Home / Forum / Meine Familie / DRINGEND: Schreiattacken nach 6fach-Inpfung?

DRINGEND: Schreiattacken nach 6fach-Inpfung?

6. August 2008 um 20:14 Letzte Antwort: 7. August 2008 um 22:06

Hallo,
brauche dringend eure Erfahrungen, euren Rat. Meine Tochter (4 1/2 Monate) bekam am Montagmorgen ihre 2. 6fach-Impfung. Abends bekam sie dann Fieber, was aber im Laufe des nächsten Tages dann von alleine verschwand. Seit heute morgen hat sie dafür heftige Schreiattacken, eigentlich schreit sie mehr als nicht. Sie lässt sich dann fast gar nicht beruhigen, was ich überhaupt nicht von ihr kenne. Sie scheint auch die ganze Zeit müde zu sein, findet aber nur ganz schwer in den Schlaf. Muss ich mir Sorgen machen? Überlege schon, ob ich noch heute zum Notdienst muss. Zwischendrin ist sie aber wieder richtig gut drauf und lacht zufrieden in die Welt, so wie sonst auch. Kennt ihr sowas? Was würdet ihr tun?

Mehr lesen

6. August 2008 um 20:22

Hallo
Genau das gleiche Problem hatte ich mit meiner Tochter auch!Meine KÄ hat mir dann Globulis empfohlen und zwar Thuja D12 3 mal tägl.5 Gloculis 3tage lang und dann weiter 1mal tägl.5 Globuli noch zwei Wochen lang!Hat bei uns Wunder gewirkt!
LG Frany

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2008 um 20:23
In Antwort auf dsra_12141691

Hallo
Genau das gleiche Problem hatte ich mit meiner Tochter auch!Meine KÄ hat mir dann Globulis empfohlen und zwar Thuja D12 3 mal tägl.5 Gloculis 3tage lang und dann weiter 1mal tägl.5 Globuli noch zwei Wochen lang!Hat bei uns Wunder gewirkt!
LG Frany

Hm,
die Frage ist nur,ob du sie heute noch irgendwoher bekommst....Notdienstapotheke vielleicht?!?
Ansonsten....hast du Viburcolzäpfchen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2008 um 21:00

Hallo,
also ich würde deiner Kleinen nicht noch irgendwas geben... das ist eine Ganz normale Impfreaktion.!!!!(ich arbeite selbst beim Kinderarzt) einfach mit dem Kalten Waschlappen kühlen. Bei einer Impfung wird ja der Muskel verletzt und dann fühlt es sich an wie Muskelkater mit dem Problem das ein Baby nicht weis was das ist deshalb das schreien... das kann auch ne zeit lang anhalten... solange das Fieber nicht wieder kommt. ansonsten geh nochmal zu deinem KA.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2008 um 21:18
In Antwort auf tanja_11976677

Hallo,
also ich würde deiner Kleinen nicht noch irgendwas geben... das ist eine Ganz normale Impfreaktion.!!!!(ich arbeite selbst beim Kinderarzt) einfach mit dem Kalten Waschlappen kühlen. Bei einer Impfung wird ja der Muskel verletzt und dann fühlt es sich an wie Muskelkater mit dem Problem das ein Baby nicht weis was das ist deshalb das schreien... das kann auch ne zeit lang anhalten... solange das Fieber nicht wieder kommt. ansonsten geh nochmal zu deinem KA.

Wobei
man ja mit homöopathischen sachen eigenltich nix falsch machen kann,oder?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2008 um 21:33
In Antwort auf tanja_11976677

Hallo,
also ich würde deiner Kleinen nicht noch irgendwas geben... das ist eine Ganz normale Impfreaktion.!!!!(ich arbeite selbst beim Kinderarzt) einfach mit dem Kalten Waschlappen kühlen. Bei einer Impfung wird ja der Muskel verletzt und dann fühlt es sich an wie Muskelkater mit dem Problem das ein Baby nicht weis was das ist deshalb das schreien... das kann auch ne zeit lang anhalten... solange das Fieber nicht wieder kommt. ansonsten geh nochmal zu deinem KA.

Bist du sicher
dass das Schreien nur von dem bisschen Muskelschmerz kommt? Ich meine, ich kenne das von mir selbst auch, aber es schmerzt vor allem dann, wenn ich den Muskel bewege und dann auch echt nicht so stark. Okay, für ein Baby mag das anders aussehen, das kann sein. Aber sie hat seit heute morgen immer wieder diese Schreianfälle und sie scheint auch wirklich müde zu sein. Gehe morgen auf alle Fälle nochmal zum KA, dieses Verhalten verunsichert mich total, vor allem weil ich das von meinem Großen gar nicht kenne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2008 um 21:36
In Antwort auf cili_12908768

Bist du sicher
dass das Schreien nur von dem bisschen Muskelschmerz kommt? Ich meine, ich kenne das von mir selbst auch, aber es schmerzt vor allem dann, wenn ich den Muskel bewege und dann auch echt nicht so stark. Okay, für ein Baby mag das anders aussehen, das kann sein. Aber sie hat seit heute morgen immer wieder diese Schreianfälle und sie scheint auch wirklich müde zu sein. Gehe morgen auf alle Fälle nochmal zum KA, dieses Verhalten verunsichert mich total, vor allem weil ich das von meinem Großen gar nicht kenne.

Vorallem
ist der Muskelschmerz lange vorbei,sie ist orgestern geimpft worden!Geh zum KA und frag was sie von den Globulis hält!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2008 um 21:57

Und so grundsätzlich...
..solltest du dir überlegen, ob du wirklich weiter impfen wirst, wenn schon solche Reaktionen kommen.

Grüße

Isa - kritsch gegenüber Imfpungen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2008 um 23:31
In Antwort auf agaue_12061777

Und so grundsätzlich...
..solltest du dir überlegen, ob du wirklich weiter impfen wirst, wenn schon solche Reaktionen kommen.

Grüße

Isa - kritsch gegenüber Imfpungen

Diese Reaktion ist ein Witz
gegenüber den Schäden, die diese Krankheiten bei meinem Kind anrichten können, wenn sie sie tatsächlich bekommt. Erstens ist ein krankes Kind auch weinerlich und quengelig über Tage hinweg, und das eben nicht nur einmal nach einer Impfung ("erschlägt" quasi 6 Krankheiten), sondern bei jeder Erkrankung neu! Einige davon, wie "Haemophilus influenzae b", können sogar konkret tötlich enden. Die Anzahl der toten oder schwer geschädigten Krankheitsopfer überschreitet die Kinder mit echtem Impfschaden um ein Vielfaches. Klar ist das jetzt anstrengend und auch nicht besonders schön. Aber ich weiß, dass das vorbei geht und ich trage sie lieber jetzt ein paar Nächte spazieren, als eine gefährliche, lebensbedrohliche Infektion, evtl. sogar mit Krankenhaus und ungewissem Ausgang zu riskieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2008 um 9:02
In Antwort auf cili_12908768

Diese Reaktion ist ein Witz
gegenüber den Schäden, die diese Krankheiten bei meinem Kind anrichten können, wenn sie sie tatsächlich bekommt. Erstens ist ein krankes Kind auch weinerlich und quengelig über Tage hinweg, und das eben nicht nur einmal nach einer Impfung ("erschlägt" quasi 6 Krankheiten), sondern bei jeder Erkrankung neu! Einige davon, wie "Haemophilus influenzae b", können sogar konkret tötlich enden. Die Anzahl der toten oder schwer geschädigten Krankheitsopfer überschreitet die Kinder mit echtem Impfschaden um ein Vielfaches. Klar ist das jetzt anstrengend und auch nicht besonders schön. Aber ich weiß, dass das vorbei geht und ich trage sie lieber jetzt ein paar Nächte spazieren, als eine gefährliche, lebensbedrohliche Infektion, evtl. sogar mit Krankenhaus und ungewissem Ausgang zu riskieren.

Es ist deine Entscheidung...
...und ich wünsche dir, dass sie sich als richtig erweist.

Wie du schon schreibst... ECHTE Impfschäden... du meinst wohl annerkannte. Es gibt eben sehr viele Anhaltspunkte, dass es wirklich viele Schädigungen vom Impfen git, die nicht darauf zurückzuführen sind (Neuro, Asthma, AD(H)S, Allergien,..) und weder die Phrmaindustrie noch sonst jemand mit Geld hat Interesse daran dies wirklich empirisch zu Untersuchen und herauszufinden.

Ich habe ja zwei Kinder und ich weiß warum mein kleiner nicht mehr "nach Plan" geimpft wird. Das habe ich bei der Großen nicht gewusst, die wurde durchgeimpft und naja... ich hätte ihr einiges an Leid ersparen känne, wenn ich es anders gemacht hätte.

Ich bin nicht grundsätzlich gegen das impfen, ich denke einfach nur, dass man nachdenken sollte, auch mal relativ neutrale Quellen zu Rate ziehen (die übrigens keiinen Gewinn haben, wenn sie bestimmte Aussagen machen oder nicht) und dann Entscheiden was man möchte.
Ich habe dnen Kleinen zum Beispiel erst mit 10 Monaten impfen lassen und dann auch nciht gelcih 6fach sondern 3fach. Eben langsamer und später.

Viele Grüße

Isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2008 um 9:39

Also gut...
..sie bekam mit 2,3 Jahren Neuro, ganz schllimm. Die Schulmedizin hätte Cortison gegeben.

Ich habe das nicht gewollt - ein Leben lang Cortison - und bin in die Homoöpathie (studierte schulmedizinerin und Homoöpahtin, die jahrelang in der Uni Klinik Erlangen in der Pädiatrei gearbeitet hat), eine Frage damals bei der Anamnes war: Ist das Kind geimpft und wenn ja in welchem Umpfang?
Ich habe aufgehört zu impfen, habe Globuli bekommen, die Neuro ging nach der Erstverschlechterung für 7 Jahre weg.

So und nun kommt es: In diesen 7 Jahren wollte meine Tochter Reiterferien auf einem bestimmten Reiterhof machen. Die haben dort eine aktuelle Tatanusimpfung als Pflicht gefordert. Sie wurde geimpft, weil ich dachte wird shcon nicht so shclimm sein... eine Woche später war ihr ganzer Körper offen. Das ist in den 7 Jahren sonst nie gewesen - von nichts.
In der Pubertät, so mit 10 kam die Neuro wieder zurück - viel leichter und abgeschwächter - das hat die Homoöpathin damals auch gesagt, dass es passieren kann. Jetzt haben wir wieder Globuli, die sie immer nehmen kann, wenn die HAut anfängt zu jucken. Sie hat sie 4 Mal gebraucht bisher.
Sie ist jetzt 13,5 Jahre und diese Reaktion war so eindeutig.

Es gibt freilich genaz viele Kinder, die keine Probleme haben. Ich bin auch druchgeimpft und habe nichts. Aber was nützt es der einen Mutter oder dem einen Kind zu wissen, dass 1ooooo nicht haben und sie die eine ist, die leidet.

Viele Grüße

Isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2008 um 11:05

Hallo
wir hatten nach den Impfungen das gleiche Problem.
Allerdings nur am dem Tag der Impfung. Beim letzten Mal hab ich meiner Kleinen einige Tage vorher jeweils 3 Kügelchen Arnika D12 und am Impftag Chamomilla gegeben.
Das hat ihr ganz gut geholfen das ganze schneller zu verarbeiten. Du musst bedenken, dass das schon eine ganze Ladung ist was dieser kleine Körber bewältigen muss.
Zudem tut das auch weh bis das ganze Serum resobiert ist.
Wenn du beim nächsten Mal merkst, dass es ihr an den Ärmchen weh tut gib ihr doch evtl. ne Benuron 75. Das hilft dann auch gleich gegen das Fieber.
alles Gute Anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2008 um 13:43

Impf-Kritik
Hab mir die Internet-Adresse angeschaut und finde aber auch, dass hier mit Panikmache gearbeitet wird, nur mit umgedrehtem Ziel.Es hat keiner je geleugnet, dass es Impfschäden gibt, sogar im Extremfall Todesfälle sind dokumentiert. Man muss hier tatsächlich Risiken gegeneinander abwägen. Außerdem: ich muss meinen Hausärzten vertrauen, denn ich habe leider nicht Medizin studiert und könnte jetzt nicht sagen, ob die Kritiker oder die Befürworter Recht haben. Sorry, da hilft auch "gesunder Menschenverstand" nicht weiter. Mein Hausarzt sagt, dass die 6fach-Impfung so verträglich sei, dass man sogar überlegt eine 8fach-Impfung einzuführen. Momentan sind es sogar schon 7 Sachen die auf einmal geimpft werden (Pneumokokken). Es ist tatsächlich schwer, hier das richtige zu tun. Gar nicht impfen finde ich allerdings zu riskant. Eine Aufsplittung werde ich aber in Erwägung ziehen und vorher mal mit meinem Arzt besprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2008 um 13:47
In Antwort auf cili_12908768

Impf-Kritik
Hab mir die Internet-Adresse angeschaut und finde aber auch, dass hier mit Panikmache gearbeitet wird, nur mit umgedrehtem Ziel.Es hat keiner je geleugnet, dass es Impfschäden gibt, sogar im Extremfall Todesfälle sind dokumentiert. Man muss hier tatsächlich Risiken gegeneinander abwägen. Außerdem: ich muss meinen Hausärzten vertrauen, denn ich habe leider nicht Medizin studiert und könnte jetzt nicht sagen, ob die Kritiker oder die Befürworter Recht haben. Sorry, da hilft auch "gesunder Menschenverstand" nicht weiter. Mein Hausarzt sagt, dass die 6fach-Impfung so verträglich sei, dass man sogar überlegt eine 8fach-Impfung einzuführen. Momentan sind es sogar schon 7 Sachen die auf einmal geimpft werden (Pneumokokken). Es ist tatsächlich schwer, hier das richtige zu tun. Gar nicht impfen finde ich allerdings zu riskant. Eine Aufsplittung werde ich aber in Erwägung ziehen und vorher mal mit meinem Arzt besprechen.

Weiter...
Außerdem konnte ich nicht Stillen, also siehts mit dem Nestschutz schlecht aus. Und meine kleine Maus hat einen großen Bruder, der alle möglichen Krankheiten aus der Kita anschleppen kann. Er hat die Impfungen übrigens allesamt super vertragen, hab nie was gemerkt.Bin mir nicht sicher, ob er nicht auch trotz Impfung die Erreger übertragen kann und gerade für die ganz kleinen Säuglinge sind diese Krankheiten ja lebensgefährlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2008 um 14:24
In Antwort auf cili_12908768

Weiter...
Außerdem konnte ich nicht Stillen, also siehts mit dem Nestschutz schlecht aus. Und meine kleine Maus hat einen großen Bruder, der alle möglichen Krankheiten aus der Kita anschleppen kann. Er hat die Impfungen übrigens allesamt super vertragen, hab nie was gemerkt.Bin mir nicht sicher, ob er nicht auch trotz Impfung die Erreger übertragen kann und gerade für die ganz kleinen Säuglinge sind diese Krankheiten ja lebensgefährlich.

Mein Kleine hat ja...
..logischerweise auch eine große schwester, die in der Shcule in Vereinen und sonst viel unter Menschen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2008 um 22:06

Wow
tolle und informative Diskussion, die hier in Gang gekommen ist! Vielen Dank für die ganzen hilfreichen Beiträge. Habe viel gelernt und werde auf jeden Fall die Aufsplittung der Impfung bei der 3. Impfung mal angehen, kann ja nicht schaden. Ich glaube sofort, dass manche Kinder sehr empfindlich auf die Impfungen reagieren, so wie nicht jede Therapie (egal welche Krankheit) nicht für jeden Menschen geeignet ist.
Meiner Kleinen geht's heute wieder relativ normal. Keine nennenswerten Schreiattacken mehr, aber sie war sehr müde, hat viel geschlafen. Das kann aber auch am Wetter liegen, denn mein Großer war auch quengelig und ich selbst hatte Kreislaufbeschwerden. Hoffe, dass alles überstanden ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook