Home / Forum / Meine Familie / Ehechaos in der Schwangerschaft

Ehechaos in der Schwangerschaft

26. August um 10:12 Letzte Antwort: 26. August um 21:38

Hallo Zusammen, 

ich bin aktuell im 6ten Monat Schwanger und immer mehr bekomme ich das Gefühl, dass mein Partner und ich ausseinanderdriften. Vor allem, je Verantwortungsvoller unser gemeinsames Leben wird. Als Alleinerziehende will ich nicht Enden und bin deswegen total Verzweifelt weil ich einerseits total Verletzt und Enttäuscht von dem Verhalten meines Partners bin und andererseits für mich keine Lösung aus der Situation sehe. Zumindest aktuell. 
Wir sind frisch Verheiratet seit 1 Monat und führen eine Beziehung seit 5,5 Jahren. Das Baby war ein Wunschkind, von beiden, und mein Mann hat im letzten Jahr eine neue Arbeitsstelle angetreten die ihm sichtlich zu schaffen macht und die ihn sehr verändert hat (Notaufnahme Krankenhaus). Er ist nicht so der Typ, der mit viel stress auf dauer umgehen kann. So weit so gut kann ich das auch alles wunderbar nachvollziehen, auch die neue Situaton mit der Schwangerschaft hat es ja nicht leichter gemacht. wir fühlen uns beide hier und da überfordert mit der Situation und mit der Verantwortung die auf uns zukommt, was ich denke normal ist, wenn ein neuer Lebensabschnitt auf einen zukommt. (Auch wenn das alles natürlich so gewollt war). 
Jedenfalls ist unsere aktuelle Situation so, dass mein Mann aktuell viel frei hat und von sich aus Bewerbungen schreiben will, damit er nach der Geburt unseres Kindes so hofft er schnell eine neue Arbeitsstelle bekommt, die unterstütze ich total. Er macht auch nebenbei eine Weiterbildung die 2 Mal die Woche stattfindet. Ich kümmere mich derzeit noch um meinen eigenen Vollzeitjob, den Papierkram rund ums Baby und alle besorgungen wie Möbel usw. Mein Mann kommt oder guckt nur ab und zu mit wenn ich frage wie er was findet, ansonsten lasse ich ihn da eben komplett raus. Also ich würde definitiv sagen, dass er aktuell sehr überfordert rüber kommt und ihm alles zu viel ist. Er zockt auch sehr viel, in jeder freien Minute und ich habe auch das Gefühl dass er der Realität ein wenig entfliehen will weil sich eben zusätzlich zum Fachwirt und zum stressigen Job in einem halben Jahr sein Leben nochmal komplett ändern wird. Wir streiten auch viel, wenn ich finde dass er nicht präsent genug in der Babysache ist, so haben wir zB immer noch keinen Namen oder wenigstens einen Favoriten, weil er zu allem was ich sage Nein sagt aber ihm selber noch keine Namen eingefallen sind weil er sich einfach noch nicht damit beschäftigt hat weil er wie er sagt bisher nicht viel Zeit hatte (viel gearbeitet) etc. Ich komme da irgendwie nicht mehr gegen an, diese ständigen sinnlosen Diskussionen belasten mich natürlich auch. Und so kommen wir nicht weiter und drehen und ständig im Kreis, bzw mache ich viel alleine und involviere ihn dann nicht mehr viel weil ich dem Stress auf dem Weg gehen wil. Bis sich meine unzufriedenheit wieder anstaut und wir uns erneut Streiten weil er nicht präsent ist (und zB lieber zockt was er dann nicht mal zugibt).
Jedenfalls hatten wir gestern die Situation, ich fragte ihn einfach beiläufig ob er denn heute eine Bewerbung rausgeschickt hatte, er bejahte ganz eifrig. Später stellte ich fest dass er mich angelogen hat und keine Bewerbung fertig gemacht hat. ich sprach ihn darauf an, er versuchte mich 3 Stunden davon zu überzeugen, dass er eine geschrieben hat, wirklich mit allen mitteln, er hat sogar als ich auf Toilette war schnell eine andere Bewerbung so umgeschrieben damit es so aussieht als hätte er sich heute dort beworben . Also total kindisch einfach und für mich total unverständlich. Im Endeffekt nach 4 Stunden kam raus dass er eben keine Bewerbung geschrieben hat und mir einfach was vorgelogen hat damit ich ihn lobe (für etwas dass er nicht gemacht hat) und bestimmt weil er dachte ich kritisiere ihn sonst, dass er den ganzen Tag gezockt hat (bis auf einkaufen und Autowaschen) und sonst nichts gemacht hat. Und ja sorry, wenn es so war dann hab doch bitte Eier in der Hose und lüg doch nichts vor? Ich störe mich jetzt total daran obwohl ich ihm gestern dann noch verziehen habe, weil es im grunde genommen mir doch eigentlich egal ist ob er sich eine neue Stelle sucht oder nicht, er kann von mir aus auf immer und ewig in der Notaufnahme arbeiten nur soll er dann nicht immer so rumjammern wenn er vier Tage hintereinander Nachtschicht hatte und ja soooo kaputt ist (und an den Tagen dann auch nichts macht oder was unternehmen möchte und dann NUR vor der Konsole sitzt).

Meine Frage ist wie ihr mit so kleinen Lügen umgeht und ob ihr findet, dass ich da zu sensibel reagiere? Soll ich ihn komplett in Ruhe lassen mit seinem Bewerbungsverfahren ausser wenn er mich selbst aktiv um Hilfe bittet? Habt ihr auch solche Männer die sich irgendwann zu totalen Zockern entwickelt haben, vor allem als es Stressiger wurde? Wie soll ich damit umgehen, vor allem jetzt in der Schwangerschaft (wie es wird wenn das Baby da ist weiß man ja noch nicht, aber auf jeden fall wird das Zocken stark eingeschränkt werden müssen denn ich bekomme dass Kind nicht nur für mich, wir haben uns beide dafür entschieden und ich will dass wir uns beide gleich darum kümmern). Und viel Zeit für anderes wie zB Bewerbungen etc wird ja da erst recht nicht sein. Sieht er denn selbst nicht wie viel Zeit er durch sein Faul sein verschwendet bzw dass er auch aktiv was ändern muss damit es ihm besser geht und er sich nicht mehr so überfordert fühlt?
Wenn ich vorher gewusst hätte, dass es sich bei uns so entwickelt dann hätte ich auch noch keine Kinder geplant (er hat halt immer versichert dass er dass trotz schwerem Job und Fachwirt etc jetzt will, aber dass hab ich schon oft von anderen gehört, dass die Männer dann schwer überrascht sind dass sie doch überfordert sind), er sieht es auch so will es aber nicht zugeben, nur seien wir mal ehrlich sein Verhalten spricht ja eh Bände. 

Naja, was sagt ihr dazu? Ich bin übrigens 29 und er bald 28.

Danke... LG

Mehr lesen

26. August um 21:38

Wie lange dauert das denn noch mit dem Fachwirt?

Also zum einen ist man in der Schwangerschaft natürlich sensibel. Hast du mal ganz unaufgeregt mit ihm gesprochen, ob er sich an dem ganzen Aussuchen überhaupt beteiligen will?
Den meisten Männern ist es egal, wie der Wickeltisch ausschaut oder die Babyschale.
Vielleich tist es ihm recht, dass du dich da alleine kümmerst? Ich würde ihn dann nur nach seiner Meinung fragen, wenn ich bei einer Entscheidung nicht sicher bin.

Es kann auch sein dass es ihn zusätzlich stresst wenn du den Kinderwagen für 600€ haben willst und die Kinderzimmerienrichtung für 900€ und über die Privatschulen in der Umgebung sprichst.

Ich denke ein vorrangiges Problem ist tatsächlich die Arbeitststelle. Eine neue Arbeitsstelle kann einen schonmal überfordern. Das ist nicht ungewöhnlich. Aber man sollte sich doch noch so langer Zeit schon deutlich reingewurschtelt haben.
Und man kann ja auch einfach mal wo landen, wo es nicht passt.

Da wird sich ja was finden lassen. In dem Bereich wird doch händeringend gesucht?
Da kannst vermutlich sogar du vorbeigehen und für deinen Mann um Arbeit fragen und die nehmen ihn gerne.

Schwangerschaft und Babyjahr sind Ausnahmesituationen. Da ist man nicht normal. Das steht man miteinander durch und dann geht das normale Leben weiter.

Ich stell mir jetzt auch ehrlich vor, dass du schon eine ziemlich aufbrausende Schreckschraube sein kannst und dein Partner einfach auch keine Lust auf die Vorwürfe hat. Er ist alt genug das zu organisieren. Das solltet ihr ebenso unaufgeregt besprechen: Ob er deine Hilfe will. Ob er es gerne möchte, dass du ihn etwas erinnerst oder dich gar mit ihm zusammen hinsetzt für die Formulierung.

Wenn die Nachtschicht ihm zu viel abverlangt kann ich mir vorstellen, dass er Tags zu nix mehr zu gebrauchen ist. Ich könnte Nachtschicht auch so gar nicht.

Es kann auch sein, dass er geradewegs auf dem Weg zu einem Burn-Out und einer Depression ist, sein Verhalten kann darauf hindeuten. Dass er dann einfach keine Energie für die Bewerbung mehr hat und dann braucht er tatsächlich seine Hilfe, um schnell diese Stelle zu wechseln. Aber das muss es auch erstmal einsehen.

Wenn wir Bewerbungen schreiben macht das auch jeder für sich. Wenn man bei einer Formulierung nicht weiterkommt, fragt einer den anderen um Rat. Und wenn wir fertig sind, lesen wir sie gegenseitig (vor) und der andere kann sagen, wie es wirkt und was vielleicht anders besser geschrieben wäre. Aber organisieren muss es eben jeder für sich. Ich würd auch nicht wollen, dass mein Mann hinter mir steht wie mein Aufpasser und sagt: Jetzt sitz nicht immer so faul vor Gofem sondern schreib endlich eine Bewerbung.

Die Lüge würde mich schon treffen und das müsst ihr nochmal besprechen. Das untergräbt ja jedes Vertrauen. Aber eben auch in Ruhe, was schwanegr eben wieder schwer ist. Deine Motivation sollte sein, wirklich zu erfahren, was in ihm vorgeht und was ihn dazu getrieben hat, wegen sowas zu lügen.

Du willst, dass er für dich da ist, aber vermutlich braucht er grad auch sehr, dass du für ihn da bist und vielleicht drückt ihn einfach die Last als "Versorger" nieder, in der Rolle er sich jetzt sieht. Selsbt wenn du finanziell unabhängig bist, fühlt ein Mann sich normal verantwortlich und die Hälfte der Kosten, die so ein Kind verursacht (und dass es bis zur Volljährigkeit eine halbe Millionen kostet bleibt den meisten Männern sofort im Gedächtnis kleben) muss er ja stemmen.

Wegen der Namen: Das klingt auch nicht so prickelnd. Aber es gehen ja auch noch ein paar Monate ins Land. Im 6. Monat sieht man bei dir vermutlich auch grad mal eine zarte Wölbung. Ich denke es ist ihm auch einfach nicht so dringlich.

Ich habe auch selbst Namen gesucht und die wenigen Vorschläge die mein Mann brachte gingen alle so gar nicht (im Prinzip hat er nur alle Namen die in seiner Familie vorkommen aufgezählt). Aber er war nicht gleich bei allem, was ich brachte nur negativ. Und irgendwann war auch einfach ein Name dabei, der ihm auf Anhieb gefiel. Den Namen, den ich für unsere Große ausgesucht habe, den wollte er anfangs auch nicht. Ich hab sie dann einfach immer so genannt, als ich mich entschieden habe, und irgendwann kam auch für ihn dann kein anderer mehr in Frage. Also such dir einen schönen Namen aus, benutz ihn und igrendwann ist dann für deinen Mann vielleicht auch klar, dass das Kind so heißen wird.

LG

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers