Home / Forum / Meine Familie / Der Sohn meines Partners will seinen Papa bei seinem Kindergeburtstag dabei haben - wie reagieren?

Der Sohn meines Partners will seinen Papa bei seinem Kindergeburtstag dabei haben - wie reagieren?

18. September 2007 um 14:19

Hallo zusammen! Ich bin neu hier und muss direkt mal eine Frage stellen, die mir unter den Nägeln brennt.

Seit 4 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen, seit 3 Jahren leben wir zusammen. Er hat aus seiner ersten Ehe einen 9jährigen Sohn, der uns alle zwei WE besucht. Am Anfang war das Verhältnis meines Freundes zu seiner Ex sehr gespannt. Es gab fast nur böse Worte, weil ich ja die Frau war, die sich "dazwischen gedrängt" hat. Das es bei einer intakten Beziehung kein "dazwischen drängen" gibt, hat sie nicht gesehen... Dafür war das Verhältnis zwischen meinem Partner, seinem Sohn und mir umso besser und ich (selber keine Kinder) kam sehr gut mit dem Kurzen klar.

Heute ist es so, dass mein Partner sich wieder besser mit seiner Ex versteht. Sie wohnt mittlerweile auch mit ihrem neuen Partner zusammen, die Scheidung ist durch und die Verhältnisse sind geklärt. Eigentlich...

Letzte Zeit bin ich der Meinung, dass das Verhältnis meines Partners zu seiner Ex zu gut ist. Am Telefon (wenn er seinen Sohn anruft und noch kurz mit ihr wegen WE o.ä. sprechen muss) wird oft gelacht und gescherzt, was sonst nicht der Fall war. Grundsätzlich habe ich da ja auch nichts gegen und sehe es gelassen.

Dafür ist das (Dreiecks)Verhältnis zwischen meinem Partner, seinem Sohn und mir schlechter geworden. Der Kurze redet nur noch von Papa, wenn er bei uns ist. Alles, was er von uns bekommt, ist nur noch von Papa. Wenn ich etwas vorschlage, muss er erst Papa fragen u.s.w. Wenn ich meinen Freund darauf anspreche, sagt er, dass er das nicht so sehe und ich solle nicht so empfindlich sein...

Jetzt hat der Kurze diese Woche Geburtstag und geht am Samstag mit seinen Freunden zum Kegeln. Er hat meinen Freund gefragt, ob er nicht auch mitkommt? Nachdem dieser mit mir gesprochen hat, habe ich gesagt, dass er ruhig mitgehen kann - er tut es ja für seinen Sohn. Außerdem wusste ich, wenn ich nein sage, ist mein Freund wieder beleidigt, dass ich ihm seinen Sohn "vorenthalten" will...

Jetzt bin ich hin und her gerissen. Auf der einen Seite weiß ich, dass er es für seinen Sohn macht, auf der anderen Seite bin ich eifersüchtig, weil "sie" ja natürlich auch da... Ich vertraue meinem Freund, aber gut finde ich es trotzdem nicht, dass er mit geht.

Wie soll ich mit der Situation umgehen - habt ihr Tipps?

Danke im Voraus und LG,
Fussel32

Mehr lesen

18. September 2007 um 22:34

Dein Partner lebt bei dir
und hat sich für dich entschieden. Dass sich das Verhältnis der Eltern entspannt hat erlebt das Kind positiv. Kinder wollen und dürfen beide Elternteile lieben und wenn du an der Liebe deines Partners keine Zweifel hast, solltest du meiner Meinung kein Problem haben. Ich sehe keins und für einen Jungen ist der Vater einfach eine wichtige zentrale Person im Leben. Und dass er seinen Vater am Geburtstag dabei haben möchte, kann ich sehr gut verstehen. Ich war auch Alleinerziehende mit Sohn, ich kenn das "Geburtstagsthema". Entspann
dich, mit unbegründeter Eifersucht bessert
man nichts,ganz im Gegenteil.
Gruß Melike
Geburtstagsthema.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 8:22
In Antwort auf melike13

Dein Partner lebt bei dir
und hat sich für dich entschieden. Dass sich das Verhältnis der Eltern entspannt hat erlebt das Kind positiv. Kinder wollen und dürfen beide Elternteile lieben und wenn du an der Liebe deines Partners keine Zweifel hast, solltest du meiner Meinung kein Problem haben. Ich sehe keins und für einen Jungen ist der Vater einfach eine wichtige zentrale Person im Leben. Und dass er seinen Vater am Geburtstag dabei haben möchte, kann ich sehr gut verstehen. Ich war auch Alleinerziehende mit Sohn, ich kenn das "Geburtstagsthema". Entspann
dich, mit unbegründeter Eifersucht bessert
man nichts,ganz im Gegenteil.
Gruß Melike
Geburtstagsthema.

Du hast recht...
Hallo Melike! Erst mal danke für deine Antwort! Ich denke, du hast recht. Ich sehe das grundsätzlich genauso wie du. Gedanken mache ich mir trotzdem - zumal mein Partner super-eifersüchtig ist und mich schon mit Sprüchen "bombadiert", wenn ich mal alleine (z.B. mit einer Freundin) ausgehen will. Aber ich denke mir halt, wenn ich ihm zeige, dass ich ihm vertraue, wird er mir vielleicht auch irgendwann vertrauen. Habe sein Vertrauen ganz am Anfang unserer Beziehung mal "missbraucht", weil ich mir nicht sicher war, ob er seine Frau wirklich verlassen wird. Und das sind jetzt die Konsequenzen... Du schreibst, du kennst das "Geburtstagsthema". Wie war es denn bei dir (ich hoffe, ich bin nicht zu neugierig?!)? Würde mich freuen, wenn du mir nochmal antwortest. LG, Fussel32

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2007 um 11:54

Hallo Fussel
habe dir eine PN geschrieben
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen