Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Der Freund meiner Mutter

Der Freund meiner Mutter

20. März 2006 um 0:19 Letzte Antwort: 31. März 2009 um 11:03

Ich bin 22 und wohne schon seit 2 1/2 Jahren nicht mehr zuhause. Ich habe noch drei Schwestern (18, 16, 14Jahre), die alle noch dort wohnen. Zusammen mit dem Freund meiner Mutter und dessen Sohn. Das Problem ist, dass der Freund meiner Mutter eine riesengroßes ... ist. Wenn er von der Arbeit nach Hause kommt, schreit er erstmal alle an. Beschimpft meine Mutter als Schlampe, meine Schwestern als Scheißgören, den Freund meiner Schwester als ... und verbietet ihm das Haus zu betreten und spuckt ihm in die Schuhe, wenn er doch da ist. Bei Familientreffen bei meinem Opa machen alle auf heile Welt. Meine Mutter leugnet das alles und lässt sich alles gefallen. Heute war wieder so ein Familientreffen. Und heute ist mir der Kragen geplatzt und ich hab meine Mutter angeschrien, nachdem der Arsch wieder meine Schwestern bevormunden wollte. Darauhin war die Familienfeier erst mal gelaufen. Aber wenigstens hat mein Opa mal drauf reagiert und meine Tanten auch. Aber meine Mutter ist so gestört, dass sie alles leugnet und sich nur auf Seite von ihrem Scheißmacker stellt. Während meine Schwestern voll abtrifften. Die eine ist nurnoch bei ihrem Freund und wird wohl das Schuljahr nicht schaffen, die andere säuft mit ihren 16 Jahren jedes WE unmengen Alkohol, die kleinste hat jede Woche nen anderen Freund.
Seit ich ausgezogen bin hat mich meine Mutter vielleicht 3 mal angerufen.
Meiner Meinung nach sollten einer Mutter die Kinder an erster Stelle stehen, oder seh ich das falsch?

Mehr lesen

31. März 2009 um 11:03

Anfrage des SWR NACHTCAFé
Hallo Tinkabell5,
ich arbeite für die Gesprächssendung NACHTCAFé im SWR Fernsehen und bin bei meinen Internetrecherchen auf diesen Eintrag gestoßen. Auch wenn der Eintrag schon 3 Jahre zurückliegt, würde mich interessieren, ob diese Thematik noch immer aktuell ist. Wenn ja, würde ich Sie gerne mit dieser Anfrage konfrontieren:

Das NACHTCAFé ist eine 90-minütige monothematische Gesprächssendung mit sechs Gästen, die sich über gesellschaftliche, politische und kulturelle Themen unterhalten. Seit mittlerweile über 20 Jahren wird dieses Format von Wieland Backes moderiert und im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Die Diskussionsrunde kennzeichnet sich durch eine Mischung aus inhaltlicher Auseinandersetzung und persönlicher Geschichte der Gäste, die mit ihrem Temperament den Verlauf der Gesprächsrunde selbst bestimmen. Ziel ist es, aus den unterschiedlichen Positionen der Teilnehmer heraus, ein spannendes Gespräch entstehen zulassen.

Nun planen wir für das Nachtcafé am 23. April 2009 eine Sendung zum Thema Liebe macht blind?. Um dieses Thema aus mehreren Perspektiven beleuchten zu können, sind wir noch auf der Suche nach einem jungen Erwachsenen, der aus seiner Perspektive die Schwierigkeiten schildern kann, wenn Eltern(teile) in einer neuen Partnerschaft leben, die die Kinder nicht für gut heißen. In Ihrem Artikel Der Freund meiner Mutter wurden diese Schwierigkeiten, Gedanken und Sorgen aus Kinderperspektive sehr schön beschrieben. Könnten Sie sich vorstellen, dass wir uns einmal in einem unverbindlichen Telefonat dieser Thematik inhaltlich annähern?

Ich würde mich freuen, wenn Sie per Mail Kontakt zu mir aufnehmen würden!

Bis dahin beste Grüße und herzlichen Dank,
Susanne Baumeister
Redaktion
SWR NACHTCAFé
Mail: susanne.baumeister@swr.de

Gefällt mir