Home / Forum / Meine Familie / Endgültiger Bruch mit Tochter...

Endgültiger Bruch mit Tochter...

5. April 2007 um 21:15

Im März habe ich untenstehenden Beitrag veröffentlicht und auch ein paar gute Ratschläge bekommen und sehr viele nette PNs. Ich habe dann vor zehn Tagen einen Brief an meine Tochter geschickt, in dem ich mich entschuldigt habe und um Versöhnung gebeten habe. Auch mein Mann hat ein paar Zeilen geschrieben und an ihren Familienzusammenhalt appelliert. Ich selbst habe geschrieben, dass ich sie liebe, unser Verhältnis kitten möchte und dass ich die letzten Monate vergessen würde, wenn wir uns wieder vertragen.Was passierte? Keine Reaktion. Nach einer Woche habe ich eine Mail geschrieben und noch mal betont, wie sehr mir unser Verhältnis am Herzen liegt. Darauf erhielt ich eine unglaublich bösartige Mail zurück, in der ich als alte Giftspritze beschimpft wurde und mir auf unterstem Niveau Vorwürfe gemacht wurden.Und ich müsse auch nicht glauben, meine Enkel noch einmal wiederzusehen. Ein richtig vernichtender Rundumschlag. Ich war sehr erschrocken über so viel Kaltherzigkeit und Bösartigkeit. Wie kann man einen Menschen, der um Verzeihung bittet, so brüskieren? Ich könnte ja akzeptieren - wenn auch schweren Herzens, wenn sie sagen würde, sie brauche Abstand oder Zeit. Selbst wenn sie keine Versöhnung wünschen würde, hätte sie dies wenigstens sachlich mitteilen können. Solch ein Verhalten kann ich aber nicht dulden. Ich bin so enttäuscht von meiner Tochter, dass ich nun wirklich für mich persönlich beschlossen habe, dass sie nun ihren eigenen Weg gehen soll. Ich lasse mich nicht so respektlos behandeln. Und sie muss auch nicht glauben, dass sie in ein paar Wochen wieder mit großen Augen und ihrem Prinzesschengehabe vor der Tür stehen und alle um den Finger wickeln kann. Mein Mann ist ebenfalls sehr geschockt von diesem Verhalten und hat ebenfalls völlig dicht gemacht, es hat ihn schon genug geschmerzt, mich in den letzten Wochen leiden zu sehen. Auch wenn ich diese Entwicklung sehr bedauere - irgendwann ist endgültig Schluss. Liebe Tochter, jetzt hast Du es versemmelt.


"Ich habe mich Weihnachten mit meiner Tochter gestritten und seitdem reden wir nicht mehr miteinander. Eigentlich ging es um etwas ganz Banales, aber der Streit ist dann so eskaliert, dass sich noch mein Schwiegersohn mit eingemischt hat und die beiden dann mitsamt unserem Enkelsohn aus dem Haus gerauscht sind - und das an Heiligabend! Seitdem habe ich ein paar Mal versucht, mit meiner Tochter zu reden, aber sie hängt ein, wenn ich anrufe, macht nicht auf, wenn ich vorbeifahre und mein Schwiegersohn sagt mir neulich am Telefon:"Du hast es eben versemmelt, das wars" Ich bin so traurig, dass so etwas passieren konnte. Und was auch noch schlimm ist, seitdem haben mein Mann und ich unseren süßen Enkel Tristan nicht mehr gesehen. Wir haben seine Weihnachtsgeschenke noch mit der Post hinterher geschickt - und das Paket kam ungeöffnet wieder an uns zurück. Ich weiß gar nicht mehr, was ich tun soll. Ich würde mich so gerne vertragen und würde sicherlich auch meine Fehler eingestehen - aber wie schaffe ich es, an meine Tochter heranzukommen? Meint Ihr, sie leidet gar nicht darunter? Im August bekommt sie ihr zweites Kind und es zerreisst mir das Herz, wenn ich daran denke...
Wart Ihr als Mutter auch schon mal in so einer Situation? Oder seid Ihr vielleicht Tochter, die auch schon mal verzeihen musste? Ich bin eigentlich so ein fröhlicher Mensch, aber seitdem kann ich nachts kaum noch schlafen, so sehr bedrückt mich die Sache...."

Mehr lesen

6. April 2007 um 18:35

Du sollst Vater und Mutter ehren
Liebe Poupeeduloup,
Deine Worte zerreissen mir das Herz, wie kann ein Kind so grausam zu seinen Eltern sein - schließlich habt ihr sie trotz aller Fehler geboren und aufgezogen! Ich selber würde fürchterlich unter solch einem Streit leiden. Aber ich habe meiner Tochter z.B. vor Kurzem sagen müssen, dass Ihr Freund mit einer anderen rummacht - und da hatte ich schon große Angst, dass sie hinterher mit mir bricht. Aber im Gegenteil, sie weinte zwar bitterlich, sagte aber immer wieder: "Danke Mama, dass Du es mir gesagt hast!" Aber einfach rumzugiften und Vorwürfe zu machen - und das noch per Mail - finde ich respektlos und richtig garstig!!! So schlimm es für Dich auch ist, ich würde Deiner Tochter ebenfalls die kalte Schulter zeigen - soll sie doch sehen, wie sie ohne Dich zurecht kommt. Denn dass sie verwöhnt sein muss, entnehme ich Deinem Begriff "Prinzesschengehabe". Vielleicht muss sie einfach mal erwachsen werden....aber auf jeden Fall hast Du mein volles Mitgefühl und ich wünsche Dir trotz allem ein schönes Osterfest!

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. April 2007 um 18:43

Gesetzliches Besuchsrecht für Enkel
Was für eine schreckliche Geschichte! Wie kann man als Tochter so hartherzig und verbohrt sein - Deine Tochter muss ja ganz schön unzufrieden mit sich selbst sein, wenn sie so um sich schlägt! Aber eines kann ich Dir zur Beruhigung sagen - es gibt seit neuestem in Europa und Amerika eine gesetzliche Regelung, dass auch Großeltern ein Besuchsrecht erhalten...bisher weiß nur niemand davon...also keine Sorge, Deine kleinen Enkel kannst Du auf jeden Fall sehen! Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute - und denk immer daran: Nicht immer geht man den Weg mit seiner Herkunftsfamilie gemeinsam zu Ende...

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. April 2007 um 18:48

Schwiegersohn...?
Liebe poupeeduloup,
ich bin heute zum ersten Mal hier im Forum unterwegs, aber Deine Geschichte hat mich sehr berührt. Ich verstehe gar nicht, wieso es zu so einem großen Eklat kommen konnte, wenn Du Dich mit Deiner Tochter eigentlich gut verstanden hast? Und wieso sorgt Dein Schwiegersohn nicht dafür, dass Ihr Euch wieder vertragt? Verstehe ich überhaupt nicht...Deiner Tochter gehts doch bestimmt auch nicht gut mit dem Streit und er sollte sich doch dafür einsetzen, dass Ihr Euch wieder vertragt - ganz gleich, wer nun Schuld ist oder den Streit ausgelöst hat. Alleine seinen Kindern gegenüber ist er doch auch verpflichtet, dass sie die Großeltern sehen können. Und hier verstehe ich auch Deine Tochter nicht - wenn sie keinen Kontakt will, ok. Aber Deine Enkel werden ihr sicherlich harte Vorwürfe machen, wenn sie erst alt genug sind...
Ich drücke Dir die Daumen und hoffe, dass alle zur Vernunft kommen...und trotz allem frohe Ostern!

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

9. April 2007 um 12:13
In Antwort auf lenamaria32

Schwiegersohn...?
Liebe poupeeduloup,
ich bin heute zum ersten Mal hier im Forum unterwegs, aber Deine Geschichte hat mich sehr berührt. Ich verstehe gar nicht, wieso es zu so einem großen Eklat kommen konnte, wenn Du Dich mit Deiner Tochter eigentlich gut verstanden hast? Und wieso sorgt Dein Schwiegersohn nicht dafür, dass Ihr Euch wieder vertragt? Verstehe ich überhaupt nicht...Deiner Tochter gehts doch bestimmt auch nicht gut mit dem Streit und er sollte sich doch dafür einsetzen, dass Ihr Euch wieder vertragt - ganz gleich, wer nun Schuld ist oder den Streit ausgelöst hat. Alleine seinen Kindern gegenüber ist er doch auch verpflichtet, dass sie die Großeltern sehen können. Und hier verstehe ich auch Deine Tochter nicht - wenn sie keinen Kontakt will, ok. Aber Deine Enkel werden ihr sicherlich harte Vorwürfe machen, wenn sie erst alt genug sind...
Ich drücke Dir die Daumen und hoffe, dass alle zur Vernunft kommen...und trotz allem frohe Ostern!

Schwiegersohn spricht auch nicht mit Eltern
Vielen Dank für Eure Anteilnahme, sie stärkt mich wirklich sehr. Warum sich mein Schwiegersohn nicht einsetzt? Er hat selbst ein problematisches Verhältnis zu seinen Eltern und kaum Kontakt zu ihnen. Vielleicht ist er daher sogar ganz froh, wenn auch meine Tochter keine Familie mehr hat, dann geht es ihr genauso wie ihm...Er steht sowieso gern im Mittelpunkt und daher ist es für ihn vielleicht viel besser, weil er so gezwungenermaßen das "Ein und Alles" für meine Tochter ist...ich weiß es nicht. Aber sehr interessant finde ich den Beitrag, dass Großeltern einen gesetzlichen Anspruch darauf haben, ihre Enkel zu sehen! Ich werde nach den Ostertagen direkt mal einen befreundeten Rechtsanwalt dazu befragen...und jetzt geht es erst mal mit meinem geliebten Mann in die Sonne! Ich wünsche auch Euch allen frohe Ostern!

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

15. April 2007 um 14:17

Lass sie doch einfach...
Ich finde Deine Geschichte ganz schön traurig, aber ich kann Dir nur einen Rat geben: Lass Deine Tochter doch einfach in Ruhe - wer nicht will, der hat schon! Genieß Dein Leben und warte nicht auf irgendwelche Entwicklungen - wenn, dann kommen die schon ganz von alleine! Ich wünsch Dir aber alles Gute!
Wawuschel

5 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. April 2007 um 14:31
In Antwort auf essie_12091875

Lass sie doch einfach...
Ich finde Deine Geschichte ganz schön traurig, aber ich kann Dir nur einen Rat geben: Lass Deine Tochter doch einfach in Ruhe - wer nicht will, der hat schon! Genieß Dein Leben und warte nicht auf irgendwelche Entwicklungen - wenn, dann kommen die schon ganz von alleine! Ich wünsch Dir aber alles Gute!
Wawuschel

Ich genieße!
Liebe Wawuschel,
vielen Dank für Deinen Beitrag - genau das mache ich auch! Meine Tochter ist erwachsen und muss sehen, was sie will. Und ich genieße mein Leben wahrhaftig - ich habe gestern mit meinem Mann eine gaaaanz tolle Reise gebucht - und zwar zwei Monate rund um die Welt: Australien, Südamerika und Alaska - und im Mai gehts schon los!

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2008 um 13:18

Bruch mit der Tochter
Mir gehts fast genauso wie der Vorrednerin. Meine Tochter hat uns auch den Umgang mit den Enkeln verboten. Telefon wird sofort aufgelegt, es ist kein Gespräch möglich. Haben alles getan, einen Kredit fürs Auto unterschrieben, den ich nun seid einem Jahr alleine zahlen darf, es kommt nichts zurück. Für die Enkel im Letzten Jahr für 500 Euro Geschenke zu Weihnachten gekauft, Möbel fürs Wohnzimmer 2 Kinderzimmer eingerichtet, Selbst 30 Euro im Monat sollte sie zurück zahlen fürs Auto ich zahle 149.- nicht mal das ist drin. Kinder es sind 3 waren immer in den Ferien bei uns , nicht mal das dürfen sie mehr. Wir wissen nicht weiter. Bin am Verzweifeln warum müssen die Enkel drunter Leiden?????

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. April 2012 um 16:17

Hallo,mir geht es ganau so
Hallo, ich grüße dich & ich möchte dir auf deinen langen Brief & deine Schilderungen antworten.
Mir kommt das alles so bekannt vor. Auch ich habe mit meiner Tochter seit Weihnachten Streit & darf auf Grund dessen meinen kleinen süßen Enkel Ben Ray (war gerade 2 Jahre) nicht mehr sehen.
Ich habe 3 erwachsene Kinder...sind alle verheiratet. Bevor sie geheiratet haben, hatten alle Drei andere langjährige Partner. Wie der Teufel es wollte, haben sich alle Drei so ziemlich im zeitnahen Moment von ihren Partnern getrennt.
Alle Drei haben dann Holter die Polter innerhalb eines Jahres die neuen Partner geheiratet. Dass heißt, ich habe keinen von meinen neuen Schwiegerkindern richtig kennen lernen können. Das war für mich auch schon etwas schwierig.
Doch jetzt kommt das eigentliche Problem:
Meine jüngste Tochter (zu dem Zeitpunkt 24 Jahre) wurde schwanger. Meine Schwiegertochter damals 26 Jahre(erst kurz bei uns in der Familie) erfuhr dies und wurde neidisch.
Sie wollte auch unbedingt ein Kind und es klappte kurz darauf auch, dass sie schwanger wurde. Von da an wurde es immer schlimmer. Meine Tochter & Schwiegertochter führten einen erbitterten Konkurenzkampf & das war so schlimm, dass meine Tochter sogar mit ihrem geliebten Bruder in Konflik geriet & sich mit ihm bis heute verstritten hat. So, an Weihnachten wollte ich, dass alle Kinder mit den Enkelchen (ich habe 4) kommen und wir gemeinsam zu Mittag essen.
Meine Tochter bestand darauf, dass es Mittag um 12:00 Uhr geben sollte, weil Ben Ray danach Mittagschlaf machen sollte & meine anderen Kinder wollten, dass es 13:00 Uhr Essen geben sollte.
Da ich mich ja nach Allen richten mußte, hatte ich dann 13:00 Uhr ausgemacht. Meine jüngste Tochter kam dann mit dem Kleinen & ihrem Mann nicht zum Essen. Erst an Neujahr rief sie dann an und teilte mir mit, dass sie zum Cafe kommen würden. Sie kamen auch...aber dann kam der Hammer. Ich hatte gerade das Enkelchen von meiner Schwiegertochter auf meinem Schoß als sie kamen. Mein Enkelchen Ben Ray wollte auch zu mir auf den Schoß & da sagte doch meine Tochter zu dem Kleinen: nein Ben Ray, da sitzt schon Jemand...komm wir spielen lieber. Ich sagte zu ihr, dass auf meinem Schoß auch noch Platz für alle Enkelchen sei. Sie lies aber den Kleinen nicht zu mir...nur aus Eifersucht & nur weil sie mit meinem Sohn und seiner Frau verstritten ist. Seitdem ist die ganze Familie zerstört & ich darf Ben Ray nicht mehr sehen...sogar das Winken nach ihm (wenn ich beim Einkaufen bin & sie sehe) hat sie mir unter Androhung rechtlicher Schritte verboten. Habe ihr wie du schon 2 Briefe und 1 Karte geschrieben & sie gefragt, was ich getan hätte, doch sie antwortet mir darauf nicht. Ich bin auch so verzweifelt. Bin auch normalerweise ein sehr fröhlicher Mensch, doch seit ich den Kleinen nicht mehr sehen darf, bin ich seelisch sehr krank geworden und weine nur noch. Er hatte mich auch so lieb und ich ihn auch. Er wird mich jetzt bestimmt vergessen oder sich fragen, warum die Oma nicht mehr kommt. Ich muß schon wieder weinen.....sorry ;-((( . Würde mich freuen, wenn du mir auch mal schreibs, ob sich deine Situation verändert hat und wenn wie und wodurch.

Ganz liebe Grüße Biggi (bin 52)

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2012 um 23:23

Bei mir ist es genau anders herum!
Hallo! Beim Lesen deines Textes (und einigem anderen hier in diesem Forum) dreht sich mir alles herum und ich werde noch wütender auf meine Eltern. Bei mir ist es nämlich genau andersherum. Bei uns könnte wirklich alles so schön sein und meine Eltern wissen es gar nicht zu schätzen, was sie an uns und ihren Enkelkindern haben. Ich wünschte, sie würden ein solches Forum einmal lesen, um zu sehen, was es eigentlich so alles gibt. Meine beiden Eltern lieben mich schon, aber sie haben immer schon Besitzansprüche an mich gestellt. Sie sind beide nicht einfach, keine lebensfrohen Menschen und kommen miteinander auch nicht gut aus. Das war immer schon so, egal in welchem Alter sie gerade waren. Nun sind sie beide über 70, hätten eigentlich einen guten Kontakt zu mir gehabt, haben zwei wunderbare Enkeltöchter (20 und 12 Jahre alt) und nörgeln und kritisieren an allem herum. Besonders mein Vater meint, er hätte dazu jedes Recht. Sie haben sozusagen einen Freibrief und wir müssen uns für alles und jedes rechtfertigen. Dabei gehen sie besonders kritisch mit ihrem Schwiegersohn ins Gericht. Wirklichen Grund dazu hatten sie nie, die Dinge, die sie ihm ankreiden, werden immer lächerlicher und banaler. Ich habe (leider) jahrelang versucht, hier einen gewissen Spagat zu machen und um des lieben Friedens willen die Dinge
"geschluckt" und nur ja keine Auseinandersetzung aufkommen lassen. Das bereue ich jetzt, denn sie sind in jeder Beziehung immer dreister geworden. Nachdem nun ein Ehestreit zwischen den beiden eskaliert ist und wir, d. h. meine Familie fast mit Gewalt in diesen Streit mithineingezogen wurden und ich mich dagegen gewehrt habe und versucht habe, endlich eine Grenze zu ziehen, ist seit fast einem Halben Jahr nun Funkstille. Wir haben ihnen niemals den Kontakt zu den Enkelkindern verwehrt, aber auch das wussten sie nie zu schätzen. Sie sind es eher gewohnt, die Enkelkinder "hinterhergetragen" zu bekommen. Wenn ich auch nur annähernd einen solchen Brief von meinen Eltern bekommen würden, wie du ihn deiner Tochter geschrieben hast - dann hätte ich wenigstens eine Basis für ein Gespräch!! Aber meine Eltern sitzen uns gegenüber total auf dem hohen Roß! Vor allen Dingen wird letzten Endes wieder MIR die Verantwortung für das ganze Verhältnis in die Schuhe geschoben, und du glaubst gar nicht, wie ich das alles satt habe! Vor allem sind meine Eltern sehr gut darin, mir Schuldgefühle aufzuladen, die ich eigentlich nicht haben müsste - denn von unserer Seite aus wären alle Voraussetzungen für ein gutes Verhältnis gegeben gewesen! Aber es kann nicht sein, dass ich mein Leben lang als Puffer zwischen den beiden zu funktionieren habe und alles nach ihren Spielregeln ablaufen soll. Und das alles nun schon so lange (ich bin über 20 Jahre verheiratet!), ich möchte so gerne aus dieser Endlos-Schleife aussteigen, aber das geht anscheinend nicht, ohne dass ich meine Eltern verletzen muss. Andererseits kann ich so wie bisher nicht weitermachen, denn auch ich habe nur dieses eine Leben und es sind auch meine Jahre, die dabei draufgehen! Ich wünschte, meine Eltern würden nur annähernd so denken wie du und einen winzigen Schritt auf mich zugehen!!
Ich wünsche mir das wirklich für sie, denn sie verstehen anscheinend nicht, wie sehr sie sich "ins eigene Fleisch" schneiden! Bei deiner Tochter ist es genau umgekehrt! Sie sollte froh darüber sein, dass es noch Eltern gibt, die sich keinen Zacken aus der Krone brechen und es fertigbringen, sich überhaupt zu entschuldigen! Meine Eltern haben das bei mir noch nie getan!!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2012 um 16:39
In Antwort auf gundula52

Du sollst Vater und Mutter ehren
Liebe Poupeeduloup,
Deine Worte zerreissen mir das Herz, wie kann ein Kind so grausam zu seinen Eltern sein - schließlich habt ihr sie trotz aller Fehler geboren und aufgezogen! Ich selber würde fürchterlich unter solch einem Streit leiden. Aber ich habe meiner Tochter z.B. vor Kurzem sagen müssen, dass Ihr Freund mit einer anderen rummacht - und da hatte ich schon große Angst, dass sie hinterher mit mir bricht. Aber im Gegenteil, sie weinte zwar bitterlich, sagte aber immer wieder: "Danke Mama, dass Du es mir gesagt hast!" Aber einfach rumzugiften und Vorwürfe zu machen - und das noch per Mail - finde ich respektlos und richtig garstig!!! So schlimm es für Dich auch ist, ich würde Deiner Tochter ebenfalls die kalte Schulter zeigen - soll sie doch sehen, wie sie ohne Dich zurecht kommt. Denn dass sie verwöhnt sein muss, entnehme ich Deinem Begriff "Prinzesschengehabe". Vielleicht muss sie einfach mal erwachsen werden....aber auf jeden Fall hast Du mein volles Mitgefühl und ich wünsche Dir trotz allem ein schönes Osterfest!

Hallo
Also ein Kind wird nicht mit Fehlern geboren, nur grad mal so!
Oder willst du behaupten, dass ein Kind böse geboren wird.
Meiner Meinung nach sind die Eltern selbst schuld, wenn sie in ihrer Erziehung Fehler gemacht haben!
Wenn Kinder geschlagen oder immer beschimpft werden, brauchen sich Eltern nicht zu wundern, dass ihre Kinder sie eines Tages hassen oder mit ihnen nichts mehr zu tun haben wollen!
Du weißt ja nicht einmal aus welchen Grund, die Tochter solch einen Haß auf die Mutter hat!
Vielleicht hat sie einen guten Grund dazu. Keiner hat ohne Grund ein schlechtes Verhältnis zu den Eltern!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2012 um 11:30
In Antwort auf zenzi_11956608

Hallo
Also ein Kind wird nicht mit Fehlern geboren, nur grad mal so!
Oder willst du behaupten, dass ein Kind böse geboren wird.
Meiner Meinung nach sind die Eltern selbst schuld, wenn sie in ihrer Erziehung Fehler gemacht haben!
Wenn Kinder geschlagen oder immer beschimpft werden, brauchen sich Eltern nicht zu wundern, dass ihre Kinder sie eines Tages hassen oder mit ihnen nichts mehr zu tun haben wollen!
Du weißt ja nicht einmal aus welchen Grund, die Tochter solch einen Haß auf die Mutter hat!
Vielleicht hat sie einen guten Grund dazu. Keiner hat ohne Grund ein schlechtes Verhältnis zu den Eltern!

"Du sollst Vater und Mutter ehren"
"Du sollst Vater und Mutter ehren"
... Wenn du schon aus der Bibel zitierst solltest du aber auch die Geschichte vom verlorenen Sohn kennen....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2012 um 11:31
In Antwort auf tamia_12118587

"Du sollst Vater und Mutter ehren"
"Du sollst Vater und Mutter ehren"
... Wenn du schon aus der Bibel zitierst solltest du aber auch die Geschichte vom verlorenen Sohn kennen....

Hallo
Ach so, wenn meine Eltern mich tagtäglich, als Kind ohne Grund schlagen und so weiter... Soll ich sie dann noch immer ehren?

Auch, wenn Eltern ihr Kind vergewaltigt haben?????

Wenn ein Kind gewalterfahrung psychisch oder physisch erfährt?

Deswegen! Kein Kind wendet sich ohne Grund von seinen Eltern ab!

Ach übrigens, wo habe ich aus der Bibel zitiert!????

Es ist schrecklich zu fordern, dass Kinder Eltern ehren sollen, egal wie schrecklich Eltern zu ihren Kindern sind

Würdest du deinen Mann ehren, wenn er Alkohilker ist und dich tagtäglich ohne Grund verschlägt??????

Da bin ich mal auf deine Antwort gespannt!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2012 um 12:29
In Antwort auf zenzi_11956608

Hallo
Ach so, wenn meine Eltern mich tagtäglich, als Kind ohne Grund schlagen und so weiter... Soll ich sie dann noch immer ehren?

Auch, wenn Eltern ihr Kind vergewaltigt haben?????

Wenn ein Kind gewalterfahrung psychisch oder physisch erfährt?

Deswegen! Kein Kind wendet sich ohne Grund von seinen Eltern ab!

Ach übrigens, wo habe ich aus der Bibel zitiert!????

Es ist schrecklich zu fordern, dass Kinder Eltern ehren sollen, egal wie schrecklich Eltern zu ihren Kindern sind

Würdest du deinen Mann ehren, wenn er Alkohilker ist und dich tagtäglich ohne Grund verschlägt??????

Da bin ich mal auf deine Antwort gespannt!


@habichmirdochgedacht
richtet sich deine Antwort an mich?
Wenn ja hast du das wohl falsch verstanden, denn mein "wenn du schon aus der Bibel zitierst...." bezog sich auf den Satz in der Überschrift von gundula52...und da steht "du sollst Vater und Mutter ehren".

Kennst du denn die Geschichte vom verlorenen Sohn aus der Bibel?
http://www.barmherzigkeit.info/barmherzigkeit-und-liebe/gleichnis-vom-verlorenen-sohn

Die Geschichte zeigt, wie Elternliebe aussieht und das sie über soetwas drüber steht (wegen dem Satz "soll sie doch sehen, wie sie ohne Dich zurecht kommt").
Es macht überhaupt keinen Sinn, das Gebot "Du sollst Vater und Mutter Ehren" zu zitieren, wenn man dann nicht dazu darstellt, wie sich laut vorstellung der Bibel Eltern gegenüber ihren Kindern zu verhalten haben. Denn dann passiert genau das, was du so treffend beschriebst:
"Es ist schrecklich zu fordern, dass Kinder Eltern ehren sollen, egal wie schrecklich Eltern zu ihren Kindern sind"

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2012 um 19:31

Abwarten
Also wenn ich das so lese, dann hört sich das für mich so an, als wäre es a) nicht das erste Mal, dass ihr euch so streitet oder b) als hättest du damals irgendeine Grenze überschritten - es muss ja einen Grund haben, wieso sie so emotional reagiert. Viell. war es einfach der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Es tut mir leid für dich, dass das so gelaufen ist, aber vielleicht braucht ihr einfach Abstand. Ich denke, dass es in einem Jahr oder so sicher weniger schwierig für euch beide ist, weil ihr eueren Wut und Ärger nicht mehr habt und euch auf sachlicher Ebene begegnen könnt. Den größten Fehler, den du machen kannst, ist, ihr nachzulaufen oder sie zu bedrängen ... warte einfach ab, vielleicht kannst du damit zumindest den Kontakt zu deinem Enkel retten.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2012 um 16:46

Meine Tochter
Hallo, ich habe drei Kinder. Der älteste ist mein Sohn. Alle sind Mitte und Ende 20. Bis vor einem Jahr hatten wir alle ein gutes Verhältnis, haben zusammen gearbeitet und waren immer füreinander da. Meine mittlere Tochter bekam eine Tochter und ist seit dem alleinerziehend. Sie benutzte ihre Tochter immer gegen mich. Das Resultat, ihre Tochter wollte nicht zu mir. Immer wenn ich ihr was sagte, ging sie zu ihrer Mama und beschwerte sich, dass ich wieder was gesagt hätte. Daraufhin regte sich meine Tochter auf und beschimpfte mich. Wir verkehrten trotzdem miteinander und ich half ihr wo ich nur konnte. Dann wollte meine Tochter ein zweites Kind von ihrem Freund. Einen Jungen bekam sie. So wie der Junge da war, war sie gefrustet. Und es war schnell zu merken, welchen Konflikt sie über ihre Kinder auslebte. Die Tochter wurde verhätschelt und wurde immer dicker. Ihren Sohn behandelte sie lieblos. Für mich war dann klar, dass sie ihre Tochter so behandelt, verhätschelt und behütet, wie sie sich das von mir gewünscht hätte. Ihr Sohn musste stellvertretend für alle Männer, die ihr was angetan hatten, hinhalten. Dabei zeigte sie regelrechte grausame Züge. Bis zum dritten Lebensjahr durfte ich meinen Enkel betreuen, nahezu jedes Wochenende. Und dann plötzlich nicht mehr. Mein Enkel liebt mich und ich bin für ihn sozusagen die Mama. Oft weinte er, weil er bei mir bleiben wollte, also nicht zu seiner Mama zurück wollte. Das brach mir das Herz. Und jetzt ist Funkstille. Jegliche Kontaktaufnahme verweigert sie, sagt sie hasst mich. Mittlerweile geht mein Sohn in die ähnliche Richtung. Beschimpft mich und kritisiert mich nur noch. Wie wenn er mir die Schuld daran gibt, dass meine Tochter auch den Kontakt zu ihm abgebrochen hat. Meine Tochter kontaktiert mich nur, wenn sie eine Unterschrift von mir benötigt. Und sonst hat sie komplett dicht gemacht. Ich bin so verzweifelt. Ich würde ihr weiter zur Seite stehen und ihr während ihrer Ausbildung zur Seite stehen, ihre Kinder betreuen und so weiter. Aber keine Chance. Mittlerweile habe ich auch keinen wirklichen Kontakt zu meinen anderen Kindern. Ich selbst bin ein Heimkind, habe nun wirklich keine schöne Kindheit gehabt und nie einen Menschen gehabt, der für mich da war. Ich bekam meine Kinder, habe sie alle drei behalten, mich um sie gekümmert. Auch war es wichtig für mich, die beste Erziehung angedeihen zu lassen und wählte hierfür die Waldorfpädagogik. Und jetzt diese Hasstiraden. Hätte ich meine Kinder nach der Geburt weggeben, würde sich nur eine Frage auftun: "Warum hast du uns weggeben". Aber weil ich mich für sie entschieden habe, kommen tausend Vorwürfe. Ich versteh die Welt nicht mehr.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

13. August 2012 um 20:51

Meine Tochter
Hallo, ich habe drei Kinder. Der älteste ist mein Sohn. Alle sind Mitte und Ende 20. Bis vor einem Jahr hatten wir alle ein gutes Verhältnis, haben zusammen gearbeitet und waren immer füreinander da. Meine mittlere Tochter bekam eine Tochter und ist seit dem alleinerziehend. Sie benutzte ihre Tochter immer gegen mich. Das Resultat, ihre Tochter wollte nicht zu mir. Immer wenn ich ihr was sagte, ging sie zu ihrer Mama und beschwerte sich, dass ich wieder was gesagt hätte. Daraufhin regte sich meine Tochter auf und beschimpfte mich. Wir verkehrten trotzdem miteinander und ich half ihr wo ich nur konnte. Dann wollte meine Tochter ein zweites Kind von ihrem Freund. Einen Jungen bekam sie. So wie der Junge da war, war sie gefrustet. Und es war schnell zu merken, welchen Konflikt sie über ihre Kinder auslebte. Die Tochter wurde verhätschelt und wurde immer dicker. Ihren Sohn behandelte sie lieblos. Für mich war dann klar, dass sie ihre Tochter so behandelt, verhätschelt und behütet, wie sie sich das von mir gewünscht hätte. Ihr Sohn musste stellvertretend für alle Männer, die ihr was angetan hatten, hinhalten. Dabei zeigte sie regelrechte grausame Züge. Bis zum dritten Lebensjahr durfte ich meinen Enkel betreuen, nahezu jedes Wochenende. Und dann plötzlich nicht mehr. Mein Enkel liebt mich und ich bin für ihn sozusagen die Mama. Oft weinte er, weil er bei mir bleiben wollte, also nicht zu seiner Mama zurück wollte. Das brach mir das Herz. Und jetzt ist Funkstille. Jegliche Kontaktaufnahme verweigert sie, sagt sie hasst mich. Mittlerweile geht mein Sohn in die ähnliche Richtung. Beschimpft mich und kritisiert mich nur noch. Wie wenn er mir die Schuld daran gibt, dass meine Tochter auch den Kontakt zu ihm abgebrochen hat. Meine Tochter kontaktiert mich nur, wenn sie eine Unterschrift von mir benötigt. Und sonst hat sie komplett dicht gemacht. Ich bin so verzweifelt. Ich würde ihr weiter zur Seite stehen und ihr während ihrer Ausbildung zur Seite stehen, ihre Kinder betreuen und so weiter. Aber keine Chance. Mittlerweile habe ich auch keinen wirklichen Kontakt zu meinen anderen Kindern. Ich selbst bin ein Heimkind, habe nun wirklich keine schöne Kindheit gehabt und nie einen Menschen gehabt, der für mich da war. Ich bekam meine Kinder, habe sie alle drei behalten, mich um sie gekümmert. Auch war es wichtig für mich, die beste Erziehung angedeihen zu lassen und wählte hierfür die Waldorfpädagogik. Und jetzt diese Hasstiraden. Hätte ich meine Kinder nach der Geburt weggeben, würde sich nur eine Frage auftun: "Warum hast du uns weggeben". Aber weil ich mich für sie entschieden habe, kommen tausend Vorwürfe. Ich versteh die Welt nicht mehr

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

15. August 2012 um 14:47
In Antwort auf lenamaria32

Schwiegersohn...?
Liebe poupeeduloup,
ich bin heute zum ersten Mal hier im Forum unterwegs, aber Deine Geschichte hat mich sehr berührt. Ich verstehe gar nicht, wieso es zu so einem großen Eklat kommen konnte, wenn Du Dich mit Deiner Tochter eigentlich gut verstanden hast? Und wieso sorgt Dein Schwiegersohn nicht dafür, dass Ihr Euch wieder vertragt? Verstehe ich überhaupt nicht...Deiner Tochter gehts doch bestimmt auch nicht gut mit dem Streit und er sollte sich doch dafür einsetzen, dass Ihr Euch wieder vertragt - ganz gleich, wer nun Schuld ist oder den Streit ausgelöst hat. Alleine seinen Kindern gegenüber ist er doch auch verpflichtet, dass sie die Großeltern sehen können. Und hier verstehe ich auch Deine Tochter nicht - wenn sie keinen Kontakt will, ok. Aber Deine Enkel werden ihr sicherlich harte Vorwürfe machen, wenn sie erst alt genug sind...
Ich drücke Dir die Daumen und hoffe, dass alle zur Vernunft kommen...und trotz allem frohe Ostern!

Schwiegersohn
ich kann nur bestätigen, dass ich schwiegerkinder erlebt habe, die eifersüchtig waren auf das gute verhältnis zwischen meinen kindern. die freundin meines sohnes wollte unbedingt, dass mein sohn die beziehung zu mir aufgibt. dann hatte diese freundin auch kontakt zu meiner jüngsten tochter. auch da wollte die freundin meines sohnes, dass seine schwester zu mir den kontakt abbricht. die freundin selber hatte ein sehr schlechtes verhältnis zu ihren eltern und wurde immer allein gelassen. dass der schwiegersohn nichts dafür tut, das verhältnis zu kitten, kann ich nachvollziehen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen