitens der Freundin). Nun ist er sehr krank und wird wahrscheinlich nicht mehr lange leben. Wir, meine Schwester, Bruder und ich denken, dass das der Grund dafür war, dass diese "Freundin" wieder da ist. Unser Vater verfügt über keinerlei Menschenkenntnis und vertraut dieser Frau. Sie hat vor ein paar Jahren schon mit seinen ängsten gespielt, damit er sich Ganz und Gar auf sie einlässt. Zu dieser Zeit war er noch Kerngesund. Jetzt wo Krebs diagnostiziert wurde, weicht sie nicht von seiner Seite und unser Vater nimmt keinerlei Hilfe von uns an. Diese "Freundin" kann ihm einreden was sie will, er glaubt ihr. Die Situation ist für uns sehr schlimm. Wir haben bereits vor einigen Jahren unsere geliebte Mutter urplötzlich durch Krebs verloren. Jetzt ist unser Vater krank und lässt sich überhaupt nicht von uns helfen, weil diese Frau ihm einredet, dass sie sich damit sehr gut auskennt, angeblich ist ihr vorheriger Mann (der wievielte es ist, weiß nur sie und der liebe Gott) genau an demselben Krebs erkrankt war und wir, die Kinder, hätten doch keine Zeit uns um den Vater zu kümmern.
Ihr könnt gar nicht glauben, was sie ihm alles einredet und wir hören es beim erzählen schon alles raus, wo das alles hinführen soll/wird. Hat jemand von Euch einen Rat für uns?

Mehr lesen

14. Juli 2006 um 21:46

Deine Sorge halte ich für berechtigt!
Hallo liesbeth!

Zwar ist ja bekannt, daß Kindern grundsätzlich ein Pflichtteil aus dem elterlichen Erbe zusteht (das z.B. auch Du nicht komplett leer ausgehen wirst!), aber ich kann Deinen Ärger sehr gut verstehen.
So wie Du den Verlauf der Situation schilderst, deutet das Verhalten der Freundin des Vaters schon auf berechnende Absichten hin!
Da braucht man sich nichts vorzumachen, es gibt Menschen mit solchen Absichten eben nicht nur im "Tatort" oder in der Serie "verbotene Liebe".
Die heftigsten Geschichten schreibt eben doch das Leben selbst.....

Deswegen finde ich den Vorwurf der nicht ernst zu nehmenden "Eifersucht" hier auch total unangebracht!

Schließlich geht es auch darum, daß Dein Vater nicht mehr lang zu leben hat, da möchte man vielleicht auch noch ein paar zwischenmenschliche Dinge klären und auch noch anderes.

So paradox es auch klingen mag (ist bestimmt nicht angenehm für Euch!), aber daß Falscheste wäre es, diese Frau komplett mit Eurem Vater allein zu lassen.
Behaltet Euch einen Rest von Überblick, daß könnt Ihr ja unter Euch aufteilen!

Denn diesr Frau käme es ja gerade recht, daß Ihr klein beigebt und Euch nie mehr meldet...!

L.G lamia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2006 um 9:41
In Antwort auf lamia334

Deine Sorge halte ich für berechtigt!
Hallo liesbeth!

Zwar ist ja bekannt, daß Kindern grundsätzlich ein Pflichtteil aus dem elterlichen Erbe zusteht (das z.B. auch Du nicht komplett leer ausgehen wirst!), aber ich kann Deinen Ärger sehr gut verstehen.
So wie Du den Verlauf der Situation schilderst, deutet das Verhalten der Freundin des Vaters schon auf berechnende Absichten hin!
Da braucht man sich nichts vorzumachen, es gibt Menschen mit solchen Absichten eben nicht nur im "Tatort" oder in der Serie "verbotene Liebe".
Die heftigsten Geschichten schreibt eben doch das Leben selbst.....

Deswegen finde ich den Vorwurf der nicht ernst zu nehmenden "Eifersucht" hier auch total unangebracht!

Schließlich geht es auch darum, daß Dein Vater nicht mehr lang zu leben hat, da möchte man vielleicht auch noch ein paar zwischenmenschliche Dinge klären und auch noch anderes.

So paradox es auch klingen mag (ist bestimmt nicht angenehm für Euch!), aber daß Falscheste wäre es, diese Frau komplett mit Eurem Vater allein zu lassen.
Behaltet Euch einen Rest von Überblick, daß könnt Ihr ja unter Euch aufteilen!

Denn diesr Frau käme es ja gerade recht, daß Ihr klein beigebt und Euch nie mehr meldet...!

L.G lamia

Nun ist er völlig durchgeknallt!
Hallo miteinander!!

unser Papa ist jetzt ganz durchgeknallt und möchte alles verkaufen und seinen Weg alleine gehen (mit seiner Psychofreundin), was auch immer das heißen soll. So urplötzlich, ohne Vorwahrnung??!! Jetzt, wo er vom Krebs zerfressen ist, verfeindet er sich mit seinen Kindern, wirklich ohne jeglichen Grund, an. Er wird ja Tag und Nacht von der Freundin negativ beeinflußt, wenn Sie mal für einige Monate nicht da war, war er wieder der Alte und jetzt ist er kaum wiederzuerkennen. So voller hass. Wir können das Ganze auch nicht mehr psychisch ertragen. Das geht schon fast 2Jahre so ähnlich, wobei jetzt der Höhepunkt erreicht ist. Er tut uns so leid und wir möchten gerne helfen, aber warum hasst er uns plötzlich?
Wer weiß Rat????

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2006 um 12:19

"Ganz allgemein"
Hallo Ayu,

nun ja, unsere Mutter ist eine "perfekte" Frau gewesen. Immer für alle da, eine gute Geschäftsfrau (bei unserem Vater eingestellt), liebevoll, humorvoll, super Köchin, Gärtnerin, gebildet, eben alles was diese Frau jetzt nicht ist, aber immer von sich behauptet. Wir hatten auch nie eine Putzhilfe in unserem 5Personen- Haushalt und meine Mutter hat alles im Handumdrehen gemacht. Im Nachhinein wirklich sensationell!!!
In der Tat ist es so, dass ältere Menschen, vielleicht auch eher Männer bei so einer Diagnose einiges bewusst wird oder auch überreagieren. Nur ist es so, dass unser Vater nun wirklich nichts von Menschen versteht (nehme stark an, dass er autistische Züge hat). Ich könnte hier einige Knaller von den beiden erzählen, dann würdet ihr sicherlich gefrieren. Okay ein Beispiel: Unser Vater hat insgesamt 4Enkelkinder und keiner mag diese "Freundin", sie behauptet aber sie könne sehr gut mit Kindern, was wirklich nicht einmal bei Ihren Enkelkindern zu sehen ist, ganz im Gegenteil, aber unser Vater wiederholt ihre Worte. Oder: Auf keiner Familienfeier unterhält sie sich mit Gästen, die sie ja bereits kennt und jeder gibt sich große Mühe mit ihr, auch wir sprechen sie oft an. Sie antwortet lediglich mit ja oder nein und sitzt mit verschränkten Armen dort. Anschließend sind wir schuld daran!! Diese Frau kann sich asozial verhalten aber die Schuld gibt sie uns. Erklärungsnot gibt es auch nicht, da sie ja so "sensibel" ist und Dinge spürt, die unser Vater ja nicht mitbekommt. Leider muss ich jetzt aufhören. Ich erzähle später weiter.

Liebe Grüße

Liesbeth

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2006 um 10:32

"Die Frau, Einladungen etc."
Hallo liebe Ayuma,

wir haben diese Frau des Öfteren eingeladen und sind nett zu ihr, obwohl sie sich kaum bemüht. Eingeladen hat sie uns auch schon oft, aber man kann mit ihr kein Gespräch führen. Diese Frau ist einfach nur schrecklich, pessimistisch und eben eine "Erbschleicherin". Sie ist da, seit dem sie weiß, dass unser Vater nicht mehr lange leben wird. Vorher ist sie öfters mal für einige Wochen verschwunden, in dieser Zeit hatte sie wohl Schluß gemacht. Darüber gesprochen wurde nie. Mit dem ewigem Schluß machen wollte sie auch nur irgendetwas erreichen, was es sein könnte ist eben alles nur pure Spekulation. Übrigens sind meine Geschwister der gleichen Meinung wie ich. Manche halten sie für extren psychisch krank. Die neueste Neuigkeit ist, dass wir jetzt wissen, dass unser Vater uns enterben und ihr soviel wie möglich vermachen möchten. Wir sind uns alle einig, dass wir soviel wie möglich retten möchten, damit sie und später ihre Bagage nicht das Erbe unser Eltern bekommen, sondern wir und unsere Kinder. Schließlich hat unsere Mutter viel dafür gearbeitet und diese Frau kassiert am Ende alles, das geht wirklich nicht. Wir erkennen unseren Vater nicht mehr. Gerne würden wir ihm genau das alles mal sagen wollen, aber er will nicht verstehen und ist auch jetzt ohne jeglichen Grund schon mit uns auf dem "Kriegsfuß". Bislang haben wir nichts gegen ihn getan und auch nur ja gesagt, dass was er eigentlich hören will, da er sonst nur (auch wenn wir ja sagen, dass ist ja das aussichtlose daran)uns irgendetas (natürlich) negatives daraus strickt. Unser Glück ist, dass anscheinend unsere Eltern kein Testament gemacht haben, somit würde uns Kindern bereits jetzt die Hälfte des Vermögens zustehen. Wir haben bislang nicht erhalten und uns auch nicht daraum gekümmert. Wir schauen einfach mal weiter. Eines ist nur sicher, unseren Vater haben wir verloren. Ihr könnt Euch einfach nicht vorstellen, dass man mit ihm und erst recht nicht mit dieser Frau REDEN kann. Ich fange an diesen alten Kerl zu hassen!! Was hat er uns alles mit dieser Frau in den letzten drei Jahren alles angetan, dass ist ein trauriges Kapitel für sich


Liebe Grüße

Liesbeth

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2016 um 8:06
In Antwort auf linn_12448431

"Die Frau, Einladungen etc."
Hallo liebe Ayuma,

wir haben diese Frau des Öfteren eingeladen und sind nett zu ihr, obwohl sie sich kaum bemüht. Eingeladen hat sie uns auch schon oft, aber man kann mit ihr kein Gespräch führen. Diese Frau ist einfach nur schrecklich, pessimistisch und eben eine "Erbschleicherin". Sie ist da, seit dem sie weiß, dass unser Vater nicht mehr lange leben wird. Vorher ist sie öfters mal für einige Wochen verschwunden, in dieser Zeit hatte sie wohl Schluß gemacht. Darüber gesprochen wurde nie. Mit dem ewigem Schluß machen wollte sie auch nur irgendetwas erreichen, was es sein könnte ist eben alles nur pure Spekulation. Übrigens sind meine Geschwister der gleichen Meinung wie ich. Manche halten sie für extren psychisch krank. Die neueste Neuigkeit ist, dass wir jetzt wissen, dass unser Vater uns enterben und ihr soviel wie möglich vermachen möchten. Wir sind uns alle einig, dass wir soviel wie möglich retten möchten, damit sie und später ihre Bagage nicht das Erbe unser Eltern bekommen, sondern wir und unsere Kinder. Schließlich hat unsere Mutter viel dafür gearbeitet und diese Frau kassiert am Ende alles, das geht wirklich nicht. Wir erkennen unseren Vater nicht mehr. Gerne würden wir ihm genau das alles mal sagen wollen, aber er will nicht verstehen und ist auch jetzt ohne jeglichen Grund schon mit uns auf dem "Kriegsfuß". Bislang haben wir nichts gegen ihn getan und auch nur ja gesagt, dass was er eigentlich hören will, da er sonst nur (auch wenn wir ja sagen, dass ist ja das aussichtlose daran)uns irgendetas (natürlich) negatives daraus strickt. Unser Glück ist, dass anscheinend unsere Eltern kein Testament gemacht haben, somit würde uns Kindern bereits jetzt die Hälfte des Vermögens zustehen. Wir haben bislang nicht erhalten und uns auch nicht daraum gekümmert. Wir schauen einfach mal weiter. Eines ist nur sicher, unseren Vater haben wir verloren. Ihr könnt Euch einfach nicht vorstellen, dass man mit ihm und erst recht nicht mit dieser Frau REDEN kann. Ich fange an diesen alten Kerl zu hassen!! Was hat er uns alles mit dieser Frau in den letzten drei Jahren alles angetan, dass ist ein trauriges Kapitel für sich


Liebe Grüße

Liesbeth

Hallo,
dieser tweed ist zwar schon sehr alt, aber vielleicht gibt es ja Leute denen es im Moment auch so geht. Mein Vater hat im Internet eine Anzeige geschaltet, dass er eine Frau für seine " Villa" sucht ( Villa ist übertrieben ) . Das ist etwa 8 Jahre her. Gemeldet hat sich eine Frau, von der wir gar nichts wirklich wissen. Das erste was sie beim ersten Treffen zu mir sagte, als ich meinen Vater in meinem Elternhaus besuchte war: komm rein, fühlt dich wie zu hause. Da kann man sich schon vorstellen, wie es weiter gekommen ist. Sie hat seit dem ersten Tag versucht, mich und meine Geschwister bei ihm schlecht zu machen und ihn aufzuhetzen, mit erfolg.seit sie da ist, haben fast alle aus der Familie den Kontakt zu ihm abgebrochen, weil keiner diese Frau erträgt, was wohl auch ihr Plan War - ihn zu isolieren, zu kontrollieren  . Seit dem ist er so voller Hass auf alles und die welt, nur sie ist sein engel. Mein Vater ist seit 60 Jahren alkoholiker und ich glaube nun leidet auch sein Gehirn darunter. Als ich das oben gelesen habe , hat es mich sehr an mich erinnert. Mein Vater nennt uns Veräter, und das wir nur sein Geld wollen, dass hat die Frau ihn alles eingeredet. Vorher hat er nie so Schlecht über uns geredet. Die Frau lügt, betrügt. Sie hat ihn als er im Krankenhaus War anonymisieren lassen, damit wir ihn nicht besuchen können, und sie ihm dann sagen kann, deine Kinder interessieren sich nicht für duch, ich bin dir einzige die zu ihr steht. Ich verstehe nicht, das es solche Menschen geben kann. Was geht in solchen Leuten vor? Wie kann man so abgrundtief schlecht sein? Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder ist vielleicht eine sogenannte "Erbschleicherin" hier, die mir erklären kann , wie einem andere menschen so egal sein kann und wie man damit leben kann, den Kindern den  Vater wegzunehmen? Mein Vater ist im Kopf nicht mehr klar und glaubt ihr alles..
danke fürs lesen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2016 um 8:14

Ich wollte noch schreiben, dass mein Vater mittlerweile sehr krank und alt ist, und auch nicht mehr ewig leben kann. Jetzt ist es besonders schwer, weil auf der einen Seite würde ich gerne den Kontakt abbrechen, der eh sehr wenig ist,und mein Leben leben, aber auf der anderen Seite denke ich, dass ihn noch sehen will, wenn er wirklich bald stirbt..es ist echt eine Kopf Herz sache, mein Herz will ihn sehen, aber mein Verstand will mich schützen, weil es mir immer so schlecht geht, wen n ich da war. Ihn zu sehen, wie die Frau ihm alle Worte on den Mund legt..wie sie einem das Gefühl vermittelt,  man ist nicht willkommen..und der Vater nichts dagegen sagt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2016 um 11:58

Wenn du deinem Vater wirklich  helfen willst,  dann mache die Faust in der Tasche,  und schiesse nicht gegen die Frau die er liebt. Du musst auch nicht schleimen. ..... eben neutral sein.  Wenn ihr die Frau nicht mögt, sind eure Kinder natürlich loyal und mögen sie auch nicht.
Für einen sterbenden Mann ist das unerträglich. Er wird die Frau nicht verstoßen aber er wird es müde sein, sie vor euch zu verteidigen. Er wird mit euch brechen wenn ihr euch nicht arangiert und die Frau akzeptiert. Dein Vater ist erwachsen, wenn er entscheidet, seine gezählte Zeit mit dieser Frau zu verbringen und Geld zu verjubeln......ist das sein Recht.
Ihr könnt das akzeptieren oder auf dem rumreiten, was euch nicht gefällt.......dann stirbt dein Vater in den Armen genau dieser Frau und du bist nicht bei ihm.
Überings, wenn du von der Alten und von der Erbschleicherin sprichst, wird ja deutlich, wie wenig du bereit bist, sie zu akzeptieren....wie sollten deine Kinder sie dann mögen. Gib dir einen Ruck.
Alles Gute für deinen Vater und alle die ihn lieben
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2016 um 12:28
In Antwort auf ani19671

Wenn du deinem Vater wirklich  helfen willst,  dann mache die Faust in der Tasche,  und schiesse nicht gegen die Frau die er liebt. Du musst auch nicht schleimen. ..... eben neutral sein.  Wenn ihr die Frau nicht mögt, sind eure Kinder natürlich loyal und mögen sie auch nicht.
Für einen sterbenden Mann ist das unerträglich. Er wird die Frau nicht verstoßen aber er wird es müde sein, sie vor euch zu verteidigen. Er wird mit euch brechen wenn ihr euch nicht arangiert und die Frau akzeptiert. Dein Vater ist erwachsen, wenn er entscheidet, seine gezählte Zeit mit dieser Frau zu verbringen und Geld zu verjubeln......ist das sein Recht.
Ihr könnt das akzeptieren oder auf dem rumreiten, was euch nicht gefällt.......dann stirbt dein Vater in den Armen genau dieser Frau und du bist nicht bei ihm.
Überings, wenn du von der Alten und von der Erbschleicherin sprichst, wird ja deutlich, wie wenig du bereit bist, sie zu akzeptieren....wie sollten deine Kinder sie dann mögen. Gib dir einen Ruck.
Alles Gute für deinen Vater und alle die ihn lieben
 

Hallo Ani,
vielen Dank für dein ausführliche Antwort.
es ist ja nicht so, dass meine Geschwister nicht schon alles versucht haben. Die Geschichte zieht sich ja schon über Jahre. Wir haben auch das Spiel mitgespielt und waren nett zu ihr. Aber es tut weh zu sehen , wie mein Vater immer kleiner und kleiner wurde. Wenn man sich auf die Sache einlässt, hört man an einem Abend 98% Gerede von ihr und 2 % von ihm. Sie antwortet ja auch immer für ihn und bevor er antwortet guckt er oft zu ihr, was sie sagen würde. Ja, er kann einfach nicht ohne sie, es ist eine Zweck Wg. Sie will jemanden der sie finanziell aushält und er eine "Pflegerin" . Sie hat auch kein Niveau, aber da mein Vater schlagende Alkoholiker ist, findet er keine andere Frau. Es stimmt schon was du sagst, und auch mein mann hat mir geraten: er wird nicht mehr lange leben und versuche einfach , ihm sogar wie möglich zur Seite zu stehen, dass er einfach weiß dass du da bist. Und das werde ich versuchen. Und natürlich fällt es mir schwer, diese Frau zu akzeptieren, weil sie  einfach so unmöglich ist, dass man es nicht kann. Normalerweise würde man in seinem Leben nie mit so jemandem zu tun haben, aber durch unseren Vater waren wir gezwungen dazu. Sie kauft den ganzen Tag bei ebay ein, sagt nach einem simplen Streit meiner Schwester er solle sie doch enterben,lässt Briefe verschwinden, die ich ihm geschrieben habe, macht sich hinter seinem Rücken an andere Männer ran, bringt ihm brav seinen Alkohol, lügt am Telefon er würde schlafen , und dann höre ich ihn aber im Hintergrund reden. Als ich dann sagte, er sei ja doch wach, sagte sie nur gereizt : jaa...
seit sie bei ihm lebt hst er auch einen ganz schlimmen ausschlag..das haus ist sehr schmutzig und unhygienisch..wirklich alles sehr viele sachen. Streit und k8nraktabbruch zu diversen familienmitgliedern, und immer sind die anderen schuld..
naja, ich werde ihn morgen am Weihnachtstag evtl. Besuchen mit einem kleinen Geschenk , wenn auch nur kurz. Glaub das ist das einzige was ich machen kann, einfach Kontakt haben und ihn als alten kranken mann akzeptieren , der sich nicht mehr wehren kann.
wünsche ein schönes Weihnachten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2016 um 12:56

Danke das wünsche ich euch auch. 
Diese Frau scheint wirklich furchtbar zu sein. Die ist eine echte HerausForderung. 
Alles andere würde dir aber mal leid tun. Die Geste ihn zu Weihnachten zu besuchen kann ein Anfang sein.  Toll dass du die Größe und Kraft hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2016 um 13:14
In Antwort auf ani19671

Danke das wünsche ich euch auch. 
Diese Frau scheint wirklich furchtbar zu sein. Die ist eine echte HerausForderung. 
Alles andere würde dir aber mal leid tun. Die Geste ihn zu Weihnachten zu besuchen kann ein Anfang sein.  Toll dass du die Größe und Kraft hast.

Danke dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Adoptiert – und spät davon erfahren (Suche Interview-Partnerin)
Von: raf1231
neu
20. Dezember 2016 um 11:46
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen