Home / Forum / Meine Familie / Einzelkind sein. Ist das gut ?

Einzelkind sein. Ist das gut ?

8. Februar um 19:50

Hallo zusammen! 

Wie es im Tietel schon steht wende ich mich hier an "Einzelkinder" und wollte fragen wie eure Kindheit so ganz ohne Geschwister war, ob es gut war oder nicht oder ob euch doch was gefehlt hat und wie ihr damit so klar gekommen seit. 

danke für eure Antworten! 

Mehr lesen

8. Februar um 20:23

Ich habe ausversehen 2 mal geschrieben bitte 1 einfach ignorieren. Ka wie man das löschen kann 😆 einfach ignorieren 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar um 13:39

Mein Sohn ist Einzelkind und ich weiß nicht genau was ich machen soll weil ich sehe wie es ihn zu anderen Kindern zieht. Er will immer mit ihnen spielen und ehrlich gesagt würde ich schon gerne wieder schwanger werden wollen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar um 14:07
In Antwort auf nikamalika

Mein Sohn ist Einzelkind und ich weiß nicht genau was ich machen soll weil ich sehe wie es ihn zu anderen Kindern zieht. Er will immer mit ihnen spielen und ehrlich gesagt würde ich schon gerne wieder schwanger werden wollen 

Und was hält dich dann davon ab?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar um 17:28

Ich war kein Einzelkind .Aber meine Geschwister sind 11 bzw.10 Jahre älter wie ich.Die zogen jung Daheim aus .Ich fands doof war quasi Schlüssel -Einzelkind.Mit 100%arbeitenden Eltern.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar um 8:33
In Antwort auf nikamalika

Hallo zusammen! 

Wie es im Tietel schon steht wende ich mich hier an "Einzelkinder" und wollte fragen wie eure Kindheit so ganz ohne Geschwister war, ob es gut war oder nicht oder ob euch doch was gefehlt hat und wie ihr damit so klar gekommen seit. 

danke für eure Antworten! 

Ich bin 32 und Einzelkind.

Ich bin darüber gottfroh, alleine nur mit meinen Eltern aufgewachsen zu sein.
Später, wenn meine Eltern mal Pflegebedrürftig sind, könnte es etwas schwerer werden, da habe ich im Ernstfall dann hoffentlich meine Partnerin.

Und was das Erbe betrifft: das muss ich mit keinem teilen. (ich hoffe natürlich dass meine Eltern sehr sehr alt werden)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar um 11:58

"Mich interessiert aber tatsächlich, was dich daran "gottfroh" macht? Was wäre aus deiner Sicht an Geschwistern so schlimm gewesen?"

Nunja, ich habe volle Aufmerksamkeit bekommen, hatte meine Ruhe wenn mir danach war (konnte ja dennoch bei Bedarf mit Freunden was machen) musste mein Zimmer mit niemandem teilen und habe gerade deshalb heute materiell ziemlich viel, das ich alles mit Geschwistern so auf keinen Fall hätte.

Kurz: ich kann mein Leben mehr genießen, denn meine Eltern sind gesund, ich bin gesund und meine Partnerin und Freunde ebenfalls und dazu das Materielle, das mir das Leben enorm erleichtert.
Später gibt's keine Erbstreitigkeiten oder sonstiges.

Ich weiß daher nicht, welchen Vorteil mir ein Bruder oder eine Schwester gebracht hätten, denn ich bin ja heute überaus glücklich mit meinem Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar um 16:03

Ich bin auch Einzelkind und gottfroh darum. Allerdings aus anderen Gründen. Ich wäre ja die ältere Schwester gewesen und ich hatte einige Freundinnen, die ältere Schwestern waren mit jüngeren Brüdern. Ehrlich gesagt, kannte ich als Kind nur diese Kombination. Und wirklich alle wurden von ihren Eltern oder auch nur einem Elternteil ungerecht behandelt. Mein Vater kann auch nur jemanden loben, wenn er im gleichen Atemzug einen anderen runterputzt. Wäre also auch keine so schöne Kindheit geworden. Dann lieber Einzelkind und zum Spielen zu den Freunden gehen.
Und das Klischee vom Einzelkind, dass nicht teilen kann, kann ich echt nicht bestätigen, aber ich kenne eben sehr viele Geschwisterkinder, die sich selbst am nächsten sind und für die Teilen ein Fremdwort ist, weil sie schon früh mit Geschwistern um jedes bisschen Anerkennung und Zuwendung der Eltern kämpfen mussten. Da kommen dann so richtige Egoisten raus, ohne jeglichen Familiensinn. Ist halt blöd, wenn es innerhalb der Geschwister schon früh eine Hackordnung gibt, die von den Eltern eingeführt wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 11:20
In Antwort auf nikamalika

Hallo zusammen! 

Wie es im Tietel schon steht wende ich mich hier an "Einzelkinder" und wollte fragen wie eure Kindheit so ganz ohne Geschwister war, ob es gut war oder nicht oder ob euch doch was gefehlt hat und wie ihr damit so klar gekommen seit. 

danke für eure Antworten! 

Nun, ich war Einzelkind... Ich hätte gerne noch ein Geschwisterchen gehabt, leider hat das bei meinen Eltern nicht geklappt. Meine Mama hatte 2 Fehlgeburten !

Natürlich habe ich dadurch, dass ich alleine war, auch einige Vorteile genossen und Dinge erlebt, die sich meine Eltern mit 2 oder mehr Kindern vermutlich nicht hätten leisten können.

Ich hatte aber immer Freunde zum spielen und meine Eltern haben viel dafür getan, dass ich unter gleichaltrige Freunde komme und nicht alleine Zuhause sitze.

Ich hatte eine schöne Kindheit. Heute mit 22ig fehlt es mir manchmal Geschwister zu haben, allerdings habe ich ein sehr enges Verhältnis mit meinem Cousin (5 Jahre älter) und meiner Cousine (10 Jahre älter). Sie sind für mich wie Geschwister und gleichen dies etwas aus.

Ich selber möchte gerne irgendwann mal mehr als 1 Kind, falls das bei mir den alles so funktioniert, wie ich mir das erhoffe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März um 23:10
In Antwort auf nikamalika

Hallo zusammen! 

Wie es im Tietel schon steht wende ich mich hier an "Einzelkinder" und wollte fragen wie eure Kindheit so ganz ohne Geschwister war, ob es gut war oder nicht oder ob euch doch was gefehlt hat und wie ihr damit so klar gekommen seit. 

danke für eure Antworten! 

Ich bin Einzelkind und habe mir immer einen Bruder gewünscht. Meine Eltern haben mich veräppelt, indem ich abends ein Stück Würfelzucker auf die Fensterbank legen sollte, damit der Klapperstorch kommt. Am nächsten Morgen war der Zucker weg, aber nichts ist passiert. Später als Erwachsene erfuhr ich dann von meiner Mutter, dass sie 3x abgetrieben hat, weil sich meine Eltern finanziell  kein 2.Kind leisten konnten. Meine Mutter hat sich immer gut gekleidet, weil sie auf dem Sprung war, meinen Vater zu verlassen, wenn sich ihr etwas Besseres geboten hätte. Dass mein Verhältnis zu meiner Mutter nicht gut war, ist wohl verständlich, oder? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März um 23:16
In Antwort auf nikamalika

Hallo zusammen! 

Wie es im Tietel schon steht wende ich mich hier an "Einzelkinder" und wollte fragen wie eure Kindheit so ganz ohne Geschwister war, ob es gut war oder nicht oder ob euch doch was gefehlt hat und wie ihr damit so klar gekommen seit. 

danke für eure Antworten! 

Ich habe 3 Kinder bekommen und konnte es nicht ertragen, wenn sie sich gestritten haben. Da fehlte mir ja als Einzelkind die Erfahrung. Meine Ersatzbrüder waren meine 2 älteren Cousins, von denen ich vieles gelernt habe. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 8:27

Das Thema ist immer aktuell 😎

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen