Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Eltern zu religeös!

Eltern zu religeös!

2. März 2008 um 8:52 Letzte Antwort: 2. März 2008 um 9:44


Meine Eltern sind sehr religeös, und so wurde ich auf aufgezogen. Da ich jetzt weiß, dass man ab 14 seine religeön selber wählen kann, habe ich den willen ihnen endlich klar zu machen, dass ich nur auf meine eigene Faust die Kirche besuchen werde.

Es gab einen riesen Streit. Meine Eltern zwingen mich wöchentlich in die Kirche zu gehen. Wenn ich da Geschichten von anderen Familien zu hören bekomme, schkockt es mich, was für ein verhältnis zueinander haben, nämlich ein gutes.

ich bin mit meinen Eltern nie klar gekommen, auch weil ich keine privatsphäre habe und sie mich nicht abends aus dem haus lassen. Dementsprechend habe ich auch nicht wirklich freunde mit denen ich darüber reden kann. und noch dazu habe ich mit meiner Essstörung zu kämpfen, die tagtäglich schwankt.

Das alles wissen meine Eltern nicht, und ich will es ihnen auch nie sagen, weil ich sie nicht an meinem Leben Teil haben lassen will, und weil es das einzige ist, was mir noch bleibt.

Den einzigen Luxus den man sich leisten kann, ist der eigene Willen. Das sagte einst Sir Alec Guinness.

Den größten Luxus den ich mir leisten kann ist, nicht dauernd verzweifelnd heulen zu müssen.

Wir hatten von der Schule eine Sportwoche, und nächstes Schuljahr eine reise nach England geplant. Ich habe mich riesig gefreut.

Doch nun, da die Andmeldeformulare ausgeteilt wurden, lassen mich meine Eltern nciht gehen.- Sozusagen als Strafe.

Das wäre meine einzige Möglichkeit gewesen, mal eine woche ohne ihnen, auf eigenen Füßen, zwar in der ophut meines Lehres, jedoch ohne ihnen zu verbringen. Und ich war noch nie im ausland, und sie würden mich auch nie gehen lassen.


ich hasse meine eltern, ich ahbe keine eigene Meinung, nur was sie wollen zählt. Ihc heule tag ein, tag aus, und wenn ich erwachsen bin werd ich nie auf eigenen Füßen stehen können.



MFG

Mehr lesen

2. März 2008 um 9:13

Wie alt
Hallo Snowcrystal
wie alt bist Du? Ich habe nicht mit religiösen Eltern probleme gehabt, kann Dir aber zuerst raten, nimm Deine Essstörung ernst! Sprich mit jemanden darüber, einer LehrerinDeines Vertrauens oder einem Arzt. Wenn Du nämlich da tiefer reingerätst, Kommst Du nicht mehr so einfach raus. Und im Moment ist das zwar Dein Geheimnis, etwas, woran Deine Eltern kein Anteil haben, aber wenn es ernst werden sollte, kriegen die es ja doch mit. Und willst Du, dass sie dann sagen, das wäre die Strafe (Gottes) für Dein Verhalten? Damit würdest Du Ihnen noch mehr Argumente liefern, Dich noch nicht auf Deinen eigenen Füßen stehen zu lassen.

Wie ist es in Deiner Kirche, kannst Du nicht dort Freunde finden und Kontakte knüpfen? Wenn Du Dich im Moment nicht gegen Deine Eltern durchsetzen kannst, dann mach das beste aus der Situation. Fühl Dich nicht als Opfer, sondern werd aktiv, z.B. in Deiner Kirche. Dagegen werden Deine Eltern nichts sagen können, und vielleicht findest Du dort etwas, das Du für Dich machen kannst und zwar ohne Deine Eltern.

Und glaub mir, viele Eltern sind schwierig, doch es hilft nicht zu heulen, reden wäre viel besser!

Gefällt mir
2. März 2008 um 9:30
In Antwort auf vikki_12094966

Wie alt
Hallo Snowcrystal
wie alt bist Du? Ich habe nicht mit religiösen Eltern probleme gehabt, kann Dir aber zuerst raten, nimm Deine Essstörung ernst! Sprich mit jemanden darüber, einer LehrerinDeines Vertrauens oder einem Arzt. Wenn Du nämlich da tiefer reingerätst, Kommst Du nicht mehr so einfach raus. Und im Moment ist das zwar Dein Geheimnis, etwas, woran Deine Eltern kein Anteil haben, aber wenn es ernst werden sollte, kriegen die es ja doch mit. Und willst Du, dass sie dann sagen, das wäre die Strafe (Gottes) für Dein Verhalten? Damit würdest Du Ihnen noch mehr Argumente liefern, Dich noch nicht auf Deinen eigenen Füßen stehen zu lassen.

Wie ist es in Deiner Kirche, kannst Du nicht dort Freunde finden und Kontakte knüpfen? Wenn Du Dich im Moment nicht gegen Deine Eltern durchsetzen kannst, dann mach das beste aus der Situation. Fühl Dich nicht als Opfer, sondern werd aktiv, z.B. in Deiner Kirche. Dagegen werden Deine Eltern nichts sagen können, und vielleicht findest Du dort etwas, das Du für Dich machen kannst und zwar ohne Deine Eltern.

Und glaub mir, viele Eltern sind schwierig, doch es hilft nicht zu heulen, reden wäre viel besser!

Ich...

bin jetzt fast 16.

Reden konnte ich mit meinen Eltern nie. Da ich auch ein sehr verschlossener Mensch bin und alles immer in mich rein fresse. Ich fühle mich dann auch immer schwach wie ein Weichei wenn ich heule, und versuche stark zu sein.

Das mit einer Vertrauensperson wäre schon nicht schlecht, jedoch will ich nicht das die leute einen schlechten eindruck bekommen. Außerdem glaube ich im Hintergrund, dass sie sie darauf ansprechen werden, und ich bestraft werde.

Es ist so, unsere Kirche ist ziemlich miserabel was alles betrifft. Also, wir gehen meistens in andere Kirchen, außerhalb, in lateinische Messen oder solche die auch 2 Stunden dauern können. Da lässt sich leider nicht viel machen, weil meine Eltern von unserer Kirche nichts halten.

Gefällt mir
2. März 2008 um 9:44
In Antwort auf an0N_1274582099z

Ich...

bin jetzt fast 16.

Reden konnte ich mit meinen Eltern nie. Da ich auch ein sehr verschlossener Mensch bin und alles immer in mich rein fresse. Ich fühle mich dann auch immer schwach wie ein Weichei wenn ich heule, und versuche stark zu sein.

Das mit einer Vertrauensperson wäre schon nicht schlecht, jedoch will ich nicht das die leute einen schlechten eindruck bekommen. Außerdem glaube ich im Hintergrund, dass sie sie darauf ansprechen werden, und ich bestraft werde.

Es ist so, unsere Kirche ist ziemlich miserabel was alles betrifft. Also, wir gehen meistens in andere Kirchen, außerhalb, in lateinische Messen oder solche die auch 2 Stunden dauern können. Da lässt sich leider nicht viel machen, weil meine Eltern von unserer Kirche nichts halten.

Nicht verzweifeln
es ist sicher hart für 16-jährige wie Kinder behandelt zu werden, aber verhalte Dich bitte nicht auch so!
Heulen und alles in sich hineinfressen ist nicht gerade erwachsen! Ergreife Initiative und warte nicht, bis jemand Dich anspricht sondern gehe auf die Leute zu! Und erklär Ihnen Deine Situation! Dazu gehört auch, dass Du anderen vertraust. Natürlich können Menschen einen enttäuschen. Aber wenn Du es nicht versuchst, wirst Du nie Freunde finden.

Und nebenbei bist Du zwar im Forum zur Erziehung, aber in der Rubrik "Baby", also sind unsere Erziehungsprobleme etwas anders, wie Du siehst.

Gefällt mir