Home / Forum / Meine Familie / Er akzeptiert die trennung nicht...

Er akzeptiert die trennung nicht...

1. November 2012 um 20:56

Hallo.

Also bei uns läuft momentan einiges schief.

Wir sind seit 7 jahren zusammen und haben eine gemeinsamme tochter, die 6 monate alt ist.

Wir haben segr viel Streit. Haben bestimmt schon 2 monate nicht mehr miteinander geschlafen und geküsst schon viel länger nicht mehr. Weil ich einfach zu enttäuscht von ihm bin.

Die Geburt unserer Tochter war schon sehr enttäuschen für mich. Ich bin abends um 21 uhr mit wehen ins kh gefahren mit ihm. Weil er keinen bock auf treppenlaufen hatte hab ich meine mama angerufen. Um 23 uhr hatte ich alle 3 minuten wehen und bin in ein Zimmer gekommen. Um 3 Uhr ist meine Fruchtblase geplatzt und um 13.51 kam unsere Tochter. Er hat die ganze Nacht bis 10 uhr morgens bis ich die PDA bekommen habe auf dem Sessel geschlafen. Wärend der Geburt stand er am Fenster und hat zugeschaut. Schon wärend der SS hat er immer wenn ich gesagt habe fühl doch mal gesagt " für mich ist unsere kleine erst da wenn sie auf der welt ist"

Ich war also immer alleine.

Nun ist es so das alles an mir hängen bleibt. Der ganze haushalt und alles.

Er geht 40 stunden die woche arbeiten. Ist aber nur ne 2. Ausbildung und ich gehe 48 stunden im Monat arbeiten. Und habe immer die kleine. Hier zuhause müsste einiges repariert werden. Der wasserhahn tropft unten dass ich jede woche 10 l wasser wegschütte. In der küche ist das fenster undicht und es zieht rein. Aber er repariert das nicht und kümmert sich auch nicht drum.

Er hat vor der Geburt gekifft und ich habe gesagt ich will das nach der geburt nicht. Jetzt habe ich mitbekommen, dass er letztens als er mit der kleinen zu seinen eltern wollte vorher sich mit freunden getroffen hat und gekifft hat. Neben dem auto wo unsere tochter alleine drin war. Ich könnte kotzen!!

Der punkt ist aber, dass ich schon oft gesagt habe das ich möchte, dass er geht. Er sagt aber er geht nicht aus der wohnung das isr genau so seine wohnung ich solle gehen.

Auch sagt er wenn er wirklich gehen muss, dann würde er in der wohnung alles kaputt machen.

Ich weiß mir echt nicht mehr zu helfen ich will doch nur meine ruhe!!

Mehr lesen

7. Januar 2013 um 1:03

Hallo,
reichlich spät meine Antwort, aber immerhin...
Also wenn ich das schon lese, während der Wehen gepennt usw., das erinnert mich seeeeehr an meine erste Schwangerschaft, wo er einfach wohl aus Ueberforderung geschlafen hat, um sich dem stress zu entziehen!! Nur, dass es bei mir nach 15 Stunden Wehen dann ein Not-Kaiserschnitt wurde unter Vollnarkose!! Was einem die postnatalen Depressionen noch einmal verschärfte.
Dass er die Wohnung nicht verlässt, heisst eigentlich nur, dass er Angst hat, alleine dazustehen. Also geht er auch nicht. Ihr seid nicht verheiratet, wenn ich das richtig verstanden habe. Theoretisch könntest du ihn schon rausschmeissen lassen, indem du die Polizei holst und ihnen sagst, sie sollen ihn aus der Wohnung verweisen, und wenn es nur für 24 Stunden ist. Nur, damit er merkt, dass die Beziehung wirklich kurz vorm Zusammenbruch ist. Das Problem ist ja eigentlich dabei, dass für uns Frauen die Beziehung schon länger keinen Sinn mehr macht, aber wir mit unseren Warnungen, Trennung, Scheidung usw. nicht ernst genommen werden. Der Mann WILL einfach, dass man den letzten schritt macht. Nur, wenn DER getan ist, dann sind die anderen Schritte noch viel leichter. DANN hat es gar keinen Sinn, wenn es bei ihm KLICK macht.
Oder Du sagst der Polizei direkt, dass Du die Beziehung beendet hast, der Typ aber nicht gehen will und ihr dadurch auch die Kleine belastet, er dich nicht zur Ruhe kommen lässt.
Ich weiss ja, dass du sicherlich auch hoffst, dass er einlenkt, aber das Problem dabei ist wie gesagt, dass der Typ das nicht wahrhaben wollen wird, bevor du ihn nicht direkt vor die Tür schmeisst, Schloss austauschst und dem Vermieter das auch so mitteilst. Wenn ihr die Wohnung beide genommen habt, dann muss derjenige gehen, für den es einfacher ist, die Wohnung zu verlassen, und das ist ER!!
Wünsch dir was, aber glaub mir, bevor du ihm nicht deutlich gezeigt hast, dass du konsequenzen ziehst, wird er sich weder ändern, noch wird er freiwillig sein feines nest aufgeben.

liebe Grüsse
lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram