Home / Forum / Meine Familie / Einschlafprobleme (7 wochen altes baby)

Einschlafprobleme (7 wochen altes baby)

2. Juli 2008 um 13:51

Bei mir kommen gleich mehere Faktoren zusammen.

Meine Tochter ist gerade 7 Wochen alt, und schafft es nicht alleine einzuschlafen. D.h. ich muss sie rum tragen etwas vorsingen usw.. Was nicht wirklich das Problem ist, weil ich es gerne mache.
Mein Problem dabei ist, dass wenn ich sie dann hinlege, wacht sie nach 5 - 10 Minuten wieder auf (es sei denn sie ist wirklich richtig ko). Auch wenn ich sie mit ins bett nehme und mit ihr zusammen eine Stunde schlafen möchte, wacht sie sehr viel eher auf.
Wenn ich sie einfach so ins Bett lege, denkt sich gar nicht daran einzuschlafen, auch nicht wenn ich daneben sitze, ihr was vorsinge oder sie steichel.. Nach spätestens 30 minuten beginnt sie hysterisch zu schreien.
Das ist so seitdem ich mit ihr zuhause bin.

Hinzukommt das sie jetzt seit 2 oder 3 Tagen nicht richtig trinkt. Sie nimmt einen Schluck, oder auch 2, an meiner Brust und fängt dann an zu schreien.. nach kurzer zeit beginnt sie nervös nach der brust zu suchen um dann wieder zu schreien.. Das geht solange bis ich sie wieder in den Schlaf wiege. Erst nach 2 - 4 stunden trinkt sie dann wieder.. D.h. das sie derzeit tagsüber nur 2 mal richtig trinkt. In der nacht klappt das soweit recht gut...

Mehr lesen

3. Juli 2008 um 15:14

..
hast Du denn genügend Milch? Auch tagsüber?
Ich könnte mir jetzt nämlich vielleicht vorstellen, dass sie Hunger hat und deshalb so arg weint.

Falls es nicht am Hunger liegt, hat sie vielleicht Koliken (Bauchschmerzen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 8:52

Bauchweh
also meine kleine is fast 3 wochen alt und ich kenn das was du beschreibst recht gut,das tritt immer dann auf wenn sie bauchweh hat...ich hab auch immer gedacht,das sie hunger hat,was aber nach ner stunde dauerstillen nicht der fall sein kann,bis mir auffiel das sie nuckelt und verzweifelt die brust sucht wenn sie bauchweh hat und nicht abführen oder blühungen hat die einfach nicht rauskommen...trinkst du stilltee? würde ich dir empfehlen,da es a)die milchproduktion anregt (falls dein kind vllt wirklich nicht richtig satt wird) und b) hilft der enthaltene kümmel,das dein kind weniger verdauungsprobleme hat...
falls du bemerkst das es sich wirklich um bauchschmerzen handelt,musst du ihr den bauch im uhrzeigersinn massieren und den rücken gegen den uhrzeigersinn...fühl einfach mal auf ihren bauch (wenn sie nicht grade verkrampft schreit) ist der hart dann hat sie bauchweh.

hoffe ich konnte helfen...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2008 um 16:44
In Antwort auf jemma_12524481

..
hast Du denn genügend Milch? Auch tagsüber?
Ich könnte mir jetzt nämlich vielleicht vorstellen, dass sie Hunger hat und deshalb so arg weint.

Falls es nicht am Hunger liegt, hat sie vielleicht Koliken (Bauchschmerzen)

.
sie trinkt ja immer nur einen schluck und zieht dann wieder weg,.. und wenn sie mal lange trinkt sind das vielleicht 10 minuten... an die andere seite will sie erst gar nicht ran...

mit den bauchschmerzen werde ich mal drauf achten, aber sie kann ja nicht nonstopp bauchweh haben... :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2008 um 22:42
In Antwort auf elli_12270417

.
sie trinkt ja immer nur einen schluck und zieht dann wieder weg,.. und wenn sie mal lange trinkt sind das vielleicht 10 minuten... an die andere seite will sie erst gar nicht ran...

mit den bauchschmerzen werde ich mal drauf achten, aber sie kann ja nicht nonstopp bauchweh haben... :/

Die problematik kenne ich nur zu gut...
...auch wenn meine kleine maus jetzt schon bald 7 jahre jung ist.

ein ganz klein wenig kann ich dich aber beruhigen. man sagt so, dass die 7 bei säuglingen nicht die böse 7 ist sondern eine gute zahl ist. alles 7 wochen (später 7 monate) tritt eine änderung ein, bei der auch das schlafverhalten verändert wird. und das meist im positiven sinne.

natürlich gibt es auch die bekannten ausnahmen und teilweise gehörte meine tochter auch zu diesen ausnahmen. meine süsse schlief zwar mit sieben wochen erstmals durch (wo ich dann morgens um 7 geschockt und kerzengerade im bett stand, weil sich das kind nicht, wie noch in der nacht zuvor 4x gemeldet hatte.

danach empfand meine tochter das thema schlafen und essen eher als zeitverschwendung. man könnte ja was verpassen.

den mittagsschlaf hat sie sich ganz schnell abgewöhnt und an manchen tagen (besonders zu vollmond) brauchte sie nichts an nahrung. sie kam mit einem fläschchen am tag aus. an anderen tagen dann holte sie alles wieder auf.

hm stichwort koliken... ja hatte sie auch, sehr heftig und manchmal sehr zermürbend, aber auch das hört irgendwann auf. wenn die kleine dann tatsächlich krämpfe hat, bauchmassage, rückenmassage, ich habe meine süsse auch bauchlings auf die knie gelegt und sie wie einen hefeteig sanft hin und her gerollt. wenn das alles nichts genutzt hat, hab ich sie in die badewanne gesteckt. das warme wasser löste alle verspannungen und krämpfe.

zum thema schlafen kann ich dir noch einen rat geben, der dir weniger gefallen wird. aber gewöhn sie nicht daran herumgetragen zu werden. denn die süssen sind schon mächtig schlau und verlangen diesen service dann immer von ihrer mama. und ohne diesen service funktioniert dann auch nicht sehr viel.

der sommer bietet sich an. gönne deiner kleinen so viel frischluft wie möglich... so ein tag an der frischen luft macht müde.

aktivitäten wie pekip und babyschwimmen waren bei mir auch immer sehr erfolgreich. danach war sie so richtig platt, dass man sie einfach "weglegen" konnte und sie nicht mal mehr bemerkte, dass sich sie umgezogen und gewickelt hatte.

gewöhn deiner maus auch feste zeiten zum schlafen an. sie wird mit der zeit verstehen und akzeptieren, wann der tag rum ist und die nacht beginnt. und die nacht ist, bis auf wenige unterbrechungen, zum schlafen gedacht.

lg. und noch viel viel freude mit deiner kleinen...voici


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2008 um 0:24

Kenne das
Meine hat auch in den ersten Wochen tagsüber schlecht geschlafen. Nachts hat das prima geklappt.
Sie hatte auch immer schlimmes Bauchweh.
Hab ihr dann ein Dinkelkissen warm gemacht ihr das in den Rücken gelegt und wenns schlimm war etwas Sab simplex gegeben. Meist konnte sie aber schon mit dem Kissen und ein paar Streicheleinheiten dann gut einschlafen. Meine Kleine hat zu der Zeit meist Tagsüber im Wohnzimmer geschlafen wo sie mich hören konnte.
Seit einiger Zeit ist das mit den Bauchschmerzen besser und seither schläft sie auch Tagsüber meist in ihrem Bettchen. Sie ist nun 14 Wochen alt.













































































Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2008 um 19:03

Mein sohn ist 7 wochen alt
und wir haben genau das gleiche. vom schlafen gehen angefangen bis hin zum trinken. wenn ich meinen sohn anlege trinkt er 2-3 minuten ganz brav und dann windet er sich und schreit wie wild. bis vor ein paar tagen hat er dann wieder kurz getrunken und so ging das weiter. aber seit 2 tagen trinkt er nur diese 2 minuten und schläft dann erschöpft vom schreien ein. nur haben wir dieses problem tag und nacht. eine frau hat mir gesagt dass dass eine protestphase um die 6. woche herum ist, wo die babies erkennen, dass sie die brust nicht kontrollieren können. vergeht angeblich nach 2 wochen.

glg johanna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club