Home / Forum / Meine Familie / Er sagt, er will zusammenziehen - aber erst später, ein Hinhalten auf unbestimmte Zeit?

Er sagt, er will zusammenziehen - aber erst später, ein Hinhalten auf unbestimmte Zeit?

1. Dezember 2011 um 13:49

Hallo an alle zusammen!

Nun, im Moment bin ich einfach mit meinen Kräften am Ende, und ich weiß auch nicht mehr was ich weiterhin noch tun kann oder tun soll. Somit bin ich auch jetzt hier gelandet, um mir auch andere Meinungen einzuholen.

Kurz zur Situation:

Ich habe drei Kinder im Alter von 5 und 3 Jahren und 4 Monaten. Mit diesen lebe ich alleine in meiner Wohnung (3 Zimmer). Die ersten beiden Kinder stammen aus der vorigen Beziehung, das dritte aus der jetzigen Beziehung. Ich bin mit meinem Freund jetzt seit 1,5 Jahren zusammen. Unser Kind war nicht geplant, mehr will ich dazu nicht sagen.
Er hat zu mir damals gesagt, dass ich mir überlegen soll ob ich das Kind auch wirklich bekommen will, weil es könnte passieren dass ich dann alleine da stehe mit 3 Kindern, da er kein Kind haben will und auch kein Vater sein will. Nun, ich habe mir das dann genau überlegt, und für mich war es klar, dass ich es bekommen will. (ich weiß selbst, dass ich allein schon aufgrund dieser Aussag einen Schlussstrich ziehen hätte müssen) und gedacht ich kann aber nicht einfach abhauen, da ich ihm einfach die Chance geben muss auch für sein Kind da zu sein und ihm selber die Möglickeit zu geben seine Einstellung gegenüber Kindern und seinem Kind zu hinterfragen bzw. zu ändern.

Nun, die Beziehung vertiefte sich dann plötzlich immer mehr, und es war dann auch so, dass er sich auch richtig auf sein Kind gefreut hatte. Er hat ihn auch sehr gerne, ich merke das einfach wenn er sich liebevoll um ihn kümmert. Er kommt auch mit den anderen Kindern sehr gut aus - und auch umgekehrt, sie haben ihn einfach sehr gerne und freuen sich riesig wenn er zu Besuch kommt. - und genau da sind wir - er kommt zu uns auf Besuch.
Ich wohne mit den Kindern in der Wohnung, Er allein in seinem Haus. Er sagt, er will erst zusammenziehen wenn mein zweites Kind in die Schule kommt, da dieses dann schon etwas reifer wäre als jetzt mit 3 Jahren. Und er würde das sozusagen nicht aushalten, wenn die Kinder, da sie noch so klein sind, eine Unordnung in sein Haus bringen.
Witzigerweise - wären ihm genau diese "unordentlichen" Dinge an seinem Kind egal. Er hat gesagt - seiner darf alles machen.
In gewisser Weise hat es eine positive Entwicklung gegeben, aber irgendwie kommt es mir vor als wenn wir jetzt an einem Punkt angekommen sind wo wir nicht weiter können. Er sagt auch immer - es wäre sooo leicht wenn ich einfach bei ihm einziehen würde: finanziel, zeitlich, familiär...usw. Aber er hat Angst dass es ihm dann zuviel wird, und dass es dann komplett aus ist.
Jetzt hab ich einen Vertrag für ein Reihenhaus unterschrieben, wo ich mit den Kids im Sommer einziehe, und ihm gesagt, dass er dann seinen Lebensmittelpunkt bei uns haben soll. Weil in einem Haus ist es einfach luftiger und es ist auch größer als die Wohnung, - das ist auch seine Meinung - und da würde er es eher aushalten als jetzt. Tja - das finanzielle Risiko liegt aber dennoch bei mir. Er sagt dann zwar immer, dass ich ja nur Teilzeit arbeiten könnte - (wegen den Kindern), aber ich muss dann im Endeffekt Vollzeit arbeiten, weil sonst kann ich mir das Haus nicht leisten. Bin jetzt dann mit meinem Studium fertig und gehe dann auf Jobsuche.
Bezüglich Zusammenzug in seinem Haus - sagt er jetzt - in 3 Jahren. Vor einem Jahr waren es 2 Jahre.....also ich hab echt keine Ahnung, ob ich dieses Risiko wirklich eingehen soll, oder wirklich warten soll. Setze ich ihn zusehr unter Druck?
Zurzeit ist es so, dass wir uns fast jeden Tag sehen, er kommt immer am Abend zwischen 22 und 23 Uhr (da er vorher noch die Computeraufgaben für den nächsten Tag machen muss - ist im Aussendienst - und die Tiere füttern muss die von seiner Ex noch in seinem Haus wohnen...) Hat er aber ein Geschäftsessen oder was anderes am Abend, kommt er natürlich nicht mehr zu mir. Somit fällt mir auch hin und wieder das Vertrauen auch schwer.
Am Samstag ist er jedes Mal bei seiner Oma - da er für sie einkauft, sie ist schon sehr alt und kommt nicht mehr aus ihrer Wohnung raus. Danach fährt er zu sich nach Hause und kommt auch immer erst um 22 Uhr zu uns. Da geht sich grad noch ein Flaschi fürs Baby aus. und das wars. Die Sonntage werden gemeinsam genutzt mit Unternehmungen - welche auch immer sehr toll sind. Aber er sieht somit halt die Älteren Kinder auch nur alle 2 Wochen am Sonntag - wie soll er da eine richtige Beziehung zu ihnen aufbauen können?
Er sagt selber dass es so nicht weiter gehen kann, und das er was ändern will, damit er auch die Kinder öfters sieht, aber es passiert nichts.....und ich weiß auch nicht wie lange ich noch die Kraft dafür habe noch so weiter zumachen - alles alleine zu tragen, obwohl ich ja irgendwo einen Partner habe..... Ich weiß selbst dass er es sagte, dass er keine Kinder haben will, aber jetzt ist es nunmal anders. Bin ich zu streng mit ihm, oder soll ich einfach blind meinen eigenen Weg weiter gehen, ohne ihn zu berücksichtigen? oder ihm einfach Vertrauen, den Träumen weiter hinter her jagen?? Mein Verstand sagt es mir ja selber dass sich womöglich nichts mehr ändern wird hm...und dass ich mir eine innere deadline setzen sollte.....keine Ahnung, geht es jemandem ähnlich, möchte weitere Meinungen hören, wäre sehr Dankbar

Mehr lesen

1. Dezember 2011 um 18:57

Ich weiß nicht....
... Im grunde mußt du selber wissen, ob du dauerhaft mit dieser situation leben willst, ob es ohne ihn für dich & die kinder vielleicht sogar besser wäre....

So wie sich das anhört eignet er sich nur schlecht als vater und noch schlechter als ersatz-papa...

Aber wenn du bei ihm eine änderung herbeirufen willst, dann änder du was an deinem verhalten!!!
Auch wenn es schwer fällt, geh du mal auf abstand! Sprich hab am sonntag mal keine zeit oder um 22 uhr .... Und schau mal, was passiert.... Schlimmer kann es ja gar nicht werden....

Ich würde ihn auch nicht mehr in die zukunftplanung mit einbeziehen... Nicht auf so eine trotzige art, aber so, daß es ihm auffällt....

Wie siehts denn mit eifersucht aus? Vielleicht lockt ihn das aus der reserve....

Wie gesagt, das darf natürlich nicht geplant oder trotzig kommen...

Drück dir die daumen und kann mir nicht vorstellen, daß der typ so ein burner ist, daß man dda nicht was besseres findet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2011 um 23:44

Hm
Ich glaube ich werde wirklich mal ein wenig auf Abstand gehen. Vielleicht kann er ja dann sehen, wie das ist wenn niemand da ist....und was er dann nicht hat... . mal schaun in welche Richtung das dann geht. Ich würde es halt sehr schade finden, wenn das auseinander gehen würde, da die Kinder ihn wirklich sehr mögen, und ich natülich auch (Sonst hätte ich auch bis jetzt nicht die Geduld gehabt...) Ich hoffe halt, dass die Aussage, dass er mehr Zeit braucht, stimmt und danach auch wirklich Taten folgen. Ich habs ihm auch dezidiert gesagt, dass ich mit ihm zusammen ziehen will, und dass wir langsam darauf hinarbeiten sollen - mit gemeinsamen Wochenenden in seinem Haus, und ein paar Monate später mit gemeinsamen Wochen. Er ist darauf eingestiegen - zu Weihnachten fangen wir damit an. Jetzt trifft er Vorbereitungen fürs Kinderzimmer der älteren Kinder in seinem Haus. Wenn er es nicht wollen würde, würde er womöglich gar nicht darauf einsteigen. Nun, ich hoffe mal das beste
Aber eines ist für mich auch klar - wenn er die Chance mit dem Reihenhaus nicht nutzt, ists für mich definitiv gelaufen, dann hat ers einfach nicht getscheckt, oder ist einfach nicht erwachsen genug für eine Familie, und auf sowas kann ich sicher verzichten....da bin ich dann alleine sicher besser dran als mit einem Mann der nicht zu uns und hinter uns steht und nicht fähig ist sich offen dazu bekennen eine Familie zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest