Home / Forum / Meine Familie / Er und seine Kinder.... Geburtstage, Feiertage etc.

Er und seine Kinder.... Geburtstage, Feiertage etc.

11. März 2013 um 16:29

Hallo zusammen,

ich habe keine Kinder, aber wir sind gerade dabei eine eigene Familie zu gründen! Diesmal wird es für meinen Partner ein Wunschkind sein und er wünscht sich sehr stark eine Familie mit mir.

Seine undankbaren Kinder sind 10 und 7 J. alt. Melden sich nie bei ihm, keiner fragt wie es ihm geht, auch wenn er sich wochenlang nicht meldet, kommt von ihnen einfach GAR NICHTS. Diesmal hat er am Vatertag Geburtstag, da bin ich mal gespannt!! Weiß jetzt schon, letztes Jahr hatten sie sogar doppelt eine Chance anzurufen und ihm alles Gute zu wünschen, er schaute auch den ganzen Vatertag auf sein Handy, nichts kam! Und das tut mir für ihn auch sehr weh!

Das letzte Mal ist er zu seinem 10-jährigen Geb. hingefahren und zwar allein!! Ist ja klar, ich bin dort nicht erwünscht. Und einen neuen Partner hat die Ex nicht mehr (sie hat noch ein drittes Kind von einem anderen, der schon längst die Kurve gekratzt hat und sich nicht um sein Kind kümmert).
Meinem Mann stand also kein anderer im Weg und die Ex hatte nichts dagegen, dass er zu seinem Geburtstag kommt, ist ja klar, gibts wieder einbisschen Geld, Geschenke..... und sie hat ja keinen auf den sie Rücksicht nehmen muss!
Ich habe aber massiv was dagegegen, dass er alleine hinfährt!! Mich stört es und vor einigen Wochen standen wir vor einer Entscheidung, er kann das Haus was ich gebaut habe, mit übernehmen. Ich habe klipp und klar gesagt, was ich zukünftig nicht mehr will und zwar, dass er alleine hinfährt, wenn dann alles zusammen machen und er soll mich dort als seine Frau verteidigen und auch so behandeln!
Er hat mir vor einigen Wochen versprochen, dass er nie mehr alleine dorthin fahren wird. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen! Jetzt hoffe ich nur so sehr, dass er das auch einhält!

Wie ist das bei euch? Hasst ihr auch inzwischen alle Feiertage und deren Geburtstage, weil ja alles fast nur noch zusammen gemacht wird, weil man gezwungen ist, sie wiederzusehen?

Letzte Weihnachten hat es bei uns nicht geklappt. Wir waren Heiligabend bei seinen Eltern und der erste Weihnachtstag gehörte FRÜHER immer denen, aber ich habe durchgesetzt, dass wir zu MEINEN Eltern gehen! Weil er jetzt zwei Familien zu besuchen hat. Am 2-en Weihnachtstag war mit der Ex abgemacht, dass sie sie zu uns bringt, aber die hat trotz der Abmachung einen Sektfrühstück veranstaltet und so kam es nicht zum Treffen! Erste Weihnachten ohne die und das ist nur der Anfang, hoffe ich!! Ich bin nicht gefahren, es sind 100 km einfache Entfernung und mein Mann hat zur Zeit keinen Führschein.

Wie ist es bei euch? Bald ist Ostern und das ist ein langersehntes und wohlverdientes verlängertes WE. Ich hoffe so sehr, dass er nicht auf die Idee kommt, sie zu holen! Mir wird schon bei dem Gedanken schlecht. Hab sie das letzte Mal letzten Sommer gesehen, wir sind uns also recht fremd.

Mehr lesen

12. März 2013 um 9:21

Ist jetzt
sicherlich nicht das, was Du hören/lesen willst:

Aber ich könnte mir kein Leben/Familie/Kind mit einem Mann vorstellen, der sich nicht mal genug um seine anderen Kinder kümmert. Verantwortung und Liebe den Kindern gegenüber, ist für mich sehr wichtig bei einem Mann.

Die Kinder können GAR NIX dafür, dass sie keine Wunschkinder waren. Man sollte auch nicht erwarten, dass ein 7 und 10jähriger sich von alleine beim Vater melden, da braucht es einen Anschubser von Mama.

Ich hoffe, dass er bald seine Kinder wieder zu sich holt, damit sie auch was von ihrem Vater haben! Sie haben nämlich ein Recht drauf.

An Deiner Stelle würde ich ihm in den Hintern treten, dass er sich mehr kümmern soll. Dann seid ihr Euch auch nicht mehr fremd.

Und nein, ich hasse Feiertage nicht. Ich mag den Sohn meines Mannes sehr, sehr gerne. Und ich freue mich, dass er jede zweite Woche (das Sorgerecht ist geteilt) komplett bei uns wohnt.

Gefällt mir

12. März 2013 um 9:34

...
Ich finde auch, du hörst dich frustriert und aggressiv an und ich finde nicht, dass das tolle voraussetzungen für eine familiengründung sind.... Denk doch mal dran, dass das dann auch die geschwister deines kindes wären!!!

Du musst sie nicht lieben, aber du solltest sie akzeptieren und respektieren! Gerade in dem alter müssen die erwachsenen die beziehung/kontakt lenken! Ihr solltet an einem weg als familie (inkl. Der beiden kinder) arbeiten und nicht dagegen!

Lg

Gefällt mir

12. März 2013 um 9:50
In Antwort auf knoepfli

Ist jetzt
sicherlich nicht das, was Du hören/lesen willst:

Aber ich könnte mir kein Leben/Familie/Kind mit einem Mann vorstellen, der sich nicht mal genug um seine anderen Kinder kümmert. Verantwortung und Liebe den Kindern gegenüber, ist für mich sehr wichtig bei einem Mann.

Die Kinder können GAR NIX dafür, dass sie keine Wunschkinder waren. Man sollte auch nicht erwarten, dass ein 7 und 10jähriger sich von alleine beim Vater melden, da braucht es einen Anschubser von Mama.

Ich hoffe, dass er bald seine Kinder wieder zu sich holt, damit sie auch was von ihrem Vater haben! Sie haben nämlich ein Recht drauf.

An Deiner Stelle würde ich ihm in den Hintern treten, dass er sich mehr kümmern soll. Dann seid ihr Euch auch nicht mehr fremd.

Und nein, ich hasse Feiertage nicht. Ich mag den Sohn meines Mannes sehr, sehr gerne. Und ich freue mich, dass er jede zweite Woche (das Sorgerecht ist geteilt) komplett bei uns wohnt.

Dann bin ich eben aggressiv...
ich sehe es nicht als meine Aufgabe an, das ist die Aufgabe der Eltern sich um die Kontaktaufnahme und Kontaktaufrechterhaltung zu kümmern. Die beiden bekommen es aber nicht hin. Mein Partner hat sich über 6 Jahre lang um Kontaktaufrechterhaltung bemüht, hat studiert und trotzdem alles gegeben was er hatte, ist hingefahren, hat sie abgeholt. Die Mutter hat sie nie vorbeigebracht! Er saß ja auch vor Gericht, weil Sie das alleinige Sorgerecht hat und nach der Trennung Kontakt verhindern wollte!

Jetzt ist er in einer misslichen Lage (keinen Führerschein) und da sieht man halt, wer ihm hilft und zu ihm hält. Die bisherigen Treffen sind überhaupt zustande gekommen, weil ich gefahren bin! Und habe zu Anfang sogar die Spritkosten übernommen. Man sollte nicht so schnell urteilen, bevor man nicht die ganze Geschichte kennt.

Aber dass die Kinder NIE nach ihm fragen, egal wie lange sie ihn nicht zu Gesicht bekommen, ist wirklich schlimm. Und das der 10-jährige den anderen noch als seinen Papa bezeichnet, während er bei uns zu Besuch ist, ist auch schlimm! Aber das ist ein anderes Thema. Es ging mir nur hier um die Feiertage und wie ihr damit umgeht!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen