Home / Forum / Meine Familie / Die Mutter meines Freundes

Die Mutter meines Freundes

30. November 2015 um 19:24

Hallo ihr Lieben,
zurr Zeit weiß ich einfach nicht mehr, wie ich am besten mit meiner zukünftigen Schwiegermutter umgehen soll. Mein Freund und ich sind mittlerweile seit über 3 Jahren zusammen. Anfangs bin ich auch recht gut mit seiner Mutter zurecht gekommen. Doch je sicherer das Bestehen unserer Beziehung wurde, desto böser wurde sie gegenüber mir. Es kommt mir so vor, als wäre sie einfach krankhaft eifersüchtig auf mich. Sie meinte auch mal zu mir, dass es IHR Sohn ist ! Alles was ich mache wird ganz schnell von ihr als schlecht bewertet, egal was es ist, andere können es noch so gut finden, sie findet immer etwas, was negativ daran bewertet werden kann. Sie macht mich total fertig. Das schlimme daran ist, dass sie es immer so " geschickt" macht, dass es niemand mitbekommt. Also wird mir dann immer unterstellt, dass ich übertreiben würde. Neulich meinte sie dann, sie würde so gerne Oma werden. Darauf hin habe ich dann gesagt ich müsste erstmal mein Studium erfolgreich beenden, schließlich kosten Kinder auch Geld. ( Mein Freund arbeitet zwar auch, aber das wäre trotzdem alles ziemlich schwierig und außerdem würde ich gerne selbst entscheiden, wann ich Kinder bekomme) Jedenfalls hat sie daraufhin total frech gesagt, ich müsse ja nur 6 Wochen vor und 6 Wochen nach der Geburt zu Hause bleiben. Den Rest könnte sie und ihr Sohn machen. Ich finde das sowas von dreist !!!! Diese Frau macht mich sowas von wütend. Und gestern hat sie dann den Vogel abgeschossen. Vor anderen Leuten tut sie immer so, als wäre ich ihr Lieblingsschwiegerkind und als gestern alle anderen weg waren und wir zwei alleine sagte sie zu mir :" Ich mochte dich noch nie und halte dich für eine eingebildete Ziege!" Ich könnte noch soviel mehr dazu schreiben, aber das würde den Rahmen hier sprengen. Unsere Beziehung leidet auch ziemlich darunter.
Kann mir irgendjemand helfen oder einen lieben Rat geben ?

Mehr lesen

3. Januar 2016 um 16:18

Traurig
Oh je, sie scheint wirklich sehr böse zu sein.
Warum nur können manche Mütter sich einfach nicht für das Glück ihrer Söhne freuen, wie es doch bei ihren Töchtern auch klappt?
Ich rate dir, sofern es machbar ist, ziehe dich von ihr zurück, so hat sie keine Chance dir wehzutun.
Leider ist mein Fall (eben gepostet) auch schlimm, weil sie gerne mit ihm zusammen im Haus alt werden möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2016 um 9:38

Schwiegermonster
Leider musste ich das auch schon miterleben. Meine negativen Erfahrungen habe ich immer bei Müttern gemacht mit slavischer Abstammung. Ich habe einen interessanten Artikel gefunden. http://www.fuersie.de/psychologie/partnerschaft/artikel/kein-wettkampf-mit-der-schwiegermutter

Meine Meinung ist, dass dein Partner die Mutter in die Schranken weisen muss. Mit klaren und harten Worten. Im Stil von, wenn du noch einmal dich falsch meiner Partnern gegenüber verhälst, dann siehst du mich nie mehr.
Nur so, kann sie akzeptieren, dass ihr Sohn nicht mehr 12 ist.
Wünsche dir Glück.
Die Mutter meines Partners ist auch ganz schön schlimm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2016 um 18:44
In Antwort auf olga_12475613

Schwiegermonster
Leider musste ich das auch schon miterleben. Meine negativen Erfahrungen habe ich immer bei Müttern gemacht mit slavischer Abstammung. Ich habe einen interessanten Artikel gefunden. http://www.fuersie.de/psychologie/partnerschaft/artikel/kein-wettkampf-mit-der-schwiegermutter

Meine Meinung ist, dass dein Partner die Mutter in die Schranken weisen muss. Mit klaren und harten Worten. Im Stil von, wenn du noch einmal dich falsch meiner Partnern gegenüber verhälst, dann siehst du mich nie mehr.
Nur so, kann sie akzeptieren, dass ihr Sohn nicht mehr 12 ist.
Wünsche dir Glück.
Die Mutter meines Partners ist auch ganz schön schlimm.

Hilfe vom Partner
Tja ist definitiv wünschenswert, aber irgendwie sitzt er zwischen zwei Stühlen.

Ich versuche gerade meiner Schwiegermutter möglichst nicht zu begegnen, aber ich glaube richtig ist der Weg auch nicht. ABER sie ist nicht ehrlich und macht immer ein auf Opfer und dann hab ich mal wieder was falsch gemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2016 um 16:12
In Antwort auf isabell333

Hilfe vom Partner
Tja ist definitiv wünschenswert, aber irgendwie sitzt er zwischen zwei Stühlen.

Ich versuche gerade meiner Schwiegermutter möglichst nicht zu begegnen, aber ich glaube richtig ist der Weg auch nicht. ABER sie ist nicht ehrlich und macht immer ein auf Opfer und dann hab ich mal wieder was falsch gemacht

Eine Einheit
Versteh dich voll. Habe am Weekend auch gerade vernommen, dass die Mutter meines Partners behaubtet, ich wolle ihm ein Kind anhängen. Sie ist eigentlich intelligent und sollte kapieren, dass ich, die doppelt so viel verdient wie er, irgendwie da den schlechteren machen würde. Fern aller Logik. Er ist 28 und ich bin 30, aber sie dreht durch, weil sie Angst hat, dass er Vater werden könnte. Bei ihr ist aber noch ein Neid da; sie wurde vom Exmann mit 2 25jährigen Frauen betrogen und hatte seit da nie mehr einen Partner. Sie glaubt nicht an die Liebe und an die Ehe, auch nicht an Treue und ist wahnsinnig oberflächlich. Als Partnerin des Sohnes kannst du leider nichts tun. Nur er kann da etwas bewirken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen