Home / Forum / Meine Familie / Ehe hängt schief

Ehe hängt schief

11. Mai 2011 um 11:58

Hallöchen,

meine Ehe läuft schon seit Jahren nicht mehr so gut. Die Gefühle zu meinem Mann sind irgendwo, ich kann sie im Moment nicht finden. Dazu muss ich sagen, dass sie in den letzten Jahren durch seinen immer wiederkehrenden Alkoholkonsum geschrumpft sind.
Letzten Jahres konnte ich nicht mehr und habe ihn um eine Ausszeit gebeten. Da kam der große Absturzt und er hat sich helfen lassen. Da dachte ich mir, gut unterstütz du ihn und gibst deiner Ehe nochmal eine Chance. Es ist nicht leicht, wir können zwar schon etwas besser miteinander reden und er trinkt auch nicht mehr. Er ist eigentlich ein hilfsbereiter Mensch. Vorhin hatte wir wiedermal eine Diskussion, er ging hervor weil ichn etwas falsch verstanden hatte und er dann mich anschnauzte.
Ich sagte eben ich habe es falsch verstanden und er meinte ich würde immer alles gleich als fest ansehen, wenn er was in den Raum redet. usw.
Ich wollte ihm dann sagen das es so nicht ist, aber da fühlte er sich ins Wort gefallen. So sagte ich nichts mehr.
Nach einer Weile kam er und wollte mir erklären warum er teilweisse nichts groß sagt.
Dazu muss ich sagen, ich versuche die Wohnung in Ordnung zu halten, da ich nur halbe tage arbeiten gehe, mache ich den größten Teil an Hausarbeit, was manchmal net so einfach ist,denn mein Mann kann keine Ordnung halten,lässt überalle sein Zeug liegen. Auch meine Tochter hat teilweise den Hang dazu, ich spreche sie immer beide an,doch bitte ihre Sachen wegzu räumen. Dann bin ich immer die meckernde Ehefrau und Mutter.
Um mich wohl zu fühlen,brauche ich eine Grundordnung.
Nun sagt mir heute mein Mann nach dem Streit, ja er und unsere Tochter würden sich nicht zu hause fühlen, es wäre ja nur meine Wohnung ich immer mit meiner Sauberkeit und Ordnung. Dabei habe ich nur eine Grundordnung,komme gar net durch meine Dienste dazu alles wie geleckt zu halten. Es tut sehr weh, ich versuche ein gemütliches Zu hause zu schaffen, jeder nutzt es und bekomme dann gesagt, das sie sich nicht wie zu hause fühlen.
Am liebsten würde ich meine Koffer packen und gehen, ich habe es so satt stehts und ständig hier die Doofe zu sein. Mam kann es ja aushalten, alles zu schlucken.
Ich weiss net ob ich es jetzt richtig rüber bringen konnte, aber es ist so schwer wenn die Gefühle schon noch kaum da sind, dann es auszuhalten. Ich schlucke viel und nehme Rücksicht auf ihn, da er ja ein Bourn Out hat auf meine Tochter die 15 ist und im Moment auch schwierig ist.
Irgendwie komme ich mir wie ein Abladebahnhof vor, sie ist ja stark sie kann das aushalten.
Ich weiss einer Ehe noch eine Chance zu geben ist nicht leicht, aber irgendwie kämpfe ich und habe das Gefühl ins Leere, im Gegenteil es erhärtet sich alles.
sorry für den langen Text, aber es schoss jetzt alles nur so raus.(sind jetzt 17Jahre verh.)
Lg Sanny

Mehr lesen

11. Mai 2011 um 20:17

Danke
Danke für deine Antwort, ja ich war 3Wochen zur Reha letztes Jahr wegen Asthma und damals war es mehr als nötig, zu hause raus zu kommen.
Da kam er fast jeden Tag etwas Alkoholisiert nach hause. Mir ging es die 3Wochen sehr gut. Zuhause kam dann nach 2 Wochen der Absturz. Er schaffte alles nicht mehr unter den hut zu bekommen und dann hatte er auch noch einiges zu verarbeiten, das kompensierte er mit Alkohol.

Er hilft ja auch zu hause mit, aber er hat nicht gelernt Ordnung zu halten, so versuche ich wenigstens etwas Ordnung zu halten.
Ich bin traurig und es schmerzt sehr, man versucht es zu managen und bekommt dann gesagt, das das stört oder sie sich fremd in der 'Wohnung fühlen, es tut so weh.

Er liebt mich noch, aber ich weiss es schon lange nicht mehr.
Ich weiss im Moment nicht was ich machen soll.
Am besten werde ich einen Familienrat einberufen und dann sollen sie Vorschläge machen, wie es anderst werden soll, was sie sich wünschen und dann sehe ich wie ich damit glücklich werden kann oder auch net.
Abhauen würde ich jetzt am liebsten,alles hinter mir für ein paar Tage lassen, aber leider geht es nicht.
Habe zuviele Verpflichtungen.
LG Sanny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2011 um 12:33

Geh zu einer Beratungsstelle
von Diakonie oder Caritas. Ihr müßt lernen miteinander zu reden.
Und in einer Beziehung wo Abhängigkeit ein Thema ist da gibt es auch die Co-Abhängigkeit. Über diese Themen solltest du dich informieren, da gibt es gute Bücher darüber.Es muß bei euch Regeln geben. Du bist nicht die "Putze" des Vereins . Und Asthma zu haben zeigt deutlich , dass es etwas gibt, dass dir die Luft nimmt. Holt euch Hilfe. Warst du denn in einer Angehörigengruppe von Alkoholikern. Das wäre ganz wichtig, für dich und zwar nur für dich. Die Beratungen dort sind kostenlos.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper