Home / Forum / Meine Familie / Die Freundin meines Ex mischt sich in meinen Erziehungsstil ein

Die Freundin meines Ex mischt sich in meinen Erziehungsstil ein

26. November 2007 um 23:42

Ich bin jetzt schon sehr ratlos. Mein Ex und ich sind schon viele Jahre auseinander. Unsere Tochter war damals noch keine 2 Jahre alt. Inzwischen bin ich wieder verheiratet, es klappt mit meinem Mann und meiner Tochter super, man kann sagen, es ist eine Affenliebe zwischen den beiden. Ihr Vater hat seit drei Jahren auch wieder eine feste Beziehung, sie ist einiges jünger als er und sehr sehr eifersüchtig. Sie hat ständig mit meiner Tochter (jetzt 12) konkurriert, bekam sogar Zustände wenn unsere Tochter mit ihrem Vater kuscheln wollte. Ich habe mich sehr darum bemüht, dass wir eine gute Patchworkfamilie werden, denn wir waren es eigentlich schon zu dritt. Als sie dazukam habe ich mich gefreut, sie sich wohl weniger. Sie hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie nicht verstehen kann, dass mein Ex und ich uns noch so gut verstehen. Ich machte ihr aber klar, dass es dabei vorwiegend um unser Kind geht. Sie ist so dermaßen eifersüchtig dass die "gute" Beziehung unter uns vier nun derart gestört ist, dass ich die beiden nicht mehr sehen will. Meine Tochter ist unter der Woche 1 x bei ihrem Vater und alle zwei Wochenenden. Sie mischt sich in Erziehungsfragen ein, von denen sie null Ahnung hat und die sie auch nichts angehen. Mein Ex hat 50 % Sorgerecht, welches er noch nie nutzte. Er nahm meine Kleine doch nur, wenn es bequem für ihn war, sonst nicht. Leider hält er total zu ihr. Damit hat er mich und meinen Mann total verraten und verkauft, obwohl er bei uns ein- und ausgehen konnte wann immer er wollte. Seit sie da ist, geht das gar nicht mehr. Sie hätte doch froh sein können, dass wir uns alle so gut verstehen oder nicht?

Mehr lesen

27. November 2007 um 9:51

Hallo Katharina,
....mich würde ja mal interessieren wie Deine Tochter die Situation beim Vater empfindet, wie kommt sie mit der neuen Freundin Deines Ex mannes aus???
Ihm muss doch klar sein, dass das auf Dauer für eure Tochter nicht tragbar ist. Ich würde es noch mal mit einem 4 augen Gespräch mit ihm versuchen. Im Prinzip will seine Neue ja nur Stress machen, weil sie kein Selbstwertgefühl hat und im Prinzip eine Trennung zwischen Deiner Tochter und ihm hervorufen will. Zum Kotzen finde ich so ein Verhalten. Aber ich würde sie jetzt ignorieren und mit ihr kein Gewpräch mehr führen, da ihr Verhalten dumm, naiv und kindisch und egozentrisch ist. Meistens hilft Ignoranz am meisten, weil man diese Menschen dann überhaupt niciht beachtet und das sind sie nicht gewohnt...viel kraft ...Ziege

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2007 um 11:12
In Antwort auf ziege41

Hallo Katharina,
....mich würde ja mal interessieren wie Deine Tochter die Situation beim Vater empfindet, wie kommt sie mit der neuen Freundin Deines Ex mannes aus???
Ihm muss doch klar sein, dass das auf Dauer für eure Tochter nicht tragbar ist. Ich würde es noch mal mit einem 4 augen Gespräch mit ihm versuchen. Im Prinzip will seine Neue ja nur Stress machen, weil sie kein Selbstwertgefühl hat und im Prinzip eine Trennung zwischen Deiner Tochter und ihm hervorufen will. Zum Kotzen finde ich so ein Verhalten. Aber ich würde sie jetzt ignorieren und mit ihr kein Gewpräch mehr führen, da ihr Verhalten dumm, naiv und kindisch und egozentrisch ist. Meistens hilft Ignoranz am meisten, weil man diese Menschen dann überhaupt niciht beachtet und das sind sie nicht gewohnt...viel kraft ...Ziege

Hi Katharina
Kann mich nur "der Ziege41" anschliessen

Ich mein die neue wusste doch wohl das ihr neuer partner ein Kind hat,oder?

Ich würde es auch mit einem 4 augen gespräch versuchen und außerdem deine tochter fragen ob sie denn überhaupt noch zu papa will, da die situation für sie mit 12 jahren sicherlich sehr belastend ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 11:23

Ihr seid selbst schuld ! Mir tun nur Eure Kids leid !

Wieso dulden die Mütter das ? Wieso entscheiden sie nicht alleine für ihre Kids? Der Depp muss sich nicht beleidigen lassen von Kids,aber er hat kein Mitspracherecht,wenn es ihn nichts angeht ! Meine 5 Jährige lief blau an,weil der Ex ihr den Löffel verhasst in den Hals schob,Er hat keinen Hass zu haben !

Sein Kind ist nicht doof,wenn es etwas fallen läßt,aber andere Kids . Er flog 'raus !Gibt es nicht genug Deppen,die fremde Kinder mißhandeln,zutode schütteln? Reicht das nicht?
Haltet/werft ihn 'raus !
Seid Ihr nicht imstande Euren Deppen eine Grenze zusetzen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 21:11

Hallo
ich sehe zwei Seiten: Deine und die von der Partnerin des Ex-Mannes. Ich könnte mir vorstellen, dass es so läuft:

Du hast mit deinem Mann und dem Ex-Mann über Jahre feste Strukturen eingerichtet, siehst euch alle als Familie. Dein Ex-Mann hat das wohl auch so akzeptiert. So war es praktisch und normal für alle. Es lief, wie du es dir vorgestellt hast.

Seine Partnerin ist nun hinzugekommen und stand vor diesem festen Gefüge. Sie war jung und ohne Vorbelastungen, wollte etwas Eigenes aufbauen, eigene Strukturen bilden. Sie hatte ganz andere Vorstellungen einer Beziehung.

Die einzige Wahl, die sie aus deiner Sicht hatte: es so zu akzeptieren, eure trotz Trennung weiterhin enge Verbindung hinzunehmen oder nicht dazuzugehören.

Die einzige Wahl, die sie für sich offenbar sah: sich ihren Platz zu erkämpfen, wie sie ihn sich vorstellte. Mit seinem Kind, aber ohne seine Ex.

Die Seite des Kindes kommt hier nicht heraus. Der Tochter sollte es natürlich nicht schlecht gehen mit allem. Was nicht heißt, dass sich der Vater nicht auch ein neues Leben aufbauen kann.

Ich versuche mal, eine andere Seite aufzuzeigen:
Hier gab es keine klaren Fronten, wie sie sich "neue" Partnerinnen in Patchworkfamilien oft wünschen. Der Mann geht bei der Ex weiterhin ein und aus, sie sind eng befreundet, sie bilden, wenn auch mit neuem Mann der Mutter, eigentlich weiterhin eine Familie. Genau das ist aber oft das Problem. Das können viele nicht akzeptieren, wie du hier auch in vielen Threads lesen kannst, es ist ein Nährboden für Eifersucht. Es ist nicht jedermanns Sache, sich derart in Bestehendes unterzuordnen. Ganz wertfrei gesagt übrigens.

Vieles kann sich aber bei dieser Eifersucht zum Besseren wenden, wenn man anders mit den Dingen umgeht. Dein Ex-Mann versucht das anscheinend gerade. Ich unterstelle ihm jetzt mal Gutes und gehe davon aus, dass er es im Sinne seiner Partnerin UND seiner Tochter macht. Aber es ist offenbar nicht in deinem Sinne.

Nun frage ich mich, woher du weißt, dass sie etwa Zustände bekommt, wenn der Vater mit der Tochter kuschelt oder dass sie mit ihr konkurriert. Vielleicht erzählt die Tochter es, vielleicht sogar der Vater. Letzteres wäre ein Vertrauensbruch - dann trüge er Dinge, die in seine Beziehung gehören, nach außen, zu euch. Eigentlich ist es die Sache des Vaters, damit umzugehen und dem gegebenenfalls gegenzuwirken und seine Schlüsse zu ziehen, nicht deine, so sehe ich es.

Das mit dem "Einmischen" in Erziehungsfragen verstehe ich nicht so ganz. Natürlich darf sie als Partnerin des Vaters in dem Maße mitreden, wie er es zulässt. Sie muss ja mit dem Kind in den Tagen, wo sie zusammenleben, klarkommen. Das hat aber doch nichts mit deinen Erziehungsmethoden zu tun, ihr lebt schließlich in zwei Familien. Bei euch gelten vielleicht etwas andere Regeln als bei ihnen, damit kommen Kinder meist ganz gut klar. Angenommen, sie bekämen ein Kind. Dann werden sie ebenfalls ihre ganz eigenen Regeln etc. aufstellen und deine Tochter wird genauso bei ihnen mitleben.

Was erwartest du? Dass er zu dir und deinem Mann hält und nicht zu seiner Partnerin? Ich denke, das ist utopisch. Solange er seine Tochter nicht verstößt und sie in sein Leben mit seiner Partnerin mit einbezieht, geht das aus Kindessicht doch in Ordnung. (Ich bin jetzt mal davon ausgegangen, dass es so ist, denn aus deinen Zeilen lese ich nicht wirklich heraus, dass es deiner Tochter schlecht geht.)

Vielleicht ist es für manche erstrebenswert, dass sich alle Erwachsenen in so einer Konstellation freundschaftlich gut verstehen. Aber sollte das so nicht gehen, lohnt es sich, auch mal über andere Formen des Umgangs nachzudenken. Also etwa, dass das Kind zwischen zwei Familien pendelt. Man kann es auch positiv sehen - so hat es noch eine Anlaufstelle mehr, ein Nest mehr. Vielleicht entkrampft sich dann auch manches aus Sicht der neuen Partnerin und sie geht auch manchen Kompromiss ein.

Das war mal ein Kontrapunkt, vielleicht kannst du ja was damit anfangen.

Liebe Grüße,
apfelzimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 21:53

Leute, der Thread ist von 2007
Antworten sind da wohl eher aus theoretischer Sicht interessant, so zum nachlesen
Hoffe das Problem ist zwischenzeitlich geklärt worden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 22:10
In Antwort auf kleinermaulwurff

Leute, der Thread ist von 2007
Antworten sind da wohl eher aus theoretischer Sicht interessant, so zum nachlesen
Hoffe das Problem ist zwischenzeitlich geklärt worden


Hab nicht drauf geachtet. Konnte die Antworten hier einfach nicht so alleine dastehen lassen. Gut, dass hier meist nur noch vernünftige User unterwegs sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 23:20
In Antwort auf apfelzimt


Hab nicht drauf geachtet. Konnte die Antworten hier einfach nicht so alleine dastehen lassen. Gut, dass hier meist nur noch vernünftige User unterwegs sind

Hihi
hab mir schon gedacht dass du es übersehen hast.
Ich wollte schon beim ersten Neubeitrag drauf hinweisen, weil den wohl einer ausgekramt hat, dachte jedoch es schreibt eh keiner mehr.
Als ich Dich dann las tat es mir leid, dass ich nicht gewarnt hab.

Ja stimmt, es sind aktuell wirklich eher vernünftige User hier unterwegs. Früher ging es hier wohl auch deftiger zu.
Das wird dem Thema jedoch wirklich nicht gerecht.

Ich les mir mal dennoch Deinen Beitrag durch, bei Dir kann man ja immer was für sich draus mitnehmen

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 11:26

Auch an dich ...
... liebe Grüße

Ich bin darin auch nicht so gut. Aber wie gesagt, ich denke, mancher Kompromiss fällt leichter, wenn einem auch entgegengekommen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 17:41


Ich kann mich da nicht beklagen. Mein Mann ist großartig.
Sicher braucht es dafür immer wieder Gespräche und jeder muss seine Ansichten klar äußern.

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club