Home / Forum / Meine Familie / Die Kinder von meinem Freund

Die Kinder von meinem Freund

29. März 2008 um 16:20

Hallo!
Ich habe ein Problem, und vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Und zwar, mein Freund hat zwei Kinder (14 und 11 Jahre). Ich bin mit meinem Freund jetzt schon 7 Jahre zusammen und 4 davon wohnen wir zusammen. Mein Problem ist, das er die zwei Kinder hat. Am Anfang unserer Beziehung habe ich gedacht, das kriege ich hin. Aber nach einer Weile habe ich gemerkt, das ich doch nicht so einfach damit klar komme. Wenn ich schon das Wort "Kinder" nur höre, krieg ich schon die Krise. Die beiden kommen alle zwei Wochen am Wochenende zu uns und wenn der Freitag naht, an dem sie kommen, geht meine Laune schon direkt in den Keller.
Ich weiß, mein Freund und ich sind jetzt schon so lange zusammen und eigentlich sollte ich mich ja mal damit abgefunden haben das er Kinder hat. Die beiden sind auch immer nett zu mir und haben mir noch nie etwas getan, und trotzdem habe ich diese Ablehnung. Ich weiß auch nicht mehr weiter, weil ich liebe meinen Freund und möchte ihn nicht durch sowas verlieren.

Bin dankbar über jeden Rat, wie ich dieses Problem lösen kann.

Mehr lesen

3. April 2008 um 10:18

Zeit für dich
Hallo,
welche rolle übernimmst du, wenn die jungs zu euch kommen?
wie verläuft euer wochende, unternehmt ihr dinge, die auch dir spaß machen?
hast du schon mit deinem freund über deine gefühle geredet? weiß er, wie du dich wirklich fühlst? ich entnehme mal aus deinem beitrag, daß du keine eigenen kids hast.und nun seit zumindest vier jahren alle zwei wochenenden mit seinen kindern verbringst.ist bestimmt nicht leicht, und da darf man auch mal die

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2014 um 16:27

An polofan28
Hallo,
Ich melde mich hier in diesem Forum zum ersten Mal. Deine Geschichte erinnert mich sehr an meine eigene. Ich habe eine Tochter (18) aus früherer Beziehung und lebe seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Er ist geschieden und hat 2 Kinder (10+13) die zu fast 50% bei uns leben und die restlichen 50% bei der leiblichen Mutter. Als wir zusammengezogen sind, dachte ich auch, das wird sich schon einpendeln, leider scheint die Situation für mich vorallem im emotionalen Bereich immer unerträglicher zu werden. Seine Kinder sind ebenfalls sehr nett zu mir, und ich habe kein persönliches Problem mit ihnen. Wenn er seine Kinder bei sich hat und diese mit seiner Liebe überhäuft, dann muss ich aber wegsehen, weil ich es schlichtweg nicht ertragen kann. Seine Zärtlichkeiten gegenüber den Kindern kann ich fast nicht ertragen und ich sehe dann jeweils einfach weg. Als Stiefmutter wird man ja auch beraten, sich in der Erziehung der Kinder vom Partner rauszuhalten, was ich auch mache und was aber auch Nerven kostet. Mein Freund erzieht seine Kinder viel zu locker, ich darf mich nicht einmischen, weil ja man sonst immer wieder die Böse ist, Die Arbeit muss man aber doch erledigen. Das führt zu viel Frust. Die üblichen Probleme einer Patchwork Familie halt. Manchmal halte ich es kaum mehr aus, und ich fühle mich im eigenen Haus nicht wohl, und hab schon ans Ausziehen gedacht, So sehr ich es versucht habe, ich kann einfach keine Gefühle für diese Kinder entwickeln. Mein freund hat aber sehr viele gute Qualitäten und ich liebe ihn sehr und möchte ihn nicht verletzen. Ich kann also nicht weiterhelfen, weil ich selber nicht weiter weiss, aber Deine Gefühle kann ich sehr gut verstehen, Manchmal ist es schon ein wenig hilfreich, wenn man weiss, dass man nicht alleine mit dem Problem ist.
Vielleicht gibt es noch mehr Stiefmütter in ähnlichen Situationen, ihre Geschichten würden mich sehr interessieren. lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper