Home / Forum / Meine Familie / Er schläft nachts nur in Mama`s Bett

Er schläft nachts nur in Mama`s Bett

19. Oktober 2004 um 18:43 Letzte Antwort: 22. Oktober 2004 um 16:49

Ich hoffe hier kann mir jemand einen guten Rat geben. Mein Sohn ist 11 Monate alt und ich bin alleinerziehend. Mit 5 Wochen hat er schon durchgeschlafen, hat auch immer in seinem Bett geschlafen. Im Sommer fing das an das er nachts wach wurde und eine Milch haben wollte. Als mir das zu anstrengend wurde habe ich ihn mal mit zu mir ins Bett genommen. Und wenn er mit bei mir im Bett geschlafen hat wollte er auch keine Milch. Jetzt war er erkältet, der Kinderarzt hat festgestellt das er Pseudo Krupp hat. Und wegen den Anfällen hat er weiterhin bei mir im Bett geschlafen und nachts auch wieder was getrunken. Das mit dem Trinken konnte ich ihm problemlos wieder abgewöhnen.Jetzt möchte ich nur das er auch wieder in seinem Bett schläft. Zum einen schlafe ich sehr schlecht wenn er bei mir liegt zum, anderen will er sich abends nicht mehr von meiner Mutter legen lassen wenn wir mal bei ihr sind. Mittags schläft er nur in seinem, Bett und abends schläft er in seinem, Bett ein und wird dann nochmal wach und heult und will nicht mehr in sein Bett. Hoffe ihr könnt mir ein paar sinnvolle Tipps geben!
Im voraus schon vielen Dank!!

Mehr lesen

20. Oktober 2004 um 9:40

Vielleicht
müsst ihr beide da einfach durch. Ich habe 3 Kinder und habe es immer so gemacht: Wenn sie nachts wach wurden bin ich an ihr Bettchen gegangen und hab natürlich nachgesehen, was los war. Dann habe ich sie noch ein bisschen gestreichelt und mich notfalls auch noch einen kurzen Moment dazu gelegt. Dann sind sie wieder eingeschlafen. Das hat immer problemlos geklappt. Bis auf einmal, da wurde geschrien was das Zeug hält. Wenn ich weiss, das alles in Ordnung ist, dann habe ich darauf nicht mehr reagiert. Ist verdammt schwer, aber muss sein.

Gefällt mir
20. Oktober 2004 um 22:36

Hallo Rotelocke
kann ich nachvollziehen - so kuschelig ich es auch mit meiner Kurzen im Bett finde - schlafen bitte im eigenen Bett - sie ist nämlich ne echte Wühlmaus, und das würde mich wahnsinnig machen.
Als sie Baby war, hat sie auch öfter bei mir geschlafen - allerdings ist sie auch immer ohne Theater in ihr Bett gegangen. Ich denke, da wirst Du Dir vielleicht ein paar anstrengende Nächte machen müssen und "hart" bleiben - irgendwann gibt es sich. Viel Glück und lieben Gruß

Gefällt mir
21. Oktober 2004 um 1:27
In Antwort auf airell_12078698

Vielleicht
müsst ihr beide da einfach durch. Ich habe 3 Kinder und habe es immer so gemacht: Wenn sie nachts wach wurden bin ich an ihr Bettchen gegangen und hab natürlich nachgesehen, was los war. Dann habe ich sie noch ein bisschen gestreichelt und mich notfalls auch noch einen kurzen Moment dazu gelegt. Dann sind sie wieder eingeschlafen. Das hat immer problemlos geklappt. Bis auf einmal, da wurde geschrien was das Zeug hält. Wenn ich weiss, das alles in Ordnung ist, dann habe ich darauf nicht mehr reagiert. Ist verdammt schwer, aber muss sein.

Sehe ich auch so
Meine älteste war auch so ein Fall und wollte mit 7 Mon. regelmäßig zu mir ins Bett. Da meine zweite Tochter bereits unterwegs war, wollte ich sie ans ALLEINE ein- und durchschlafen gewöhnen.
Es gab damals in der Zeitschrift "Eltern" und von einigen Müttern den Tip mit der Uhr.
Er war sehr wirksam, kostet aber ein paar Tage Nerven und ist auch nur geeignet wenn das Kind gesund ist und lediglich der Dickkopf das Problem zu sein scheint. Es funktionierte etwa so:
Kind schreit - hingehen, 3 Min. beruhigen ohne das Kind aus dem Bett zu holen und Zimmer verlassen.
Kind schreit - nach 1 Min. hingehen, 2 Min. beruhigen.
Kind schreit erneut - nach 2 Min. hingehen und nur noch 1 Min. bleiben.
Danach folgen dann immer 3 Min. Abstände und 1 Min zum Beruhigen.
Diese Prozedur hab ich eine knappe Woche jeden Abend wiederholt. Es hat geholfen!!!
Aber wie gesagt, es war hart hart zu bleiben um nicht vorher hinzugehen oder das Kind auf dem Arm zu nehmen.
Vielleicht hilft euch das.
Gruß Marilena

Gefällt mir
21. Oktober 2004 um 12:04

Wo führt es hin, wenn
man sich von den Kindern drangsalieren lässt?
Kinder, auch kleine, merken schnell wo die Grenzen sind und wenn man keine gesteckt hat, dann hat man irgendwann keine Zeit mehr für sich selbst. Ist unzufrieden und ausgelaugt. Ich finde Konsequenz muss sein. Und wenn mehrere Kinder da sind dann gibt es einen ganz schönen Stress, wenn man jedem nachgibt. Ich finde es zwar auch nicht schön, würde auch lieber gekuschelt haben, aber auch ich und mein Mann haben ein Recht erholsam zu schlafen.

Gefällt mir
21. Oktober 2004 um 20:42

Ganz meine Meinung
Hallo,

ich muss Temptress da voll und ganz recht geben. Es ist nun mal so. dass wenn man ein Kind hat man nicht mehr alleine ist, auch nicht nachts. Unsere Kleine ist jetzt 3 und schläft jetzt meistens in ihrem Bett ein, aber sie wird meistens nachts wach und möchte zu Mama. Das kann ich gut nachvollziehen. Wenn Mein Mann mal auf Geschäftsreise war, habe ich mich auch nicht wohl gefühlt, so ganz alleine im Bett. Es ist doch viel schöner, wenn man jemanden zum kuscheln hat.

Liebe Grüße

Rieke

Gefällt mir
21. Oktober 2004 um 21:09
In Antwort auf jayna_12157913

Ganz meine Meinung
Hallo,

ich muss Temptress da voll und ganz recht geben. Es ist nun mal so. dass wenn man ein Kind hat man nicht mehr alleine ist, auch nicht nachts. Unsere Kleine ist jetzt 3 und schläft jetzt meistens in ihrem Bett ein, aber sie wird meistens nachts wach und möchte zu Mama. Das kann ich gut nachvollziehen. Wenn Mein Mann mal auf Geschäftsreise war, habe ich mich auch nicht wohl gefühlt, so ganz alleine im Bett. Es ist doch viel schöner, wenn man jemanden zum kuscheln hat.

Liebe Grüße

Rieke

Also
Meine Tochter ist nun 18 Monate und hat als sie zur welt kam die ersten Tage nachts nur geschrien!!!Dann nahm ich sie mit in mein Bett als wir dann zu hause waren war es wieder so und ich nahm sie genau eine woche noch mit in mein bett! Danach ließ ich sie in meinem arm einschlafen(hieß dann auch länger wach bleiben damit sie auch fertig war)und legte sie vorichtig in ihr bett!aber in der nacht kam sie wieder zu mir (auch ca eine woche). und dann fing ich an sie nach der flasche (Im halbschlaf)dran zu gewöhnen das sie in ihr bett wieder kam!Es hatte super und ohne probleme geklappt!!! Velleicht sollte das kinderbett wenn es möglich ist wieder mit ins schlafzimmer direkt mit an mamas bett!!und vielleicht wäre es nicht falsch dem kleinen die flasche nachts zu geben und daduch zu versuchen ihm anzugewöhnen in seinem bett u schlafen!die milchflasche nachts kann man schneller wieder abgewöhnen wie sversch. schlafplätze!!

Gefällt mir
22. Oktober 2004 um 11:56

Hm
worüber du dich da aufregst ist die "ferber"methode.
ich weis nicht ob du kinder hast und wie alt sie sind.
ich habe 2 kids von 7 und 3 jahren und habe diese methode auch benutzt.bei ferber ist es nicht so das man das kind einfach brüllen lässt..das kind spürt durch das regelmäße hineingehen und trösten der mutter das es nicht allein ist.
ich bin mutter eines 7 jährigen adhs kindes und musste mich mit dem thema erziehung sehr auseinander setzten.glaub mir mit betutteln und knuddeln allein stehst du in 5 jahren vor einem scherbenhaufen.hast du schonmal ein kind gesehen was so groß wird?...bis sie mal so 3 jahre sind finden die eltern das noch recht o.k..is ja süß der kleine "schreihals"..wenn sie dann mal 5,6 oder 7 sind dann geht es richtig los.schau dir mal die kinder in diesen "supermami" serien an.dort dürfen dann die kinder die inkonsequenz der eltern ausbaden.
kinder brauchen,regeln,grenzen,konsequenz und viel liebe....aber immer alles in passendem rahmen.ich kann dir das buch "kinder brauchen grenzen" und "jedes kind kann schlafen" empfehlen.

Gefällt mir
22. Oktober 2004 um 16:04

Also
erstmal erziehe ich meine kids auf keinem fall gefühllos.in der hauptsache erziehe ich sie durch vorleben,denn kinder handeln immer wie ihre eltern.aber ab und zu MUSS man eingreifen.

was du über das adhs deines kindes geschrieben hast ist allerdings der brüller.
du willst mir erzählen das es weg ist?das ist entweder unsinn oder dein kind hatte es NICHT.adhs ist eine störung die vom hirnstoffwechsel kommt.es bleibt..nur das umgehen damit kann man ändern.
fang bitte nie mit "indigo"kindern an...das ist eine SEKTE

Gefällt mir
22. Oktober 2004 um 16:49

STIMME DIR VOLL ZU
kann mich nur anschließen.
Was mir noch als Argument für "Bei Mami" einschlafen, bzw. schlafen einfiel.
Es ist auch nach einem stressigen Tag wunderschön, dann wieder zu seinem Kind zu finden, bzw. umgekehrt.
Wie ich ja im anderen Beitrag geschrieben habe, geht es ja im Alltag manchmal hoch her, was ja wohl normal ist, gerade im zarten Alter von 2 bis 3 sind die Kleinen nicht immer so pflegeleicht und man selbst ist ja wohl auch nicht perfekt und immer gleichmütig sanft geduldig etc. Auf jeden Fall erlebe ich es so, daß sich da eine ganz tolle Harmonie einstellt, wieder einstellt, wenn mein Sohn auf meinem Arm einschläft, sich an mich kuschelt und auch manchmal im großen Bett bleibt, wenn er es braucht. In letzter Zeit wieder mehr, weil er sich so rasant entwickelt.
Ich denke, es beruhigt ihn und er kann sich, gerade wenn mal "größere" Auseinandersetzungen oder einfach eben Streß war, wieder vergewissern, daß wir, daß ich ihn sehr sehr lieb habe.
Das ist doch wichtig für ein Kind. Diese sprichwörtliche Nest-Bett-Wärme wird er dann später hoffentlich mit in sein Leben nehmen können, als Grundgewissheit und Grundgefühl, daß er einen festen Boden unter den Füßen hat, einen Platz in der Welt und daß er von seinen Eltern wirklich geliebt worden ist.

Gefällt mir