Home / Forum / Meine Familie / DIE BESTEN KINDERBÜCHER GIBT ES NICHT IM HANDEL !!!!!!!!!!!!!!

DIE BESTEN KINDERBÜCHER GIBT ES NICHT IM HANDEL !!!!!!!!!!!!!!

14. November 2005 um 21:12

Hallo alle Mamis, Papis und die, die es noch werden ......

ich weiss nicht ob es hier hinpasst, aber was haltet ihr von Kinderbüchern ???? Nehmt ihr euch einmal am Tag zeit und lest euren Kindern etwas vor ???? Ich frage das auch mehreren Gründen.
Der eine ist ganz klar PISA ..... der andere, die erschreckende erfahrung das Eltern sich keine Zeit mehr nehmen ihren Kindern etwas beizubringen und zum dritten, ich bin Kinderbuchberaterin.
Ich mache das, nicht weil ich etwas geld damit verdiene, sondern weil ich es für wichtig halte Kinder richtig zu fördern !!!!!!!

Ich habe eine Menge Bücher schon anderen Müttern vorgestellt und alle waren immer hellauf begeistert !!!!!!!!!!!!!!!
Zum anderen präsentiere ich Bücher die es NICHT im Handel zu kaufen gibt, ausser einge WENIGE ausnahmen !!!!!! Ansonsten werden alle Bücher für den Kinderbuchverlag angefertigt für den ich arbeite.

Interessiert sich jemand von euch für solche Bücher ???
Für Kinder ab 2 JAHREN ist was dabei bis ins Schulalter.
Jetzt haben wir sogar Bücher für die Schulkinder bis in die
6. Klasse !!!!!!!!!!!!!!

Meldet euch doch mal und schreibt mal eure Meinung.
Wer mehr wissen will über die Bücher auch einfach melden !!!!!!!!
Ich schreibe so schnell es geht zurück und gehe natürlich besten gewissens auf eure fragen / anregungen ein !!!!!

LG Janine2211

Mehr lesen

14. November 2005 um 21:31

NEIIIIIN
Ohwei, ich wollte keinen falschen eindruck erwecken. Die Bücher haben keine religiösen Zwecke, der Kinderbuchverlag hat zwar ne "Kinderbibel", im nächsten Jahr sollen sogar weitere Bücher folgen über religion ....... nicht um etwas aufzuzwingen, sondern um etwas verständlich zu machen und nahe zu bringen .........
Der Verlag hat es sich zum Ziel gemacht das lesen spielerisch ans kind zu bringen, damit es spass am lesen und lernen hat.
Der Verlag heisst lies und spiel .........
Die Bücher gibt es halt nur über heimvorführungen zu erwerben, ziel soll sein, das eltern sich in ruhe entscheiden können welches buch zu einem kind passt ........
ich habe selbst einmal die erfahrung gemacht, das ich in ein buchhandel bin um ein buch mit vorlesegeschichten zu kaufen .... mein sohn war zu der zeit 8 monate alt ...... der verkäufer starrte mich entsetzt an nach dem motto "Was will die denn" und lies den kommentar ab: "Der ist doch viel zu klein, versteht doch gar nichts" .......... ich stand da wie bestellt und nicht abgeholt. Und seit ich kinderbuchberaterin bin, lese ich meinem sohn öfters geschichten vom L&S verlag vor ...... einfach weil ich es als meine pflicht sehe meinem sohn den abend zu versüssen und so harmonisch abklingen zu lassen .........

Also bitte bitte nicht denken das ich da irgendwas jemanden aufzwingen will ...... mich interessiert halt ob eltern noch interesse haben am lesen und vorlesen !!!!!!!

LG Janine2211
P.S.: Ich kann nur sagen das es wunderbare Bücher für Kinder sind, und sehr schön gemacht dazu. Pädagogisch sind die auch sehr wertvoll .... ich arbeite sogar mit schulen und kindergärten zusammen die jedesmal begeistert sind von den büchern.
Ich hoffe das es jetzt etwas deutlicher und unmissverständlicher rübergekommen ist

Gefällt mir

14. November 2005 um 22:28

Nicht im handel ?
also, da gibt es schon eine ganze menge bücher. gute bücher. sehr gute bücher. vielleicht nicht alle pädagogisch wertvoll, aber ich möchte mein kind nicht durchs lesen erziehen, mehr die phantasie anregen. und dafür ist von pipi langstrumpf über der kleine mann bis hin zur unendlichen geschichte immer was dabei. und all die anderen zähl ich mal lieber nicht auf.

kann ich mir das wie eine tupperparty vorstellen, nur mit büchern ?

Gefällt mir

14. November 2005 um 23:23
In Antwort auf andreazimtziege

Nicht im handel ?
also, da gibt es schon eine ganze menge bücher. gute bücher. sehr gute bücher. vielleicht nicht alle pädagogisch wertvoll, aber ich möchte mein kind nicht durchs lesen erziehen, mehr die phantasie anregen. und dafür ist von pipi langstrumpf über der kleine mann bis hin zur unendlichen geschichte immer was dabei. und all die anderen zähl ich mal lieber nicht auf.

kann ich mir das wie eine tupperparty vorstellen, nur mit büchern ?

Genau Tupper für Kinder
Genauso läuft es ab. Also richtig schöööööööön gemütlich .....
also so empfinde ich es immer wenn ich eine vorführung habe.
Vor allem finde ich immer die unterschiedlichsten meinungen interessant ......
die bücher vom kinderbuchverlag L&S soll nicht der erziehung dienen. Es soll Kinder zum lesen animieren und halt das interesse wecken ........
Schau`t doch einfach mal unter www.lies-und-spiel.de nach !!!
Da kann man sehen welche Bücher es gibt !!!! Sie sehen nicht nur klasse aus, sondern fühlen sich teilweise auch super klasse an !!!

Aber irgendwie hat sich noch niemand geäussert zum thema bildung .... ich meine darauf sollte man doch heutzutage achten wenn man die beruflichen situationen bedenkt !!

LG Janine2211

Gefällt mir

15. November 2005 um 7:59

Sei mir nicht bös...
aber wenn ich deinen Text so lese, kommen mir starke Zweifel, ob du selber schon mehr als ein Buch gelesen hast.

Dass es die besten Kinderbücher nicht im Handel gibt, mag ich sehr bezweifeln. Zumindest, wenn ich die Sammlung meiner Kinder überdenke. Die konnte sich nämlich nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ sehen lassen.

Das Lieblingsbuch meiner Tochter, war die gute alte Struwwelliese und mein Sohn liebte die Bücher von Richard Scary.


Erdbeermarmelade

Gefällt mir

15. November 2005 um 8:13
In Antwort auf erdbeermarmelade

Sei mir nicht bös...
aber wenn ich deinen Text so lese, kommen mir starke Zweifel, ob du selber schon mehr als ein Buch gelesen hast.

Dass es die besten Kinderbücher nicht im Handel gibt, mag ich sehr bezweifeln. Zumindest, wenn ich die Sammlung meiner Kinder überdenke. Die konnte sich nämlich nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ sehen lassen.

Das Lieblingsbuch meiner Tochter, war die gute alte Struwwelliese und mein Sohn liebte die Bücher von Richard Scary.


Erdbeermarmelade

Reiche noch ein *R* nach... Richard Scarry heißt der Mann.
Richard Scarry:
Amerikanischer Künstler und Schriftsteller, Bestseller-Autor von Kinderbüchern. Scarry schrieb oder illustrierte über 300 Bücher, die sich über 300 Millionen mal weltweit verkauft haben.

Während der 80er Jahre verschlechterten sich Scarrys Augen, doch trotz dieser Einschränkung beendet er 1985 die Zeichnungen für das "Richard Scarry's Biggest Word Book Ever".
Richard Scarry starb in seinem Heim in Gstaad am 30. April 1994. Sein Sohn Richard hat seitdem die Scarry-Tradition fortgeführt.

Noch zu haben (z.B. über www.amazon.de - Suchwort "Richard Scarry"):
Sticker- Spaß mit Egon und Ulrich. Mit 30 wiederverwendbaren Stickern.
Mein allerschönstes Ferienbuch. Lesen macht Spaß.
Mein allerschönstes Buch der tollen Überraschungen.
Das Abenteuer im Schlafwagen
Das allergrößte Durcheinander
Der allergrößte Fang
Die allerschnellste Feuerwehr
Die Überraschung im Schneesturm
Mein allerschönstes Buch der Detektive
Mein allerschönstes Buch der lustigen Streiche
Mein allerschönstes Buch der tollen Überraschungen.
Mein allerschönstes Buch für alle Tage. Lesen macht Spaß.
Mein allerschönstes Buch vom Frühling, Sommer, Herbst und Winter.
Mein allerschönstes Buch vom Geburtstag.
Mein allerschönstes Buch von fleißigen Leuten
Mein allerschönstes Buch von Rittern und Drachen. ( Ab 6 J.).
Mein allerschönstes Buch von unserem Haus
Mein allerschönstes Ferienbuch. Lesen macht Spaß.
Die schwimmenden Bananen
Sticker- Spaß mit Egon und Ulrich. Mit 30 wiederverwendbaren Stickern.
Sticker- Spaß mit Herrn Ferk und Hauruck. Mit 30 wiederverwendbaren Stickern.
Tatü tatü, die Feuerwehr.
http://www.hypies.com/fun/scarry.html

PS : Somit sind die besten Bücher doch noch im Buchhandel erhältlich.

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

15. November 2005 um 9:02
In Antwort auf janine2211

NEIIIIIN
Ohwei, ich wollte keinen falschen eindruck erwecken. Die Bücher haben keine religiösen Zwecke, der Kinderbuchverlag hat zwar ne "Kinderbibel", im nächsten Jahr sollen sogar weitere Bücher folgen über religion ....... nicht um etwas aufzuzwingen, sondern um etwas verständlich zu machen und nahe zu bringen .........
Der Verlag hat es sich zum Ziel gemacht das lesen spielerisch ans kind zu bringen, damit es spass am lesen und lernen hat.
Der Verlag heisst lies und spiel .........
Die Bücher gibt es halt nur über heimvorführungen zu erwerben, ziel soll sein, das eltern sich in ruhe entscheiden können welches buch zu einem kind passt ........
ich habe selbst einmal die erfahrung gemacht, das ich in ein buchhandel bin um ein buch mit vorlesegeschichten zu kaufen .... mein sohn war zu der zeit 8 monate alt ...... der verkäufer starrte mich entsetzt an nach dem motto "Was will die denn" und lies den kommentar ab: "Der ist doch viel zu klein, versteht doch gar nichts" .......... ich stand da wie bestellt und nicht abgeholt. Und seit ich kinderbuchberaterin bin, lese ich meinem sohn öfters geschichten vom L&S verlag vor ...... einfach weil ich es als meine pflicht sehe meinem sohn den abend zu versüssen und so harmonisch abklingen zu lassen .........

Also bitte bitte nicht denken das ich da irgendwas jemanden aufzwingen will ...... mich interessiert halt ob eltern noch interesse haben am lesen und vorlesen !!!!!!!

LG Janine2211
P.S.: Ich kann nur sagen das es wunderbare Bücher für Kinder sind, und sehr schön gemacht dazu. Pädagogisch sind die auch sehr wertvoll .... ich arbeite sogar mit schulen und kindergärten zusammen die jedesmal begeistert sind von den büchern.
Ich hoffe das es jetzt etwas deutlicher und unmissverständlicher rübergekommen ist

Seit ich Colgate nehme,...
...sind meine Zähne viel viel weißer...

Ich weiß nicht, wie Du darauf kommst, daß die Bücher dieses Ramschers besser sein sollen - ich habe mich auf der Seite mal umgesehen und festgestellt, daß L+S einfach vergriffene Bücher anbietet. Das bedeutet "lies + spiel" kauft den Verlagen Reste ab und vertickt sie dann - super!
Zudem finde ich es nicht besonders positiv, daß keine Autoren angegeben sind - es steht immer drunter Autor:Redaktion - etwas vermessen, wenn man sieht, daß neben besagten Resten auch noch Märchenbücher und Sammlungen mit Klassikern aus der Kinderliteratur (die Du in ansprechender Gestaltung auch durchaus im stationären Buchhandel findest) angeboten werden.
Und wenn man schon Ramsch anbietet, sollte man auch dazu stehen!
Die Reste von Verlag billig zu bekommen und sie dann zum früheren Ladenpreis anzubieten wirft jedenfalls kein wirklich gutes Licht auf Deinen Arbeitgeber!

Dies ist nur ein kurzes Statement, denn ich habe nur 2 Minuten auf der Seite verbracht - aber ehrlich gesagt: mir reicht das auch!

Phyllis - Buchhändlerin, wie Du vielleicht gemerkt hast...

Gefällt mir

15. November 2005 um 11:21
In Antwort auf janine2211

Genau Tupper für Kinder
Genauso läuft es ab. Also richtig schöööööööön gemütlich .....
also so empfinde ich es immer wenn ich eine vorführung habe.
Vor allem finde ich immer die unterschiedlichsten meinungen interessant ......
die bücher vom kinderbuchverlag L&S soll nicht der erziehung dienen. Es soll Kinder zum lesen animieren und halt das interesse wecken ........
Schau`t doch einfach mal unter www.lies-und-spiel.de nach !!!
Da kann man sehen welche Bücher es gibt !!!! Sie sehen nicht nur klasse aus, sondern fühlen sich teilweise auch super klasse an !!!

Aber irgendwie hat sich noch niemand geäussert zum thema bildung .... ich meine darauf sollte man doch heutzutage achten wenn man die beruflichen situationen bedenkt !!

LG Janine2211

Und genau .....
das ist es was mich an solchen Parties stört. Man steht unter Beobachtung und ist quasi genötigt etwas zu kaufen. Wer bitte verbietet mir denn mich in einem Buchladen /einem gut sortierten/ mal hinzusetzen und in Ruhe einige Bücher anzuschauen - niemand. Dort interessiert es aber auch keinen ob ich nach ner gewisssen Zeit wieder gehe - und es wird nicht hinter vorgehaltener Hand gelästert ... "die kauft nie etwas!!"

Gefällt mir

15. November 2005 um 12:35

@robse
den Buchhandel in die Bresche springst - sehr löblich.
Eine kleine Anmerkung sei mir aber erlaubt:
Wer einen 13/14 jährigen mit nicht altersentsprechender Literatur "versorgt", läuft Gefahr, ihn zu überfordern, ihn mit Themen zu langweilen, die eher Erwachsene interessant finden, ihm zu vermitteln, was nach Kinderbuch kommt sei langweilig.
Ich glaube, man sollte auch 6.klässler noch mit Kinderbüchern versorgen - damit die Lust am Lesen erhalten bleibt.
Es ist kein Zeichen von Zurückgebliebenheit, wenn ein 13jähriger beispielsweise "Eragon" liest, statt sich den Zauberberg "reinzuziehen".

Lieben Gruß von
Phyllis

Gefällt mir

15. November 2005 um 12:49

Jeder mag andere Bücher ....
das sollte man nicht vergessen und habe ich auch nicht vergessen.
Ich kann halt nur sagen, das ich von den Büchern mehr als begeistert bin.
Weil es nicht das übliche ist was man im Buchhandel findet. Ich habe auch eine
ganze Reihe Bücher die nicht vom L & S verlag sind. Und als Ramsch würde ich die
Bücher defenitiv nicht bezeichnen. Aber was solls, ist und bleibt anssichtssache.

Was ist aber allgemein mit dem Lesen bei Kindern ???? Meint ihr nicht das es sehr
oft zu kurz kommt ????? Egal welche Literatur. Es gibt wirklich Kinder die versinken
in Büchern und sind sehr schnell fertig mit einem Buch, es gibt aber auch Kinder,
die interessiert es ja noch nicht einmal mehr.
Ich habe schon oft Eltern kennengelernt die ihren Kindern noch nicht einmal mehr
irgendwelche Geschichten vorlesen. Ich finde das einfach nur sehr schade.

Es scheint mir wirklich so, das Eltern ihre Kinder nur noch vor die Glotze setzen oder
vor die PlayStation damit Herr Papa und Frau Mama ihre Ruhe haben.

Traurig. Aber das bestätigt wieder alles was ich hier erwartet habe.

Janine2211

Gefällt mir

15. November 2005 um 13:00
In Antwort auf janine2211

Jeder mag andere Bücher ....
das sollte man nicht vergessen und habe ich auch nicht vergessen.
Ich kann halt nur sagen, das ich von den Büchern mehr als begeistert bin.
Weil es nicht das übliche ist was man im Buchhandel findet. Ich habe auch eine
ganze Reihe Bücher die nicht vom L & S verlag sind. Und als Ramsch würde ich die
Bücher defenitiv nicht bezeichnen. Aber was solls, ist und bleibt anssichtssache.

Was ist aber allgemein mit dem Lesen bei Kindern ???? Meint ihr nicht das es sehr
oft zu kurz kommt ????? Egal welche Literatur. Es gibt wirklich Kinder die versinken
in Büchern und sind sehr schnell fertig mit einem Buch, es gibt aber auch Kinder,
die interessiert es ja noch nicht einmal mehr.
Ich habe schon oft Eltern kennengelernt die ihren Kindern noch nicht einmal mehr
irgendwelche Geschichten vorlesen. Ich finde das einfach nur sehr schade.

Es scheint mir wirklich so, das Eltern ihre Kinder nur noch vor die Glotze setzen oder
vor die PlayStation damit Herr Papa und Frau Mama ihre Ruhe haben.

Traurig. Aber das bestätigt wieder alles was ich hier erwartet habe.

Janine2211

Als Ramsch
bezeichnet der Buchhändler (unnett, aber ist nun mal so) vergriffene Bücher, die sich dann auf Wühltischen wiederfinden (im "modernen Antiquariat" verkauft werden) das ist nicht als inhaltliche Kritik zu sehen.
Und alte Bücher anzubieten, die nicht der neuen Rechtschreibung entsprechen und dann auch noch zu verschweigen, daß es sich um Restauflagen handelt ist in meinen Augen einfach nicht OK.
Vielleicht macht der L+S Verlag auch eigene Bücher, auf der InternetSite ist jedoch das eigene Verlagsprogramm nicht vom "Ramsch" getrennt, sondern wird gemeinsam angeboten, auf den Darstellungen der Bücher ist meist der Eindruck des Verlagsnamens von einem zweiten Buch verdeckt.

Und daß Menschen nicht auf Deine Werbung reagieren, ist meiner Ansicht nach kein Zeichen für mangelnde Lesekompetenz ihrer Kinder.

Phyllis

Gefällt mir

15. November 2005 um 13:15

Ganz schoen teuer!
Am Jahresanfang hab` ich bei ner Bekannten, die so `ne "Lies und Spiel"-Party abgehalten hat, zwei Buecher gekauft. Aehnlich wie bei `ner Tupperparty wird einem das Gefuehl vermittelt, dass ein Kind ohne "Lies und Spiel" Buecher benachteiligt ist. Weil alle Gaeste etwas kaufen und man der Gastgeberin eine Freude machen will, kauft man halt auch etwas, und ist anschliessend schockiert, welche horrenten Betraege man fuer diese Buecher ausgegeben hat. Fuer ein Zahlenbuch mit integriertem Puzzle musste ich um die 18,-- Euro berappen, fuer ein Pop-Up-Buch um die 12,-- Euro. Die Buecher sind ganz nett, aber sicher nicht besser, als die, die man in jeder Buchhandlung kaufen kann. Ich werde nie wieder auf eine "Lies und Spiel"-Party gehen.

Soerfi

Gefällt mir

15. November 2005 um 13:59

!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!
????
????
!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!
???
!!!!!!!!!!!!!!

Das sind die Ausrufe- und Fragezeichen in Deinem Text. Wer so laut schreit, hat Unrecht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir

15. November 2005 um 14:17
In Antwort auf phyllis3

@robse
den Buchhandel in die Bresche springst - sehr löblich.
Eine kleine Anmerkung sei mir aber erlaubt:
Wer einen 13/14 jährigen mit nicht altersentsprechender Literatur "versorgt", läuft Gefahr, ihn zu überfordern, ihn mit Themen zu langweilen, die eher Erwachsene interessant finden, ihm zu vermitteln, was nach Kinderbuch kommt sei langweilig.
Ich glaube, man sollte auch 6.klässler noch mit Kinderbüchern versorgen - damit die Lust am Lesen erhalten bleibt.
Es ist kein Zeichen von Zurückgebliebenheit, wenn ein 13jähriger beispielsweise "Eragon" liest, statt sich den Zauberberg "reinzuziehen".

Lieben Gruß von
Phyllis

Na, Kinderbücher vielleicht nicht mehr...
aber Jugendbücher z.b. aus dem Thienemann Verlag sind für Mädelz und Jungs in dem Alter ziemlich spannend !

Sohnemann liest z.b. auch gerne die *Gänsehaut* Krimis. Tochter hat bisher alle Bände von HarryPotter gelesen.

Liebe Grüße

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

15. November 2005 um 14:19

Ups...
habe deinen Beitrag gar nicht gesehen.

Aber so wie es aussieht, sehen wir das gleich.

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

15. November 2005 um 14:20
In Antwort auf dickkopf

!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!
????
????
!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!
???
!!!!!!!!!!!!!!

Das sind die Ausrufe- und Fragezeichen in Deinem Text. Wer so laut schreit, hat Unrecht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich hab alles gelesen
und glaub sie hat ein problem mit der tastatur.

es ist schon schei55e wenn man in einem forum in dem man nur blöde erwartet auch noch auf fachleute, eltern und buchhändlerinnen trifft.

oh jetzt hab ich wieder ganz böse worte gebraucht, da geht die bildung von im ar5ch.

manndel

nicht dass ich irgendwie werbung machen will mir liegt nur am herzen dass die dinge beim namen genannt werden.

Gefällt mir

15. November 2005 um 14:20
In Antwort auf dickkopf

!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!
????
????
!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!
???
!!!!!!!!!!!!!!

Das sind die Ausrufe- und Fragezeichen in Deinem Text. Wer so laut schreit, hat Unrecht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ne,der trägt ...
eine Unterhose auf dem Kopf

Gefällt mir

15. November 2005 um 14:21
In Antwort auf manndel

Ich hab alles gelesen
und glaub sie hat ein problem mit der tastatur.

es ist schon schei55e wenn man in einem forum in dem man nur blöde erwartet auch noch auf fachleute, eltern und buchhändlerinnen trifft.

oh jetzt hab ich wieder ganz böse worte gebraucht, da geht die bildung von im ar5ch.

manndel

nicht dass ich irgendwie werbung machen will mir liegt nur am herzen dass die dinge beim namen genannt werden.


ab in die Ecke mit dir und schäm dich !

Liebe Grüße

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

16. November 2005 um 8:24

Ach...
...is doch nicht so schlimm - ich lese gern Kinderbücher, sind für Kinder, ob nun für 6 oder für 12jährige - also find ich OK, sie auch so zu nennen... Wie Du sie nennst ist doch letzenendes egal - denn:
Kinderbücher SIND Literatur!!!

Wieso ist das hier in D so, daß man zwischen Kinderbüchern und "richtiger" Literatur so eine Grenze zieht?
Zwischen Unterhaltungsliteratur und "ernsthafter" Literatur, zwischen "E-" und "U-musik"???

Phyllis

Gefällt mir

13. Januar 2008 um 12:05
In Antwort auf phyllis3

Seit ich Colgate nehme,...
...sind meine Zähne viel viel weißer...

Ich weiß nicht, wie Du darauf kommst, daß die Bücher dieses Ramschers besser sein sollen - ich habe mich auf der Seite mal umgesehen und festgestellt, daß L+S einfach vergriffene Bücher anbietet. Das bedeutet "lies + spiel" kauft den Verlagen Reste ab und vertickt sie dann - super!
Zudem finde ich es nicht besonders positiv, daß keine Autoren angegeben sind - es steht immer drunter Autor:Redaktion - etwas vermessen, wenn man sieht, daß neben besagten Resten auch noch Märchenbücher und Sammlungen mit Klassikern aus der Kinderliteratur (die Du in ansprechender Gestaltung auch durchaus im stationären Buchhandel findest) angeboten werden.
Und wenn man schon Ramsch anbietet, sollte man auch dazu stehen!
Die Reste von Verlag billig zu bekommen und sie dann zum früheren Ladenpreis anzubieten wirft jedenfalls kein wirklich gutes Licht auf Deinen Arbeitgeber!

Dies ist nur ein kurzes Statement, denn ich habe nur 2 Minuten auf der Seite verbracht - aber ehrlich gesagt: mir reicht das auch!

Phyllis - Buchhändlerin, wie Du vielleicht gemerkt hast...

Auch wenn das hier vielleicht keiner mehr liest...
weil der Beitrag schon alt bzw. älter ist:
Auch als Buchhändlerin im stationären Buchhandel kann man sich mal irren, und wenn man nach zwei Minuten auf einer Internetseite fertig ist, dann kann man wohl auch in zwei Minuten einen ganzen Verlag beurteilen!
Der lies und spiel Verlag kauft KEINESWEGS irgendwelche Restbestände für billiges Geld! Der Verlag ist klein, deshalb gibt es auch einige Bücher aus anderen Verlagen. Eben um das Angebot abzurunden.
Aber generell sind die Bücher des lies und spiel Verlages entweder Eigenproduktionen oder Bücher aus dem Ausland, für die der Verlag die deutschen Rechte erworben hat (machen das die großen Verlage etwa anders, Frau Buchhändlerin?)
Ich jedenfalls stehe zu lies und spiel. Und ich finde es sehr traurig, das hier Beraterinnen, die einfach eine tolle Sache machen, hier so niedergemacht werden.
MfG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen