Home / Forum / Meine Familie / Der Vater meiner Tochter wendet sich von ihr ab. Resultat: Psycho Probleme zu Hause. HILFE !!!!

Der Vater meiner Tochter wendet sich von ihr ab. Resultat: Psycho Probleme zu Hause. HILFE !!!!

3. November 2008 um 20:59 Letzte Antwort: 4. November 2008 um 8:12

hallo zusammen.




meine tochter lebt nun mehr seit 4 jahren ohne ihren vater. anfangs kümmerte er sich regelmässig und liebevoll. seit 3 jahren ist ermit meiner ehem. besten freundin zusammen mit der er nun auch (neben 2 bestehenden Kindern ihrerseits) eine tochter hat. seitdem wurde der kontakt immer weniger und sein interesse an unserer tochter lies zu wünschen übrig. sie ist in seiner neuen familie unbeliebt und nicht gern gesehen. an wochenenden, als er sie noch geholt hatte, verbrachte er ein bis zwei stunden mit ihr. danach parkte er sie bei seinen eltern ab. oft hielt er sich mit ausreden nicht an vereinbarungen. meine tochter versteht es nicht. wenn er sie schon mal hatte, belegte er sie mit kindischen liebesschwüren und band sie damit fest an sich. z.b:wenn das kind in den himmel schaut, dann hält sie sich an einem undefinierten stern fest und schreit: ich denk an dich , PAPA. Trotzdem sie merkt und darunter leidet, dass der kontakt zum papa nicht mehr besteht, ist er für sie gottgleich. sie redet ständig von ihm und seiner herrlichkeit. er ist der beste, klügste, stärkste..... das macht mich wahnsinnig und traurig zugleich.

da sich der "unaussprechliche" aber seine verabredungen mit der tochter immer häufiger platzen lies und sie immer stärker darunter litt, habe ich beschlossen: er sieht sie nicht mehr. warum auch? habe ihn quasi aus seiner "lästigen pflicht" entlassen. ich glaube, ihm war es ganz recht...... der unterhalt kommt nun vom staat.

Habe seit 2 Jahren den besten mann der welt, der sich mit meiner tochter die grösste mühe gibt. mal mit grossem, mal mit minderem erfolg. er hat auch eine eigene tochter (im gleichen alter wie meine). sie ist regelmässig bei uns. dies führt zu eifersucht und konkurrenzkampf. in letzter zeit, also seit dem cut zum vater, geht von meiner tochter eine grosse aggressivität gegen uns alle aus. dies wirkt sich körperlich, verbal und mit verhaltensstörungen aus. ich habe den eindruck, sie ignoriert mich und lebt in einer scheinwelt. ihr vater ist presenter als jemals zuvor. alles dreht sich nur um ihn.
zu meinem partner ist sie absolut launisch....mal weicht sie ihm nicht von der seite, den anderen tag ignoriert sie ihn oder mault ihn voll.

ich habe mittlerweile selber aggressionen (verbal) ihr gegenüber, die ich natürlich unterbinden muss. aber mir fehlt das verständnis, zu verstehen warum er der sich überhaupt nicht für sie interessiert, über mir steht.....

hat er kein durchsetzungsvermögen bei seiner neuen? oder ist ihm unsere tochter wirklich egal!

achso. mich hat er im ganzen ort als schlechte mutter hingestellt. in der kita redet auch keiner mit mir.

was kann ich tun ?


(An mahila21eine situation kommt mir sehr bekannt vor. deine wut und deinen hass kann ich sehr gut nachvollziehen.)

Mehr lesen

4. November 2008 um 8:12


Ich denke, dass ...und Du beschreibst es ja selbst, die totale Trennung vom leiblichem Vater
weder dem Kind, noch Dir, noch Deinem Partner gut tut!
Er ist nunmal ihr Vater, sie wird sich und macht ja schon ihr eigenes Bild von ihm,
und irgendwann wird auch Sie erkennen, dass Du Recht hattest, oder auch nicht.
Wir haben das auch schon durch, dass ich meinem Ex unterstellt habe, dass er die kids nur bei Oma und Opa abliefert,
angeblich arbeiten geht...trallala...wenn die Grosseltern die kids sehen wollten, dann koennen sie gerne ein WE haben,
jedoch nicht das Papa WE, habe ihn auch gewarnt, die Kinder werden das schon selbst rausfinden und vielleicht gar nicht mehr mitkommen wollen, da sie ja eh zu Oma und Opa gehen, oder Papa wird zweitrangig, weil die Grosseltern der Hit sind...
Doch kannst Du Deiner Tochter den Vater nicht vorenthalten, versucht Euch Schritt fuer Schritt zu naehern,
dem Kind zu liebe, sicher ist es fuer Deinen Ex auch keine einfache Situation, fuer alle Beteiligten definitiv,
und Rufmord ist da natuerlich auch nicht foerderlich, gib' bloss nichts drauf was andere sagen, die leben nicht Dein leben.
Kopf hoch, Brust raus....wer nicht will, der hat schon!
Findet eine gute Loesung, die alle Parteien befriedigt, und haltet persoenliches raus.
Fungiert als Eltern, die ja nur das Beste fuer's Kind wollen.
Deine Tochter fuehlt sich gewiss auch schuldig und moechte natuerlich Mama und Papa vereint haben.
Ich habe immer versucht positiv zu sein...die Kinder aus dem Beziehungsstress der Eltern weitesgehend raushalten.

Gut Ding will Weile haben, doch ich wuerde alle 14 Tage ein WE beim Papa oder auch mal einen Tag in der Woche,
ausmachen...schnell sind die kids gross und haben dann eh "keinen Bock" mehr, wollen ihre Freunde treffen....
Let go...
Sei fuer Deine Tochter da, bereite ihr ein schoenes Leben integriert in Deiner/Euren kleinen heilen Welt/Familie,
lass den Hass auf Deinen Ex da wo er hingehoert...glaube mir, besser ist das!!

Ich wuensche Dir viel Erfolg und Staerke!
Alles wird gut, denke dran!
Charly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram