Home / Forum / Meine Familie / Eifersucht! Der Code, der zu allen Problemen führt!

Eifersucht! Der Code, der zu allen Problemen führt!

20. Juli 2011 um 13:12

Meine lieben Damen und natürlich auch Herren, sofern hier welche vertreten sind.

Ich habe mir in den letzten Tagen wirklich tausende Gedanken gemacht, warum wir Stiefmamis oft so ein Problem mit dem Annehmen der Kinder des Partners haben. Kaum liest man, dass wirklich alles toll in einer Patchwork Familie läuft. Oft sehen wir die Kinder als Belastung an, als Eindringlinge. Wir sehen ihre Schwächen (die Kinder sind so schlecht erzogen) viel mehr, als die Eltern dieser Kinder es tun usw

Selbst das reizendste Kind kann ein negatives Gefühl in uns auslösen.

Meiner Meinung nach kann nur die Eifersucht dahinter stecken. Sind wir nicht eifersüchtig, dass unser Partner ein Kind liebt, dass er mit einer anderen Frau gezeugt hat? Sind wir nicht eifersüchtig, wenn wir z.b. selbst noch keine eigenen Kinder haben und sich das aber gerade mit diesem Partner so gut vorstellen können? Sind wir nicht eifersüchtig darauf, dass dieses Kind unseren Partner selbstverständlich viel mehr liebt als uns? Sind wir nicht eifersüchtig darauf, dass wir zurück gestoßen werden, nur zu Nebenläufern werden, sobald das Kind da ist und die Familie, also Vater und Kind sich finden? Sind wir nicht eifersüchtig darauf, dass das Kind beiden, so sehr dem Vater und so sehr der Mutter gleicht? Sind wir nicht wütend darauf, dass wir so machtlos sind in dieser Situation? Dass wir nur eine Chance haben glücklich zu werden, indem wir es so ein für alle mal akzeptieren?

Ich bin es schon

Diese Antwort konnte ich mir jetzt, nach langem suchen und nach Fragen über Fragen an mich selbst, finden.

Und das Beste daran: es ist auch gar nicht schlimm, dass man so fühlt. Das kommt vor, das ist normal. Wir sind keine Überheldinnen, wir sind Menschen, Frauen, mit Gefühlen, die verletzt werden können. Trotzdem gibt es für mich ein Gesetz: Man darf seine Eifersucht und sein angeknackstes Ego nicht an dem Kind raus lassen! Es sind nun mal Kinder, die sich ihre familiären Umstände auch nicht gewählt haben. Und ja, auch sie kämpfen! Vielleicht ärgern sie uns extra, vielleicht lassen sie sich vom Papi gerade deshalb viel mehr verwöhnen. Sie haben diese Gefühle auch!!! Sie sind auch eifersüchtig auf uns! Der Papa liebt nun mal eine andere Frau und sie ist nicht meine Mutter! Das ist für sie genau so unnatürlich wie für uns. Nur haben sie einen Nachteil uns gegenüber. Sie wissen noch nicht, wo mit ihren Gefühlen hin! Ihr Verstand ist noch nicht so ausgeprägt wie unser. Deshalb dürfen sie auch nicht unter unseren verletzten Gefühlen leiden!


Die Lösung für alle diese Probleme ist meiner Meinung nach, dass man

1.akzeptiert, dass es diese Eifersucht gibt.

2.Das seinem Partner gegenüber auch eingesteht. Ohne Vorwürfe zu machen, ohne direkt nach der Lösung zu suchen (oft ist das Verständnis des Partners schon sehr hilfreich)

3.Lernt aus den negativen Gefühlen positives umzuwandeln. Wir sind alle nur Menschen. Mit unseren guten und auch schlechten Eigenschaften. Man kann es lernen einen Menschen zumindest gern zu haben, wenn man sich selbst dafür öffnet!

Ich wünsche jeder einzelnen Stiefmami, oder Stiefpapi, die hier unterwegs sind ganz viel Kraft! Es ist eine Chance für uns, bessere Menschen zu werden, indem wir nicht immer nur verlangen, sondern auch mal bereit sind zu geben, einzustecken und wenn es sein muss sogar unser Ego ein wenig zurück stellen !

Mehr lesen

20. Juli 2011 um 19:34


So ist es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2011 um 12:30

Hallo...
... Sonnenblümchen...
Das ist ja eine interessante Theorie, über die ich auch schon viel nachgedacht habe.
Für mich kann ich sagen: EIfersucht ist es bei mir nicht, was an meinem wirklich tollen LG liegt, der nach einigen Gesprächen verstanden hat, dass sowohl die Kids als auch ich Knuddeleinheiten brauchen.
Mein Problem ist, dass ich nicht "die Erste" bin. Ich bin also nicht so besonders, wie ich vielleicht gerne wäre. Und alles, was für mich "neu und besonders" wäre, hat er schon erlebt (Hochzeit, Kinder...). Das frisst mich manchmal, an meinen schlechten Tagen an
Mit seinen Kids verbinde ich die Mutter, also seine Ex-Frau, eigentlich nicht, ich hab auch kein Problem mit ihr, sie ist mir relativ egal (außer, sie hat sich mal wieder etwas ggü mir erlaubt, dann bin ich nicht mehr so tiefenentspannt Und ich bin auch nicht eifersüchtig auf sie, worauf auch? Sie sind nicht mehr zusammen, darum tut sie mir eher Leid- denn sie hatte einen tollen Mann an ihrer Seite, aber es hat nicht funktioniert - mein Glück, aber traurig für sie.
Auf jeden Fall: Alle "Stiefs" Kopf hoch, wir haben es in manchen Dingen schwerer, aber wir schaffen das - denn wir haben andererseits auch wieder Stärken aufgrund unserer manchmal schwierigen Patchwork-Erfahrungen!
Viele Grüße, der Kaktus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2011 um 18:31

Leider nicht
Bei mir ist es leider "nicht nur die eifersucht"...

mein freund liebt seine prinzessin über alles und lässt ihr viele gehässigkeiten die mädchen ja auch gerne versteckt betreiben durch... im gegenzug dazu ist er zu meinem sohn sehr sehr streng und lieblos und emotionslos...

da regt mich die ungerechtigkeit die er meinem sohn vorspielt immer sehr auf... ich möchte ja nicht dass mein sohn sich zu hause irgendwie an letzter stelle und als buh-mann sieht...

ich bin seiner tochter vom ersten tag an eine liebevolle offene und aufmerksame "freundin" gewesen, die auch wirklich bewusst darauf achtet, beide gleich zu behandeln... und bei gott (100% prozentig funktiioniert das klar nicht...) ich bin wirklich nah dran!



vielleicht habt ihr noch einen tipp, wie man sturen papis beibringen kann, dass prinzessinen oft halt auch einfach nur kinder sind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen