Home / Forum / Meine Familie / Familie - Beziehungen zu Schwiegereltern und Schwiegerfamilie / Diesmal kann ich nicht verzeihen...

Diesmal kann ich nicht verzeihen...

23. März 2010 um 13:23 Letzte Antwort: 29. März 2010 um 23:01

Hallo allerseits,

in den letzten Tagen habe ich die traurige Feststellung machen müssen, dass ich meiner Schwiegermutter in spe etwas nicht verzeihen kann. Ich habe das Gefühl, dass in mir eine Mauer entstanden ist, die nicht mehr zu überwinden ist. Ich fühle mich von ihr schwerst beleidigt und gekränkt.

Seitdem ich mit meinem Freund vor zweieinhalb Jahren zusammen gezogen bin, war das Verhältnis zwischen uns (SM + mir) nie leicht. Kurz zusammen gefasst: sie klammert unheimlich an ihm und gibt mir das Gefühl, ich wäre nicht gut genug. Zudem ist sie neidisch auf meine Familie, weil wir uns alle so gut verstehen und uns oft sehen.

Ende letzten Jahres hat sie es dann aber wirklich übertrieben. Am 2. Weihnachtsfeiertag waren wir bei ihr zu Besuch und so nebenbei (im Zusammenhang des Gespräches) meinte mein Freund, dass er VIELLEICHT mal meinen Namen annehmen wird, falls wir heiraten sollten. Daraufhin ist sie total ausgeflippt und meinte, dass sie das keinesfalls mitmachen würde. Sie ertrage ja schon genug, aber DAS nicht. Ich hab mich (dummerweise) damals nicht auf eine Diskussion eingelassen, sondern es einfach geschluckt. Ich wollte es auch einfach nicht so ernst nehmen...
Dann rief sie aber am Silvesterabend noch mal bei uns an, nicht etwa um einen guten Rutsch zu wünschen, sondern um ihrem Sohn noch mal zu sagen, dass er ja nicht meinen Namen annehmen soll!!! Er gehört schließlich zu ihrer Familie und soll deswegen auch den Namen tragen.
Man muss sich das mal vorstellen!!! Die Hochzeit ist noch nicht mal geplant, das war einfach nur so daher gesagt.

Jedenfalls nagt diese Sache sehr an mir, sie hat mir schon viel zugemutet, aber das schlägt alles. Ich fühle mich (und meine Familie) einfach persönlich angegriffen. Dass mir ihre Einmischerei zum Hals raushängt, muss ich nicht extra erklären.

Seitdem (also 3 Monate) habe ich sie auch nicht mehr gesehen, obwohl wir nur 30 Min. Fahrt entfernt wohnen. Immer wenn mein Freund zu ihr gefahren ist, war ich (leeeiiider) verhindert. Langsam spüre ich aber innerlich, dass ich sie nicht mehr sehen möchte. Ich bin NIE gerne zu ihr gefahren, aber jetzt kann ich es mir nicht mal mehr vorstellen. Zu tief sitzt die Verletzung.

Nun weiß ich nicht, wie es weitergehen soll. Ich weiß nicht, ob ich meinem Freund sagen soll, was in mir vorgeht. Natürlich leidet er darunter, dass wir uns nicht so gut verstehen, aber ich habe lange genug aus Rücksicht auf ihn die Augen verschlossen und bin trotzdem mit zu seinen Eltern gefahren. Diesmal hab ich das Gefühl, dass das Fass übergelaufen ist, obwohl die Sache nun schon 3 Monate her ist und seitdem nie mehr Thema war

Mein Freund fand ihre Äußerung übrigens auch daneben und hat ihr gesagt, dass wir das selbst entscheiden werden. Aber ich habe immer das Gefühl, dass sie ihr eigenes Kind nicht ernst nimmt und im Zweifelsfall ich die Böse bin.

Ich weiß wirklich nicht, wie es weiter gehen soll. Mein Freund hatte vor ein paar Tagen Geburtstag und spätestens wenn seine Eltern aus dem Urlaub zurück sind (Ostern), werden sie ihn deswegen besuchen wollen. Bis dahin muss ich mir überlegt haben, was ich machen will.... Ich würde ja gern verzeihen (einfach des Friedens willen), aber ich habe wirklich das Gefühl, es diesmal nicht zu können...

Mehr lesen

23. März 2010 um 14:20

Mmmhh...sehr schwierig
ich kenne das ,man hat wut und würde sie am liebsten zum teufel jagen und dann kann man doch nicht so sein!!!!

genau"des frieden willens"das sind auch meistens meine beweg-gründe .....!!!
wenn du kinder hast wirds dann gleich doppelt schwer.

ich kann dir aber eins versichern.

wenn du dich von ihr lösen willst,dann mach es!
wenn du vergibst und vergibst und des friedens willens
nachgibst,musst du das, wie ich, immer machen!!!!

glaub mir,heute würd ich es anders machen.ich würde ihr von anfang an die krallen zeigen,damit es nicht zu solchen eskapaden kommen könnte.

aber meine chance ist 18 jahre vorbei.....leider.....

trotzdem bin ich ein vulkan,der jederzeit ausbrechen kann.eine tickende zeitbombe,die i-wann explodiert.

naja,etwas theatralisch,aber du weist was ich mein.

alles gute.mach deinen weg. lostjackate

Gefällt mir
29. März 2010 um 21:37


diese mauer kenne ich .... das war bei mir auch so... ich ließ mir einiges gefalen und irgendwann wollte ich nicht mehr .... irgenwann war genug!
und diese mauer , genau die war es, die mich dann dazu gebracht hat keinen kontakt mehr mit denen zu haben oder zu wollen... un d ih möchte es heute auch nocht nicht! so wie bei denen habe ich noch empfuden... es ist teils hass geworden anderseits auch angst...
ich könnte nie mehr zurück....
ich hoffe du findest deinen weg
lg

Gefällt mir
29. März 2010 um 23:01
In Antwort auf xylina_12338526

Mmmhh...sehr schwierig
ich kenne das ,man hat wut und würde sie am liebsten zum teufel jagen und dann kann man doch nicht so sein!!!!

genau"des frieden willens"das sind auch meistens meine beweg-gründe .....!!!
wenn du kinder hast wirds dann gleich doppelt schwer.

ich kann dir aber eins versichern.

wenn du dich von ihr lösen willst,dann mach es!
wenn du vergibst und vergibst und des friedens willens
nachgibst,musst du das, wie ich, immer machen!!!!

glaub mir,heute würd ich es anders machen.ich würde ihr von anfang an die krallen zeigen,damit es nicht zu solchen eskapaden kommen könnte.

aber meine chance ist 18 jahre vorbei.....leider.....

trotzdem bin ich ein vulkan,der jederzeit ausbrechen kann.eine tickende zeitbombe,die i-wann explodiert.

naja,etwas theatralisch,aber du weist was ich mein.

alles gute.mach deinen weg. lostjackate

Warum???
Warum sind wir so? Immer nur einstecken.... Und wer nimmt Rücksicht auf uns???? Wir lieben unsere Männer und stecken deswegen von unseren SE jede Menge ein.

Und wohin bringt uns das? Daß unsere Kinder uns letztlich auch nicht für voll nehmen!!!

"glaub mir,heute würd ich es anders machen.ich würde ihr von anfang an die krallen zeigen,damit es nicht zu solchen eskapaden kommen könnte." - ja ich habe zu dieser Erkenntnis 27!!!!! Jahre gebraucht.

"trotzdem bin ich ein vulkan,der jederzeit ausbrechen kann.eine tickende zeitbombe,die i-wann explodiert." - Irendwann - da bin ich gerade angelangt! Zu spät, denn die Zeit, die ich gelitten habe gibt mir keiner zurück.!!!

Ich bin sehr für Harmonie, aber nicht mehr um jeden Preis! Es zerstört eine ganze Fam., wenn die SE nicht bereit sind die ST zu akzeptieren! ! Und auch die eigenen Kinder verlieren die Achtung vor ihrer Mutter. Die denken sich irgendwann! "Na irgendwas muß ja an den Anschuldigungen von Oma und Opa dran sein, sonst würde Mama ja nicht so still halten!"

Sorrry, irendwie bin ich gersde wieder sehr verbittert!


LG

1 LikesGefällt mir