Home / Forum / Meine Familie / Ein zweites Kind ja oder nein

Ein zweites Kind ja oder nein

8. Mai 2005 um 23:17

Hallo ich brauche eure Ratschläge habe keinen denn ich fragen kann.

Ich habe eine Sohn 2 Jahre und ich frage mich schon seit längerem ob wir noch ein zweites bekommen sollten denn wir wollte eigentlich nie ein Einzelkind .
Unser Sohn ist aber sehrrr lebhaft und hat keine ruhe im "Arsch" und brauch sehr viel Abwechslung den im wird schnell langweilig. Um es auf den Punkt zu bringen wir haben nur noch wenig Zeit für uns, haben nämlich auch keine Oma wo wir ihn mal abgeben können. Und so sind wir froh wenn er um 18.30 im Bett ist und wir noch ein paar Stunden für uns haben.

An manchen Tagen würde ich am liebsten wegrennen, ich denke das geht anderen genau so.

Eigentlich haben wir gesagt kein zweites mehr denn er nimmt uns sehr für sich ein. Auf der anderen seihte kommt es mir so vor wenn er andere Kinder sieht und dann auf sie zugeht und ihnen seine Autos gibt damit sie mit im spielen das es für in vielleicht schön wäre wenn er ein Geschwisterchen zum spielen hätte. Wir spielen sehr viel mit ihm aber das ist denke ich nicht das selbe.
Ich habe auch 3 Schwestern aber der altersunterschied war bei uns zu groß aber trotzdem bin ich froh das ich sie habe und ich nie alleine war.

Mein Mann und ich haben einfach Angst das es mit einem zweiten Kind noch viel stressiger wird und wir gar keine Zeit mehr für uns haben und wir dadurch unglücklich werden.
Aber ich habe gedacht wenn unser Sohn ein Geschwisterchen zum Spielen hat dann würde uns das auch ein bißchen entlasten und unser Sohn müßte nicht nur mit uns spielen.

Wie geht es euch mit zwei kindern.

Vielleicht könnt ihr unsere Angst ein bißchen nehmen.

Freue mich auf eure antworten

Mehr lesen

9. Mai 2005 um 7:34

Hallo
Also ich habe 3 Kinder.Meine Mädels sind 22 Monate auseinander und spielen????????????? Du mußt dir klar sein das ein Baby erst mal versorgt werden muß und bis es spielen kann mit dem Kleinen dauert ne ganze weile. Wenn ihr ein zweites Kind wollt bekommt es aber nicht nur damit der Sohnemann ein neues Spielzeug hat. Stressiger wird es auf jeden fall da müßt du dir klar sein darüber . Aber ich fand das zweite nimmer so belastend wie damals als ich mein erstes Kind bekam.Da stand alles Kopf und meine Haushalt bekam ich gar nimmer auf die Reihe. Beim zweiten war das ganz anders. Ich habe oft geweint weil mir das alles zu viel war aber ich denke das geht vielen so. Ich lese so viel unsicherheit in deinem Text
und angst. Ihr beide müßt 100 prozent sicher sein das ihr das wollt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2005 um 11:50
In Antwort auf louise_12362937

Hallo
Also ich habe 3 Kinder.Meine Mädels sind 22 Monate auseinander und spielen????????????? Du mußt dir klar sein das ein Baby erst mal versorgt werden muß und bis es spielen kann mit dem Kleinen dauert ne ganze weile. Wenn ihr ein zweites Kind wollt bekommt es aber nicht nur damit der Sohnemann ein neues Spielzeug hat. Stressiger wird es auf jeden fall da müßt du dir klar sein darüber . Aber ich fand das zweite nimmer so belastend wie damals als ich mein erstes Kind bekam.Da stand alles Kopf und meine Haushalt bekam ich gar nimmer auf die Reihe. Beim zweiten war das ganz anders. Ich habe oft geweint weil mir das alles zu viel war aber ich denke das geht vielen so. Ich lese so viel unsicherheit in deinem Text
und angst. Ihr beide müßt 100 prozent sicher sein das ihr das wollt.

Hallo Engelchen203
Danke für deine Nachricht.
Wir sind uns eben nicht 100 prozentig sicher deshalb hab ich ja geschrieben. Denn ich bin ein Tüp der manchmal alles zu nüchtern sieht und dann ist es manchmal gar nicht so schlimm wie ich gedacht habe.
Mann hört halt so oft das Einzelkinder sich alleine fühlen und ich möchte nicht das es unserem Sohn vielleicht genau so geht. Normalerweise haben sie ja dann Freunde aber wenn nicht.
Ich wollte mich halt dieses Jahr noch entscheiden denn ansonsten ist der Altersunterschied zu groß. Meine zwei großen Schwestern waren nur zwei Jahre auseinander und ich bin dann nach 4 Jahren dazugekommen so war der altersunterschid schon wieder zu groß den die beiden haben laufen zusammen gehangen und ich war alleine.

Was ich halt im Kopf habe ist halt zwei Kinder heißt auch gleichzeitig doppelt so viel Streß. Ist es wircklich so schlimm wie ich mir das denke oder male ich wieder zu schwarz?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2005 um 14:05

Streß purrrrrrrrrrr!!!!!!!!!
Hallo,
also das kann ich nur bestätigen.Zum Spielen kommen unsere Kinder nicht wirklich.Im Gegenteil.Sie sind 5 Jahre auseinander.Gezanke und Theater jeden Tag.UNser König war 5 Jahre der Mittelpunkt und seit seine kleine Schwester mobil geworden ist , haben wir jeden Tag die Hölle auf Erden.Eifersuchtszenen ohne Ende. Keiner gönnt dem anderen etwas, Streitereien und Gezanke ist noch stark untertrieben.Keine 10 Sekunden ohne Gekreische oder Geheule.Alleine schaffen sie es gar nicht.Also von zusammen spielen, ist nicht wirklich die Rede.Aber jedes Kind ist natürlich auch anders.Hoffe es wird sich jemals wieder ändern.Fahre im Sommer mit beiden zur Kur.Habe schon Grauen davor alles alleine bewältigen zu müssen.Dann kommen mittlerweile noch Hausaufgaben dazu, und die Kleine dazwischen.....ich kann Dir sagen.Aber wir haben es schon soweit im Griff, daß in Ihrer Mittagsschlafzeit alles gelaufen ist, aber manchmal kommt es halt nicht so hin.Hoffe es wird jemals wieder anders.Aber wir sind im Moment auch eher verzweifelt als glücklich.An Ruhe für uns allein, da können wir nur von träumen.Wir lieben unsere Kinder von Herzen, aber manchmal ist man wirklich nur den Tränen nah.

Liebe Grüße

Schnuckibär

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2005 um 20:09

Hallo Mädls
Danke für eure so ehrlichen Meinungen hat mir wirklich sehr geholfen.

Freue mich aber auch auf noch weitere Meinungen von euch Mamas da draußen.

Und Dir Schnukibär trotzdem viel spaß in der Kur, und las dich vom Kurschatten ein bißchen verwöhnen Hi;Hi.

liebe grüße s.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2005 um 23:39
In Antwort auf blumenkind3

Hallo Mädls
Danke für eure so ehrlichen Meinungen hat mir wirklich sehr geholfen.

Freue mich aber auch auf noch weitere Meinungen von euch Mamas da draußen.

Und Dir Schnukibär trotzdem viel spaß in der Kur, und las dich vom Kurschatten ein bißchen verwöhnen Hi;Hi.

liebe grüße s.

Sie können aber auch anders.....
Hallo nochmal,

wollte Dir den Kinderwunsch aber auch nicht vermiesen.Es kann auch anders sein.Bei uns ist im momentan nur der Bär los.Aber sie können auch, wenn sie wollen.Am Muttertag hat mein großer mir das Brötchen geschmiert und war wirklich suuuperlieb zu mir.Unserer Kleinen ist durch Ihr süßes Aussehen auch so manches schnell zu verzeihen.Wenn sie wieder angekuschelt kommen ist ziemlich schnell wieder alles vergessen.Wir lieben sie wirklich unsere Zwei.Aber solch Streßtage gibt es nun mal.Du merkst wir hatten heute einen sehr entspannten Tag, hi.!Nein Spaß beiseite, der Ausgleich für die Streßtage ist wirklich die Liebe die sie Dir zurückgeben.Aber es ist nun mal nicht immer schön...! Und mit toll spielen denkt man sich das manchmal etwas anders.Aber laß Dir um Gottes Willen jetzt nicht alles vermiesen.Wie gesagt, wenn Dein Herz Dir sagt, Du sollst es tun, dann mache es bevor Du es vielleicht bereust.Ich möchte unsere beiden im Leben nicht missen.Nur an manchen Tagen ist man dann doch auch froh, wenn Die " Süßen" im Bett sind.Und mein Mann sehnt sich schon nach der Kur,hi.Endlich Ruhe im Haus.Aber nach ein paar Tagen wird es ihm bestimmt schon viel zu ungewohnt ruhig werden.Also Fazit: Alles hat sein Gutes aber auch unangenehmes.Das muß einem vorher bewußt sein.Wir haben auch 5 jahre Alterunterschied, vielleicht war das ein bischen viel.% 5 Jahre ungeteilte Liebe zu bekommen und dann teilen und jeder findet die Kleine ja so süüüüüüüüüüüüüüß und ich habe die A. Karte gezogen.So geht es unserem Sohn momentan.Er genießt es wenn er nur mit Mama etwas unternehmen kann.Aber das hört man von vielen Geschwistern so, wird schon werden.
Liebe Grüße

Schnuckybär

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2005 um 23:51

Nicht die Angst vorm Zwei-Kinder-Stress
... sollte man dir nehmen, sondern deine offensichtlich falschen Vorstellungen von Einzelkindern.
Niemand ist allein, nur weil er/sie keine Geschwister hat - mit Freunden spielen doch sowieso alle Kinder am liebsten, weil man sich die einfach aussuchen kann, es ne freiwillige Beziehung ist, während man mit Geschwistern klarkommen *muss* und die einem auch so manches wegnehmen: Elternliebe und Aufmerksamkeit, Materielles... es hat ganz sicher auch Nachteile mit Geschwistern, ich (Einzelkind) find es bizarr, wie sich viele Eltern aus solchen Gründen zu nem zweiten Kind zwingen. Du tust deinem Sohn damit keinen Gefallen, es wird ihm eher schaden, wenn seine Eltern wegen der Mehrbelastung oft genervt sind und sich nicht mehr so gut um ihn kümmern können.

>> An manchen Tagen würde ich am liebsten wegrennen, ich denke des geht anderen genau so.
>> Eigentlich haben wir gesagt kein zweites mehr denn er nimmt uns sehr für sich ein.

Dann mach dich frei vom Zweitkind-Zwang und sieh ein, dass ihr zu dritt ne glückliche Familie seid. Das ist doch dein Dilemma: Wunsch gegen selbstauferlegte Pflicht!?
Ich bin froh, dass mir Ärger und Auseinandersetzung mit nem Rivalen in der Familie erspart geblieben sind und meine Eltern (besonders Mama) und ich stattdessen ein tolles Team sind.


~ www.geschwisterlos-gluecklich.de.vu
+ www.paradies-einzelkind.de.vu ~

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2005 um 23:54
In Antwort auf blumenkind3

Hallo Engelchen203
Danke für deine Nachricht.
Wir sind uns eben nicht 100 prozentig sicher deshalb hab ich ja geschrieben. Denn ich bin ein Tüp der manchmal alles zu nüchtern sieht und dann ist es manchmal gar nicht so schlimm wie ich gedacht habe.
Mann hört halt so oft das Einzelkinder sich alleine fühlen und ich möchte nicht das es unserem Sohn vielleicht genau so geht. Normalerweise haben sie ja dann Freunde aber wenn nicht.
Ich wollte mich halt dieses Jahr noch entscheiden denn ansonsten ist der Altersunterschied zu groß. Meine zwei großen Schwestern waren nur zwei Jahre auseinander und ich bin dann nach 4 Jahren dazugekommen so war der altersunterschid schon wieder zu groß den die beiden haben laufen zusammen gehangen und ich war alleine.

Was ich halt im Kopf habe ist halt zwei Kinder heißt auch gleichzeitig doppelt so viel Streß. Ist es wircklich so schlimm wie ich mir das denke oder male ich wieder zu schwarz?

Was das Leben mit 2 Kindern angeht, nein.
Ist nur logisch, dass du da doppelt gefordert wirst. Aber in Bezug auf Einzelkinder siehst du viel zu schwarz, da müsste Gelbgold her, nach meiner Erfahrung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2005 um 0:38

Ich kann dir das nur empfehlen
ich habe 2 jungs, die 6 jahre auseinander sind (12 u.6).
dass es nicht bei einem bleiben sollte, war uns schon immer klar, aber aus gewissen umständen wurde der abstand halt dann relativ groß.
doch anscheinend konnte es besser nicht kommen! die beiden sind ein herz und eine seele! mitunter fragen wir uns, ob wir den kleinen für den großen gemacht haben, oder den großen eigens für den kleinen richtig ist natürlich: für beide ist es eine bereicherung!
freilich streiten und kabbeln sie sich auch und sind teils auch richtig angenervt voneinander- ganz normal, wie geschwister eben sind.
das erwähnte "auskommen müssen" lernt der mensch doch eh früher oder später- schliesslich kann er sich weder die klassenkameraden, noch die lehrer, geschweige denn später die chefs noch die mitarbeiter aussuchen- ist für mich also kein schlagkraftiges gegenargument.
die vorteile:
- während beim ansprechpartner freund irgendwann mal feierabend und heehen angesagt ist, können geschwister zusammenbleiben, bis ihnen die augen zufallen.
von einzelkindverfechtern hört man zwar immer wieder, dass ihnen nichts fehlte, weil sies ja auch nicht anders kannten. aber das zieht bei mir nicht: wenn ein einzelkind mit einem geschwisterkind befreundet ist, bekommt es sehr wohl mit, was es heisst, den freund bei seinem geschwister zurückzulassen, um selber nach hause zu gehen, wo es allein sein wird.
- geschwister lernen teilen und verzichten; sie werden sozusagen mit einfühlungsvermögen und solidarität genährt
- geschwister beschäftigen sich miteinander, so dass die eltern wieder mehr zeit für sich haben
( ok, natürlich noch nicht, wenn der kleinste noch ein baby ist, aber später auf jeden fall!)
- stell dir nur mal vor, dem kind sollte etwas zustossen (Gott bewahr!), dann hast du immer noch eins - oder mehrere- an denen du dich freuen kannst und über die du dankbar sein wirst (das wünsche ich natürlich niemanden, aber gerade, wenn der zug bald abgefahren ist, sollte man vielleicht dies möglichkeit auch in erwägung ziehen)

hättest du noch ein bisschen zeit, würde ich dir allerdings raten, noch ein- zwei järchen zu warten, damit der große jetzt mehr von euch und dann mehr vom geschwister hat.
aber das entspricht nur meiner persönlichen, durchweg positiven erfahrung mit dem altersabstand.
(warte mal ab, in paar jahren, wenn mein großer mitten in der pubertät steckt und vom kleinen nichts mehr wissen will, empfehle ich dir womöglich ganz andere dinge )

liebe grüße
lemon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2005 um 18:09

...
Ich bin auch davon überzeugt, dass der Stess viel mehr wird. War selbst auch ein glückliches Einzelkind, und kenne kaum Geschwister die wirklich auf die Dauer zusammen spielen. Seine Freunde sucht man sich ohnehin lieber selber aus und das sind meist Gleichaltrige nicht 3 Jahre jüngere, oder? Im Endeffekt lieber nur ein Kind und sich intensiv darüm kümmern und es richtig fördern als eine ausgebrannte Mutter mit 2 Kindern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2008 um 22:11

Ich kann dich total gut verstehen
wir sind auch zu dritt. Unser Sohn ist jetzt 3 Jahre alt und wird im Sommer in den Kindergarten gehen. Alle Freudinnen rundherum werden jetzt zum zweiten Mal schwanger und so langsam überlege ich auch, ob wir nicht noch so einen suessen Wurm haben möchten. Mit unserem Sohn läuft alles so super rund, dass es echt verlockend wäre, ABER, wir denken genau anders herum. Es ist so schön und wir sind so ein gutes Team, dass wir Angst davor haben, wir könnten als nächsten ein super anstrengendes Kind bekommen. Meinem Mann war es jetzt schon zu stressig und er fühlte sich oft als 2. Geige. Ist wohl Männertypisch, oder? Ich bin mit 2 Geschwistern groß geworden. Die 2 Jahre jüngere war eher mein Boxpartner während die 8 Jahre jüngere schon immer die Kleine war. Irgendwie waren da die Fronten geklärt. Also, der Altersabstand ist es wohl manchmal doch. Ich glaube auch, dass es mit einem zweiten Kind nicht einfacher wird, aber irgendwie denkt man auch, dass man dem ersten einen Gefallen tut und er niemals allein sein wird, auch wenn die Eltern mal nicht mehr da sind. Eine echte schwere Entscheidung. Aber ich glaube auch, dass man sich sehr sicher sein muss - denn rückgängig kann man es niemals mehr machen. Dafür ist ein Kind zu kostbar. Ich bin mal gespannt, wie es bei euch ausgeht.
Liebe Grüsse aus dem hohen Nord.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2011 um 14:25

Du sprichst mir aus der seele...
hallo.
ich bin in derselben situation, nur dass ich mir gedanken um meine gesundheit mache...ich habe seit 11 jahren rückenprobleme..bandscheiben machen mir zu schaffen. bereits die 1. schwangerschaft war ein risiko...da ich ab dem 5. monat nur noch zu hause am liegen war-ging alles gut.

aber jetzt ist da meine tochter, die es bestimmt nicht schätzt, wenn mir bei der 2. schwangerschaft etwas zustösst...und dass ich wieder 5 monate zu hause umherliegen kann, ist logisch, dass es nicht funktioniert...


sie ist gerade 1 jahr alt geworden..mich begleitet irghendwie ein schlechtes gewissen, wenn ich mich für ein einzelkind entscheide...ich kann abe rnicht genau sagen warum...

heute geht es mir mit der jetzigen situation recht gut. ich bin für meine tochter da, geniesse auch die ruhezeiten, wenn sie schläft. morgens und nachmittags machen wir die stadt unsicher...

ich weiss nicht, ich denke, dass ich es mir zu einfach mache mit der entscheidung für nur ein kind..mein bruder ist drei jahre älter. wir waren von anfang an ein herz und eine seele. und auch heute schätze ich den kontakt...es ist anders, mit dem bruder zu reden, als mit einem kollegen, einer freundin..

ich weiss auch nicht, was ich machen soll. meine gesundheit ist mir auch wichtig, aber ob das auch die beste entscheidung für unsere tochter ist?
wir wollten ja eigentlich 2 kinder haben... es ist schwierig...

aber eben, wenn ich mich auf eine schwangerschaft einlasse, kann es sein, dass ich 5 monate im spital liegen muss, dass das rückenleiden so stark wird, dass ich nicht mehr raus kann, oder sogar operiert werden muss..im extremfall könnt ich sogar im rollstuhl landen- nehm ich dieses risiko auf mich? diese risiken bestanden auch bei der 1. schwangerschaft und es lief glimpflich ab...aber jetzt hab ich auch eine verantwortung gegenüber unserem sonnenschein...

ich weiss auch nicht weiter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2011 um 23:28

Haben Sie iene 2.s Kind gehabt?
Ich frage mich immer wieder, mein Sohn ist schon 4 und ich bin bis jetzt nicht mutig genug, aber ich möchte auch nicht ein einzelnes Kind habe!
Denket Ihr dass auch vieles versichtet werde, oder es ist nicht viele mehr wie bei dem ersten? Ich habe noch dazu dass meine Familie 11.000 Kilomenter von mir entfernt leben. Die Familie meines Mannes ist immer noch aktiv und sehr beschäftig. Ich bin selbständig und mache immer wieder eine Ausbildung. Um meine Familie zu sehen wird es immer viel geld brachen. Ich bin ein bisschen hilflos. Ich habe auch angst , dass meine Ehe kapput wird wenn mann noch wieder weniger Zeit für einander hat... Kann jemanden mich auch helfen???
Sie habe IhreN text im 2005 geschrienben. Was haben Sie enstchieden? Und was für Erfahrung haben Sie gemacht!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2011 um 15:55

Mach dir keinen Stress!
Schau erstmal drauf, was für dich und deinen Mann passt. Wenn du das Gefühl hast, dass es dir im Moment zu viel wäre (aus welchen Gründen auch immer), dann warte noch. Vielleicht sieht es ganz anders aus, wenn dein Kind etwas größer ist. Ich bin 5 Jahre älter als mein Bruder und meine Mutter meint immer, sie war sehr froh, dass ich damals nicht mehr ganz so viel Hilfe brauchte, dass ich mich selbst anziehen und essen konnte und nicht mehr die Gefahr bestand, dass ich die Treppe runterfalle oder auf die heiße Herdplatte falle... So ähnlich will ich es auch machen, hah ja meinen Sohn mit 23 bekommen und noch viel Zeit. Also mach es so, wie es für dich passt! Und lass dich bloß nicht von Anderen unter Druck setzen! Ob aus einem Kind "etwas wird" hängt von der Geschwisterkonstellation ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2011 um 16:00
In Antwort auf sophiejane1987

Mach dir keinen Stress!
Schau erstmal drauf, was für dich und deinen Mann passt. Wenn du das Gefühl hast, dass es dir im Moment zu viel wäre (aus welchen Gründen auch immer), dann warte noch. Vielleicht sieht es ganz anders aus, wenn dein Kind etwas größer ist. Ich bin 5 Jahre älter als mein Bruder und meine Mutter meint immer, sie war sehr froh, dass ich damals nicht mehr ganz so viel Hilfe brauchte, dass ich mich selbst anziehen und essen konnte und nicht mehr die Gefahr bestand, dass ich die Treppe runterfalle oder auf die heiße Herdplatte falle... So ähnlich will ich es auch machen, hah ja meinen Sohn mit 23 bekommen und noch viel Zeit. Also mach es so, wie es für dich passt! Und lass dich bloß nicht von Anderen unter Druck setzen! Ob aus einem Kind "etwas wird" hängt von der Geschwisterkonstellation ab.

Auf die..
...Herdplatte "fasse" natürlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2012 um 14:32

2. Kind?
Und .... wie hattet ihr euch entschieden - habe den beitrag heute gelesen und würde mich interessieren wie ihr euch damals entschieden habt??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 15:32
In Antwort auf houda_12693478

Ich kann dich total gut verstehen
wir sind auch zu dritt. Unser Sohn ist jetzt 3 Jahre alt und wird im Sommer in den Kindergarten gehen. Alle Freudinnen rundherum werden jetzt zum zweiten Mal schwanger und so langsam überlege ich auch, ob wir nicht noch so einen suessen Wurm haben möchten. Mit unserem Sohn läuft alles so super rund, dass es echt verlockend wäre, ABER, wir denken genau anders herum. Es ist so schön und wir sind so ein gutes Team, dass wir Angst davor haben, wir könnten als nächsten ein super anstrengendes Kind bekommen. Meinem Mann war es jetzt schon zu stressig und er fühlte sich oft als 2. Geige. Ist wohl Männertypisch, oder? Ich bin mit 2 Geschwistern groß geworden. Die 2 Jahre jüngere war eher mein Boxpartner während die 8 Jahre jüngere schon immer die Kleine war. Irgendwie waren da die Fronten geklärt. Also, der Altersabstand ist es wohl manchmal doch. Ich glaube auch, dass es mit einem zweiten Kind nicht einfacher wird, aber irgendwie denkt man auch, dass man dem ersten einen Gefallen tut und er niemals allein sein wird, auch wenn die Eltern mal nicht mehr da sind. Eine echte schwere Entscheidung. Aber ich glaube auch, dass man sich sehr sicher sein muss - denn rückgängig kann man es niemals mehr machen. Dafür ist ein Kind zu kostbar. Ich bin mal gespannt, wie es bei euch ausgeht.
Liebe Grüsse aus dem hohen Nord.

Unsere Kleine ist auch so lieb
Dass wir deine Gedanken teilen...
Wie habt ihr euch entschieden und wie läuft es jetzt???
LG Murmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2012 um 19:54


Das wird stressiger, da kannst du dich aber warm anziehen...zumindest die ersten 2-3 Jahre mit dem neuen Baby. Und dann.........fangen die beiden an, miteinander zu spielen. Und dann hast du mal 10 Minuten für dich, manchmal sogar bis zu 30 Minuten. Einfach so.....

Und hey, du kannst mir glauben: Soviel Trara, wie ihr jetzt um euer Kind macht, das macht ihr mit dem Zweiten nicht mehr. Wobei ich "Trara" keineswegs abwerten meine. Es ist doch aber so, daß beim ersten alles neu, aufregend, eventuell "ganz schlimm" (Krankheit...) etc. ist. Das ist es beim Zweiten nicht mehr in dieser Form. Man wird gelassener. Uns tut der Zweite Knirps gut, denn wir konzentrieren uns seitdem nicht mehr so extrem auf jeden Pups unserer Kinder. Den Kindern tut es sichtlich auch gut, sie mögen sich und hey, da ist wer, der "gleichberechtigt" ist, der nicht "das Sagen" hat, den ich auch mal ganz schnell hauen kann, wenn es keiner sieht und der gleichzeitig mein allerbester Freund ist und nur eine Zimmertür weiter ist, wenn überhaupt so weit weg....

Ich finde, daß sich der Streß lohnt

LG Zimt mit den jungen Männern (4,5 Jahre und 2 1/4 Jahre alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2013 um 21:15

Ja oder nein???
Hallo ihr Lieben! Ich lese ja schon seid meiner Schwangerschaft fleißig in den Foren ,aber heute habe ich mich tatsächlich angemeldet !
Mir brennt da wirklich was auf der Seele!
Ich muss etwas weiter ausholen,aber ich hoffe trotzdem auf Antworten,Erfahrungsberichte etc.!

Also...... Es fing alles damit an,dass ich tatsächlich erst im 6 Monat erfahren habe,dass ich Schwanger bin! Ja ,ich weiß,nicht nachzuvollziehen! Wäre es für mich auch nie gewesen,aber es ist tatsächlich passiert!
Als ich dann das erste mal im Kh war und ein Ultraschall gemacht wurde... Es warunbeschreiblich und ich war so glücklich ))... Ein kleiner junge der dort in meinem Bauch herangewachsen ist ! Aber dieses Glück schwenkte schnell um in Gewissensbisse,Selbsthass,Vorw ürfe und Angst,Angst um das Baby! Bis zu dem Zeitpunkt wo ich von der Ss erfahren habe,habe ich geraucht. Nie viel,aber ich tat es! Habe am Wochenende ab und an mal ein Bier getrunken (natürlich habe ich mit allem sofort aufgehört,bis heute)! Ich habe mich so gehasst! Ich hätte mein Kind töten können!! Wer weiß,ob er gesund ist ??? Wie kann man seinen eigenen Körper nur so wenig kennen! Ich konnte mich im spiegel nicht angucken! Bin fortan täglich ins Krankenhaus,nur um zu hören,meinem Kind geht es gut!!!

Dann kam der Tag seiner Geburt!Nach 11 Stunden hielt ich diesen kleinen,wunderschönes,GESUNDEN Jungen in meinem Arm! Wow...

Nun fing es aber erst richtig an! Ich bekam postnatale Depressionen,nicht in dem Sinne,dass ich mein Kind abgestoßen habe,sondern das genaue Gegenteil! Ich konnte ihn nicht los lassen! Wollte ihn nicht hergeben! Habe 3 Tage im KH nicht geschlafen,weil ich panische Angst hatte,ihn könnte etwas passieren!!! Habe ihn nicht einmal in sein Bett gelegt,nein,er schlief bei mir! Alle gingen von einem Baby lblues aus,aber es wurde nicht besser,nur schlimmer! Habe mich nicht von ihm weg bewegt!Lag die Nächte wach!!! Niemand durfte mein Baby anfassen! Er schlief von Anfang an mit bei uns im Bett! Ach i h könnte ein Buch schreiben,über all die Ängste und sorgen!
Heute kann ich sagen,es geht mir besser ... Aber nichtsdestotrotz Hänge ich unglaublich doll an meinen Sohn und liebe ihn so unglaublich doll,finde da keine Worte für! Viele sagen,zu sehr! Geht das überhaupt???

Jetzt aber zum eigentlichen Thema! Mein Dicker ist am 27.12.12 1 Jahr alt geworden! Und vor kurzem sprach mein Mann dann das Thema 2. Kind an! Nicht jetzt sofort,aber generell! Ich war erst baff,stand für mich doch fest ich möchte nur 1 Kind,nur ihn,er soll alles an liebe und Aufmerksamkeit bekommen! Er hat es verdient,mein kleiner Kämpfer ! Er musste doch in meinem Bauch so viel durchleiden in den ersten 6 Monaten! Jedoch ertappe ich mich dabei,wie ich immer öfter darüber nachdenke und den Gedanken irgendwie schön finde! Aber was wird mit meinem großen? Ich will doch nicht,dass er sowas wie Eifersucht,Trauer oder Schmerz empfinden muss (... Und wenn dann da plötzlich jemand ist,um den sich Mama kümmern muss??? Das würde ihn doch fertig machen,oder??? Wäre das nicht unfair gegenüber meinem dicken??? Ich will doch nur,dass er immer glücklich ist'!!!
Was sind eure Erfahrungen??? Sollte jeder das Privileg eines geschwisterchens haben? Was ist mit dem Thema Eifersucht?
Ich danke euch von Herzen,für hoffentlich viele hilfreiche Antworten!!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2013 um 16:09
In Antwort auf myrtle_12354605

Ja oder nein???
Hallo ihr Lieben! Ich lese ja schon seid meiner Schwangerschaft fleißig in den Foren ,aber heute habe ich mich tatsächlich angemeldet !
Mir brennt da wirklich was auf der Seele!
Ich muss etwas weiter ausholen,aber ich hoffe trotzdem auf Antworten,Erfahrungsberichte etc.!

Also...... Es fing alles damit an,dass ich tatsächlich erst im 6 Monat erfahren habe,dass ich Schwanger bin! Ja ,ich weiß,nicht nachzuvollziehen! Wäre es für mich auch nie gewesen,aber es ist tatsächlich passiert!
Als ich dann das erste mal im Kh war und ein Ultraschall gemacht wurde... Es warunbeschreiblich und ich war so glücklich ))... Ein kleiner junge der dort in meinem Bauch herangewachsen ist ! Aber dieses Glück schwenkte schnell um in Gewissensbisse,Selbsthass,Vorw ürfe und Angst,Angst um das Baby! Bis zu dem Zeitpunkt wo ich von der Ss erfahren habe,habe ich geraucht. Nie viel,aber ich tat es! Habe am Wochenende ab und an mal ein Bier getrunken (natürlich habe ich mit allem sofort aufgehört,bis heute)! Ich habe mich so gehasst! Ich hätte mein Kind töten können!! Wer weiß,ob er gesund ist ??? Wie kann man seinen eigenen Körper nur so wenig kennen! Ich konnte mich im spiegel nicht angucken! Bin fortan täglich ins Krankenhaus,nur um zu hören,meinem Kind geht es gut!!!

Dann kam der Tag seiner Geburt!Nach 11 Stunden hielt ich diesen kleinen,wunderschönes,GESUNDEN Jungen in meinem Arm! Wow...

Nun fing es aber erst richtig an! Ich bekam postnatale Depressionen,nicht in dem Sinne,dass ich mein Kind abgestoßen habe,sondern das genaue Gegenteil! Ich konnte ihn nicht los lassen! Wollte ihn nicht hergeben! Habe 3 Tage im KH nicht geschlafen,weil ich panische Angst hatte,ihn könnte etwas passieren!!! Habe ihn nicht einmal in sein Bett gelegt,nein,er schlief bei mir! Alle gingen von einem Baby lblues aus,aber es wurde nicht besser,nur schlimmer! Habe mich nicht von ihm weg bewegt!Lag die Nächte wach!!! Niemand durfte mein Baby anfassen! Er schlief von Anfang an mit bei uns im Bett! Ach i h könnte ein Buch schreiben,über all die Ängste und sorgen!
Heute kann ich sagen,es geht mir besser ... Aber nichtsdestotrotz Hänge ich unglaublich doll an meinen Sohn und liebe ihn so unglaublich doll,finde da keine Worte für! Viele sagen,zu sehr! Geht das überhaupt???

Jetzt aber zum eigentlichen Thema! Mein Dicker ist am 27.12.12 1 Jahr alt geworden! Und vor kurzem sprach mein Mann dann das Thema 2. Kind an! Nicht jetzt sofort,aber generell! Ich war erst baff,stand für mich doch fest ich möchte nur 1 Kind,nur ihn,er soll alles an liebe und Aufmerksamkeit bekommen! Er hat es verdient,mein kleiner Kämpfer ! Er musste doch in meinem Bauch so viel durchleiden in den ersten 6 Monaten! Jedoch ertappe ich mich dabei,wie ich immer öfter darüber nachdenke und den Gedanken irgendwie schön finde! Aber was wird mit meinem großen? Ich will doch nicht,dass er sowas wie Eifersucht,Trauer oder Schmerz empfinden muss (... Und wenn dann da plötzlich jemand ist,um den sich Mama kümmern muss??? Das würde ihn doch fertig machen,oder??? Wäre das nicht unfair gegenüber meinem dicken??? Ich will doch nur,dass er immer glücklich ist'!!!
Was sind eure Erfahrungen??? Sollte jeder das Privileg eines geschwisterchens haben? Was ist mit dem Thema Eifersucht?
Ich danke euch von Herzen,für hoffentlich viele hilfreiche Antworten!!

Liebe Grüße

Ich kann dich gut verstehen
Hi!
Mein kleiner ist am 27.09.12 endlich 2 Jahre alt geworden, und eigentlich dachte ich immer das er allein das wichtigste ist und ich nur ihn mit Liebe und Zuneigung überhäufen kann. Nun haben meine Freundinnen, alle 1 Kind, mich gefragt, ob ich denn nicht auch ein 2.Kind bekomme. Alle wollen noch 2013 schwanger werden und es wäre toll, weil unsere 1. Kinder alle gleich alt sind, und wir alle gute Freundinnen sind.

Am Anfang fand ich das doof, aber seit dem geht mir das nicht mehr aus dem Kopf, und ich überlege ständig was besser ist, nur eines, oder doch zwei? Selbst hab ich 2 ältere Schwestern und ich habe ein gutes Verhältnis zu Ihnen.

Mein Freund ist gegen ein 2. Kind, aber in mir wird der Wunsch von Tag zu Tag größer.......

Scheiße, was sollen wir tun? Ich möchte meinen Sohn auf gar keinen Fall Vernachlässigen, aber ich möchte ihn auch nicht mit Liebe zuschütten....

Weißt du schon ob du ein 2. Kind bekommst? Habt ihr euch entschieden?

Ich hab ja schon immer von einer großen Familie geträumt. Es ist nicht immer leicht, aber wunderschön!

Liebe Grüße,
Manuela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen