Home / Forum / Meine Familie / Der text ist lang tut mir leid aber ich kann einfach nicht mehr :'(

Der text ist lang tut mir leid aber ich kann einfach nicht mehr :'(

29. Dezember 2014 um 2:55

Ich bin 22 Jahre und will einfach mal was los werden. Ich bin momentan am Ende meiner nerven. . Ich war 9 Jahre, verstand nicht was geschieht. Ich sah meine Eltern ständig streiten. Er hat meine Mutter geschlagen, mein Bruder (damals 11) und ich blieben ruhig, die Wohnzimmertür ist offen und wir stehen da. Meine Mutter weinte, mein Vater an uns vorbei zu Haustür und weg war er. . Ich wusste nichts, hab mich zu meine Mutter gesetzt und versuchte sie zu trösten, doch Sie schickte mich schlafen. Ich tat es. . Ich wurde 10 Jahre, ein Jahr hab ich Ihn (mein Vater) nicht gesehen, dann tauchte er auf, mit Neuigkeiten berichtete er mir, eine neue Frau und einen kleinen Sohn zu haben. Du hast ein kleinen Bruder berichtete er. Ich freute mich, hab es meine Mutter erzählt, ich dachte sie wird sich freuen, doch sie wurde Gewalttätig. Ich fing an mein Vater zu lieben, ich sah ihn selten aber immer wieder bekam ich Geschenke. . Meine Mutter war ständig sauer, wegen jede kleinigkeit schlug Sie mich. Und ich versteh immer noch nichts! Mein 13. Geburtstag, ich wusste das wie immer keine Geburtstagsgeschenke kommen oder Glückwünsche, dass war mir egal. Dafür erinnert sich meine Klasse daran. Nur drei Monate nach mein Geburtstag, letzter Schultag (Sommerferien) auf den Weg nach Hause, sah ich meine Mutter meine Sachen packen. Ich fragte Sie, ob wir umziehen? Doch es war allein mein Umzug. Ich sollte zu mein Vater ziehen, für immer. Ich wusste nicht was auf mich zukommt, ich liebe doch mein Vater, so schlimm war es nicht für mich. Mein Vater saß im Wohnzimmer, meine Mutter schrie laut rum und den Satz, nie werde ich vergessen ich kann sie nicht erziehen, nimm sie mit und erziehe Du sie doch!!! Nun wusste ich, dass ich unerwünscht war bei meine Mutter. Schnell gab ich meine Schwester und mein Bruder ein Kuss und meine Mutter wollte wohl kein Abschied... Mein leben komplett verändert, seit dem Tag. Eine neue Familie, mein Vater, seine Frau und 2 kleine Kinder und ein Baby. Die Schule durfte ich nicht mehr besuchen, er nahm mich mit von eine Stadt zum anderen. Keine Freunde, kein raus gehen, nichts mehr!!! Ich fühlte mich da nicht nur unerwünscht, ich fühlte mich gehasst. Haushalt und kochen, auf die kleinen aufpassen, raus rehenm? Nur mit seine Frau. Ich hasste es mit Ihr raus zugehen, lieber blieb ich zuhause und hasste mein leben, meine Mutter brach den Kontakt zu mir ab. Bei jeden anruf, beleidigte und fluchte oder sagt sie hat keine Tochter mit meinen Namen, sie hat mich abgestoßen, dass war nicht fair. Mein Vater immer nur unterwegs. Zu allem sagte ich JA zu allem sagte ich MACH ICH ich folgte Ihre (seine Frau) Befehle. Ich konnte nicht verstehen, warum MEIN Vater Zeit für sie hat, aber nie für mich ?!?!! Ich liebte Ihn so sehr, alles tat ich damit er zufrieden mit mir ist. Ich wollte eine perfekte Tochter sein 6 Jahre lang , doch immer wurde ich erniedrigt. Seine Frau behauptete ich würde nichts im Haushalt machen, wäre faul und Sie kann nicht mehr so mitmachen.... Sie lag den ganzen verdammten Tag im Zimmer, während ich putzte, kochte, wäsche gewaschen und gebügelt habe, UND SIE KANN NICHT MEHR ???? Ich wollte sah mein Vater auf mich zukommen, wollte mich rechtfertigen, doch keine Chance er erhob seine Hand, brach mir die Nase und sämtliche Narben im Gesicht. Im Krankenhaus gelogen, ich sei die Treppe gefallen. Diesmal veränderte sich alles, mein Vater wurde immer schlimmer, Gewalt immer mehr. Ich wollte nun eine Lösung finden, die Tür war abgeschlossen und ich wollte endlich weg, der erste versuch ist gescheitert, ich sprang vom Fenster ( 3. Stockwerk) brach mir mein Beim und riß an der Wirbelsäule, leichte Gehirnerschütterung, doch leider weder weg von zuhause noch gestorben. Ich konnte nicht mehr. Also versuchte ich es nach 4 Jahren noch einmal, aber.... Wo sollte ich hin? Ich hatte keine Freunde, ich hatte keine Mutter, ich hatte verdammt nochmal NIEMANDEN!!! Mit 19 wurde es mir zu viel, ich bin geflüchtet in ein Frauenhaus, von Stadt zu Stadt. Er setzte Kopfgeld auf mich, drohte am Telefon meine Betreuerin, das Frauenhaus ab zubrennen wenn sie nicht sagen wo ich biin. Doch ich blieb stark und bin durch gekommen. Heute sitze ich in meine eigene Wohnung, habe wieder angst und tausende Fragen. Und viele fragen fangen mit WARUM? an!!!! Sie haben mir meine komplette Kindheit genommen und jetzt? Ich wollte so gerne mal Heiraten, doch heute vor etwa eine Stunde, trennten sich die Wege von mir und mein Freund. Es ist vorbei mit uns und er öffnet Narben, die schwer sehr schwer zu heilen sind. Er sagt, Wie solle ich doch Heiraten, wenn ich keine Eltern an meine Seite habe? Was sollte ich denn meine zukünftigen Kinder erzählen, wenn sie nach Oma und Opa fragen ? Was will ich erreichen mit meiner Krankheit? (Ich leide seit ich 15 bin an Epilepsie) und er wusste das ich meine Krankheit hasse!!!!! Er will meine Eltern berichten, wo ich wohne. Er will mich verraten!!!! Alles fängt wieder von vorne an. Im moment hasse ich alles was mich angeht. Ich hasse mein leben und ich hasse ihn und mein Vater und meine Mutter ich hasse mich am meisten. Ich bin am ende, ich kann wirklich nicht mehr. Ich will endlich normal leben, eine Mutter die sich um mich sorgt, ein Vater der mich liebt. Meine Geschwister, fehlen mir so, nicht nur meine leibliche, auch meine halbgeschwister fehlen mir. Ich will doch nur eine Familie, ich will endlich leben. Nicht ständig in angst und sorgen, nicht ständig nach denken über zukunft und was passieren könnte, ich kann seit verdammte 8 Jahre nicht normal schlafen, ohne mal nach zu denken, ohne mit ein alptraum auf zuspringen ohne warum und wieso? Ich will nicht noch einmal in ein verdammtes Frauenhaus, nicht noch einmal so leben, nicht schon wieder stark sein, ich habe diese Kraft nicht mehr. Ich kenne mich nicht mal aus, meine Wohnung kündigen, meine möbel wohin? Alles war umsonst, und ich glaube ich schmeiße die Hoffnung auf ein besseres legen weg kehre zurück in dieser Horror Familie und lebe dort wie es mir befohlen wird.

Mehr lesen

29. Dezember 2014 um 14:44

Hallo, erst einmal mein Beileid zu deiner Geschichte.
Das ist wirklich heftig und sollte keinem Kind passieren.

Auch deine Trennung tut mir wirklich Leid, aber dein Ex ist wirklich ein ... Ich denke mal, er weiß, dass deine Eltern dich geschlagen haben und dann will er dich verraten?

Was ich allerdings sagen will: Bitte igel dich jetzt nicht zu Hause ein, sondern such Kontakt. Geh zu einem Anwalt und einem Psychologen und sprich mit ihnen, was du tun kannst. Vielleicht kann dir da auch eine Kontaktperson aus dem Frauenhaus helfen.

Zum einen solltest du eine Therapie machen, um deine Kindheit aufzuarbeiten und wieder Selbstvertrauen zu bekommen. Zum anderen solltest du aber auch eine finanzielle Sicherheit erhalten, vielleicht eine Kontaktsperre gegen deine Eltern usw. Ich kenne mich da leider schlecht aus und kann dor daher nicht viel raten, aber ewig weglaufen ist kein Lösung.

Zum anderen möchte ich dir sagen, dass du (mit ein wenig psychologischer Hilfe) wieder glücklich werden kannst. Das wird schwerer als bei Menschen, die eine gute Kindheit hatten, aber es ist möglich. Also auch Heiraten oder Kinder bekommen ist kein Problem. Du kannst deinen Kindern auch sagen, dass die Großeltern keine netten Menschen sind und du deswegen nicht mit ihnen redest. Du bist weder deinen Eltern noch deinen Kindern da irgendwas schuldig. Klar sind nette Großeltern schön, aber nicht jeder hat eben das Glück eine Familie zu haben. Sei es durch solche Gewaltumstände oder (wie bei mir) Todesfälle.

Auch Epilepsie ist nicht schön, aber gut eingestellt mit Medikamenten kannst du ganz normal damit leben und arbeiten.

Daher noch einmal mein Rat: Rede!!! Mit so vielen Menschen wie möglich. Hol dir Hilfe, hol dir Freunde und hol dir dein Leben zurück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 1:32
In Antwort auf pantoeffelchen87

Hallo, erst einmal mein Beileid zu deiner Geschichte.
Das ist wirklich heftig und sollte keinem Kind passieren.

Auch deine Trennung tut mir wirklich Leid, aber dein Ex ist wirklich ein ... Ich denke mal, er weiß, dass deine Eltern dich geschlagen haben und dann will er dich verraten?

Was ich allerdings sagen will: Bitte igel dich jetzt nicht zu Hause ein, sondern such Kontakt. Geh zu einem Anwalt und einem Psychologen und sprich mit ihnen, was du tun kannst. Vielleicht kann dir da auch eine Kontaktperson aus dem Frauenhaus helfen.

Zum einen solltest du eine Therapie machen, um deine Kindheit aufzuarbeiten und wieder Selbstvertrauen zu bekommen. Zum anderen solltest du aber auch eine finanzielle Sicherheit erhalten, vielleicht eine Kontaktsperre gegen deine Eltern usw. Ich kenne mich da leider schlecht aus und kann dor daher nicht viel raten, aber ewig weglaufen ist kein Lösung.

Zum anderen möchte ich dir sagen, dass du (mit ein wenig psychologischer Hilfe) wieder glücklich werden kannst. Das wird schwerer als bei Menschen, die eine gute Kindheit hatten, aber es ist möglich. Also auch Heiraten oder Kinder bekommen ist kein Problem. Du kannst deinen Kindern auch sagen, dass die Großeltern keine netten Menschen sind und du deswegen nicht mit ihnen redest. Du bist weder deinen Eltern noch deinen Kindern da irgendwas schuldig. Klar sind nette Großeltern schön, aber nicht jeder hat eben das Glück eine Familie zu haben. Sei es durch solche Gewaltumstände oder (wie bei mir) Todesfälle.

Auch Epilepsie ist nicht schön, aber gut eingestellt mit Medikamenten kannst du ganz normal damit leben und arbeiten.

Daher noch einmal mein Rat: Rede!!! Mit so vielen Menschen wie möglich. Hol dir Hilfe, hol dir Freunde und hol dir dein Leben zurück!

Danke
Danke für deine antwort, ich werde meine letzte Kraft geben. Ich habe immer an ihren Wohl gedacht, diesmal können sie mein Vater vor mir einsperren, genau wie er es tat mit mir, es macht mir nichts mehr aus. Meine letzte Hoffnung und versuch, gehe morgen in ein Frauenhaus, schon wieder. Doch diesmal mach ich mich stärker als zuvor, ich versuchs zumindest. Danke für deine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 9:10
In Antwort auf lamya_12487062

Danke
Danke für deine antwort, ich werde meine letzte Kraft geben. Ich habe immer an ihren Wohl gedacht, diesmal können sie mein Vater vor mir einsperren, genau wie er es tat mit mir, es macht mir nichts mehr aus. Meine letzte Hoffnung und versuch, gehe morgen in ein Frauenhaus, schon wieder. Doch diesmal mach ich mich stärker als zuvor, ich versuchs zumindest. Danke für deine Antwort.

Ich wünsche dir auf jeden Fall
alles Gute und viel Kraft und Erfolg für deinen weiteren Weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ehe. Trennung.
Von: berker_12470505
neu
28. Dezember 2014 um 13:11

Natural Deo

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen