Home / Forum / Meine Familie / Ehe ohne sex...

Ehe ohne sex...

28. Juli 2012 um 19:50

stimmt das? wer kann mir weiterhelfen? Mein Mann ist seit 12 Jahren nur am Wochenende zuhause. Seit zwei Jahren kann ich nicht mehr zärtlich sein, weil ich mit dem ewigen hin und her nicht mehr klar komme. Freitagabends raus aus der Schachtel und Sonntag mittags wieder reingepackt. Bis vor zwei Jahren gings noch irgendwie....aber ich hätte gerne einen Partner am Stück und nicht geschnitten....seit dem fühle ich mich nur noch benutzt und missbraucht wenn er sex haben möchte und hab mich deshalb zurück gezogen...alles reden hat nichts gebracht. Er sagt um das Haus weiter abzahlen zu können muss er den gut bezahlten Job behalten und kann es sich nicht leisten zu kündigen und wieder herzuziehen.Das Haus aufzugeben möchte er auf keinen Fall. Auf meine Fragen wie er sich die Zukunft vorstellt, bekomme ich nie eine klare Antwort, und wirft mir vor doch eine Lösung zu finden.Aber da er nie da ist, ist es mir fast nicht mehr möglich Nähe aufzubauen.....es liegt einfach zuviel im argen. Über Scheidung denke ich schon lange nach, nun behauptet meine Freundin, dass wenn ich meinen ehelichen Pflichten nicht nachkomme, er auf alle Fälle fein aus der Sache kommt. Ich bin total durch den Wind, dass genau das wonach ich strebte, nämlich nach gemeinsamkeit und nicht nach sex, es mir nun auf eine ganz andere Art vor dem Scheidungsrichter ausgelegt werden könnte. Weiß jemand ob meine Feundin recht hat?

Mehr lesen

29. Juli 2012 um 9:43


Was meint sie denn mit fein rauskommen? Ja, Sex gehört zu den ehelichen Pflichten, ist ja irgendwo auch verständlich. Aber nur weil du deinen ehelichen Pflichten nicht nachgekommen bist, wird er nicht bei der Scheidung bevorzugt werden und alles bekommen. Der einzige Fall, bei dem das eine Rolle spielen könnte, wäre eine Härtefallscheidung, da du eben deine ehelichen Pflichten "verweigerst" - die müsste dann allerdings er einreichen. Scheidung bleibt Scheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2012 um 12:00

Keine Angst!
Das Du keinen Sex mehr haben willst, da Dir die Nähe zu Deinem Partner fehlt kann ich sehr gut verstehen.

Nein, es kann zu keinem Zeitpunkt zur Stolperfalle werden. Als es noch die Schuldfrage zu klären gab, war das noch so. Doch seit einigen Jahren, gibt es keine Schuldfrage mehr. Er hat keine Chance damit durchzukommen. Es gibt keinen einzigen Grund, bei einem Partner zu bleiben, mit dem ein Zusammenleben nicht mehr möglich ist. In diesem Fall kann ich Dich beruhigen, Deine Freundin hat nicht recht.

Woher ich das so genau weiss? Ich habe mich gerade erst (seit ein einigen Wochen) von meinem Mann getrennt. Wir hatten seit über fünf Jahren keinen Sex. Genau die gleiche Frage hat mich auch beschäftigt. Doch meine Anwältin konnte mir glaubhaft versichern, dass dies zu keiner Zeit zum Nachteil ausgelegt werden kann.

Wenn Du noch Fragen hast, oder Dich etwas ausfühlicher unterhalten willst, schicke mir doch einfach eine PN.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2012 um 17:38

Ähnliche situation
darf ich mal mit dir telefonieren mir geht es genauso weiss nicht mehr weiter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2012 um 17:40
In Antwort auf devika_12869534

Keine Angst!
Das Du keinen Sex mehr haben willst, da Dir die Nähe zu Deinem Partner fehlt kann ich sehr gut verstehen.

Nein, es kann zu keinem Zeitpunkt zur Stolperfalle werden. Als es noch die Schuldfrage zu klären gab, war das noch so. Doch seit einigen Jahren, gibt es keine Schuldfrage mehr. Er hat keine Chance damit durchzukommen. Es gibt keinen einzigen Grund, bei einem Partner zu bleiben, mit dem ein Zusammenleben nicht mehr möglich ist. In diesem Fall kann ich Dich beruhigen, Deine Freundin hat nicht recht.

Woher ich das so genau weiss? Ich habe mich gerade erst (seit ein einigen Wochen) von meinem Mann getrennt. Wir hatten seit über fünf Jahren keinen Sex. Genau die gleiche Frage hat mich auch beschäftigt. Doch meine Anwältin konnte mir glaubhaft versichern, dass dies zu keiner Zeit zum Nachteil ausgelegt werden kann.

Wenn Du noch Fragen hast, oder Dich etwas ausfühlicher unterhalten willst, schicke mir doch einfach eine PN.

Hilfe
brauche jemand zum reden
will mich trennen
aber es fehlt einfacvh an der umsetzung
möchtte mein leben nicht für eine beziehung vergeuden die es nicht wert ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 5:49

Traurig
ich find das, ehrlch gesagt, ziemlich traurig. er arbeitet voll viel, nicht zuletzt um dir deinen lebensstandard zu ermöglichen. schließlich bist du auch weitaus mehr im haus als er.
irgendwie lese ich davon in letzter zeit öfter hier. die frau möchte ein tolles leben, der man arbeitet sich kaputt, ist dadurch natürlich oft nicht daheim und zum dank flattern ihm dann die scheidungspapiere in den briefkasten.

damit meine ich nicht, dass es bei euch so ist.
habt ihr denn schon andere wege probiert? paarmediation oder so? zeitweise könntest du ja auch zu ihm ziehen und das haus vermieten, bis sich die finanzielle situation ein bisschen entspannt hat.
ich hoffe, es sind nicht noch kinder mit involviert?

wie geht es ihm denn bei alledem? warum hängt er so sehr an dem haus?

ich wünsche euch alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 7:56
In Antwort auf dottie_983290

Traurig
ich find das, ehrlch gesagt, ziemlich traurig. er arbeitet voll viel, nicht zuletzt um dir deinen lebensstandard zu ermöglichen. schließlich bist du auch weitaus mehr im haus als er.
irgendwie lese ich davon in letzter zeit öfter hier. die frau möchte ein tolles leben, der man arbeitet sich kaputt, ist dadurch natürlich oft nicht daheim und zum dank flattern ihm dann die scheidungspapiere in den briefkasten.

damit meine ich nicht, dass es bei euch so ist.
habt ihr denn schon andere wege probiert? paarmediation oder so? zeitweise könntest du ja auch zu ihm ziehen und das haus vermieten, bis sich die finanzielle situation ein bisschen entspannt hat.
ich hoffe, es sind nicht noch kinder mit involviert?

wie geht es ihm denn bei alledem? warum hängt er so sehr an dem haus?

ich wünsche euch alles gute.

Traurig...ja ..aber bitte mal von einer anderen Seite betrachten
...ja ...genau wie du habe ich das auch Jahrelang gedacht.....er arbeit und ich jammer......meine Schuldgefühle waren bodenlos.......nach 25 Jahren Ehe davon fast immer allein, und nach 12 Jahren durch den Beruf getrennt fängt Frau aber an Resumé zu ziehen....ich denke es steht mir nun endlich zu, zu wissen wo ich am ende der nächsten 25 Jahre stehe......weißt du.....auch ich habe immer gearbeitet und die Kinder dabei alleine großgezogen.....habe neben dem Haus, den Kindern den kranken Eltern die nebenan wohnen ein Studium und eine Ausbildung absolviert....inzwischen sind die Kinder groß und ich nehme auf der Prioritätenliste meines Mannes immer noch einen der letzten Plätze ein. Alles ist irgendwie immer wichtiger...schließlich war ich immer da und er kann sich meiner gewiß sein....
Ich würde mich vielleicht nicht beklagen wenn er wenigstens die Wochenenden Zeit hätte...aber da ist er meist damit beschäftigt einen Ausgleich für seinen stressigen Job zu finden...mit Sport oder er hilft anderen oder er ist schlichtweg zu müde......

Ich verstehe....wirklich...ich verstehe.......aber wer versteht mich? ich möchte nicht mehr nur benutzt werden und auch nicht mehr alleine sein. Gerne würde ich mit meinem Partner den gemeinsamen Feierabend genießen und Energie für den nächsten Tag sammeln....
Er sichert mir das auch immer zu.....irgendwann....nur halt grade nicht jetzt....
Ich warte seit so vielen Jahren.....nun weiß ich nicht mehr worauf.
Außerdem geht es nicht immer nur um finanziellen Standard. Durch meine Berufstätigkeit kann ich mich selbst versorgen, das habe ich wie viele Frauen immer getan und er sicher mir nicht meinen Standard....und das Haus ist schön und gut.....aber ich kann dir versichern, dass die meiste Arbeit damit ich habe und ich spielend darauf verzichten könnte....es geht mir nicht um meinen Wohlstand.....der nutzt mir alleine nichts...vielleicht betrachtest du das mal aus dieser Perspektive?

Er hat es auch nicht leicht, auch das weiß ich.....aber dann könnte man vielleicht mal anfangen etwas zu ändern. Doch meine Worte und wie ich die Situation empfinde kommen bei ihm nicht an.....schließlich hat es bis jetzt ja auch irgendwie funktioniert......nur ......zu was für einem Preis?....dabei denk ich nicht mal an mich....die Kinder wuchsen quasi ohne Vater auf........und Frau muss sich auch noch schuldig fühlen.....ja .....wenn Frauen in die Jahre kommen....anfangen Bilanz zu ziehen....dann werden sie unangenehm.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen