Home / Forum / Meine Familie / Die Angst der Väter!

Die Angst der Väter!

6. März 2012 um 14:13

Meine Lieben, ich habe gestern etwas erfahren, was mich wirklich schockiert hat! Ich habe ja bereits in anderen Threads erwähnt, dass mein Partner in dem Bezug Erziehung seiner Tochter die Zügel etwas angezogen hat. Früher durfte sie einfach alles, er war einfach der Wochenendpapi. Jetzt zeigt er ihr Grenzen auf, fordert sie auf auch mal Dinge zu tun, auf die Madame mal keine Lust hat, die aber notwendig sind. Sprich, er wurde konsequenter. Was wir uns ja alle von unseren Männern wünschen. Aber nachwievor wird sie von ihm auch sehr geliebt und sehr gut behandelt. Es dürfte ihr an sich an nix bei uns fehlen.

Und jetzt kommt der Hammer, als die Zeiten anfingen sich zu verändern, läuft doch das Mädel zu ihrer Mama, beschwert sich und sagt Papa ist blöd! Was sie noch gesagt hat, lasse ich hier lieber raus!!!

Ich bin so enttäusch von ihr! Ich weiß, sie ist nur ein Kind, aber trotzdem, das ist so unfair! Und man sieht....die Väter haben nicht nur Angst, dass die KM irgendwann den Umgang verbiete, sondern, dass IHRE EIGENEN KINDER irgendwann nicht mehr zu ihrem Vater wollen und dass nur, weil sie die Eltern gegeneinander ausspielen. Und dass nur, weil Väter (wie jede normale Väter) auch mal strenger werden können, die Kleinen das aber nicht kennen, weil sie vom We-Papi sonst immer betüdelt werden! Tja, was macht man da?

Bin echt traurig darüber, weil ich so stolz auf meinen Mann war, dass er sein Kind nicht nur betreut, sondern auch erzogen und was mit auf den Weg gegeben hat. Und dass trotz des 14-tägigen Rhythmuses. Und da kommt Prinzessin und manipuliert, wehrt sich, versteht ihn einfach nicht! Schade echt!!!!

Mehr lesen

6. März 2012 um 15:46

Ja
das klappt auch mit kleinen Prinzen so

Ein Kind kann das auch nicht verstehen. Kann sich nicht in die Gedankengänge der Erwachsenen reindenken.

Aber ganz ehrlich: Würden beide Eltern an einem Strang ziehen, dann setzt man sich mit dem Kind hin (also Mama, Papa, Kind) und erklärt so einiges. Dasmacht man am besten schon direkt nach der Trennung. So und so siehts aus, Du wohnst jetzt bei Mama und X und Papa und Y, beide sind Dein Zuhause usw.

Kinder müssen merken, dass beide Eltern eben die ELTERN sind und keine Ferienlageranimateure.

Ich denke, die Angst das Kind "zu verlieren" hat immer der Elternteil, der das Kind nur zu Besuch hat. Das kann ja in manchen Fällen auch die Mutter sein.

Wenn das bei Euch möglich ist, dann setzt Euch mit Kind und Kindmutter an einen Tisch und versucht dem Kind zu zeigen, dass ihr alle einer Meinung seid. Wenn die Kleine sich bei ihrer Mutter beschwert und die nur sagt "oh Du Arme", dann kann ja was nicht stimmen. Im Idealfall sagt doch eine Mutter "der Papa hat aber Recht, wenn er sagt Du sollst aufräumen, helfen, ins Bett..."

Naja ich weiss, hört sich oft leichter an als geschrieben Aber vielleicht wäre es einen Versuch wert bei euch.

Lass den Kopf nicht hängen! LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 16:29

Das tut mir sehr Leid!
Liebes Sonnenblümchen,

das ist hart, aber ich glaube, das machen alle Kids (oder versuchen es zumindest). Wichtig ist nun in meinen Augen, dass die KM der Kleinen vermittelt, dass der Papa nicht doof ist, sondern sie zu ihm hält und ihn vor ihr bestärkt. Die Kleine muss merken, dass Mama und Papa trotz der Trennung an einem Strang ziehen. Dann hört solch ein Verhalten ganz schnell auf. Wie ist denn das Verhältnis zur KM?
Wollt Ihr das Gespräch mit der Kleinen am We suchen? Weißt Du, das finde ich immer am schwierigsten: Wir hören in der Woche die neueste Aktion, müssen dann aber uU bis zum nächsten We warten, um uns richtig ggü dem Kind äußern zu können (ich finde, nachdrückliches Erklären oder Schimpfen hat am Tel nicht so viel Wirkung).
Wie geht es Deinem Mann? Ist er sehr enttäuscht und verletzt? Will er sein verhalten nun ändern oder hält er seinen konsequente Linie bei?

Liebe Grüße und Kopf hoch,

der Kaktus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2012 um 17:55

Vielen Dank euch Lieben!
Für die schöne Unterstützung!

Wir haben alles geklärt. Alle zusammen an einem Tisch! Und meine Enttäuschung ist auch wieder weg. Kinder sind wohl so. Auch in "normalen" Familienverhältnissen, sagen sie oft etwas über den einen oder anderen Elternteil, was nicht immer schön ist und halten mal zu dem mal zu dem anderen.

Aber schön, dass ich die ersten Schock mit euch hier erstmal teilen konnte!
Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen