Home / Forum / Meine Familie / Der neue Partner meiner Ex badet mit meiner Tochter (4)

Der neue Partner meiner Ex badet mit meiner Tochter (4)

12. September 2013 um 11:55

Guten Tag,

ich habe eine erfahren, dass meine Tochter (4 Jahre) mit dem neuen Partner meiner Ex-Freundin (der Mutter) in die Badewanne geht und das möchte ich so nicht.

ich bin der Meinung, das Baden eine sehr persönliche und intime Sache ist, die nur mit den leiblichen Eltern geteilt werden sollt.
Insbesondere, da meine Tochter sich gerade in der ödipahlen Phase besfindet und dementsprechend Grundsteine ihrer Sexualität festlegt und prägt. Kinder diesen Altern erforschen sich, ihre intimen Zonen und gegengeschlechtliche Menschen, sie bilden also ein Bewusstein dafür, dass sie weiblich, bzw. Männlich sind. Außerdem ist in diesem Alter die Bindung der Tochter zum (leiblichen) Vater sehr hoch.
ich denke dass es bedenklich ist, ihr in dieser Phase einen weiteren, nicht verwandten Mann mit ihr Baden zu lassen.
Nur weil es der neue Partner ist und Er und meine Ex-Freundin als, wie sie sagt, Familie leben.

ich kann meine Tochter leider nur alle 2 Wochenenden und die hälfe aller Ferien (also so oft es mir möglich ist) sehen, da ihre Mutter (samt meiner Tochter) mit ihrem neuen Partner 150 km weit weg gezogen sind, ich im Schichtdienst arbeite und 24h Dienste habe.
Ich lebe auch in einer neuen Beziehung, meine Tochter hat bei uns ein Zimmer und wir sind gerne zusammen. Unsere Beziehung empfinde ich als äußerst gut.

Ich mache mir Sorgen um die sexuelle Entwicklung meiner Tochter, ist es nicht nur verwirrend für sie, da sie mit ihrem Vater in engem und regelmäßigem Kontakt steht, dass noch ein weiterer Mann so intime Momente mit ihr Teilt?
Außerdem ist es mir ein Dorn im Auge, dass es sein könnte dass ein nicht verwandter Mann nackt mit in der Wanne sitzt, wenn meine Tochter ihren Körper erforscht. ich kann es nicht genau abschätzen was dadurch geprägt werden könnte - eventuell eine zu freizügige und offene Haltung, die ich bei meinem Mädchen eigentlich nicht fördern möchte.

Ich finde, dass dies keine Angelegenheit des täglichen Lebens ist, die sie, bei geteiltem Sorgerecht, allein zu entscheiden hat und ich in jedem Fall Mitspracherecht habe und meine Meinung dazu auch respektiert werden sollte!

Ihr Partner kann ja im Bad dabei sein, aufpassen und vom Beckenrand mit ihr spielen, aber er muss nicht unbedingt, nackt mit in die Wanne!

Ich habe mit pädagogischen Fachkräften darüber geredet und diese halten dies auch für ein "NO GO"
diese halten es außerdem für sehr bedenklich weil somit eine Situation geschaffen wird, die einen sexuellen Übergriff begünstigt.

ich selber bin übrigens ebenfalls pädagogische Fachkraft.


Außerdem gehen die beiden mit meiner Tochter in die Sauna, meine Tochter ist recht schüchtern, mir wird gesagt, dass sie die Sauna lieben würde, dies halte ich jedoch für fraglich, weil sie Fremden sehr skeptisch gegenüber ist. Sanagänge finde ich zwar nicht so bedenklich, wie das Baden. jedoch wenn mein Kind dazu überedet wird - sei es durch Verharmlosung, schön reden oder ählichem, finde ich es auch nicht gut.
man soll zwar nicht den Teufel an die Wand malen, jedoch kann man den anderen Sauabesuchern auch nur vor den Kopf gucken, irgendein Perverser könnte auch darunter sein. Und als liebender Vater - aus der Ferne - macht man sich halt Sorgen! in die Sauna können die beiden auch gehen, wenn mein Kind bei mir ist.

ich habe mich beim Jugendamt informiert und die Dame dort hielt es auch für wünschenswert, dass die meine Meinung respektiert und meinem Wunsch nachkommt. ich kann jedoch nur auf einsicht hoffen.
für eine Anzeige der Kindeswohlgefährdung reicht es nicht, diesen Weg möchte ich auch nicht gehen, jedoch auch nicht warten, bis es eventuell dazu kommen könnte.

ich sehe mit dem gemeinsam Baden einfach eine Grenze als überschitten, die die sexuelle Privatsphäre meines Kindes überscheitet.
Intimsphäre eines Kindes ist meiner Meinung nach Eltern-Sache.

Ich möchte dass meine Meinung respektiert wird und meine väterlichen Bedenken erst genommen und ümgesetzt werden.

ich halte mich auch nicht für prüde, wie mir vorgeworfen wird. sondern denke dass mein Kind mit einem gesunden Maß an Scham erzogen werden sollte.
ich suche auch keinen Streit und Nacktheit empfinde ich ebenfalls als normal, jedoch ist es ein unterschied ob man sich mal nacht sieht, oder wie ich finde, so intime Momente wie das Baden teilt.


ich wünsche mir von männlichen sowie weiblichen Lesern eine vielzahl an Kommentaren, zu meinem Anliegen,
vielen Dank im Voraus.

Mehr lesen

12. September 2013 um 18:48

Hallo
Also ich würde es auch nicht toll finden, wenn eine, mir fremde frau, zusammen mit meinen kindern badet.
Vielleicht nicht gerade wegen der Sexualität, sondern einfach dieser gedanke: ich bin die mutter, halte dich zurück.
Meine kinder baden mit mir manchmal und manchmal auch mit meinem mann (leibliche vater der kinder) und manchmal badet auch mein papa mit meiner Tochter (20 Monate) zusammen.
Ich weiß nicht, ob man bei einem 4 jährigen kind von Sexualität reden kann. Klar, sie erkundet ihren Körper und sie fragt ja auch was mama und Papa da haben.
Man kann es auch nicht verbieten. Dann wird es "heimlich" gemacht.
Was Sauna anbelangt, ist meine persönliche Meinung, das ein kind von 4 jahren dort nichts zu suchen hat, freiwillig oder nicht.
Ich lasse meine kinder , auch nicht im babyalter, nackt im sommer am strand baden.
Meine Eltern halten mich deswegen für bekloppt, aber heutzutage laufen mir zu viele pädophile rum

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2014 um 20:50
In Antwort auf ludena260291

Hallo
Also ich würde es auch nicht toll finden, wenn eine, mir fremde frau, zusammen mit meinen kindern badet.
Vielleicht nicht gerade wegen der Sexualität, sondern einfach dieser gedanke: ich bin die mutter, halte dich zurück.
Meine kinder baden mit mir manchmal und manchmal auch mit meinem mann (leibliche vater der kinder) und manchmal badet auch mein papa mit meiner Tochter (20 Monate) zusammen.
Ich weiß nicht, ob man bei einem 4 jährigen kind von Sexualität reden kann. Klar, sie erkundet ihren Körper und sie fragt ja auch was mama und Papa da haben.
Man kann es auch nicht verbieten. Dann wird es "heimlich" gemacht.
Was Sauna anbelangt, ist meine persönliche Meinung, das ein kind von 4 jahren dort nichts zu suchen hat, freiwillig oder nicht.
Ich lasse meine kinder , auch nicht im babyalter, nackt im sommer am strand baden.
Meine Eltern halten mich deswegen für bekloppt, aber heutzutage laufen mir zu viele pädophile rum

Hallo
ich kann dich gut verstehen! das geht auf keinen fall! mich würde das auch sehr beunruhigen.

was sagt denn deine exfreundin/frau dazu? hast du sie mal direkt darauf angesprochen? das muss sie doch verstehen!

wenn sie es nicht verstehen will, würde ich zur not das Jugendamt informieren. wer weiss, ob der neue freund nicht pädophil ist? (ohne jetzt den Teufel an die wand malen zu wollen)

gegen Nacktheit ist natürlich grundsätzlich nichts einzuwenden, aber wenn körperkontakt dazu kommt: das geht eindeutig zu weit. das würde ich den beiden klipp und klar klarmachen. vielleicht könntest du auch mal an einem WE hinfahren und ein Gespräch mit beiden suchen.
da muss man aber vorsichtig vorgehen und nichts unterstellen, aber durchaus sagen, dass du der Vater bist und gewisse dinge einfach nicht möchtest. das müssen sie respektieren.

auch saunagänge mit Kindern....? also ich weiss ja nicht, aber das muss ja auch nicht sein, oder?
seit wann dürfen Kinder überhaupt in die Sauna?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2014 um 8:47

Hallo,
also ich finde Deine Bedenken ganz und gar nicht übertrieben. Ich habe selbst keine Kinder, würde es aber ebenfalls überhaupt nicht gut heißen, wenn meine Tochter mit meinem Partner, der nicht der Vater des Kindes ist, nackt baden würde. Ich finde, da wird einfach eine natürliche Schamgrenze überschritten. Ein Stiefvater hat nicht so ganz das vergleichbare Verhältnis zur Stieftochter wie der eigene Vater und solange der eigene Vater des Kindes da ist, sich kümmert und Kontakt besteht, finde ich es anmaßend vom Stiefvater, sich die Dinge heraus zu nehmen, die eigentlich dem leiblichen Vater vorbehalten sind. Weiß man, ob er es nicht vielleicht doch sehr genießt, sich das vierjährige Mädchen nackt anzuschauen? Mir als Mutter wäre das nicht angenehm und ich kann verstehen, wie sehr es bei Dir als dem leiblichen Vater die Alarmglocken schrillen lässt. Alles kann ganz harmlos sein, aber man kann den Menschen eben nur vor den Kopf gucken. Im übrigen finde ich es nicht notwendig, dass die Kleine den Freund der Mutter unbekleidet sieht, ebenso wenig, wie ich Verständnis dafür habe, dass Mütter ihre Kleinkinder am Strand unbedingt nackt baden lassen müssen. Was die Sauna betrifft: Ich habe eigentlich noch nie gehört, dass Kleinkinder in die Sauna gehen und kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass ein kleines Kind Spaß daran haben könnte, mal abgesehen davon, dass ich Zweifel daran habe, ob es für ein Kleinkind so gesund ist. Mir scheint, Deine Ex arbeitet auf Hochtouren daran, Deine Tochter unbedingt zu einem besonders freien und hemmungslosen Menschen zu erziehen. Ob das so gut für die spätere Entwicklung, auch in sexueller Hinsicht, für Deine Tochter ist, darüber kann man wohl geteilter Meinung sein....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2017 um 0:01

Der Beitrag hier ist zwar älter aber es stellt sich mir trotzdem die Frage.
Was sind das für Ansichten?
Ich bin auch Stiefvater einer nun 7jährigen Stieftochter. Wir kennen uns seit sie 5 ist. Ich übernehme in allen Belangen die Vaterrolle und sehe das Kind wie mein Eigenes an. Der "Erzeuger" hat die Frau, die ich übrigens sehr liebe, mit einer 3jährigen Tochter einfach mal so sitzen lassen... mittellos!

Es ist echt erschreckend wie man als liebender Stiefvater, welcher bereits genug rechtliche Einschränkungen in diesem Land schon akzeptieren muss, nun hier von Vornherein als pädophiler Eindringling gesehen wird, dem es nach Ansichten einiger hier im Forums nur darum geht, sich an Kinder ranzumachen. Die wahren Gestörten sind genau die Gruppe Menschen, die so ein Gedankengut verbreiten!
Ein "Erzeuger" hat das Recht mit seinen Kindern zu baden, aber der Stiefvater nicht? Wie krank ist unsere Gesellschaft geworden? Da rennen reihenweise "Samenspender" rum, die sich "Vater" schimpfen, aber keinerlei Grundlage einer harmonischen Beziehung besitzen, und hier einen besseren Status erleben als ein Stiefvater, voller Ergeiz, Liebe und Treue zu seiner neu gewonnenen Familie.
Hier tun sich wirklich Abgründe auf.

PS. Übrigens ich bade regelmäßig mit meiner Stieftochter.... Gemeinsam mit einem Playmobilschiff, paar Playmobil-Prinzessinnen, einem Kutscher und einem Plastikpferd aus sälbiger Herkunft - mit immer neuen witzigen Geschichten, Dialogen und der freien Entfaltung kindlicher Phantasien im Spiel mit ihrem "Papa".
Im übrigen werde ich mich nicht gegen den Wunsch meiner (Stief)tochter stellen, wenn sie mich mit ihren liebevollen Blick darum bittet mit ihr in der Wanne zu gehen.

Was für Werte als "Vater" würde ich dem Kind denn so vermitteln, wenn ich dies persönlich ablehnen müsste, weil nur ihr treuloser und egoistische leibliche Vater nach den Ansichten Einiger hier alleinigen Anspruch darauf hätte?

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2017 um 17:11

Ich finde das Thema echt hammerhart!!

Es geht hier immerhin um den Stiefpapa. Ich nehme nicht an, dass da jede Woche ein anderer Typ hockt, der mit der Tochter in die Wanne springt. Das würde ich sicherlich auch nicht wollen. Aber wenn es eine stabile (lange?) Beziehung ist, dann steht dem Kind der Stiefpapa inzwischen vielleicht sogar näher als der leibliche Papa. Er lebt wahrscheinlich (besonders bei dieser Entfernung) mehr Alltag mit ihr als der leibliche Papa. Und dann soll bei Körperpflege und gemeinsamen Baden plötzlich Schluss sein? Muss man jeden, der nicht mit einem Kind verwandt ist, z.B. auch beim Wickeln, weg schicken? Immerhin ist da das Kind auch nackig. 

Und dann zu unterstellen, dass der ja schließlich auch pädophil sein könnte, setzt dem Ganzen echt die Krone auf! Das könnte nämlich jeder andere auch sein! Bei keinem schaut man hinter den Pony! Beim Stiefvater nicht, beim Nachbarn nicht, beim Kinderarzt nicht, beim leiblichen Vater übrigens auch nicht. Auch bei Frauen übrigens nicht. Aber kollektiv alle unter Generalverdacht stellen... Ja, das geht ja immer. Ich kann nur mit dem Kopf schütteln. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2017 um 16:20

Ich verstehe auch nicht, warum der Ex von der Frau da mitreden wollte.

Die Frau hat nen neuen, und der badete mit der Tochter die 4 ist, wie das eben viele Eltern machen. Auch mein Paps hat früher mit mir gebadet.

Dass sich in das neue Familienglück der Ex einmischen wollte halte ich für gar nicht gut und unangebracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen