Home / Forum / Meine Familie / Egoist und notorischer Lügner

Egoist und notorischer Lügner

8. November 2007 um 13:48 Letzte Antwort: 8. November 2007 um 20:02

Das ist meine Geschichte:

Vor 5 Jahren lernte ich meinen Mann kennen, der wie ich auch 2 Kinder hat.
Er zog zu uns - und seine 2 Jungs blieben bei der Mutter.
Als er mich fragte, ob ich mir vorstellen könnte, daß einer oder beide Jungs zu uns ziehen könnten?
Da mußte ich nicht lange überlegen, denn es war für mich klar, daß ich nichts dagegen habe.
So kam es dann, daß der Ältere (da 14J.) uns anrief, er würde gerne zu uns ziehen (gab allgemein Probleme wegen der Mutter zu der Zeit)
Mein Mann freute sich wie ein Schneekönig...und ich mich deswegen auch. Wir richteten für ihn ein Zimmer mit eigenem Internetanschluß ein...organisierten alles...holten ihn zu uns. Meine 2 freuten sich auch sehr auf den "neuen großen Bruder".

Er wurde mit offenen Armen aufgenommen...damit er sich leicht einleben konnte ermöglichten wir ihm alles...ich fuhr mit ihm viel durch die Gegend, organisierte alles mögliche...und behandelte ihn am Anfang etwas bevorzugt, damit er sich gegenüber den anderen 2 Kindern nicht als Aussenstehender vorkam.
Zurück von all der Mühe kam eigentlich nicht viel....oder besser gesagt nichts.
Er verhielt sich immer, als hätte er die Extrawurst gebucht..ich bekam raus, daß er uns in vielen Dingen anlog, um sich Vorteile zu verschaffen...versuchte mich gegen meinen Mann auszuspielen....und schnüffelte dann auch noch in privatesten!!!! Sachen auf unserem PC rum, der eigentlich für ihn tabu war!
Er las nicht nur privates/intimes....sondern sah sich auch genausp private und intime Bilder/Videos von uns/mir an.
Das war ein totaler Schock gewesen!

Da kam es dann zu Konsequenzen für ihn (Internetverbot) und zu ernsten Gesprächen....es käme nie mehr vor, meinte er.

Nun sind 2einhalb Jahre vergangen....und er schnüffelte zwischenzeitlich weitere 2mal in sehr privaten Dingen (u.a. in unserem Schlafzimmer).
Deswegen schließen wir dieses, wie auch unser Büro immer zu, wenn wir das Haus verlassen.

Lügen tut er fast tagtäglich....immer noch....keiner kann ihm mehr was glauben.
Schlecht geredet hat er uns auch - bei den Lehrern, um von seinen schlechten Noten abzulenken...ebenso bei seinem Trainer und seinen Freunden.....welche mich immer ganz abwertend anschauen, als böse Stiefmutter.
Dabei habe ich dem Jungen nie was böses getan...habe immer wieder versucht mit Gesprächen was zu ändern, ihm nahezulegen, wie wichtig Familie und Zusammenhalt ist...daß man sich aufeinander verlassen können muß.

Daß die Wahrheit immer der bessere Weg ist....und und und

Aber der Junge ändert sich nicht - reicht man ihm die Hand, dann nutzt er das gleich wieder für seine Vorteile...und läßt das Lügen nicht.
Zu seinen 2 "Stiefgeschwistern", welche immer sehr herzlich zu ihm sind, ist er meist abweisend/kalt...versucht sie immer anzukreiden.

Mein Mann und ich halten zusammen / ziehen immer am gleichen strang...nur als kurze Info. Mein Mann ist sehr enttäuscht über das Verhalten seines Jungen.

Ich bin inzwischen soweit, daß ich keine Kraft mehr habe, ihm immer wieder entgegen zu kommen...es nochmal zu versuchen.
Ich bin inzwischen so gefrustet, daß ich nicht mal mehr seine Nähe ertrage....ihn nicht mal mehr anschauen kann.
Nun spielt er den armen armen Jungen, der es so schwer hat.

Die Situation belastet die ganze Familie....

Hätte ich das gewußt, hätte ich mich damals nicht so sehr auf ihn gefreut!

Wie soll es bloss weitergehen? Was denkt ihr?


Mehr lesen

8. November 2007 um 19:30

Sehr schlimm...
...ich würde an deiner Stelle mal zu seinen Lehrern und Trainer gehen und die Sache klar stellen. Danach nochmal versuchen mit dem Jungen zu reden. Fruchtet dies wieder nicht würde ich mir hilfe beim Jugendamt holen, bzw. in eine Gruppe schwer erziehbarer den Jungen geben. Ihm nochmal eine letzte Chance einräumen, vergeigt er dies wieder, hat er Pech gehabt ( so hart dies auch sein mag), er muß sich mal seiner Taten bewußt werden und mitbekommen das er nicht alleine auf der Welt ist und wenn er den armen Jungen spielt nicht alles wieder vergeben ist!
Ich wünsche euch viel Erfolg und Kraft!
Liebe Grüße
babymom1

Gefällt mir
8. November 2007 um 20:02
In Antwort auf cokkie_12326965

Sehr schlimm...
...ich würde an deiner Stelle mal zu seinen Lehrern und Trainer gehen und die Sache klar stellen. Danach nochmal versuchen mit dem Jungen zu reden. Fruchtet dies wieder nicht würde ich mir hilfe beim Jugendamt holen, bzw. in eine Gruppe schwer erziehbarer den Jungen geben. Ihm nochmal eine letzte Chance einräumen, vergeigt er dies wieder, hat er Pech gehabt ( so hart dies auch sein mag), er muß sich mal seiner Taten bewußt werden und mitbekommen das er nicht alleine auf der Welt ist und wenn er den armen Jungen spielt nicht alles wieder vergeben ist!
Ich wünsche euch viel Erfolg und Kraft!
Liebe Grüße
babymom1

Danke Babymom1...
....für deine Antwort!
Das Gespräch bei dem Klassenlehrer und dem Trainer hatte ich schon...denn das wollte ich auf keinen Fall hinnehmen.

Die Ressonanz war zwar schon, daß sie sich gedacht haben, daß er ziemlich übertreibt....doch als "Stiefmutter" wird man halt trotzdem gesehen...und irgendwie bleibt da ein bitterer Nachgeschmack für mich.

Es verhält sich auch so, daß er anderen gegenüber immer den Korrekten miemt, der "kein Wässerchen trüben kann".

Er hat ja auch nicht nur schlechte Seiten....doch dieses ständige Hintergehen und Lügen macht das wenige positive einfach zunichte.

Jugendamt....hmmmm...vielleicht schaue ich doch mal nach einer Familientherapeutin für ihn.
Daran hatte ich schon mal gedacht, jedoch gebe ich zu, daß ich mir da dann erst gedacht habe "Wozu weiterhin diese Mühe, diese viele Zeit...?" Wenn ich denke, wieviel allein ich schon mit dem Jungen geredet hab... Aber immerhin müssen wir ihn ja noch zwei Jahre bei uns haben...und wenn das so bliebe...da hätte ich Angst, daß es dann doch noch zu Konflikten zu Lasten unserer Ehe käme.

Mal schaun, ob ich hier im Kreis jemanden finde...




Gefällt mir