Home / Forum / Meine Familie / "Doktorspiele"

"Doktorspiele"

25. April 2003 um 19:08

Unser 6 jähriger hat mit der 4 jährigen Nachbarstochter zusammen in unserem Garten gespielt.Eine 16 jährige Bekannte war ebenfalls bei uns im Garten und sonnte sich.(Dabei gesagt unser Garten ist nicht sonderlich groß und wird durch riesige Koniferen eingezäunt.)
Diese dienen den Kindern natürlich auch hervorragend als Höhle oder Bude,wo sie sich denn dann auch des öfteren aufhalten.Nun rief mich4 Tage nach dem das Nachbarsmädchen bei uns war ,deren Mutter voller Aufruhr an und fragte ,ob mein Sohn schon erzählt hätte was sie gemacht hätten ?! Ich antwortete nein und so erfuhr ich durch sie,das mein Sohn angeblich die 4 jährige gezwungen hätte sich auszuziehen,er sie dann umarmt hat und ihr dann gesagt hat das er sie liebt.
Im ersten Moment war ich geschockt.Vielmehr darüber das er sie gezwungen haben soll das zu tun .
Als ich ihn vom Kindergarten abholte und ihn darauf ansprach gab er alles zu und fing bitterlich an zu weinen.Seine Kindergärtnerin hatte
mich gefragt was los sei und sie gab mir den Rat ein klärendes ruhiges Gespräch mit ihm zu suchen und es dabei zu belassen.Andernfalls wäre es für sein weiteres Leben nicht so gut.Ich befolgte ihren Rat und erfuhr dabei,das er keineswegs das Mädchen gezwungen hatte .Sondern nur gesagt sie solle sich ausziehen.Auch war es dem Mädchen jederzeit möglich zwischen den Tannen wieder herzukommen.Auch wenn unsere Kinder unsere 10 Tannen liebevoll Wald nennen,kann man sich nicht in ihm verlaufen.
Nun zu meinem Problem ,als ich ein klärendes Gespräch mit unserer Nachbarin gesucht habe,war sie total unzugänglich.Sie meinte ,wenn man ein 4 jähriges Mädchen sagt es solle so etwas tun,dann sei es in Ihren Augen unter Zwang. Und unser 6 Jähriger würde in Ihren Augen niemals so etwas tun,es sei denn man lebt es ihm vor oder er sieht irgendwo sowas.Und es würde über das übliche Doktorspiel drüber hinausgehen.Und überhaupt ,sollen die Kinder nur noch unter Aufsicht mit einander spielen,sie müsse schließlich ihr Kind schützen.
Sie vertritt auch die Meinung sich meinen Sohn noch mal selber zu schnappen und ihn darauf anzusprechen.
Ich finde das alles total kindisch und total übertrieben,werden hier doch die perversen Phantasien der Erwachsenen vorgeschoben und ein 6 jähriger als Sexualstraftäter und Serienvergewaltiger abgestempelt.Nun habe ich klargestellt das unsere Kinder nicht mehr mit einander spielen werden ,obwohl ich es eigentlich schade finde,zumal die Kinder den Vorfall schon lange vergessen hatten.
Achso,das habe ich ihr auch gesagt und sie meinte darauf ,wenn eine Tochter von ihrem Vater mißbraucht wird vergißt sie so etwas auch nicht sondern verdrängt es nur.Ihrer Meinung nach muß das Kind das Geschehene verarbeiten und dazu wird die Aktion jeden Tag nochmals durchgekaut.
Wie denkt Ihr darüber,mich Ärgert das Ihr Kind als Kleinkind dasteht und unser 6Jähriger als Erwachsener behandelt wird.
Tschau Looser

Mehr lesen

25. April 2003 um 20:50

Hallo Looser!
Also erstmal vorne weg,ich kann das Verhalten deiner Nachbarn nicht nachvollziehen!
Sicher sollte man auf seine Kinder achtgeben und darauf achten,was mit ihnen passiert.Doch diese "Doktorspiele"sind in dem Alter völlig normal,sie wollen den Unterschied zwischen männlein und weiblein erkunden.
Ich habe meine Tochter auch mal mit ihrer Freundin "erwischt",die waren aber schon 10 bei der Geschichte.Es war beiden furchtbar peinlich,weil sie einfach nur wissen wie der Körper der anderen ausschaut.Ich hab dann mit ihnen,vorallem mit meiner Tochter geredet und die Sache war im Endeffekt erledigt.
Gut ich muss dazu sagen,die treibende war meine Tochter,weil sie zu dem Zeitpunkt wohl schon von ihrem Vater sexuell Belästigt wurde(habe ich in einem anderen Beitrag geschrieben).Das wusste ich aber zu der Zeit noch nicht.
So aber nun noch mal zu Dir.
Also generell ist es in dem Alter normal,hab mich mal mit einer sehr guten Bekannten unterhalten die Kindererzieherin und Sozialarbeiterin ist,also sich auf dem Gebiet auskennt.Die meint auch es wäre normal.Solange es beim schauen bleibt und nicht mit Gegenstände handiert wird,wo sie sich verletzen könnten.
Ich glaub deine Nachbarin hat entweder ein negatives Erlebnis gehabt oder sie ist übervorsichtig und sieht in jedem der ihre Tochter nackt sieht einen potenziollen Kinderschänder und da kommt es auf das Alter wohl nicht an.
Ich finde es schade,das sie den Kindern den Umgang verbieten,den sie haben sich wohl gern und spielen gern zusammen.Ich würde mit beiden Kindern reden und wenn sie den Vorfall eh schon vergessen haben,sie auch weiterspielen lassen,man kann sie ja ab und an mal beobachten,ob es nochmal vorkommt und wie weit.
Aber sonst würd ich keien grosse Tamtam darum machen.Und mit dem Kind jeden Tag darüber reden um zu vergessen?????Sorry,Kinder vergessen eh schnell.
Vielleicht wil wirklich sie was verarbeiten und versucht es über ihr Kind,aber das ist der falsche Weg.
Ärger dich nicht,verbiete deinem Sohn nicht den Umgang und den Rest muss deine Nachbarin wohl entscheiden.

So,nun ist mein Beitrag wieder mal länger geworden als beabsichtig*g*,doch hoffe ich dir weiterhelfen zu können bzw. dir meine Meinung dazu hat geholfen.

LG und schönes sonniges WE Angel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2003 um 15:45

Liebe Looser
Es ist mir unverständlich wie deine Nachbarin reagiert,besser wäre es gewesen ihr Beiden hättet euch mit den Kindern zusammen gesetzt und das in aller Ruhe besprochen ,ohne jemanden Vorwürfe zu machen.Aber immer wieder darauf rumreiten ?Dann muss das Mädchen doch denken das das was Schlimmes war.Und wird es nichr vergessen.
Dokterspiele machen alle Kinder .Das soll nicht heissen das man das deshalb erlauben darf,versteh mich nicht falsch,aber man kann das doch auch anders regeln.
Vor einem Jahr:Unsere Tochter und ihre Freundin( beide 7 Jahre alt )und der Kleine Junge( 3 Jahre alt )meiner Nachbarin.Wir Mütter saßen im Wohnzimmer,verdächtigt leise wurde es auf einmal im Kinderzimmer.Die Mutter des Jungen ging mal schauen und was sieht sie.Die Kinder lagen unter der Decke der Junge hatte die Hosen runter.Und die Mädchen wollten mit einem Puppenlöffel Fiebermessen.Erst waren wir alle erschrocken haben aber nicht geschimpft , aber mit den Kindern gesprochen das das nicht geht das man sich verletzen kann.Auf die Frage wer denn auf die Ideee gekommen war schob es einer auf den anderen.Die Sache schien erledigt zu sein .Wochen später das selbe .Der Kleine war nun der Dokter.Wir haben nun mit den Kindern geschimpft und ihnen wieder erklärt das sie es lassen sollen.Und es nie wieder erwähnt.Danach haben wir immer wieder mal ins Kinderzimmer geschaut aber es ist nie mehr etwas vorgefallen.
Und deine Nachbarin macht die"harmlose" Sache schlimm wenn sie ihre Tochter beim Spielen ständig beaufsichtigt und ich würde ihr verbieten sich noch deinen Sohn deswegen zu schnappen.Du hast ja gesehen wie er reagiert hat als du ihn darauf angesprochen hast.Was soll er den denken ,das er was ganz fürchterliches getan hat?Der Arme muss ja meinen er wäre der Übeltäter .Schütze deinen Sohn vor den Angriffen deiner Nachbarin ,er ist erst 6 Jahre er hat sich bei der Sache nichts gedacht.Du hast mit ihm geredet und es reicht doch ,was gibt es da zu verarbeiten?
Lieben gruß Mamelick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen