Home / Forum / Meine Familie / Eine Geschichte aus dem Kindergarten./ EINE TYPISCHE ADS-SZENE

Eine Geschichte aus dem Kindergarten./ EINE TYPISCHE ADS-SZENE

25. Mai 2005 um 17:25

Eine typische ADS-Szene
Unser Junde ist ein typisches ADS-Kind-intelligent, kreativ, phantasievoll und hyperaktiv. Er denkt hauptsächlich in Bildern und hat schon viel Zeit damit verbracht, sich durch Desorientierung selbst zu unterhalten.
Unsere Kindergärtnerin hat ihren Beruf gewählt, weil sie Kinder sehr gerne mag. Aber ihre volle Kindergartengruppe fordert sie sehr. Obwohl sie versucht, niemanden zu verurteilen, hat sie unseren Jungen schon am ersten Tag als "so ein Kind" identifiziert. Er sit pausenlos in Bewegung und hört ihr nie zu. Durch sein Verhalten im Gruppenraum macht er eine schon schwierige Situation noch schlimmer.
Die ersten paar Tage isnd für alle Kinder nicht leicht, aber die meisten finden irgendwann in den Ablauf hinein-nur dieser Junge nicht. Womöglich wird sein Verhalten sogar noch schlimmer. Er gibt nie Ruhe. Er ist immer überall.
Auf dem Hof kommt es eines Morgens zum Eklat. Die Kinder-gärtnerin sieht, wie er sich an sechs oder sieben Kindern vorbeidrängelt, die an der Rutsche anstehen. Er drückt sie einfach beiseite, klettert hinauf und rutscht vor ihnen herunter. Das schockiert sie. Sein Gebaren ist nicht und unhöflich, es ist auch gefährlich. Sie kann ein solches Verhalten nicht dulden.
Also fasst sie ihn an den Schultern, als er an ihr vorbeigeht, um noch einmal zu rutschen. Er versucht sich loszumachen, aber sie hält ihn fest. Sie beugt sich zu ihm hinunter und sagt mit ihrer strengsten Stimme: "Sieh mich an!"
Wenn er sie anschaut, sagt sie zu ihm:"Was du getan hast, ist falsch. Du musst warten, bis du dran bist! Verstehtst du mich? Du rutscht ers, wenn du dran bist!"
Der Junge schaut sie direkt an , nickt und sagt: "Ja"
Die Kindergärtnerin lässt seine Schultern los und stellt sich wieder gerade hin. Er rennt sofort zur Lieter, schiebt sich an einigen Kindern vorbei, klettert hinauf und rutscht herunter.
Jetzt ist sie wirklich entsetzt. Fustriert packt sie ihn an den Schultern, bringt ihn weg vom Hof und verordnet ihm eine "Auszeit" oder was immer sonst an Disziplinarmassnahmen erlaubt ist.
Die Kindergärtnerin ist verwirrt und unsicher, was sie als nächstes tun soll. Der Junge sagte, er versteht sie, und tat dann genau das, was sie ihm berade verboten hatte. Ohne Intervention, Verhaltenstherapie oder vielleicht eine Droge wie Ritalin sieht sie keine Hoffnung, ihn zu erreichen oder gar zu kontrollieren.
EINE ANALYSE
Was gerade vorgefallen ist, hat die Kindergärtnerin verwirrt. Aufgrund ihrer Erfahrung und ihres Verständnisses der Situation erscheint ihre Schlussfolgerung selbstverstänldich. Schliesslich denkt sie aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung, Verhaltenstherapie und Ritalin seien die einzigen Möglichkeiten, mit denen sie diesen Jungen erreichen könne.
Aber dies ist nicht wirklich eine Lösung, weil sie das eigentliche Problem nicht berührt. Die Kindergärtnerin erfasst nicht, dass sie es vielleicht deswegen so sieht, weil sie ADS nicht versteht Sie denkt, der Junge habe sich vielleicht so benommen, um sie zu ärgern. Ihre Schlussfolgerung erscheint logisch, aber sie ist falsch.
Wenn man die Neigung des Jungen, in Bildern zu denken, sein Erfahrungswissen und seine eingeschränkte Fähigkeit, dasjenige zu verstehen, was sie ihm gesagt hat, bedenkt, dann tat er genau was sie sagt. So sieht er in der Realität aus.
Damit wir das verstehen, was sie ihm gesagt hat, bedenkt, dann tat er genau was sie sagte. So sieht es in der Realität aus.
Damit wir das verstehen, müssen wir berücksichtigen, dass der Junge keinen richtigen Begriff von seinem Selbst oder von Veränderung hat. Sein Erfahrungswissen von Konsequenz ist falsch, ebenso sein Begriff von Zeit, Reihenfolge und Ordnung.
Er hat sich entweder ein unrichtiges Verständnis dieser Begriffe geschaffen oder auch gar keines. In der alternativen Realität, die er sich mittels Desorientierung erschafft, verändert sich nur dann etwas, wenn er Lust hat, und Konsequenz existiert überhaupt nicht. Einfache Ideen wie "gut" und "böse" werden aus diesem Blickwinkel heraus verstanden. Gut ist, was er mag; böse oder schlecht ist, was er nicht mag. Richtig ist, was er will; falsch ist, was er nicht will.
Ohne zutreffende Vorstellungen von den Begriffen Veränderung, Konsequenz und Zeit kann der Begriff Reihenfolge nicht existieren, und die Begriffe Ordnung und Unordnung auch nicht.

Wort für Wort
Schauen wir uns einmal an, was die Kindergärtnerin zu ihm gesagt hat, und interpretieren wir das Gesagte so, wie er es vom Standpunkt der Bilder-Denkers aus verstanden haben mag.

Sie sagt zu ihm: "Was du getan hast , ist falsch!"
InIhm geht folgendes vor:

--Das Wort "was" erzeugt kein Bild, also bedeutet es ihm nichts.

--Das Wort "du" bedeutet er selbst. Sein Bild dafür ist das, was er im Spiegel sieht.

--Das Wort "Getan hast" versteht er aus zwei Gründen nicht. Erstens drückt es eine Vergangenheit von "tun" aus, die er nicht registriert, weil er kein Verständnis von "vorher" und "nachher" hat. Zweitens erzeugt dieses Wort auch kein Bild, also bedeutet es sowieso nichts. Dieses Wort ist nur ein leerer Fleck in seiner Vorstellung, also hat er immer noch lediglich ein Bild von seinem Spiegelbild.

--Das Wort "ist" erzeugt ebenfalls kein eigenes Bild. Weil vorher das Wort "du" kam, verändert sich sein Spiegelbild nicht.

....Die ist ein kleiner Auszug aus dem 2. Buch von Ronald Davis.....er spricht auch aus seiner eigenen Erfahrungswelt.

Mehr lesen

25. Mai 2005 um 19:50

...es geht dabei nicht darum wie sie hätte reagieren können,
sondern es ist ein Versuch 2 verschiedene Denkweisen darzustellen....ein Versuch um gegenseitiges Verstehen. Er will Aussenstehenden die Denkweise der Kinder beschreiben...darauf einen Weg für einen gemeinsamen Weg mit Verständnis zu finden......ich hoffe man versteht mich. und ihn.
G.Rena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2005 um 21:06

Und ?
Was willst du uns jetzt damit sagen ?

Worauf basiert DEINE Analyse ? Hast du mit der Kindergärtnerin gesprochen oder ist das jetzt etwas zusammen interpretiertes ?

Auch ich habe ein ADS Kind und auch ich hatte massive *Schwierigkeiten* mit ihm und seinem Umfeld. Allerdings muss man Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen auch mal zugestehen, dass sie sich nicht permanent um EIN Kind kümmern können. Und auch wenn ADS Kinder *anders* sind, heißt es noch lange nicht dass alle Welt sie verstehen MÜSSEN !

Auch ADS Kinder müssen lernen, dass sie nur ein klitzekleiner Teil und nicht der Nabel der Welt sind. Denn damit tut man ihnen keinen Gefallen. Trotz dass ADS Kinder die Welt anders wahrnehmen brauchen sie auch die *reale* Welt.

Bei meinem Sohn hat sich das *Miteinander* in der Gemeinschaft sehr zum Positiven verändert und kann sich mittlerweile sehr gut anpassen. Das hat auch damit was zu tun, dass er nicht mehr als *Sonderling* behandelt werden wollte. Das haben wir auch dadurch zu verdanken, dass die Lehrerinnen ihm nicht permanent eine *Extrawurst* gebraten haben.

Unser Sohn ist bei den Lehrern aufgrund seines enormen Wissen und seiner *Sozialverträglichkeit* sehr beliebt und dennoch bekommt er einen Rüffel, wenn er aus der Reihe tanzt. Und das ist auch völlig in Ordnung !

Wir wurden auch gefragt, ob er Ritalin bekommt... Nein er bekam kein Ritalin, sondern wurde mit Bachblüten, Homöopathie, Ernähungsumstellung und psychologischen Betreuung behandelt.

Und je mehr *Raum* du dieser *Krankheit* gibst umso schwerer machst du ihm sein Leben.

Seelenreise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2005 um 21:32
In Antwort auf seelenreise

Und ?
Was willst du uns jetzt damit sagen ?

Worauf basiert DEINE Analyse ? Hast du mit der Kindergärtnerin gesprochen oder ist das jetzt etwas zusammen interpretiertes ?

Auch ich habe ein ADS Kind und auch ich hatte massive *Schwierigkeiten* mit ihm und seinem Umfeld. Allerdings muss man Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen auch mal zugestehen, dass sie sich nicht permanent um EIN Kind kümmern können. Und auch wenn ADS Kinder *anders* sind, heißt es noch lange nicht dass alle Welt sie verstehen MÜSSEN !

Auch ADS Kinder müssen lernen, dass sie nur ein klitzekleiner Teil und nicht der Nabel der Welt sind. Denn damit tut man ihnen keinen Gefallen. Trotz dass ADS Kinder die Welt anders wahrnehmen brauchen sie auch die *reale* Welt.

Bei meinem Sohn hat sich das *Miteinander* in der Gemeinschaft sehr zum Positiven verändert und kann sich mittlerweile sehr gut anpassen. Das hat auch damit was zu tun, dass er nicht mehr als *Sonderling* behandelt werden wollte. Das haben wir auch dadurch zu verdanken, dass die Lehrerinnen ihm nicht permanent eine *Extrawurst* gebraten haben.

Unser Sohn ist bei den Lehrern aufgrund seines enormen Wissen und seiner *Sozialverträglichkeit* sehr beliebt und dennoch bekommt er einen Rüffel, wenn er aus der Reihe tanzt. Und das ist auch völlig in Ordnung !

Wir wurden auch gefragt, ob er Ritalin bekommt... Nein er bekam kein Ritalin, sondern wurde mit Bachblüten, Homöopathie, Ernähungsumstellung und psychologischen Betreuung behandelt.

Und je mehr *Raum* du dieser *Krankheit* gibst umso schwerer machst du ihm sein Leben.

Seelenreise

Dieser Beitrag soll als eine Art Einblick sein in ihre Denkwelt
, und ich weiss sehr wohl das sie die reale Welt brauchen um darin zu leben und damit klar zu kommen, das ist auch das Ziel der Eltern ihnen diese Verhaltensregeln dieser Gesellschaft beizubringen. ist ja auch ok.

Ich habe diesen Beitrag von Davis gewählt, er hat ihn in seinem Buch geschrieben, auch mit diesem Ziel Einblick zu geben in eine solche Denkweise, er selber ist Bilddenker .....und er war einmal so ein Kind der solche Problembereiche selber durchlebt hat. ....und ich selber habe mich in einigen seiner Darstellungen wiedergefunden.
Ich habe ihn dazu genommen um etwas auch für mich zu sagen, weil er beleuchtet damit eine Seite die ich nicht hätte besser beschreiben können. ....und weil ich gehofft habe das kommt auch damit so rüber wie ich es gemeint habe.
Sehe es als einen kleinen Einblick...und es ist gut....das Leben selber hat mir zur genüge gezeigt das man keine Extrawurst bekommt...ich hab einfach nur versucht für die Kinder etwass zum Verständnis auszusprechen damit...das ist alles. Wobei ich selber sie nicht als Krank ansehe, nur weil sie anders sind, das ist auch mit ein Grund.
....weil du selber sagst ja auch Krankheit, wobei ich es weg lass und nach anderen Wegen such, auch mit aus dem Grund weil es mir selber nicht gut tut so zu denken....das war auch schon mit ein Grund warum ich den Begriff ADS für mich am besten nicht hatte kennenlernen wollen, weil man sich selber dann erst von diesem Virusdenken einer Krankheit hat wieder befreien müssen.
Rena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2005 um 21:39
In Antwort auf renalutz

Dieser Beitrag soll als eine Art Einblick sein in ihre Denkwelt
, und ich weiss sehr wohl das sie die reale Welt brauchen um darin zu leben und damit klar zu kommen, das ist auch das Ziel der Eltern ihnen diese Verhaltensregeln dieser Gesellschaft beizubringen. ist ja auch ok.

Ich habe diesen Beitrag von Davis gewählt, er hat ihn in seinem Buch geschrieben, auch mit diesem Ziel Einblick zu geben in eine solche Denkweise, er selber ist Bilddenker .....und er war einmal so ein Kind der solche Problembereiche selber durchlebt hat. ....und ich selber habe mich in einigen seiner Darstellungen wiedergefunden.
Ich habe ihn dazu genommen um etwas auch für mich zu sagen, weil er beleuchtet damit eine Seite die ich nicht hätte besser beschreiben können. ....und weil ich gehofft habe das kommt auch damit so rüber wie ich es gemeint habe.
Sehe es als einen kleinen Einblick...und es ist gut....das Leben selber hat mir zur genüge gezeigt das man keine Extrawurst bekommt...ich hab einfach nur versucht für die Kinder etwass zum Verständnis auszusprechen damit...das ist alles. Wobei ich selber sie nicht als Krank ansehe, nur weil sie anders sind, das ist auch mit ein Grund.
....weil du selber sagst ja auch Krankheit, wobei ich es weg lass und nach anderen Wegen such, auch mit aus dem Grund weil es mir selber nicht gut tut so zu denken....das war auch schon mit ein Grund warum ich den Begriff ADS für mich am besten nicht hatte kennenlernen wollen, weil man sich selber dann erst von diesem Virusdenken einer Krankheit hat wieder befreien müssen.
Rena

Ich bin selber ein *Bilderdenker*...
und von Krankheit spreche ich nur in Anführungszeichen !

Wenn ich den Beitrag so verstehen soll, dass du einfach nur mal laut *nachgedacht* hast...OK !

Ansonsten kann ich mit deinem Beitrag nicht wirklich etwas anfangen.

Seelenreise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2005 um 22:27
In Antwort auf seelenreise

Ich bin selber ein *Bilderdenker*...
und von Krankheit spreche ich nur in Anführungszeichen !

Wenn ich den Beitrag so verstehen soll, dass du einfach nur mal laut *nachgedacht* hast...OK !

Ansonsten kann ich mit deinem Beitrag nicht wirklich etwas anfangen.

Seelenreise

....wenn du genau gelesen hast, kannst du feststellen das es nicht so ist
...an Seelenreise...
ich glaube wir reden aneinander vorbei, dieser Beitrag habe ich von Anfang bis Ende aus dem Buch von Ronald Davis entnommen, demnach hätte er nur mal laut nachgedacht ansonsten hat er nichts zu auszusagen.
Ich hatte gehofft, auf diese Art in diesem Forum einen Verständigungsansatz zu finden....geht wahrscheinlich auf diesem Weg nicht so ganz...macht aber nichts...es war ein Versuch.
Du selber sagst du bist Bilddenker...es gibt aber verschiedene Formen von Bilddenker...die sich aber auch unterscheiden...und ich glaub das wird hier doch zu schwierig.
Ach so, es war ja nur ein kleiner Textauszug... das ganze Buch hat natürlich mehr Seiten...das heisst aber nicht das du es kaufen sollst, es sagt nur aus, wass so viele Menschen bewegt, kann man nicht auf die Schnelle mal hier überfliegen. Ihr habt mir aber doch geholfen...Danke
G. Rena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2005 um 21:07
In Antwort auf renalutz

...es geht dabei nicht darum wie sie hätte reagieren können,
sondern es ist ein Versuch 2 verschiedene Denkweisen darzustellen....ein Versuch um gegenseitiges Verstehen. Er will Aussenstehenden die Denkweise der Kinder beschreiben...darauf einen Weg für einen gemeinsamen Weg mit Verständnis zu finden......ich hoffe man versteht mich. und ihn.
G.Rena

Aber bitte Rena, sie wollen...
...oder koennen uns nicht verstehen???

Sie sagen, dass wir an Ihnen vorbei denken oder reden...haben Sie mit mir auch gemacht, kuerzlich erinnern Sie sich? Aber wir sind die Muetter, oder Vaeter dieser Kinder. Wir haben sie geboren, sehen sie aufwachsen und wollen das Beste fuer sie und mit Ihnen.

Sie scheinen dieses Buch zu lieben, ok, dagegen hat niemand etwas, aber jeder von uns muss seinen eigenen Weg finden. Wir leben nicht nach Buechern...ADS/ADHS zeigt sich oft sehr unterschiedlich. Ich habe einen Sohn der vielleicht auch noch zusaetzlich autistisch ist. Und, stehe ich hier und rede ueber Buecher, die ein jemand geschrieben hat, der weder von meinem Leben noch von dem meines Kindes eine Ahnung hat??? Die Denkweise meines Kindes ist mir teilweise verstaendlich, teilweise liegt sie im Dunkeln fuer mich...Warum??? Weil mein Kind mit all seinen Problemen und Erwartungen fuer mich ein spezielles Kind ist, der mir in den fast 9 Jahren, die er auf der Welt ist, vieles gezeigt hat, um den ich viele Male gebangt habe und den ich unendlich liebe.

Bitte Frau Rena Lutz, sagen Sie nicht immer wir wuerden Dinge nicht verstehen, Sie verstehen uns offensichtlich nicht.. Ich habe alles Verstaendnis der Welt fuer meinen Sohn und ich glaube hier fuer alle betroffenen Eltern sprechen zu duerfen, wenn ich sage, dass Sie vielleicht uns nicht verstehen oder nicht verstehen wollen! Jeder betroffene hier hat seinen eigenen Weg gefunden, wir finden sehr oft KEIN Verstaendnis fuer unsere Kinder in der Welt da draussen. Aber wir versuchen damit klar zu kommen und unseren Kindern eine "normale" Kindheit und Leben zu geben.

Ich hoffe auf Ihr Verstaendnis.

Sylv

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2005 um 21:39
In Antwort auf jody_12561072

Aber bitte Rena, sie wollen...
...oder koennen uns nicht verstehen???

Sie sagen, dass wir an Ihnen vorbei denken oder reden...haben Sie mit mir auch gemacht, kuerzlich erinnern Sie sich? Aber wir sind die Muetter, oder Vaeter dieser Kinder. Wir haben sie geboren, sehen sie aufwachsen und wollen das Beste fuer sie und mit Ihnen.

Sie scheinen dieses Buch zu lieben, ok, dagegen hat niemand etwas, aber jeder von uns muss seinen eigenen Weg finden. Wir leben nicht nach Buechern...ADS/ADHS zeigt sich oft sehr unterschiedlich. Ich habe einen Sohn der vielleicht auch noch zusaetzlich autistisch ist. Und, stehe ich hier und rede ueber Buecher, die ein jemand geschrieben hat, der weder von meinem Leben noch von dem meines Kindes eine Ahnung hat??? Die Denkweise meines Kindes ist mir teilweise verstaendlich, teilweise liegt sie im Dunkeln fuer mich...Warum??? Weil mein Kind mit all seinen Problemen und Erwartungen fuer mich ein spezielles Kind ist, der mir in den fast 9 Jahren, die er auf der Welt ist, vieles gezeigt hat, um den ich viele Male gebangt habe und den ich unendlich liebe.

Bitte Frau Rena Lutz, sagen Sie nicht immer wir wuerden Dinge nicht verstehen, Sie verstehen uns offensichtlich nicht.. Ich habe alles Verstaendnis der Welt fuer meinen Sohn und ich glaube hier fuer alle betroffenen Eltern sprechen zu duerfen, wenn ich sage, dass Sie vielleicht uns nicht verstehen oder nicht verstehen wollen! Jeder betroffene hier hat seinen eigenen Weg gefunden, wir finden sehr oft KEIN Verstaendnis fuer unsere Kinder in der Welt da draussen. Aber wir versuchen damit klar zu kommen und unseren Kindern eine "normale" Kindheit und Leben zu geben.

Ich hoffe auf Ihr Verstaendnis.

Sylv

An Sylv
Hallo ich habe nur die eine Dame gemeint damit, das wir aneinander vorbeireden...warum fühlen sie sich wieder angesprochen. Ausserdem wenn ich sage, man redet aneinander vorbei, bringt das nur zum Ausdruck das man sich gerade wohl nicht richtig versteht...da kapiere ich wirklich nicht, das sie das als einen Angriff an sie und alle Eltern verstehn. Ausserdem projezieren sie schon die ganze Zeit Dinge in mich hinein die ich so wie sie es dargestellt haben, jetzt gerade mal wieder, so stimmt es ganz einfach nicht. Denn sie sind es wo laufend angreift und nicht ich. Ich denke sie haben aus irgenteinem Grund halt ein Problem mit mir, ich weiss nicht warum....denn auch sie haben keinerlei Ahnung von mir, und sie lesen aus den Artikeln auch immer nur das heraus wass sie gerade immer mal wollen.
Auch jetzt habe ich noch verständniss für sie, und frage mich woran es eigentlich wirklich liegt....wo ist ihr wirklich wunder Punkt....ich habe ihn nicht mit Absicht ausgesucht.
Versuchen sie doch mal mit mir ohne Agressionen zu sprechen, wenn .... na ja....ich wünsche eine gute Nacht Rena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2005 um 9:59
In Antwort auf renalutz

An Sylv
Hallo ich habe nur die eine Dame gemeint damit, das wir aneinander vorbeireden...warum fühlen sie sich wieder angesprochen. Ausserdem wenn ich sage, man redet aneinander vorbei, bringt das nur zum Ausdruck das man sich gerade wohl nicht richtig versteht...da kapiere ich wirklich nicht, das sie das als einen Angriff an sie und alle Eltern verstehn. Ausserdem projezieren sie schon die ganze Zeit Dinge in mich hinein die ich so wie sie es dargestellt haben, jetzt gerade mal wieder, so stimmt es ganz einfach nicht. Denn sie sind es wo laufend angreift und nicht ich. Ich denke sie haben aus irgenteinem Grund halt ein Problem mit mir, ich weiss nicht warum....denn auch sie haben keinerlei Ahnung von mir, und sie lesen aus den Artikeln auch immer nur das heraus wass sie gerade immer mal wollen.
Auch jetzt habe ich noch verständniss für sie, und frage mich woran es eigentlich wirklich liegt....wo ist ihr wirklich wunder Punkt....ich habe ihn nicht mit Absicht ausgesucht.
Versuchen sie doch mal mit mir ohne Agressionen zu sprechen, wenn .... na ja....ich wünsche eine gute Nacht Rena

Aggressionen....
....ich bitte Sie....wer hat denn nun wem eine private Nachricht zukommen gelassen und wer hat denn nun wen angegriffen in anderen Beitraegen, Sie oder ich?

Das ist das erste und vielleicht waren Sie nur einfach muede, denn in meinem Beitrag an Sie gestern Abend finde ich keine Aggression, hab nicht mal einen aggressiven Gedanken Ihnen gegenueber, warum auch?? Weil Sie Ihre eigene Meinung von Dingen haben und ich eine andere. Ich denke doch, dass Meinungsfreiheit besteht und jeder seinen Beitrag geben kann dazu ist ein oeffentliches Forum doch da, oder liege ich da falsch??? Mein wunder Punkt ist, wenn man immer wieder versucht anderen seine Denkweise ueber ADS/ADHS nahe zu bringen und wohl nicht merkt, dass die anderen das gar nicht wollen.

Ja ich habe keine Ahnung von Ihnen und ich weiss nicht, was Sie eigentlich wollen, aber ich respektiere Sie und Ihre Beitraege und moechte mich eigentlich nicht wiederholen, aber ich darf meine Meinung genauso wie Sie in diesem Forum zum Ausdruck bringen, ob Sie das nun gut oder nicht finden ist Ihrer Auffassungsgabe zugeschrieben. Ich werde antworten zu Beitraegen, wenn ich denke, ich kann dazu antworten. Und wenn Sie sich angegriffen fuehlen tut es mir leid, das schreiben Sie dann besser Ihnen selber zu, denn ich wehre mich vehement dagegen dass Sie immer mir die Schuld geben wollen, wenn Sie sagen dass ich Sie angreife, wenn es gar nicht so ist. Ich denke, Sie sollten nun drueber nachdenken bevor Sie mich wieder einmal beschuldigen aggressiv Ihnen gegenueber zu sein.

Ich wuensche Ihnen einen guten Tag,


Sylv

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2005 um 23:37
In Antwort auf jody_12561072

Aggressionen....
....ich bitte Sie....wer hat denn nun wem eine private Nachricht zukommen gelassen und wer hat denn nun wen angegriffen in anderen Beitraegen, Sie oder ich?

Das ist das erste und vielleicht waren Sie nur einfach muede, denn in meinem Beitrag an Sie gestern Abend finde ich keine Aggression, hab nicht mal einen aggressiven Gedanken Ihnen gegenueber, warum auch?? Weil Sie Ihre eigene Meinung von Dingen haben und ich eine andere. Ich denke doch, dass Meinungsfreiheit besteht und jeder seinen Beitrag geben kann dazu ist ein oeffentliches Forum doch da, oder liege ich da falsch??? Mein wunder Punkt ist, wenn man immer wieder versucht anderen seine Denkweise ueber ADS/ADHS nahe zu bringen und wohl nicht merkt, dass die anderen das gar nicht wollen.

Ja ich habe keine Ahnung von Ihnen und ich weiss nicht, was Sie eigentlich wollen, aber ich respektiere Sie und Ihre Beitraege und moechte mich eigentlich nicht wiederholen, aber ich darf meine Meinung genauso wie Sie in diesem Forum zum Ausdruck bringen, ob Sie das nun gut oder nicht finden ist Ihrer Auffassungsgabe zugeschrieben. Ich werde antworten zu Beitraegen, wenn ich denke, ich kann dazu antworten. Und wenn Sie sich angegriffen fuehlen tut es mir leid, das schreiben Sie dann besser Ihnen selber zu, denn ich wehre mich vehement dagegen dass Sie immer mir die Schuld geben wollen, wenn Sie sagen dass ich Sie angreife, wenn es gar nicht so ist. Ich denke, Sie sollten nun drueber nachdenken bevor Sie mich wieder einmal beschuldigen aggressiv Ihnen gegenueber zu sein.

Ich wuensche Ihnen einen guten Tag,


Sylv

Weil sie nicht wissen wass ich eigentlich will, und weil sie sich durch meinen Artikel angegriffen
fühlten, liebe Silvia, und weil ich dies nicht so sehe und sie mich hier auch öffentlich falsch beschuldigen, wobei sie auch schon andere Ausdrücke gegen mich äusserten,

aus diesem Grund habe ich meinen alten Beitrag noch einmal hier aufgeführt:

vom 4.4.2005 an Sie

Hallo Sandra,

ich bin mehr oder weniger durch Zufall auf diese Seite gekommen und wahrscheinlich auch doch nicht!
Warum doch nicht, ich war einmal so ein Kind, nur nicht hyperaktiv, sondern hypoaktiv. Ich bin wahrscheinlich am aufarbeiten meiner Kindheit oder so in der Art. Wobei ich sagen muss, ich habe die Tatsache eine andere Wahrnehmung zu haben als die wo in unserem Schulsystem und in unserer Gesellschaftsform halt mal besser durchkommt zwischenzeitlich sehr gut im Griff, das machen die langen Lebens-lernjahre aus. Wobei ich aber auch sagen muss, Gott sei Dank bin ich auf den SCHUBLADENBEGRIFF ADS erst vor 4 Jahren gestoßen, es war für mich selber auch besser so.
Ich selber hab mich dafür entschieden mich schwerpunktmässig in die Reihe der BILDDENKER einzuordnen, ganz einfach aus dem Grund, das verbinde ich nicht mit Krankheit....weil ich bin nicht krank nur weil ich mit einer mehr oder weniger ABSTRAKT orientierten Gesellschaftsform (Zeitdenker)nicht immer so gut klar komme....doch ich muss nicht mehr durch die Schule hindurch, diese Zeit habe ich hinter mir, den Vorteil habe ich gegenüber den Kindern, darum bin ich auch beruflich damit beschäftigt auf der kreativen Ebene, da ist meine Stärke, Kindern zu helfen ihr Selbstwergefühl zu verbessern, und wie lernt man sich besser zu konzentrieren und wie bekomme ich das zuviel an Gedanken, wenn zuviele innere Sender ablaufen unter Kontrolle.....ich selber gehe diesen Weg ohne Medikamente.

Bücher die mir dabei ganz besonders geholfen haben sind:

von Thom Hartmann "eine andere Art die Welt zu sehen" und "ADD Veränderungen selbst bewirken" und auch die Bücher von Ronald Davis, und seine 1 wöchige Methode.
Dies sind Autoren wo aus erster Hand schreiben, darin eigene Erfahrungswege beschreiben. Beide Autoren sind gut für das eigene Selbstbewusstsein wass ADD und auch Legasthenie angeht, eine der Formen von Bilddenker, und gut für Leute welche Bilddenker dieser Art wirklich besser verstehen wollen, ohne sie anzugreifen oder nur ummodeln zu wollen.

Vor kurzem war ich in einem Forum, wo ich ein Bericht eines 21 jährigen las, er sprach davon immer wieder 1000 Gedanken auf einmal im Kopf zu haben, dies hatte mich angeregt ihm zu antworten, zB. wie ich mir in solchen Phasen helfe.
Doch eine Bitte habe ich an die Leser, Standartisiert (u. verallgemeinert nicht) meinen Text nicht, jeder Mensch ist verschieden, keiner ist gleich, man muss die Menschen individuell sehen und für sich das herausholen wass einem gut tut und dabei bedacht sein andere damit nicht zu schaden.....nur so kommen wir auch für unsere Kinder hilfreich weiter!

1000 Gedanken im Kopf

wie ich mir helfe wenn ich mich so fühle....

so wie....

wenn mich Bilder und Gedanken überfluten,

so als würde ich nicht nur einen Gedankensender/-empfänger

in mir haben, sondern viele!


Oft ziehe ich mich dann zurück,

wenn möglich eine Zeit:

kein Telefon,

keine negativen Gespräche

kein Fernseher oder kein Radio und wenn ... nur verträg-

liche Musik die mich entspannt ....

und auch wenig lesen dadurch reduziere ich die Gedanken-

auslöser bei mir ( ich weiss bei Kinder schwer umzusetzen,

weil die Schule Themenvielfalt und deren schneller Wechsel

verlangt).

Spaziergänge sind auch gut, durch die Natur gehen ...

oder auch Sport .... und noch, wenn ich Mandalas selber

zeichne und male usw., es benötigt dafür aber eine ruhige

Raumsituation ohne Ablenkung .... so in der Art helfe ich

mir auch in kritischen Phasen.

Ich achte auch darauf Zeit für mich alleine zu haben, um mich auch selber besser wahrnehmen zu können, denn wenn ich in Räumen mit vielen oder mehreren Personen bin, bekomme ich deren Schwingungen stark mit, und auch deren
Stimmungen wass sie denken (und ihre Bilder) pos. wie neg. und das beeinflusst mein Verhalten

So nun habe ich genug geredet, ich möchte dir und deinem Kind alles gute wünschen, nur versuch eins, versuch dein Kind in Verbindung mit ADS nicht als krank zu sehen.

Es grüsst dich Rena

So dies war mein alter Beitrag, in diesem Sinne eine gute
Nacht ....Rena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram