Home / Forum / Meine Familie / Dringend!! Kontovollmacht vs. Betreuer?? Schlüsselausgabe???

Dringend!! Kontovollmacht vs. Betreuer?? Schlüsselausgabe???

23. Juli 2007 um 16:09

Angenommen. ein Lebensgefährte erlitt einen vor 6 Wochen Schlaganfall und ist zzt. In der Reha. Er kann nicht mehr sprechen und hat lt. Arzt zzt. Auch noch Realitätsverlust. Die Kinder haben nun die Betreuung erhalten. Alles ging ganz schnell, ohne, dass die Lebensgefährtin viel dazu tun konnte, obwohl er eine Patientenverfügung zu ihren Gunsten hat, allerdings seit Jahren versäumte, diese zu aktualisieren.

Die Lebensgefährtin ist zzt. selbst nervlich sehr angeschlagen. Wie es aussieht, soll er in ein Heim, sie ist dagegen, hat aber nicht die Kraft ihn ständig zu pflegen, da sie dies schon einmal mitgemacht haeb, über 20 Jahre. Er weiss das auch, sie waren sich einig.

Die Lebensgefährtin hat eine eigene Wohnung. Allerdings hat sie auch ein notariell beglaubigtes Wohnrecht bis 3 Monate nach seinem Tode, da er fürchtete, die Kinder räumen sofort alles aus um das große Haus zu verkaufen. So wird es leider auch kommen, denn sie sind die Erben...

Dennoch, er lebt ja noch und macht leise Fortschritte. Diese Chance muss man ihm doch wenigstens lassen. Die Lebensgefährtin hat außerdem Kontovollmacht uns eine Vollmacht für den Safe. Nun werden von seinem Konto auch ihre Sachen (Miete, Auto etc.) abgebucht. Sie hat sich zwischenzeitlich um die Krankenversicherung gekümmert, alle Rechnungen bezahlt etc.

Nun die Fragen:
1)Die Tochter fordert eine Herausgabe des Hausschlüssels. Die Lebensgefährtin wurde auch schon mehrfach deshalb bedroht. Ist sie verpflichtet, den Schlüssel zu geben, obwohl sie Wohnrecht hat und auch ihre persönlichen Sachen dort sind, diesen einfach herauszugeben?

2) Die Tochter hat ja nun wahrscheinlich aufgrund der Betreuung die Pflicht/Recht die Bankgeschäfte zu erledigen. Das würde die LG aber gerne weitermachen. Wie funktioniert das? Da sie (Lebensgefährtin ) ja auch Bankvollmacht hat und die Tochter ihr mit Sicherheit weder deren bisher beglichenen Rechnungen noch Unterhalt weiterzahlt. Wenn übernhaupt, dann höchstens seine Kosten und Rechnungen. Aber das macht die LG selbstverständlich auch.

Es wird ganz dringend Rat benötigt, da der Lebensgefährtin gedroht wird und sie fürchte, er soll schnellstmöglich abgeschoben werden.

Danke!!!

Mehr lesen

23. Juli 2007 um 22:51

Keine leicht zu beantwortenden
Fragen würde ich auf den ersten Blick einmal sagen. Ich empfehle der Lebensgefärtin sich an die zuständige Betreuungsstelle zu wenden, um die Interessenskonflikte zu regeln. Ist das Wohnrecht im Grundbuch eingetragen ?
Der Betreuerin muss die Möglichkeit gegeben werden das Haus vermieten oder veräußern zu können, um die Pflege des Vaters finanzieren zu können. Dem steht das Wohnrecht der Lebensgefärtin gegenüber, auch wenn sie selbst eine Unterkunft hat, also nicht obdachlos ist.
Ich glaube nicht dass die LG noch über das Konto des Betreuten verfügen darf. Denn sonst hätte man sich die Bestellung eines Betreuers mit Wirkung Vermögenssorge sparen können. Die Tochter wir sich nicht einfach an das Vermögens ihres Vaters heranmachen können, sie ist über jeden Cent dem Vormundschaftsgericht Rechenschaft schuldig. Solange der Vater lebt, gehört das Vermögen dem Vater.(Betreuten)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 17:37

Frage zur Patientenverfügung
Hat Man es leichter mit den <a ="http://www.patientenverfuegung24.com/" target="_blank">Patientenverfügungen</a>?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2014 um 15:34

Böse alte Mutter - und der Vater ist auch nicht besser
Das Buch ist ab 1.4.2014 im Buchhandel und als eBook erhältlich: Wie Demenz einer alten bösen Mutter die Familie zerstört. Und welche Praktiken zur Generalvollmacht und zur Möglichkeit des Mißbrauchs führen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram