Home / Forum / Meine Familie / Die Tochter meines Freundes will mich nicht kennenlernen.....*bin am Ende*

Die Tochter meines Freundes will mich nicht kennenlernen.....*bin am Ende*

4. November 2008 um 0:52

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen, ich weiß nämlich absolut nicht mehr weiter...

Mein Freund mit dem ich nun 10 Monate zusammen bin hat eine Tochter im Alter von 11 Jahren, sie hat vor 9 Monaten erfahren das ihr Papa eine Neue hat.
Mein Freund wohnt auch seitdem bei mir, sie ist aber noch nicht bei uns gewesen, wenn die beiden sich sehen holt er sie immer ab und die beiden Unternehmen etwas zusammen.... wo ich natürlich dran zerbrechen könnte, seine Ex und er hatten vor 3 Jahren noch ein Haus gebaut, sie wohnt nun noch bis Mitte nächsten Jahres dadrin, und seit der Trennung muss er immer dort hin die kleine abholen, das macht mich echt fertig...ich weiß das er nichts mehr von seiner Ex möchte, aber der Gedanke immer wenn er dahin fährt er könnte sie sehen zerreißt mich.... Er möchte ja das ich mit komme die kleine abholen, das wir dann was zusammen unternehmen, aber die kleine möchte es nicht.....sie macht vor ihrer Mutter ein totalen Aufstand, heulen etc. wenn er mal fragt ob wir nicht mal alle was zusammen machen sollen....
Heute hat er mit der kleinen telefoniert, und ihr gesagt das es so jetzt nicht mehr weiter gehen kann, sie hat ja nun Monate Zeit gehabt sich dran zu gewöhnen das die Eltern außeinander sind.... und was kam bei der Sache raus wieso sie mich nicht kennenlernen will? Weil sie Angst hat ihr Vater würde dann nichts mehr allein mit ihr machen, wegen dieser Angst stellt sie unsere Beziehung auf die Probe, ich bin immer mit meinen nerven am Ende wenn er dort wieder hinfährt sie abholen, weil ich auch noch nicht 100% damit klar komme das er Kinder mit einer anderen hat und er ist am Ende weil ich immer so fertig bin....
Nun nach vielen hin und her heute, überlegt sie sich ob wir uns am wochenende mal kennenlernen, aber mit dem Vorwand wenn sie mich doof findet dann wird es akzeptiert und sie brauch mich nicht mehr sehen... nur sehe ich es so das sie mich wahrscheinlich schon doof findet bevor sie mich überhaupt kennengelernt hat nur um wieder den Status zu bekommen alles mit ihm allein zu unternehmen.
Aber andere Kinder werden dort ja eigentlich auch nicht gefragt wenn der vater mit der neuen zusammen wohnt. Wir werden nächstes jahr auch ein gemeinsames Kind bekommen, da kann sich ja nicht der ganze Zeitablauf immer nach seiner Tochter riechten das er da allein hinfahren kann nur weil sie eifesüchtig ist und ihn für sich allein haben will. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll wenn es jetzt wirklich so weit kommt. Er will das ganze ja auch nicht und will jetzt auch konsequent bleiben.... ich hab total Angst das wegen dem ganzen mißt unsere Beziehung weiter drunter leidet, wir lieben uns über alles, wollen nächstes Jahr heiraten, aber die kleine macht echt viel kaputt mit der ganzen Sache zwischen uns...

Freue mich auf antworte.

Liebe Grüße

Mehr lesen

5. November 2008 um 19:25

Hallo Nadin, bin in exakt der gleichen Situation!
für mich ist es erstaunlich, wie sich unsere Geschichte ähnelt.
Ich bin seit 8 Monaten mit meinem Freund zusammen. Er hat eine 9 jährige Tochter, die jetzt auch die totalen Probleme macht. Allerdings ist er schon länger mit der Ex auseinander, und sie lebt auch mit nem neuen Mann zusammen. trotzdem hatte die kleine Ihren "Papa" ( er ist auch nicht der Vater, lies bitte weiter unten in: Mein Freund kümmert sich um das Kind der Ex , ist aber gar nicht der Vater!!!, dann weißt Du wie es mir geht...) für sich allein.
In den 8 Monaten hab ich das Kind 4 mal gesehen. wir haben auch einen super Ausflug zusammen gemacht und es war super schön. Bis ich die Ex kennenlernte. Wir waren zum grillen eingeladen und haben uns dann alle kennengelernt: Ziel: alle zusammen ein harmonisches Verhältnis aufbauen. Seitdem ist die Kleine wie verwandelt. Hat mir nen Brief geschrieben, dass ich nicht mehr mit Ihrem Vater zusammen sein darf, nicht mehr bei Ihnen "mitmachen" darf, ist schlecht in der Schule ect...
Seitdem werd ich vor dem Kind versteckt gehalten, net mal mein Name darf mehr fallen. Ein Besuch bei der Kinderphsychologin stand an. Allerdings ist mitlerweile vollkommen klar, dass die EX mit mir ein Problem hat, und deshalb nun auch das Kind. Sie ist eifersüchtig auf mich, und gönnt meinem Freun sein Glück nicht, kann nicht ertragen, dass ich mich auch gut mit dem Kind verstehen könnt. Will Ihren Ex weiter schön für sich behalten...so wies die ganzen Jahre war. Wir haben jetzt den Kompromiss gemacht, dass er das Kind jedes 2. Wochenende sieht, und wir wenigstens jeden 2. Sonntag für uns haben. Nicht dass er JEDEN Sonntag von morgens bis abends in dem Haus von der Ex rumhängt. And den Sonntagen, wo er die Kleine hat, wollten wir dann was gemeinsam machen. Mittwochs hat sie ihren Pappa immer für sich allein.. Leider wird das alles von der Ex abgelehnt, und sie ist jetzt soweit gegangen, den Kontakt mit Pauken und Trompeten ( vorerst??) abzubrechen, was brutal für meinen Freund ist. Aber er hat ja null Rechte. Und da es nicht nach ihrem Kopf laüft ( ..er soll sein Leben ohne mich einzubeziehen weiterhin für SIE leben ) entzieht sie ihm nun das Kind..
Deine Gefühle in Bezug auf die ganze Situation verstehe ich voll. Du wirst aber hier im Forum auch oft die Meinung alleinerziehender Mütter zu hören bekommen, die da anders denken. Auf alle Fälle sind die Meinung zu dem Thema vielfältig.
Was meins Du, arbeitet seine Ex für Dich/ Euch oder gegen Euch? Denn in dem Kind wied sich das auf alle Fälle spiegeln... Weis sie dass sie ein Geschwisterchen bekommt?
Liebe Grüßle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 19:33


Ganz ehrlich? Hast du dich schon mal in die Lage des Kindes hineinversetzt? Das Kind wird vor drei Jahren schon sehr unter der Trennung der Eltern gelitten haben. Wahrscheinlich hat es davor auch schon vieles bei den Eltern mitbekommen. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten stehen, sind nicht mehr zusammen und verbringen auch nicht mehr gemeinsame Zeit mit ihr. Statt dessen bist du da, an Stelle ihrer Mutter. Das Kind unter Druck zu setzen, von wegen, sie hätte ja jetzt einige Monate Zeit gehabt, halte ich für den falschen Weg. SIE IST EIN KIND!!!!!!
Nadine, du schreibst auch, es zerreißt dich, wenn du daran denkst, dass dein Freund auf seine Ex treffen könnte. Glaubst du sie findet es geil zu wissen, dass ihr Kind Zeit mit euch beiden als "Familie" verbringt? kannst du dir vorstellen, wie weh das einer Mutter tun kann?
Ich glaube dir, dass du sehr unter dieser Situation leidest, aber versuche ein bisschen mehr Verständnis für dieses Mädchen zu haben, vielleicht verhältst du dich dann auch unbewusst ihr anders gegenüber und ihr kommt irgendwann besser miteinander klar.
Ansonsten würde ich mir in dieser Richtung professionelle Hilfe holen und Leute fragen, die sich damit auskennen, aber unter Druck werdet ihr nicht weit kommen!

Meine das nicht böse, wirklich nicht und wünsche dir/euch alles Gute miteinander!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 20:08
In Antwort auf marla_12916764


Ganz ehrlich? Hast du dich schon mal in die Lage des Kindes hineinversetzt? Das Kind wird vor drei Jahren schon sehr unter der Trennung der Eltern gelitten haben. Wahrscheinlich hat es davor auch schon vieles bei den Eltern mitbekommen. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten stehen, sind nicht mehr zusammen und verbringen auch nicht mehr gemeinsame Zeit mit ihr. Statt dessen bist du da, an Stelle ihrer Mutter. Das Kind unter Druck zu setzen, von wegen, sie hätte ja jetzt einige Monate Zeit gehabt, halte ich für den falschen Weg. SIE IST EIN KIND!!!!!!
Nadine, du schreibst auch, es zerreißt dich, wenn du daran denkst, dass dein Freund auf seine Ex treffen könnte. Glaubst du sie findet es geil zu wissen, dass ihr Kind Zeit mit euch beiden als "Familie" verbringt? kannst du dir vorstellen, wie weh das einer Mutter tun kann?
Ich glaube dir, dass du sehr unter dieser Situation leidest, aber versuche ein bisschen mehr Verständnis für dieses Mädchen zu haben, vielleicht verhältst du dich dann auch unbewusst ihr anders gegenüber und ihr kommt irgendwann besser miteinander klar.
Ansonsten würde ich mir in dieser Richtung professionelle Hilfe holen und Leute fragen, die sich damit auskennen, aber unter Druck werdet ihr nicht weit kommen!

Meine das nicht böse, wirklich nicht und wünsche dir/euch alles Gute miteinander!

Hallo maja, das sehe ich anders..
meinst Du nicht, dass ein 11 Jähriges Mädchen auch ein bisschen Kooperation zeigen könnte? Sie ist doch keine 5 Jährige mehr?
Ich hab ja das selbe Problem damit, dass eine 9 jährige mich total ablehnt. Heut hab ich sie kurz auf dem Wehnachtsmarkt getroffen. Bin sozusagen ganz vorsichtig mal zu Ihr und dem Vater "dazu" gekommen und dann wieder "gegangen". Es ist nicht zu übersehen, dass das Kind mich hasst und wütend auf mich ist. Ich mach Ihr keinen Vorwurf. Ich denke, dass es Aufgabe der Mutter ( und des Vaters ) ist, den neues Lebenspartner als etwas Schönes , Bereicherndes, Normales darzustellen und schon mit Verständnis für die Sorgen des Kindes, aber auch mit ein bisschen Konsequenz dranzubleiben. Mann kann sich nicht von einer 9 Jährigen, und auch nicht von einer 11 Jährigen das Leben vorschreiben lassen. Das Problem ist sicher, dass die Mütter es nicht "geil" finden, wenn Ihr Ex wieder glücklich ist und sie Ihr Kind teilen müssen, so wie er es ja noch viel öfter muß...und so sicher auch unbewußt ihre Kinder beeinflussen und Probleme schaffen. Vielleicht sollten auch mal die Mütter Verständnis für diese Mädchen zeigen und POSITIV einwirken..das wäre doch schön ? Oder?
Wenn alle an einem Strang ziehen würden, gäbe es weniger Probleme und den Kindern gänge es besser. Ich denke vielen Müttern sind die Probleme des Kindes mit dem neuen Partner ganz recht, denn dann müssen sie das Kind unter dem Vorwand " das ist jetzt zuviel verlangt für die arme Kinderseele..) schon nicht dem Ex gemeinsam mit der neuen Partnerin überlassen...Gel?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2011 um 9:46

Aussichtsloses Unterfangen
Ich habe eine beziehung mit einem mann mit 2 Kindern hinter mir. Meine Erfahrungen: 1. Du bleibst immer Nr. 2 2. Ständiger Ärger, Streit und Unruhe wegen der Ex, enorme emotionale Belastungen 3. Die Kinder nehmen dich nie ganz an 4. Enorme finazielle Nachteile, kein eigenes Haus, Wohnung, kaum Altersabsicherung, ständig rennt man dem Geld nach, schlechte Wohnsituation, entsprechend unangenehmes soz. Umfeld 5. Ständige Herumfahrerei für Kinder, statt dessen kein Urlaub, Urlaub geht für Kinder drauf 6. Der Mann ist emotional hoch belastet und braucht ständig emotionale Unterstützung, kommt dir irgendwie wie ein kleines Kind vor, du kannst ihn nicht mehr achten, hast kaum noch Kraft für deine eigenen Belange, wirst ausgesaugt 7. Jede Abgrenzung von deiner Seite wird mit Druck beantwortet, denn das war schließlich der Auftrag für die Beziehung, dass du die Altlasten schulterst 8. Seine Eltern, Freunde etc. nehmen dich nie ganz an, weil die erste noch immer intrigiert 9. Die Beziehung ist zu belastet um langfristig zu überleben.

Fazit: Wer jede Menge Ärger in seinem Leben will, nie zur Ruhe kommen, stets am Anschlag leben + die Nerven ruinieren möchte, dem kann ich es empfehlen.

Für alle anderen gilt: Der Mann wünscht sich ein normales Leben und erwartet von der Frau, das zu bieten, kann es aber selbst nicht im mindesten bieten. Statt dessen jede Menge Streß, Ärger, Probleme, Druck und Vernachlässigung.

Was mich betrifft, war es verschwendete Zeit, ich bin heilfroh, dass wir kein Kind haben, denn das hätte keinen Vater mit genügend Kraft, Zeit und Nerven und Geld, um es gut aufzuziehen. Habe irgendwann aufgegeben, mir einzureden, er wäre es wert oder es wird alles besser - denn das wird es nicht.

Wer mehr wissen möchte, um sich ernsthaft mit der Realität auseinanderzusetzen, hier einen Artikel: https://www.familienhandbuch.de/teil-und-stieffamilien/stieffamilien/die-exfrau-.... Alles exakt so erlebt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen