Home / Forum / Meine Familie / Endlose Diskussion mit meiner Mama.... (Vorsicht, lang!)

Endlose Diskussion mit meiner Mama.... (Vorsicht, lang!)

31. Juli 2012 um 12:16

Hej ihr Lieben,

da ich im Moment nicht wirklich weiß, an wen ich mich wenden soll, hoffe ich, dass mir einer von euch einen Rat geben kann.

Ich bin jetzt 17 und fange im September mit meiner Ausbildung zur Erzieherin an.
Die Schule hab ich schon 2011 abgeschlossen (mittlere Reife), dann ein halbes Jahr FOS, was absolut nichts für mich war (hab dann im Januar abgebrochen) und jetzt ein halbes Jahr jobben als Babysittern.

Ich bin vor einem Jahr von zu Hause ausgezogen und wohne jetzt mit meinem Freund zusammen. Der ist ein ganzes Stück älter als ich, wie viel tut nichts zur Sache, aber dass ist nicht das Problem.

Ich möchte gerne bald eine Familie gründen. Nicht jetzt, sondern erst nach zwei Jahren Ausbildung (Dann bin ich staatlichgeprüfte Kinderpflegerin) und mindestens einem Jahr arbeiten.

Meine Mutter passt das allerdings gar nicht. Sie möchte unbedingt, dass ich die Ausbildung zur Erzieherin zuende mache (was aber nicht machbar ist, da ich zwei Jahre lang nichts verdienen würde und meinem Freund unmöglich so lange auf der Tasche liegen kann...).
Meine eigene Vorstellung davon, wie ich Leben möchte, soll ich gefälligst hinten anstellen.
Ich vermute, dass ihr Wunsch daher kommt, dass sie - meines Vaters wegen - selbst nie eine 'richte' Ausbildunge gemacht hat (sie ist Hauswirtschafterin).

Natürlich kann ich sie verstehen, aber es wäre schön, wenn mir jemand Tips geben könnte, wie ich ihr nahebringen kann, dass es mein Leben ist, und das ich nicht die Dinge richtig machen kann, die sie nicht hinbekommen hat...

Mehr lesen

2. August 2012 um 9:16

Zukunftsplanung
Hallo,

dann mach ihr doch einen Vorschlag:

>Sie möchte unbedingt, dass ich die Ausbildung zur Erzieherin zuende mache (was aber nicht machbar ist, da ich zwei Jahre lang nichts verdienen würde und meinem Freund unmöglich so lange auf der Tasche liegen kann...).

Sie soll dir das zahlen was du dort verdienen würdest. Und zwar die vollen 2 Jahre lang, Monat für Monat. Mal schauen wie wichtig ihr dann noch ihr Anliegen ist.

Freundliche Grüße,
aurikus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2012 um 9:28

@aurikus7
Hmh. Das kann sie nicht, weil sie meine drei kleinen Geschwister versorgen muss und selber nur ganz schlecht verdient.
Ich denke, sie hat einfach Angst, dass es mir irgendwann mal genauso geht, weil sie nicht einsehen mag, dass mich die Tatsache, wie sie jetzt leben und auf was sie alles verzichten muss abgeschreckt hat....

Ich hab auch schon oft versucht ihr das zu erklären und dann sagt sie 'Ja es ist gut uns sie akzeptiert das' und wenn ich das nächste mal zu besucht kommte fängt sie wieder damit an...

Das dumme ist einfach, dass ich ansonsten ein sehr gutes Verhältnis zu ihr habe und das ungern aufs Spiel setzen möchte, schließlich war es viel Arbeit

Auf jeden Fall danke für deine Antwort, vieleicht sag ichs ihr trotz dem mal, nur um sie zu schocken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2012 um 10:13
In Antwort auf jayma_12324459

@aurikus7
Hmh. Das kann sie nicht, weil sie meine drei kleinen Geschwister versorgen muss und selber nur ganz schlecht verdient.
Ich denke, sie hat einfach Angst, dass es mir irgendwann mal genauso geht, weil sie nicht einsehen mag, dass mich die Tatsache, wie sie jetzt leben und auf was sie alles verzichten muss abgeschreckt hat....

Ich hab auch schon oft versucht ihr das zu erklären und dann sagt sie 'Ja es ist gut uns sie akzeptiert das' und wenn ich das nächste mal zu besucht kommte fängt sie wieder damit an...

Das dumme ist einfach, dass ich ansonsten ein sehr gutes Verhältnis zu ihr habe und das ungern aufs Spiel setzen möchte, schließlich war es viel Arbeit

Auf jeden Fall danke für deine Antwort, vieleicht sag ichs ihr trotz dem mal, nur um sie zu schocken.

Gespräche
@justherinsideme

Wenn ihr das Gespräch schon mehrfach hattet, und sie dir im Endeffekt zustimmt, dann habe ich folgenden Vorschlag für dich.

Nachdem ihr das nächste Mal ein Gespräch zu diesem Thema geführt habt, wird es ja hoffentlich wieder zum selben Ergebnis kommen (dass deine Mutter dir zustimmt).

Dann erkläre ihr in einem freundlichen und höflichen Ton, dass ihr - deiner Meinung nach - dieses Gespräch schon mehrfach geführt habt und ihr immer wieder zum selben Ergebnis gekommen seid. Du würdest gerne - für die Zukunft - die Diskussion zu diesem einen Thema etwas abkürzen.

Frage sie, ob sie damit einverstanden ist. Wenn ja, dann leg ihr einen Zettel hin, auf den sie sich etwas für sich selbst aufschreiben soll, dass sie daran erinnert dass ihr diese Diskussion schon des öfteren geführt habt. Dann gib ihr noch ein Kuvert, wo sie selbst diesen Zettel hineinsteckt. Sie soll dann auch das Kuvert verschließen, sodass man es nur durch aufreißen wieder öffnen kann. Das ist sozusagen ihr persönlicher Zettel in ihrem Kuvert. Dieses Kuvert übergibt sie anschließend an dich und du bewahrst es auf.

Jedesmal wenn es nun wieder zu der selben Diskussion kommt, holst du das Kuvert und zeigst es ihr. Das sollte sie daran erinnern was ihr beide vereinbart habt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2012 um 10:23
In Antwort auf ari_12837575

Gespräche
@justherinsideme

Wenn ihr das Gespräch schon mehrfach hattet, und sie dir im Endeffekt zustimmt, dann habe ich folgenden Vorschlag für dich.

Nachdem ihr das nächste Mal ein Gespräch zu diesem Thema geführt habt, wird es ja hoffentlich wieder zum selben Ergebnis kommen (dass deine Mutter dir zustimmt).

Dann erkläre ihr in einem freundlichen und höflichen Ton, dass ihr - deiner Meinung nach - dieses Gespräch schon mehrfach geführt habt und ihr immer wieder zum selben Ergebnis gekommen seid. Du würdest gerne - für die Zukunft - die Diskussion zu diesem einen Thema etwas abkürzen.

Frage sie, ob sie damit einverstanden ist. Wenn ja, dann leg ihr einen Zettel hin, auf den sie sich etwas für sich selbst aufschreiben soll, dass sie daran erinnert dass ihr diese Diskussion schon des öfteren geführt habt. Dann gib ihr noch ein Kuvert, wo sie selbst diesen Zettel hineinsteckt. Sie soll dann auch das Kuvert verschließen, sodass man es nur durch aufreißen wieder öffnen kann. Das ist sozusagen ihr persönlicher Zettel in ihrem Kuvert. Dieses Kuvert übergibt sie anschließend an dich und du bewahrst es auf.

Jedesmal wenn es nun wieder zu der selben Diskussion kommt, holst du das Kuvert und zeigst es ihr. Das sollte sie daran erinnern was ihr beide vereinbart habt.

Danke
Ich werde das mit dem reden auf jeden Fall beherzigen.
Für die Sache mit dem Kuvert würde sie mich auslachen.
Solche Dinge (Also ganz allgemein irgendwelche bildlichen Versprechen oder auch Briefe, die man sich schreibt um Sachen zu klären) findet sie albern.

Danke für deine Hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2012 um 10:31
In Antwort auf jayma_12324459

Danke
Ich werde das mit dem reden auf jeden Fall beherzigen.
Für die Sache mit dem Kuvert würde sie mich auslachen.
Solche Dinge (Also ganz allgemein irgendwelche bildlichen Versprechen oder auch Briefe, die man sich schreibt um Sachen zu klären) findet sie albern.

Danke für deine Hilfe.

Vorschlag
Dann soll sie dir sagen was ihr tun könnt um diese ständig wiederkehrenden Diskussionen um ein und das selbe Thema zu vermieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2012 um 11:00
In Antwort auf ari_12837575

Vorschlag
Dann soll sie dir sagen was ihr tun könnt um diese ständig wiederkehrenden Diskussionen um ein und das selbe Thema zu vermieden.

Joa
meistens bin ich so froh, wenn wir dann am Ende von diesem Gespräch sind, dass ich für das 'so langsam reichts, dass war jetzt das letzte mal' gar keine Nerven mehr hab. Werde mir einfach etwas Unterstützung holen wenn meine Schwester wieder da ist (die ist gut in sowas) und dann erkläre ich ihr, dass ich mit ihr nicht mehr drüber sprechen werde. Meinst du, dass ist eine Lösung? Das Thema noch einmal klären und dann ignorieren, wenn sie es wieder ansprechen will, egal wie sie mich damit nervt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2012 um 10:54

...
Du bist sehr jung und Kinder würden dich und deinem Freund viel Zeit und Geld kosten. Du hast noch so viel Zeit, kümmer dich erstmal um deine Zukunft, dann nur so kannst du einem Kind eine Zukunft bieten.

Deine Mutter hat recht, stell deinen Kinderwunsch hinten an, momentan ist er einfach unwichtig und unpassend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2012 um 14:45
In Antwort auf bao_12313237

...
Du bist sehr jung und Kinder würden dich und deinem Freund viel Zeit und Geld kosten. Du hast noch so viel Zeit, kümmer dich erstmal um deine Zukunft, dann nur so kannst du einem Kind eine Zukunft bieten.

Deine Mutter hat recht, stell deinen Kinderwunsch hinten an, momentan ist er einfach unwichtig und unpassend.

...
Das mag stimmen, gehört aber nicht zur Frage und geht dich - ehrlich gesagt - auch nichts an.
Wie mein Freund und ich unser Leben finanzieren, ist gut geplant.
Evtl. lässt du das posten besser, wenn du nicht helfen kannst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 11:48

Rein aus Neugierde
Ich hab das mit der Ausbildung nicht gecheckt grade
Sorry. Du machst zwei Jahre und dann ein jahr arbeiten (so ist dein Plan)?
Und warum ist das nun keine vollständige Ausbildung?
Hab das nicht ganz verstanden und mich interessiert die Antwort sehr!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 12:34
In Antwort auf rika_11868864

Rein aus Neugierde
Ich hab das mit der Ausbildung nicht gecheckt grade
Sorry. Du machst zwei Jahre und dann ein jahr arbeiten (so ist dein Plan)?
Und warum ist das nun keine vollständige Ausbildung?
Hab das nicht ganz verstanden und mich interessiert die Antwort sehr!

Kein Ding
In Bayern ist das mit der Ausbildung zur Erzieherin (wenn man sie direkt nach dem Schulabschluss macht) wie folgt:
Die ersten beiden Jahre sind eine Art Prakikum mit 4 Tagen arbeiten und 1 Tag Schule in der Woche. Nach diesen 2 Jahren (und bestandener Prüfung) ist man staatlich geprüfte Kinderpflegerin. So weit so gut.
Dann folgen 2 Jahre, in denen man nur Schule hat, bzw. immer mal wieder (wochenweise) Prakika in verschiedenen Einnrichtungen. In dieser Zeit verdient man auch nix.
Dann kommt das letzte Jahr, in dem man dan quasi komplett arbeitet und nur wochenweise Seminare hat. Das nennt sich Anerkennungsprakikum.

D.h. nach 2 Jahren ist man Kinderpflegerin, nach 5 Jahren Erzieherin. Die Aufgaben sind sehr ähnlich, aber Erzieherin wird besser bezahlt.

Das 'eine Jahr arbeiten' möchte ich machen, weil ich nach Kind(ern) nicht ohne Berufserfahrung in die 'Arbeitswelt' zurück kann. Die stellt mich doch niemand ein.

Ich hoffe, jetzt ist es etwas verständlicher.

Im übrigen:
Sie hat mich diese Woche besucht und ich habe mich überwunden ihr die Meinung zu sagen, auch wenn die ihr nicht gefäll. Nämlich das ich es verletztend und als Einmischung empfinde, was sie da macht. Vielleicht ist es ja dieses man angekommen...

Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2012 um 13:12
In Antwort auf jayma_12324459

Kein Ding
In Bayern ist das mit der Ausbildung zur Erzieherin (wenn man sie direkt nach dem Schulabschluss macht) wie folgt:
Die ersten beiden Jahre sind eine Art Prakikum mit 4 Tagen arbeiten und 1 Tag Schule in der Woche. Nach diesen 2 Jahren (und bestandener Prüfung) ist man staatlich geprüfte Kinderpflegerin. So weit so gut.
Dann folgen 2 Jahre, in denen man nur Schule hat, bzw. immer mal wieder (wochenweise) Prakika in verschiedenen Einnrichtungen. In dieser Zeit verdient man auch nix.
Dann kommt das letzte Jahr, in dem man dan quasi komplett arbeitet und nur wochenweise Seminare hat. Das nennt sich Anerkennungsprakikum.

D.h. nach 2 Jahren ist man Kinderpflegerin, nach 5 Jahren Erzieherin. Die Aufgaben sind sehr ähnlich, aber Erzieherin wird besser bezahlt.

Das 'eine Jahr arbeiten' möchte ich machen, weil ich nach Kind(ern) nicht ohne Berufserfahrung in die 'Arbeitswelt' zurück kann. Die stellt mich doch niemand ein.

Ich hoffe, jetzt ist es etwas verständlicher.

Im übrigen:
Sie hat mich diese Woche besucht und ich habe mich überwunden ihr die Meinung zu sagen, auch wenn die ihr nicht gefäll. Nämlich das ich es verletztend und als Einmischung empfinde, was sie da macht. Vielleicht ist es ja dieses man angekommen...

Grüße

Aaaaaah
Nun ist mir alles klar! Dankeschön!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen