Home / Forum / Meine Familie / Die Tochter meines Partners

Die Tochter meines Partners

6. März 2016 um 14:29

Hallo,

heute möchte ich mir mal anonym etwas von der Seele schreiben und vielleicht bekomme ich auch einen guten Rat. Ich bin früh Mutter geworden (17) und habe meine Tochter allein erzogen. Es war sehr schwer, kein Unterhalt, keine Ausbildung. Ich habe mir alles erkämpft, habe alle mögliche Jobs gemacht und mit 23-25 Jahren auch eine Ausbildung gemacht. Oft habe ich Nachts nebenher gearbeitet. Mein Nervenkostüm war recht dünn und ich war oft genervt von meiner Tochter. Sie war als Teenager echt anstrengend. Frech, bissig, nahm Drogen und immer dachte ich, warum werd ich jetzt noch bestraft. Wir hatten lange Jahre ein sehr schlechtes Verhältnis. Heute mit 27 ist sie anders. Wir können wie Erwachsene reden. Sie hat eine unglaublich Entwicklung gemacht und ich bin sehr stolz.

Heute bin ich in einer Beziehung mit einem wundervollen Mann. Er hat eine 19 Jahre dauernde Beziehung hinter sich. Beide waren die letzten Jahre mit sich unglücklich und sie trennte sich. Kurz darauf trafen er und ich uns und verliebten uns sehr. Seine Exfrau hat das schlecht verkraftet und das bekommen wir immer wieder zu spüren. Das nun als lange Vorgeschichte.

Seine Tochter (14) ist ein intelligentes Mädchen. Sie ist im Grunde wunderbar und nichts sollte einem gemütlichen Wochenende entgegenstehen. Gut, manchmal schenkt sie mir mit Sticheleien ein aber dann merkt man - daheim ging es wieder über mich her. Den Druck den sie bekommt, lässt sie an mir ab. Mein Lebensgefährte ist auch hier super. Am Anfang merkte er es nicht. Nachdem ich auf Abstand zu ihr ging und ihm auch direkt vor ihr mal sagte "Sie beleidigt mich gerade und du merkst es nicht" war Schluss damit. Er steht immer hinter mir mit einer Engelsduld uns beiden Gegenüber. Sei wird sofort gestoppt, meißtens muss ich nichts sagen. Im Grunde verstehen wir uns auch gut. Spielen oft Gesellschaftspiele und reden viel über Probleme. Alles Roger...

Wo ist also das Problem?
Ich bin das Problem. Es gibt Phasen, so wie dieses Wochenende, wo mich alles nervt. Sie hat ein eigenes Bad, warum muss sie unseres nutzen? Sie nutzt meine Kosmetiksachen, stellt einen anderen Fernsehsender ein, macht sich breit auf der Couch, fordert einem durch dieses Teenagerverhalten heraus etc. pp. Das Problem ist, mich nervt das so sehr wie damals bei meiner Tochter und mir wird klar, ich hatte kein schwieriges Kind, ich bin ein schwieriger Mensch!

Wir haben sie nur 1x die Woche und alle 2 Wochen 2 Tage, ich könnte mich wirklich zusammenreißen und es lockerer sehen. Ein Teeager ist ein Teenager und sie mag mich ja sogar! Sie schmust mit mir, liebt meine Tochter die sie Schwester nennt und ist einfach ein normales Kind.

Ich bin im Moment echt sauer auf mich. Seit gestern ist sie da und ich habe nur gemeckert. "Sag Danke, sag Bitte, räum das weg, mach Platz". Ich habe wirklich Angst meinen Partner und sie zu verlieren.

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Was stimmt bloß mit meiner Mutter nicht
Von: ros_12883075
neu
3. März 2016 um 19:18
Ich will Hilfe aber woher?
Von: hank_11975940
neu
3. März 2016 um 19:08
Familien ohne Kontakt zur Ursprungsfamilie gesucht
Von: julchenmattler
neu
3. März 2016 um 18:28
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen