Home / Forum / Meine Familie / Eine woche auf der straße verbracht - von den eltern rausgeschmissen

Eine woche auf der straße verbracht - von den eltern rausgeschmissen

13. November 2007 um 10:22 Letzte Antwort: 16. November 2007 um 16:10

hallo,
ich bin neu hier. habe mir einige beiträge durchgelesen und hoffe, dass mir jemand hier helfen kann. ich bin echt verzweifelt.
alles hat mit meiner kündigung angefangen.
ich habe leider meine probezeit nicht bestanden und bin somit einen tag vor deren ablauf gekündigt worden. das war so gemein, ich hatte mir an dem tag noch gedacht, nur noch der eine tag und ab morgen bist du sicher in einem ausbildungsverhältnis. sie haben mich wegen personalreduzierung gekündigt, hat also nix mit meinen leistungen zu tun. habe auch nie gehört, dass meine arbeit schlecht gewesen wäre oder sonstiges. nur hängt seitdem der haussegen daheim schief. das ist jetzt n jahr her. seitdem habe ich mich bei über 60 firmen beworben, aber nichts bekommen. habe extra ein praktikum begonnen in der hoffnung darüber von dem betrieb ne ausbildung zum bekommen. leider hat sich das nicht ergeben, stattdessen haben sie jemanden genommen, der nicht dort praktikum gemacht hat. seitdem bin ich wieder daheim und bewerbe mich. meine mutter macht mir seitdem ich gekündigt wurde nur noch vorwürfe. ich versuche ja mein bestes, ich will ja auch niemandem auf der tasche liegen! will ja auch eine gesicherte zukunft. nur ist es dann so geworden, dass ich nicht mehr mit meiner familie zusammen essen darf. ich komme mir nur noch wie ein reudiger hund vor. meine mutter kocht nur noch so viel, dass es für die anderen reicht. ich muss selber mein essen kochen und es dann alleine essen, in der küche, nicht im esszimmer, weil meine familie meistens dort ihre ruhe haben will, wenn sie schon gegessen haben. ich bekomme auch kein taschengeld mehr, ich koste ohnehin schon genug. meinen letzten geburtstag durfte ich auch alleine verbringen. ständig höre ich nur, dass mich so wie es scheint keiner will, dabei versuche ich ja alles: spontanbewerbungen, oder bei den firmen persönlich vorstellen mit den bewerbungsunterlagen. ich mache onlinebewerbungen, wirklich eigentlich alles um ne ausbildungsstelle zum bekommen. aber nix funktioniert!
jetzt gab es vor zwei wochen nen sehr heftigen streit. meine mutter ist sogar auf mich los und hat auf mich eingeschlagen, während mein vater weiter auf mich eingeschrien hat. alles nur weil wieder eine absage von einer firma kam. mein vbater hat die bewerbung wo ich geschreiben hatte laut vorgelesen und gesagt, dass bei so vielen fehlern, mich eh keiner nimmt! dass ich mich mehr bemühen soll! dass es mir nicht ernst genug mit einer ausbildung wäre! dabei stimmt das garnicht! jedes mal wenn ich um hilfe bitte, dann hat keiner zeit. ich habe mich beim arbeitsamt über richtige bewerbungen informiert, mir auch lektüre dazu gekauft, gerade um es richtig zu machen!
meine mutter hat mir meinen linken arm blau geschlagen und mich dann aus dem haus gejagt. sie hat mir meinen rucksack hinterhergeschmissen und dann musste ich meine sachen packen während sie geschrien hat. ich habe kaum freunde, weil ich sehr schüchtern bin. deshalb war ich die erste woche auf der straße und habe halt versucht über das jugendamt eine lösung zu finden. das hat nicht geklappt, weil ich schon 18 bin und sie deshalb nicht mehr für mich zuständig sind. meine eltern müssen unterhalt zahlen, war mehr oder weniger die antwort. aber ich bezweifle ob meine eltern das jemals machen würden. ich bin nun gott sei dank bei nem bekannten untergekommen. dessen eltern sind sehr nett und sagen auch dass es ok ist, dass ich hier bleibe. bloß ist das keine dauerlösung. ich weiß gerade einfach nicht was ich tun soll?! bin ich mit meinen 18 jahren wirklich shcon zu alt wegen dem jugendamt? wie soll ich weiter vorgehen? ich habe keinen job und so auch ned genug geld für eine eigene wohnung. soll ich zu nem anwalt gehen wegen unterhalt? und wenn ja wie soll ich den bezahlen?

Mehr lesen

13. November 2007 um 20:10

Wende dich an eine Beratungsstelle,
die gibt es bei Diakonie, Caritas oder Pro-
Familia. Dort können dir weitere Wege aufge-
zeigt werden. Das ist auch unabhängig von der
Konfession. Ich wünsche dir alles Gute.
Gruß Melike

Gefällt mir
15. November 2007 um 1:12

Das Verhalten Deiner Eltern
finde ich überhaupt nicht richtig. Zum einen sind Deine Eltern nicht berechtigt handgreiflich Dir gegenüber zu werden, dafür kannst du sie sogar anzeigen. Zum anderen sollten Deine Eltern Dich unterstützen, da Du ernsthaft bemüht bist. Aber für Berufseinsteiger ist es heutzutage alles andere als einfach.
Du kannst mir gerne eine PN schreiben. Evtl. kann ich Deine Bewerbungen Korrekturlesen wenn Du willst oder Dir Tips geben.
Versuch doch für die Uebergangszeit einen anderen Job zu finden im Verkauf oder in einer Fabrik, einfach um Geld zu verdienen. Deine Eltern sind auf jeden Fall Unterhaltsfplichtig, so lange Du in der Ausbildung bist und noch kein richtiges Einkommen hast.
Ich wünsche Dir Alles Gute.

Gefällt mir
15. November 2007 um 13:28

Unten genannte stellen..
....helfen dir sicherlich - auch dabei, den unterhalt einzuklagen! der steht dir nämlich zu! was deine bewerbungunterlagen betrifft: als personalerin kann ich dir sagen, dass bewerbungen mit rechtschreibfehlern und sonstiges mankos gar nicht gut ankommen. lass dir auch dabei helfen...

Gefällt mir
16. November 2007 um 8:49
In Antwort auf silva_12127249

Unten genannte stellen..
....helfen dir sicherlich - auch dabei, den unterhalt einzuklagen! der steht dir nämlich zu! was deine bewerbungunterlagen betrifft: als personalerin kann ich dir sagen, dass bewerbungen mit rechtschreibfehlern und sonstiges mankos gar nicht gut ankommen. lass dir auch dabei helfen...

Meine bewerbungen
beinhalten keine rechtschreibfehler, um das einmal klarzustellen. ich mache immer eine rechtschreibkorrektur in word, außerdem verwende ich noch einen deutsch-duden, wenn ich mir nicht ganz sicher war, ob manch eine formulierung falsch war.
ich habe mich wirklich um eine ausbildungsstelle bemüht, aber dass ich mich hier nun auch rechtfertigen muss, finde ich ziemlich frutrierend!
wie bereits geschrieben: immer wenn ich nach hife gefragt habe, dann hatte niemand zeit oder ich wurde nur untergebuttert, dass ich nicht selbstständig genug wäre. und dass bewerbungen mit rechtschreibfehlern nicht gerne gesehen sind, darauf achte ich und das weiß ich auch selbst - aber danke für diesen tollen hinweis!
ich dachte, dass ich hier mal nicht als dummes kleines 18-jähriges kind gesehen würde, sondern, dass man mein problem mal ernst nehmen würde.
ich habe immer das getan, was man von mir erwartet hat. und für meine kündigung kann ich nichts!
ich habe einen realschulabschluss mit einem durchschnitt von 1,8, also kann es auch nicht an meinen noten liegen, dass ich momentan keine ausbildungsstelle finde, so schlecht ist dieser durchschnitt auch wieder nicht, oder?

Gefällt mir
16. November 2007 um 16:10
In Antwort auf hikmat_12242874

Meine bewerbungen
beinhalten keine rechtschreibfehler, um das einmal klarzustellen. ich mache immer eine rechtschreibkorrektur in word, außerdem verwende ich noch einen deutsch-duden, wenn ich mir nicht ganz sicher war, ob manch eine formulierung falsch war.
ich habe mich wirklich um eine ausbildungsstelle bemüht, aber dass ich mich hier nun auch rechtfertigen muss, finde ich ziemlich frutrierend!
wie bereits geschrieben: immer wenn ich nach hife gefragt habe, dann hatte niemand zeit oder ich wurde nur untergebuttert, dass ich nicht selbstständig genug wäre. und dass bewerbungen mit rechtschreibfehlern nicht gerne gesehen sind, darauf achte ich und das weiß ich auch selbst - aber danke für diesen tollen hinweis!
ich dachte, dass ich hier mal nicht als dummes kleines 18-jähriges kind gesehen würde, sondern, dass man mein problem mal ernst nehmen würde.
ich habe immer das getan, was man von mir erwartet hat. und für meine kündigung kann ich nichts!
ich habe einen realschulabschluss mit einem durchschnitt von 1,8, also kann es auch nicht an meinen noten liegen, dass ich momentan keine ausbildungsstelle finde, so schlecht ist dieser durchschnitt auch wieder nicht, oder?

In welchen Bereichen...
...bewirbst du dich denn so? (Damit ich was dazu sagen kann, ob ein Realschulabschluss mit 1,8 dafür eher gut oder schlecht ist - denn, du hast recht, an irgendwas muss es ja liegen, dass du keine Ausbildungsstelle kriegst.)

Tiny

Gefällt mir