Home / Forum / Meine Familie / Die liebe "Schwiegermutter" und "Eltern

Die liebe "Schwiegermutter" und "Eltern

4. Juni 2005 um 8:48

Hallo Liebe Forenmitglieder!

Beim Stöbern durchs Internet bin ich durch Zufall auf diese Seite geraten und habe mir mal Eure Beiträge durchgelesen.
Bin ich froh, das es auch andere gibt, die mit ihrer Familie Probleme (Schwiegermutter, Eltern usw.) haben.
Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn man mit anderen, die ein ganz normales Familienleben führen, über diese Probleme spricht, man blöd angeschaut wird.
Ich bin jetzt 38 Jahre alt und habe schon so viele Höhen und Tiefen mitgemacht, aber jetzt kann ich einfach nicht mehr. Lebe fast nur noch von Beruhigungstabletten und kann nicht mehr schlafen, nur weil ich mir alles so zu Herzen nehme.
Alles nervt mich. Ich komme mit nichts mehr klar.
Ich habe zwei kleine Kinder im alter von 2 und 3 Jahren. Von Schwiegermutter (wohnt nur ein paar Straßen weiter) und Eltern (wohnen ca. 20 Minuten weiter) bekomme ich so gut wie keine Unterstützung.
Meine Schwiegermutter ist eifersüchtig, weil ich ihr angeblich den Sohn weggenommen habe. Bevor ich meinen Mann kennergelernt habe, hat mein Mann sie ab und an finanziell unterstützt, sie überall mitgenommen usw. Wie er mich kennergelernt hat, haben wir anfangs, als wir noch keine Kinder hatten, ab und an mal etwas mit ihr unternommen. Sie ist alleinstehend.
Da fand ich sie auch noch so einigermaßen O.K.
Als dann unser Sohn geboren worden ist, schaute sie so ab und an schon mal für ein paar Stunden nach ihm. Da war er ja noch klein und pflegeleicht. Ab und an unternahmen wir auch schon mal etwas zusammen. Aber so größer er wurde, desto mehr distanzierte sie sich von uns und meckerte nur noch. Ich bin dann auch schnell wieder schwanger geworden. Da war es ganz aus. Sie jammerte nur noch herum, das sich keiner um sie kümmern würde, obwohl mein Mann zu 6 zuhause war, das mein Mann frühre mehr Zeit für sie gehabt hätte usw. Auf einmal hatte sie nur noch Krankheiten, kann nicht mehr selber ihren Haushalt führen usw. Das geht bis heute so und wird immer schlimmer. Hinterrücks erzählt sie den Leuten nur Lügen über uns und das wir ihr die Kinder entziehen würden. Dabei stimmt das gar nicht.
Wir haben ende letzten Jahres ein Haus gekauft, in das wir seit Anfang März wohnen. Ich habe des öfteren mal gefragt, ob sie mal für ein paar Stunden nach den Kindern schauen könnte, damit ich meinen Mann beim renovieren hälfen könnte, aber nee sie hatte immer eine andere Ausrede. Einmal sind die Kinder zu nervet ein anders mal könnte man das ja mit ihren Krankheiten nicht verlangen. Sie hätte früher auch keine Hilfe gehabt und musste allein zurecht kommen ( das nach den Angaben von der Tante meines Mannes gar nicht stimmt). Auch so, wenn wir mal eingeladen sind oder mal Essen gehen möchten oder ins Kino, sie schaut nie nach den Kindern.
Vor drei Wochen war sie zum ersten mal bei uns im neuen Haus. Habe sie rund geführt, aber so richtig interessierte sie das gar nicht. Sie jammerte nur wieder über ihre tausend Krankheiten und das sie keine Hilfe im Haushalt hätte. Sie hätte gern das man einmal die Woche putzt und einkaufen geht. Sie sagt das immer über siebentausend Ecken. Ich habe ihr schon so oft gesagt, wenn sie etwas vom Supermarkt bräuchte, solle sie nur anrufen. Aber das ist ihr ja zu teuer. Sie bekommt ja nur eine kleine Rente.
Putzen sehe ich nicht ein. Den Fehler habe ich schon mal gemacht. In meiner ersten Ehe. Meine damalige Schwiegermutter hatte da auch immer irgend etwas anderes. Ich habe bis auf kochen, alles für Schwiegereltern getan. Dabei hatte ich selbst genug um die Ohren. Mit meinem Ex hatte ich 13 Jahre ein Geschäft.
Deswegen habe ich von meinen Eltern aus auch so gut wie keine Hilfe.
Meine Mutter ist eine ganz liebe. Sie würde wenn sie dürfte mir mehr helfen, aber mein Vater.
Meine beiden Kinder sind sehr ansträngend und nervend. Mein Mann hat wegen seinem Beruf auch wenig Zeit für uns. Kommt oft abends spät nach Hause. Da wäre es ab und an mal schön, wenn jemand mir die Kinder abnehmen würde. Wie gesagt, meine Mutter würde das machen, aber mein Vater.
Für ihn bin ich eine Versagherrin, zu nichts gekommen ohne Ansehen. Dagegen hebt er meine beiden Brüder in den Himmel. Aber das auch schon von Kindheit an.
Mein älterer Bruder ist Kommissar , verheiratet und seit gestern Vater von zwei Mädchen. Seine Frau Finanzbeamtin, jetzt im Erziehungsurlaub. Die Kleine ( 2 Jahre) ist dauernd bei meinen Eltern. Ich bin darüber nicht böse, nur es ist so ungerecht.
Anfangs habe ich mich immer gut mit meiner Schwägerin verstanden, aber mittlerweile nicht mehr. Das ist aber auch die Schuld meiner Eltern.
Wenn Kirmes, Party, Kino oder sonst etwas bei ihnen ansteht, meine Eltern nehmen immer die Kleine.
Nur wenn wir etwas vor haben.......
Mein Vater sagt immer, wir bräuchten nirgendwo hinzugehen. Hätten zwei kleine Kinder und eh kein Geld. Mein Bruder und seine Frau hätten einen ganz anderen Lebensstandart und Ansehen. So einen Blödsinn verzapft der.
Ich wäre geschieden, nicht kirchlich verheiratet und in welche Familie ich jetzt geheiratet habe. Er würde sich für mich schämen. Mit mir hätte man nur Ärger und Schwierigkeiten.
Mit den Vorwürfen meines Vaters wird es immer schlimmer. Anfangs bin ich einmal die Woche zu meinen Eltern gefahren (wegen meiner Mutter). Mittlerweile nur noch ab und an. Am liebsten würde ich gar nicht mehr dahin, aber meine Mutter weint dann nur noch. Mein Vater ist das reinste Eckel.
Mein jüngerer Bruder ist Stellvertretender Marktleiter und seine Lebensgefährtin Bankangestellte.
Haben jetzt angefangen neben meinem Elternhaus zu bauen. Natürlich ist mein Vater jetzt so Stolz wie Oskar.
Das Haus was mein Mann und ich uns gekauft haben ist ja nix.
Ich war wohl froh, als wir umgezogen sind, das meine Mutter die Kinder genommen hat. Aber dafür hat sie von meinem Vater auch einiges wieder zu hören gekriegt.
Ich werde noch warnsinnig. Kann Nachts nicht mehr schlafen, denke nur noch das ich nichts bin usw. Fange oft über Tag deswegen an zu heulen wie ein kleines Kind, weil mein Papi mich nicht lieb hat. Mit meinen Kindern bin ich total überfordert, weil es mir nicht gut geht und ich keine Hilfe habe.
Dabei könnte es so schön sein. Nach meiner verkorksten ersten Ehe, habe ich doch eigentlich wieder ein normales Leben. Ein Haus, zwei gesunde Kinder und einen fleißigen Mann der gut zu mir und den Kindern ist.
Ich könnte noch mehr schreiben. Aber das reicht jetzt mal. Es tut gut das alles mal nieder zu legen.
Gibt es vielleicht noch jemanden dem es so ähnlich ergeht und der mir ein Paar Tipps geben könnte, wie man da am besten mit umgehen kann.

Die Nudel


Mehr lesen

5. Juni 2005 um 0:00

Was ganz anderes
Hallo!

Ich wollte nur mal fragen von welcher Abstammung bist wegen der lustigen Rechtschreibung von manchen Wörtern..; Würde mich aber wundern wegen dem perfekten Deutsch.
Ich finde das Thema auch sehr interessant und hoffe dass du interessante antworten bekommst.

Liebe Grüsse, Sofia.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2005 um 21:07
In Antwort auf india_12050617

Was ganz anderes
Hallo!

Ich wollte nur mal fragen von welcher Abstammung bist wegen der lustigen Rechtschreibung von manchen Wörtern..; Würde mich aber wundern wegen dem perfekten Deutsch.
Ich finde das Thema auch sehr interessant und hoffe dass du interessante antworten bekommst.

Liebe Grüsse, Sofia.

Hallo
Hallo,
och, Du meinst wegen meiner Rechtschreibung. Bin ich nicht so gut drin. Verlasse mich immer auf meinen Computer. Mathe ist mein Fach. Sorry. Aber es versteht ja jeder. ggg

Hi Vera,

ja es ist schon was. Stimmt, ich müsste mich mehr distanzieren. Von meiner Schwiegermutter mache ich das ja schon, nur bei meinen Eltern. Meine Mutter hat keinen Führerschein und mein Vater muss überall immer mit der Nase dabei sein.
Diese Woche kommt ein 17 Jähriges Mädchen mal zu uns. Sie würde gerne auf unsere Kinder aufpassen. Mal sehen.
Vielleicht geht es mir dann etwas besser.

Liebe Grüße und danke für Deinen Beitrag

Die Nudel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2005 um 1:12
In Antwort auf reenie_12535323

Hallo
Hallo,
och, Du meinst wegen meiner Rechtschreibung. Bin ich nicht so gut drin. Verlasse mich immer auf meinen Computer. Mathe ist mein Fach. Sorry. Aber es versteht ja jeder. ggg

Hi Vera,

ja es ist schon was. Stimmt, ich müsste mich mehr distanzieren. Von meiner Schwiegermutter mache ich das ja schon, nur bei meinen Eltern. Meine Mutter hat keinen Führerschein und mein Vater muss überall immer mit der Nase dabei sein.
Diese Woche kommt ein 17 Jähriges Mädchen mal zu uns. Sie würde gerne auf unsere Kinder aufpassen. Mal sehen.
Vielleicht geht es mir dann etwas besser.

Liebe Grüße und danke für Deinen Beitrag

Die Nudel

Nur für dich Nudel...
Das folgende kannst du ja mal ausdrucken und wortlos deinem Mann, Vater, Schwiegervater etc. geben... habs im Internet gefunden...


Der eine Fehler bei Frauen

Als Gott dabei war, die Frau zu erschaffen, war er schon bei seiner sechsten Überstunde. Ein Engel erschien, und fragte "Warum verbringst du so viel Zeit damit???"

Gott antwortete "Hast du das Datenblatt dazu gesehen???

Sie muss komplett waschbar sein, aber kein Plastik, muss über 200 bewegliche Teile haben, die alle ersetzt werden können und ihr Körper muss auch laufen, wenn sie sich nur mit Diätcola und kleinen Snacks ernährt. Sie muss einen Schoß haben, auf dem vier Kinder gleichzeitig sitzen können. Sie muss einen Kuss haben, der alles heilen kann, von einem aufgekratzten Knie bis zu einem gebrochenen Herzen - und sie wird alles nur mit zwei Händen machen."

Der Engel war über die Ansprüche erstaunt "Nur zwei Hände!? Und das beim Standardmodell??? Das ist zu viel Arbeit für einen Tag. Warte bis morgen, um sie fertig zu machen."

"Das werde ich nicht" protestierte Gott " Ich bin so nah dran, diese Kreation, die mir so ans Herz gewachsen ist zu fertigen. Sie kann sich bereits selbst heilen UND kann 18 Stunden am Tag arbeiten"

Der Engel trat näher und berührte die Frau, "Aber du hast sie so weich gemacht, Gott"

"Sie ist Weich" stimmte Gott zu, "aber ich habe sie auch hart gemacht. Du hast keine Ahnung, was sie dulden bzw. durchsetzen kann."

"Wird sie denken können?", fragte der Engel.

Gott antwortete, "Sie wird nicht nur denken können, sie wird erörtern und verhandeln können .... besser als ein Mann."

Der Engel bemerkt etwas, streckt seine Hand aus, und berührt die Wange der Frau. " Ups, es sieht aus, als hättest du eine undichte Stelle in diesem Modell. Ich habe dir gleich gesagt, dass das alles zu viel Arbeit für einen Tag ist."

"Das ist keine undichte Stelle" korrigierte Gott, "das ist eine Träne"!

"Für was ist die Träne?" fragte der Engel.

Gott antwortete, "Die Träne ist eine Möglichkeit, mit der sie ihre Freude, ihren Schmerz, ihren Kummer, ihre Enttäuschung, ihre Liebe, ihre Einsamkeit, ihr Bekümmernis und ihren Stolz ausdrücken kann."

Der Engel war beeindruckt, "Gott du bist ein Genie. Du hast an alles gedacht! Frauen sind wirklich erstaunlich."


Und sie sind es wirklich! Frauen haben Stärke um Männer zu erstaunen. Sie ertragen Not und tragen Belastungen, aber sie halten immer Freude, Liebe und Glück in sich. Sie lächeln, wenn sie schreien möchten. Sie singen, wenn sie weinen möchten. Sie weinen, wenn sie glücklich sind und lachen, wenn sie nervös sind. Sie kämpfen für das, an das sie glauben. Sie stehen auf gegen Ungerechtigkeit. Sie akzeptieren kein "Nein" , wenn sie denken, dass es eine bessere Antwort gibt. Sie gehen ohne alles, damit Ihre Familien haben, was sie brauchen. Sie gehen zum Doktor mit einem ängstlichen Freund. Sie lieben ohne Vorbehalt. Sie weinen, wenn ihre Kinder hervorragende Leistungen erbringen und jubeln, wenn ihre Freunde Auszeichnungen bekommen. Sie freuen sich, wenn sie von einer Geburt oder einer Hochzeit hören. Ihre Herzen brechen, wenn ein Freund stirbt. Sie sind bekümmert über den Verlust eines Familienmitgliedes. Sie sind Stark auch wenn sie denken, dass es keinen Ausweg mehr gibt. Sie wissen, dass ein Kuss und eine Umarmung ein gebrochenes Herz heilen können.

Frauen gibt es in allen Formen, Größen und Farben. Sie würden zu dir fahren, fliegen, laufen, rennen oder E-mailen, nur um zu zeigen, wie sehr sie sich um dich kümmern. Das Herz einer Frau ist es, was die Welt zu einem schönen Ort macht.

Sie bringen Freude, Liebe und Hoffnung.
Sie haben Mitgefühl und Ideale.
Sie geben ihren Freunden und ihrer Familie moralischen Beistand.

Frauen haben wichtige Dinge zu sagen und geben ALLES!!!

Wie auch immer ... wenn es einen Fehler bei Frauen gibt, ist es der, dass sie vergessen, was sie wert sind.


...in diesem Sinne... liebe Grüße corcy37

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2005 um 13:26

Gestern ausgeflippt
Gestern bin ich wegen allem zum ersten mal so richtig ausgeflippt. Habe nur geheult und rumgeschrieen. Das tut mir heute wieder leid. Kenne ich gar nicht von mir.
Dann noch Streit mit meinem Mann, wegen Kindererziehung usw.
Wann fühle ich mich denn mal wieder wohl !!!
Die Beruhigungstabletten helfen auch nichts. Sind auf pflanzlicher Basis.
Wir haben jetzt für einmal die Woche einen Babysitter. Mal sehen wie es klappt.


Liebe Grüße
Nudel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2005 um 18:34

Liebe Nudel...
Liebe Nudel, so traurig es auch ist, dass du keinerlei Unterstützung von den Eltern/ Schwiegereltern erhälst, und ich kann ebenso ein Lied davon singen, aber letztendlich hast du dir das Leben mit den Kindern alleine ausgesucht und bist auch dafür verantwortlich. Sei dankbar, dass du einen Mann hast, der zu dir hält und dich unterstützt. Wichtig ist doch in erster Linie, dass ihr alle gesund seid, und glaube mir, es kommen auch bessere Tage. Ich weiss, wovon ich schreibe, ich bzw. wir haben drei Kinder großgezogen, davon zwei Wickelkinder und ein ständig kränkelndes Kleinkind.
Mittlerweile hat der älteste schon Abitur gemacht und die anderen sind auch nicht schlecht geraten, ! Nur du kannst ihnen vorleben, wie es besser möglich sein kann. Löse dich von dem Schatten deines Vaters, du bist erwachsen und hast es nicht nötig, dich wie ein kleines Mädchen zu fühlen - und denk daran, die Wurzeln für deine Kinder setzt du! Liebe Grüsse - Annette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2005 um 21:20
In Antwort auf kitty_12377133

Liebe Nudel...
Liebe Nudel, so traurig es auch ist, dass du keinerlei Unterstützung von den Eltern/ Schwiegereltern erhälst, und ich kann ebenso ein Lied davon singen, aber letztendlich hast du dir das Leben mit den Kindern alleine ausgesucht und bist auch dafür verantwortlich. Sei dankbar, dass du einen Mann hast, der zu dir hält und dich unterstützt. Wichtig ist doch in erster Linie, dass ihr alle gesund seid, und glaube mir, es kommen auch bessere Tage. Ich weiss, wovon ich schreibe, ich bzw. wir haben drei Kinder großgezogen, davon zwei Wickelkinder und ein ständig kränkelndes Kleinkind.
Mittlerweile hat der älteste schon Abitur gemacht und die anderen sind auch nicht schlecht geraten, ! Nur du kannst ihnen vorleben, wie es besser möglich sein kann. Löse dich von dem Schatten deines Vaters, du bist erwachsen und hast es nicht nötig, dich wie ein kleines Mädchen zu fühlen - und denk daran, die Wurzeln für deine Kinder setzt du! Liebe Grüsse - Annette

Stimmt
Du hast ja recht, ich habe mir das so ausgesucht. Aber wenn man im Moment so Daun ist, sieht man das mit anderen Augen.
Bisher habe ich es ja auch allein geschafft, aber trotzdem ist es nicht schön so eine Familie zu haben.
Ich bin immer ganz traurig, wenn ich Omas und Opas mit ihren Enkelkindern sehe.
Meine Schwiegermutter hat zu mir mal gesagt, sie wäre nicht verpflichtet nach ander Leut`s Kinder zu schauen, sie hätte früher auch keine Hilfe gehabt.
Ich hoffe, das ich meinen Kindern eine gute Mutter bin, auch wenn ich im Moment sehr genervt bin. So wie mein Vater zu mir ist, werde ich bestimmt nicht zu meinen Kindern sein.
Ob ich mich je von meinem Vater lösen kann !? Ich habe schon alles versucht. Auch mit einer Gesprächstherapie bei einer Therapeutin.
Auch wenn mich viele damals für verrückt erklärt haben, das ich so etwas gemacht habe. Aber ohne Hilfe wäre ich jetzt schon nicht mehr.

Liebe Grüße
Nudel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2005 um 21:57
In Antwort auf reenie_12535323

Stimmt
Du hast ja recht, ich habe mir das so ausgesucht. Aber wenn man im Moment so Daun ist, sieht man das mit anderen Augen.
Bisher habe ich es ja auch allein geschafft, aber trotzdem ist es nicht schön so eine Familie zu haben.
Ich bin immer ganz traurig, wenn ich Omas und Opas mit ihren Enkelkindern sehe.
Meine Schwiegermutter hat zu mir mal gesagt, sie wäre nicht verpflichtet nach ander Leut`s Kinder zu schauen, sie hätte früher auch keine Hilfe gehabt.
Ich hoffe, das ich meinen Kindern eine gute Mutter bin, auch wenn ich im Moment sehr genervt bin. So wie mein Vater zu mir ist, werde ich bestimmt nicht zu meinen Kindern sein.
Ob ich mich je von meinem Vater lösen kann !? Ich habe schon alles versucht. Auch mit einer Gesprächstherapie bei einer Therapeutin.
Auch wenn mich viele damals für verrückt erklärt haben, das ich so etwas gemacht habe. Aber ohne Hilfe wäre ich jetzt schon nicht mehr.

Liebe Grüße
Nudel

Bestimmt nicht...
Liebe Nudel, bestimmt bist du nicht verrückt, wenn du deine Probleme erkennst und versucht sie zu lösen, auch mit professioneller Hilfe. Letztendlich kommt es euch allen zugute. Denk nur daran, auch wenn es nicht immer leicht ist, was dir gut tut, vergleiche dich nicht mit anderen, wer weiss, wie es da wirklich aussieht hinter der Fassade. Wichig sind nur deine Kinder, und du bist ihnen sicher eine tolle Mutter, auch wenn oft Stress und Kampf angesagt ist, wie schon gesagt, sie werden älter und selbstständiger und es wird dann besser für dich! Such dir gute Freunde, sie können oft eine Familie ersetzen, und du kannst sie dir selber aussuchen! Du schaffst das, glaub an dich!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2005 um 13:11

Schwiegermutter
Wir haben jetzt schon seit Mai (Fronleichnam) keinen Kontakt mehr zu meiner Schwiegermutter. Mein Mann hatte Ihr zum Geburtstag eine Digitale Sattelitenschüssel geschenkt und selbst bei ihr installiert. (war nicht gerade billig) Sie hat sich noch nicht mal bei ihm dafür bedankt. Im Gegenteil. Meckerte nur herum, was sie noch alles gemacht haben müsste und was sie noch brauchen könnte. Mein Mann ist daraufhin gegangen ohne etwas darauf zu erwidern. Wie gesagt, Schwiegermutter hat sich seitdem nicht mehr gemeldet.
Jetzt bekommen wir von der Verwandtschaft meines Mannes erzählt, das wir uns nicht mehr melden würden bei ihr. Ihr die Kinder entziehen, nicht putzen und einkaufen für sie gehen würde usw. Die Verwandtschaft kennt Gott sei Dank die Schwiegermutter und hält zum größten Teil zu uns.
Ich rege mich wie immer total darüber auf, wie man so gemein sein kann. Mein Mann tut wirklich genug für seine Mutter. Aber immer meckert sie. Er tut zwar so als würde es ihm nichts ausmachen, aber ich merke doch das er unter der ganzen Situation leidet. Auch weil es ihm im Moment nicht so gut geht und für ende des Monats eine OP angesagt ist. Seine Mutter weis nichts davon bzw. interessiert es auch nicht. Wie kann eine Frau nur so herzlos sein, die selber sechs Kinder großgezogen hat!? Was kann ich nur tun?

Die Nudel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen