Home / Forum / Meine Familie / Depression durch Astrologie

Depression durch Astrologie

9. Oktober um 0:58

Hallo ihr Lieben Mir ( 23 ) liegt jetzt seit einer ganzen Weile ein Thema am Herzen, welches mich extrem belastet. Ich habe eine sehr offene Haltung gegenüber spirituellen Dingen, Religion, Schicksal, Übersinnliches und so weiter. Mit Astrologie hatte ich michbis vor einiegen Monaten nie wirklich beschäftigt, klar, ich kenne mein Sternzeichen und fand auch, dass vllt die ein oder andere Eigenschaft auf mich zutrifft aber darüber hinaus hat es nie eine Rolle für mich gespielt. Irgendwann fing meine Schwester( 26 ), zu der ich nebenbei bemerkt sowieso ein schwieriges Verhältnis habe, da ich sie als sehr dominant empfinde und sie mehr gerne mal verschiedene negative Eigenschaften einreden will, sich sehr stark mit Astrologie zu beschäftigen an, was ersteinmal ja in Ordnung ist und ich kann es sogar verstehen, ich mag so "magische" Themen eigentlich auch sehr gern und ich glaube deswegen geht mir das was ich im folgenden beschreiben werde auch so schrecklich nah. Sie liebt ihr Sternzeichen, nein, ihre gesamte Geburtstabelle( natal chart) und identifiziert sich sehr damit. Sie ist Krebs und freut sich darüber gelesen zu haben, dass Krebse ja die feminimsten und weiblichsten Frauen sind da es ja das Sternzeichen mit der meisten Yin-Energie ist und dazu ein Wasserzeichen. Nun ist mein Sternzeichen Wassermann und ich muss sagen - ja, ich bin sozial engagiert und mir liegt Gerechtigkeit am Herzen, was ja alles Wassermann- Eigenschaften sein sollen, das war es dann aber auch mit den passenden Attributen. Ich bin sehr emotional und leicht am Wasser gebaut, also sehr untypisch für einen WM. Meine Schwester findet, ich wäre genau wie es beschrieben steht im Horoskop und dass es sowieso bei jedem Menschen zutrifft. ich muss ehrlich sagen, ich kann mich null identifizieren mit meinem Sternzeichen und das schlimmste ist, ich dachte, dass meine Geburtstabelle mit Aszendent und so weiter vllt einen Hinweis geben könnte, warum ich noch viele andere Eigenschaften habe aber das ist leider absolut nicht so Meine komplette Tabelle besteht fast nur aus Luftzeichen und Erdzeichen Das freut meine Schwester, da sie sich so jetzt immer als die emotionalere von uns beiden darstellen kann. Es hört sich vllt merkwürdig an, aber sie freut es und betont es immer wieder, dass ich ja in einem Sternzeichen mit Yang- Energie geboren bin und deswegen weniger "weiblich" bin. Ich kann gut verstehen, wenn sich einige nun denken, dass dies ein lächerliches Problem ist. Nur, meine Schwester ist irgendwie sehr einflussstark auch wenn ich das gar nicht möchte. Sie hat schon all meine Verwandten dazu gebracht an Sternzeichen zu glauben und nur noch darüber zu reden. Es belastet mich so sehr, da ich nicht so gesehen werden will wie mein Sternzeichen oder Aszendent...ich fühle mich ganz anders Ich muss auch ständig anfangen zu weinen wenn meine Familie darüber redet. Sie sind alle sehr zufrieden mit ihrem Sternzeichen, nur ich nicht. Im internet steht immer, dass man auch erst später im Leben so werden kann wie es das Sternzeichen oder Aszendent etc sagt... Das macht mir richtig Angst, da es absolut Eigenschaften die nicht in mein Lebensziel passen Meine Schwester behauptet auch, dass wenn ich nicht an Sternzeichen glaube, ich auch nicht an Schicksal glauben kann, da es zusammengehört. Aber ich fand die Vorstellung von Vorherbestimmung immer sehr schön und finde dass es nicht zusammengehören muss. Das macht mich alles total unglücklich, ich habe echt richtige Identitätstörungen dadurch. Besonders verletzend ist für mich, dass meine Schwester mich immer als hart, gefühlskalt und rational bezeichnen möchte und sich als emotional, warmherzig und gefühlsgeleitet, aber das empfinde ich gar nicht so Ich habe das Gefühl das Verhältnis zu meiner Schwester leidet unter diesem Tehma sehr. Ich find sie einfach total uneinfühlsam. Sie hat mich sehr oft wegen diesem Thema weinen gesehen und trd fängt sie immer wieder davon an und schickt mir, selbst wenn wir nicht zusammen sind Videos über WM und dass diese nur an Revolution und Technik interessiert sind. Naja, ich hoffe ihr habt einen ungefähren Eiblick darin, was mich so beschäftigt. Meine Frage ist eigentlich: Wie gehe ich damit um? Wie kann ich mehr Sicherheit aufbauen und Abstand dazu, so dass es mich nicht mehr so stark emotional mitnimmt? Meine Schwester ist davon überzeugt, dass es das Leben komplett beeinflusst und und ich als WM zb nur auf meine Unabhängigkeit aus bin und deswegen wahrscheinlich keine Familie haben werde. BIN ICH ETWA WIRKLICH SO? TIEF IM INNEREN VLLT?Ich muss dazu sagen, dass ich weiß dass viele Menschen zwar an Astrologie glauben aber nicht so extrem wie zb meine Schwester... das ist auch bei meiner Fsmilie so. Die würden mir niemals sagen ich wäre unemotional. Von den Elementen oder Energien der Sternzeichen wissen die eigentlich kaum was. Die finden mein Sternzeichen ganz toll, sagen dass es doch super ist weil es mich danns sehr kreativ macht. Also bekommt kein schlechtes Bild von meiner ganzen Familie, es ist eigentlich nur meine Schwester die mich etwas belastet. Glaubt ihr das Frauen die in bestimmten Sternzeichen geboren sind weniger fiminim sind? Und in wie weit glaubt ihr überhaupt daran? Ganz Liebe Grüße und ein herzliches Dankeschön an alle die das tatsächlich lesen und antworten

Mehr lesen

9. Oktober um 19:06

Vorweg: ich glaube nicht an Sternzeichen. 
Ich teile mit meiner Mutter und mit meiner Schwester eines und wir sind recht unterschiedliche Menschen. Warum ist es so relevant für dich, was deine Schwester über dein Sternzeichen ablässt? Wenn du das Gefühl hast, dass sie nur negatives raussucht ubd ständig auf den Tisch bringt, dann hast du eigentlich ein anderes Problem, nämlich das Gefühl, dass sie dich schlecht machen will. 
Was passiert, wenn du ihr sagst, dass du über das Thema nichts mehr hören möchtest?

1 LikesGefällt mir

9. Oktober um 21:21
In Antwort auf hallohallo1995

Hallo ihr Lieben Mir ( 23 ) liegt jetzt seit einer ganzen Weile ein Thema am Herzen, welches mich extrem belastet. Ich habe eine sehr offene Haltung gegenüber spirituellen Dingen, Religion, Schicksal, Übersinnliches und so weiter. Mit Astrologie hatte ich michbis vor einiegen Monaten nie wirklich beschäftigt, klar, ich kenne mein Sternzeichen und fand auch, dass vllt die ein oder andere Eigenschaft auf mich zutrifft aber darüber hinaus hat es nie eine Rolle für mich gespielt. Irgendwann fing meine Schwester( 26 ), zu der ich nebenbei bemerkt sowieso ein schwieriges Verhältnis habe, da ich sie als sehr dominant empfinde und sie mehr gerne mal verschiedene negative Eigenschaften einreden will, sich sehr stark mit Astrologie zu beschäftigen an, was ersteinmal ja in Ordnung ist und ich kann es sogar verstehen, ich mag so "magische" Themen eigentlich auch sehr gern und ich glaube deswegen geht mir das was ich im folgenden beschreiben werde auch so schrecklich nah. Sie liebt ihr Sternzeichen, nein, ihre gesamte Geburtstabelle( natal chart) und identifiziert sich sehr damit. Sie ist Krebs und freut sich darüber gelesen zu haben, dass Krebse ja die feminimsten und weiblichsten Frauen sind da es ja das Sternzeichen mit der meisten Yin-Energie ist und dazu ein Wasserzeichen. Nun ist mein Sternzeichen Wassermann und ich muss sagen - ja, ich bin sozial engagiert und mir liegt Gerechtigkeit am Herzen, was ja alles Wassermann- Eigenschaften sein sollen, das war es dann aber auch mit den passenden Attributen. Ich bin sehr emotional und leicht am Wasser gebaut, also sehr untypisch für einen WM. Meine Schwester findet, ich wäre genau wie es beschrieben steht im Horoskop und dass es sowieso bei jedem Menschen zutrifft. ich muss ehrlich sagen, ich kann mich null identifizieren mit meinem Sternzeichen und das schlimmste ist, ich dachte, dass meine Geburtstabelle mit Aszendent und so weiter vllt einen Hinweis geben könnte, warum ich noch viele andere Eigenschaften habe aber das ist leider absolut nicht so Meine komplette Tabelle besteht fast nur aus Luftzeichen und Erdzeichen Das freut meine Schwester, da sie sich so jetzt immer als die emotionalere von uns beiden darstellen kann. Es hört sich vllt merkwürdig an, aber sie freut es und betont es immer wieder, dass ich ja in einem Sternzeichen mit Yang- Energie geboren bin und deswegen weniger "weiblich" bin. Ich kann gut verstehen, wenn sich einige nun denken, dass dies ein lächerliches Problem ist. Nur, meine Schwester ist irgendwie sehr einflussstark auch wenn ich das gar nicht möchte. Sie hat schon all meine Verwandten dazu gebracht an Sternzeichen zu glauben und nur noch darüber zu reden. Es belastet mich so sehr, da ich nicht so gesehen werden will wie mein Sternzeichen oder Aszendent...ich fühle mich ganz anders Ich muss auch ständig anfangen zu weinen wenn meine Familie darüber redet. Sie sind alle sehr zufrieden mit ihrem Sternzeichen, nur ich nicht. Im internet steht immer, dass man auch erst später im Leben so werden kann wie es das Sternzeichen oder Aszendent etc sagt... Das macht mir richtig Angst, da es absolut Eigenschaften die nicht in mein Lebensziel passen Meine Schwester behauptet auch, dass wenn ich nicht an Sternzeichen glaube, ich auch nicht an Schicksal glauben kann, da es zusammengehört. Aber ich fand die Vorstellung von Vorherbestimmung immer sehr schön und finde dass es nicht zusammengehören muss. Das macht mich alles total unglücklich, ich habe echt richtige Identitätstörungen dadurch. Besonders verletzend ist für mich, dass meine Schwester mich immer als hart, gefühlskalt und rational bezeichnen möchte und sich als emotional, warmherzig und gefühlsgeleitet, aber das empfinde ich gar nicht so Ich habe das Gefühl das Verhältnis zu meiner Schwester leidet unter diesem Tehma sehr. Ich find sie einfach total uneinfühlsam. Sie hat mich sehr oft wegen diesem Thema weinen gesehen und trd fängt sie immer wieder davon an und schickt mir, selbst wenn wir nicht zusammen sind Videos über WM und dass diese nur an Revolution und Technik interessiert sind. Naja, ich hoffe ihr habt einen ungefähren Eiblick darin, was mich so beschäftigt. Meine Frage ist eigentlich: Wie gehe ich damit um? Wie kann ich mehr Sicherheit aufbauen und Abstand dazu, so dass es mich nicht mehr so stark emotional mitnimmt? Meine Schwester ist davon überzeugt, dass es das Leben komplett beeinflusst und und ich als WM zb nur auf meine Unabhängigkeit aus bin und deswegen wahrscheinlich keine Familie haben werde. BIN ICH ETWA WIRKLICH SO? TIEF IM INNEREN VLLT?Ich muss dazu sagen, dass ich weiß dass viele Menschen zwar an Astrologie glauben aber nicht so extrem wie zb meine Schwester... das ist auch bei meiner Fsmilie so. Die würden mir niemals sagen ich wäre unemotional. Von den Elementen oder Energien der Sternzeichen wissen die eigentlich kaum was. Die finden mein Sternzeichen ganz toll, sagen dass es doch super ist weil es mich danns sehr kreativ macht. Also bekommt kein schlechtes Bild von meiner ganzen Familie, es ist eigentlich nur meine Schwester die mich etwas belastet. Glaubt ihr das Frauen die in bestimmten Sternzeichen geboren sind weniger fiminim sind? Und in wie weit glaubt ihr überhaupt daran? Ganz Liebe Grüße und ein herzliches Dankeschön an alle die das tatsächlich lesen und antworten

Ich glaube überhaupt nicht an Sternzeichen, für mich ist das der letzte Müll.
Ich bin Zwilling und selbst wenn ich versuche, das Sternzeichen auf mich zu deuten, passt es überhaupt nicht.
Das fängt schon bei der angeblichen Kommunikationsbereitschaft der Zwillinge an, Problem ist: Ich mag keine Menschen und bin am liebsten dauerhaft für mich alleine.

Aber generell sind Sternzeichen und Horoskope so geschrieben, dass man da jeden Mist reininterpretieren kann.
Beispiel:
"Du studierst?" - "Ach, Zwillinge sind ja so wissensbegierig!"
Oder die Auszüge:
"Geistreiche und gelungene Unterhaltung ist für Zwillinge sehr wichtig."
Wer, der ein bisschen Intellekt besitzt, schätzt oberflächliche, ins Nichts führende und langweilige Gespräche? - Niemand.

"Sie möchten nicht langweilig sein, aber sie mögen auch keine Langweiler um sich herum"
Niemand, Niemand will langweilig sein und/oder einen Langweiler um sich herum haben.
Das ist so allgemein, es trifft einfach auf jeden zu.

Wenn du wirklich so hart und gefühlskalt wärst, dann würdest du die Astrologie als das sehen, was sie letztendlich auch ist und deine Schwester bemitleiden, weil sie ihr Leben hoffnungsvoll einer Lüge gewidmet hat.
Deine Schwester ist auf jeden Fall die Naivere von euch beiden, fast schon bemittleidenswert wie sehr sie sich in diese Horoskope verstrickt.

Ob Frauen feminin erscheinen oder nicht, liegt an ihren Genen, die Biologie machts, und nicht die Astrologie. Nur weil deine Schwester herausgefunden hat, dass sie angeblich "feminin" sei, ist sie nicht mit einem 90-60-90 Maß aufgewacht, oder?

Physikalisch gesehen macht das alles auch gar keinen Sinn, es gibt einfach keine Verbindung zwischen den Sternen am Himmel und den Menschen, die unter diesen geboren werden.
Der Rest ist eine Selbsterfüllte Prophezeiung.
Du liest etwas darüber, du willst unbewusst irgendwie, dass es stimmt, weil es dich fasziniert.
Also suchst du entweder bei dir oder bei anderen nach Belegen dafür, dass die Astrologie wahre Aussagen treffen kann, dabei verallgemeinerst du die schon ohnehin allgemeinen Aussagen von Horoskopen soweit, dass sie auf jeden Menschen zutreffen können.
Jetzt bist du gefrustet, weil deine Schwester und folglich auch du Dinge in dein Sternzeichen hineininterpretieren, die du nicht besitzt.
Das alles spielt sich nur in deiner Phantasie ab, du bist du selber und kannst nicht unter so etwas wie einem Sternzeichen mit anderen zusammengefasst und in einen Topf geworfen werden.

Das Geheimnis hinter der Astrologie ist menschliche Neugierde, psychische Manipulation und immer ein bisschen Propaganda.
Wie bei jeder Alternativwissenschaft.

Man kann noch so hart an Homöopathie und Globuli glauben, aber das macht sie nicht zu wirkungsvollen Medikamenten. Egal wie fest man daran glaubt, Globulis heilen nichts, es ist kein Wirkstoff drin.
Du kannst noch so fest daran glauben, was du spürst ist ein eingeredeter Placeboeffekt durch deinen Glauben und nichts weiter.

Und genauso ist es mit den Horoskopen auch.

2 LikesGefällt mir

12. Oktober um 13:11

Also wenn in deiner Familie alle so abdrehen, würde ich versuchen, etwas auf Distanz zu gehen oder zumindest die Gesprächsthemen zu wechseln.
Ich hatte als Teenager schon mal eine Astrologiephase, aber das ging vorüber. Es passt auch gar nichts zu mir an angeblichen Eigenschaften. Zudem las ich von einer großen Studie mit tausend Probanden und es besteht defintiv kein Zusammenhang. Vielleicht kannst du die ja finden.
Da ich selber eher als männlich geltende Charakterzüge habe (natürlich nicht nur), machen mich sehr weibliche Frauen ganz verrückt. Auf Gezicke und Geheule können wir doch alle gut verzichten, oder? Oder panische Selbstzweifel vorm Spiegel. Vielleicht solltest du deine Schwester mal dran erinnern.

1 LikesGefällt mir

14. Oktober um 23:56
In Antwort auf hallohallo1995

Hallo ihr Lieben Mir ( 23 ) liegt jetzt seit einer ganzen Weile ein Thema am Herzen, welches mich extrem belastet. Ich habe eine sehr offene Haltung gegenüber spirituellen Dingen, Religion, Schicksal, Übersinnliches und so weiter. Mit Astrologie hatte ich michbis vor einiegen Monaten nie wirklich beschäftigt, klar, ich kenne mein Sternzeichen und fand auch, dass vllt die ein oder andere Eigenschaft auf mich zutrifft aber darüber hinaus hat es nie eine Rolle für mich gespielt. Irgendwann fing meine Schwester( 26 ), zu der ich nebenbei bemerkt sowieso ein schwieriges Verhältnis habe, da ich sie als sehr dominant empfinde und sie mehr gerne mal verschiedene negative Eigenschaften einreden will, sich sehr stark mit Astrologie zu beschäftigen an, was ersteinmal ja in Ordnung ist und ich kann es sogar verstehen, ich mag so "magische" Themen eigentlich auch sehr gern und ich glaube deswegen geht mir das was ich im folgenden beschreiben werde auch so schrecklich nah. Sie liebt ihr Sternzeichen, nein, ihre gesamte Geburtstabelle( natal chart) und identifiziert sich sehr damit. Sie ist Krebs und freut sich darüber gelesen zu haben, dass Krebse ja die feminimsten und weiblichsten Frauen sind da es ja das Sternzeichen mit der meisten Yin-Energie ist und dazu ein Wasserzeichen. Nun ist mein Sternzeichen Wassermann und ich muss sagen - ja, ich bin sozial engagiert und mir liegt Gerechtigkeit am Herzen, was ja alles Wassermann- Eigenschaften sein sollen, das war es dann aber auch mit den passenden Attributen. Ich bin sehr emotional und leicht am Wasser gebaut, also sehr untypisch für einen WM. Meine Schwester findet, ich wäre genau wie es beschrieben steht im Horoskop und dass es sowieso bei jedem Menschen zutrifft. ich muss ehrlich sagen, ich kann mich null identifizieren mit meinem Sternzeichen und das schlimmste ist, ich dachte, dass meine Geburtstabelle mit Aszendent und so weiter vllt einen Hinweis geben könnte, warum ich noch viele andere Eigenschaften habe aber das ist leider absolut nicht so Meine komplette Tabelle besteht fast nur aus Luftzeichen und Erdzeichen Das freut meine Schwester, da sie sich so jetzt immer als die emotionalere von uns beiden darstellen kann. Es hört sich vllt merkwürdig an, aber sie freut es und betont es immer wieder, dass ich ja in einem Sternzeichen mit Yang- Energie geboren bin und deswegen weniger "weiblich" bin. Ich kann gut verstehen, wenn sich einige nun denken, dass dies ein lächerliches Problem ist. Nur, meine Schwester ist irgendwie sehr einflussstark auch wenn ich das gar nicht möchte. Sie hat schon all meine Verwandten dazu gebracht an Sternzeichen zu glauben und nur noch darüber zu reden. Es belastet mich so sehr, da ich nicht so gesehen werden will wie mein Sternzeichen oder Aszendent...ich fühle mich ganz anders Ich muss auch ständig anfangen zu weinen wenn meine Familie darüber redet. Sie sind alle sehr zufrieden mit ihrem Sternzeichen, nur ich nicht. Im internet steht immer, dass man auch erst später im Leben so werden kann wie es das Sternzeichen oder Aszendent etc sagt... Das macht mir richtig Angst, da es absolut Eigenschaften die nicht in mein Lebensziel passen Meine Schwester behauptet auch, dass wenn ich nicht an Sternzeichen glaube, ich auch nicht an Schicksal glauben kann, da es zusammengehört. Aber ich fand die Vorstellung von Vorherbestimmung immer sehr schön und finde dass es nicht zusammengehören muss. Das macht mich alles total unglücklich, ich habe echt richtige Identitätstörungen dadurch. Besonders verletzend ist für mich, dass meine Schwester mich immer als hart, gefühlskalt und rational bezeichnen möchte und sich als emotional, warmherzig und gefühlsgeleitet, aber das empfinde ich gar nicht so Ich habe das Gefühl das Verhältnis zu meiner Schwester leidet unter diesem Tehma sehr. Ich find sie einfach total uneinfühlsam. Sie hat mich sehr oft wegen diesem Thema weinen gesehen und trd fängt sie immer wieder davon an und schickt mir, selbst wenn wir nicht zusammen sind Videos über WM und dass diese nur an Revolution und Technik interessiert sind. Naja, ich hoffe ihr habt einen ungefähren Eiblick darin, was mich so beschäftigt. Meine Frage ist eigentlich: Wie gehe ich damit um? Wie kann ich mehr Sicherheit aufbauen und Abstand dazu, so dass es mich nicht mehr so stark emotional mitnimmt? Meine Schwester ist davon überzeugt, dass es das Leben komplett beeinflusst und und ich als WM zb nur auf meine Unabhängigkeit aus bin und deswegen wahrscheinlich keine Familie haben werde. BIN ICH ETWA WIRKLICH SO? TIEF IM INNEREN VLLT?Ich muss dazu sagen, dass ich weiß dass viele Menschen zwar an Astrologie glauben aber nicht so extrem wie zb meine Schwester... das ist auch bei meiner Fsmilie so. Die würden mir niemals sagen ich wäre unemotional. Von den Elementen oder Energien der Sternzeichen wissen die eigentlich kaum was. Die finden mein Sternzeichen ganz toll, sagen dass es doch super ist weil es mich danns sehr kreativ macht. Also bekommt kein schlechtes Bild von meiner ganzen Familie, es ist eigentlich nur meine Schwester die mich etwas belastet. Glaubt ihr das Frauen die in bestimmten Sternzeichen geboren sind weniger fiminim sind? Und in wie weit glaubt ihr überhaupt daran? Ganz Liebe Grüße und ein herzliches Dankeschön an alle die das tatsächlich lesen und antworten

Vergiss das mit den Sternzeichen mal kurz, denn erstens: Gibt es da verschiedene Systeme, ich persönkich glaub nicht dran, aber bei mir würd nur das indianische passen. Es gibt so viele aus tollen, reichen alten Kulturen warum sollte genau dieses das "richtige" sein, bloß weil sich deine Schwester da so reinsteigert und das zufällig bei ihr passt. Deins passt eben nicht. Dann stimmt es nicht. such andere. chinesische, indianische keltische...wieso sollten die weniger wert sein.Du bist äußerst sensibel das merkt man fast bei jedem satz. Du bist wer du bist, werde dir selber mehr bewusst befrei dich von den sticheleien deiner schwester.und dann kommt das was ich besorgniseregender finde: Merkst du nicht dass deine Schwester dich kleinmacht, dir was versucht einzureden. wie ist euerverhältnis sonst? ist sie hin und wieder bei anderen sachen neidischAusserdrm das Yin - Yang hat doch mit dem weltlichen feminin - maskulin nicht wirklich was zu tun. Was wäre schlecht daran eine starke (yang) Frau zu sein?Äußerlich ist da gar kein unterschied, Eine Yang frau als Mutter ist eine Starke Frau die für ihre Kinder Kämpfen würde, sie beschützen ect.Wenn du dich damit beschäftigen willst lies selber und reagier nicht mehr auf deine Schwester. Pass auf dich auf, sie scheint gut darin zu sein menschen zu manipulieren.

2 LikesGefällt mir

15. Oktober um 0:00

nur ein tipp noch habe grade gelesen dass euer verhältnis nicht gut ist, aber da ließ mal was über "gaslightning"
ist zwar ein extremes beispiel aber viell kannst du ihr stärker entgegentreten bzw für dich grenzen setzen und ihre worte nicht mehr so nah an dich ranlassen. 

2 LikesGefällt mir

15. Oktober um 14:33
In Antwort auf schmetterlingaufreisen

Vorweg: ich glaube nicht an Sternzeichen. 
Ich teile mit meiner Mutter und mit meiner Schwester eines und wir sind recht unterschiedliche Menschen. Warum ist es so relevant für dich, was deine Schwester über dein Sternzeichen ablässt? Wenn du das Gefühl hast, dass sie nur negatives raussucht ubd ständig auf den Tisch bringt, dann hast du eigentlich ein anderes Problem, nämlich das Gefühl, dass sie dich schlecht machen will. 
Was passiert, wenn du ihr sagst, dass du über das Thema nichts mehr hören möchtest?

Danke für deine Antwort Ich glaube tatsächlich, dass ich der Meinung meiner Schwester oft zu viel Bedeutung schenke. Sie hat irgendwie eine einflussreiche Art, im Guten wie im Schlechten. Ich merke auch wie leicht meine Eltern sich von ihr beinflussen lassen. Vllt. nehme ich dass was sie sagt oft so ernst weil sie es mit so viel überzeugung rüberbringt. Ich studiere übrigens Psychologie und mit etwas Abstand und in stärkeren Momenten, so wie jetzt, kann ich da mit diesem Hintergrundwissen ganz gut drüberstehen... Aber irgendwie fühle ich mich dann in so Momenten mit der Familie doch wieder sehr schwach und angreifbar... Meine Schwester ist das reichlich egal wie es mir dabei geht oder wenn ich ihr sage dass ich nicht über das Thema srechen möchte. Es sind schon so kleine Dinge, wie dass sie dieses Thema bei jeder Gelegenheit auf den Tisch bringen muss ( Also wer sich aufgrund seines Sternzeichens wie verhält) oder mich ständig auf sozialen Medien in irgendwelchen Beiträgen verlinkt...

1 LikesGefällt mir

15. Oktober um 14:35
In Antwort auf evoluzzer213

Ich glaube überhaupt nicht an Sternzeichen, für mich ist das der letzte Müll.
Ich bin Zwilling und selbst wenn ich versuche, das Sternzeichen auf mich zu deuten, passt es überhaupt nicht.
Das fängt schon bei der angeblichen Kommunikationsbereitschaft der Zwillinge an, Problem ist: Ich mag keine Menschen und bin am liebsten dauerhaft für mich alleine.

Aber generell sind Sternzeichen und Horoskope so geschrieben, dass man da jeden Mist reininterpretieren kann.
Beispiel:
"Du studierst?" - "Ach, Zwillinge sind ja so wissensbegierig!"
Oder die Auszüge:
"Geistreiche und gelungene Unterhaltung ist für Zwillinge sehr wichtig."
Wer, der ein bisschen Intellekt besitzt, schätzt oberflächliche, ins Nichts führende und langweilige Gespräche? - Niemand.

"Sie möchten nicht langweilig sein, aber sie mögen auch keine Langweiler um sich herum"
Niemand, Niemand will langweilig sein und/oder einen Langweiler um sich herum haben.
Das ist so allgemein, es trifft einfach auf jeden zu.

Wenn du wirklich so hart und gefühlskalt wärst, dann würdest du die Astrologie als das sehen, was sie letztendlich auch ist und deine Schwester bemitleiden, weil sie ihr Leben hoffnungsvoll einer Lüge gewidmet hat.
Deine Schwester ist auf jeden Fall die Naivere von euch beiden, fast schon bemittleidenswert wie sehr sie sich in diese Horoskope verstrickt.

Ob Frauen feminin erscheinen oder nicht, liegt an ihren Genen, die Biologie machts, und nicht die Astrologie. Nur weil deine Schwester herausgefunden hat, dass sie angeblich "feminin" sei, ist sie nicht mit einem 90-60-90 Maß aufgewacht, oder?

Physikalisch gesehen macht das alles auch gar keinen Sinn, es gibt einfach keine Verbindung zwischen den Sternen am Himmel und den Menschen, die unter diesen geboren werden.
Der Rest ist eine Selbsterfüllte Prophezeiung.
Du liest etwas darüber, du willst unbewusst irgendwie, dass es stimmt, weil es dich fasziniert.
Also suchst du entweder bei dir oder bei anderen nach Belegen dafür, dass die Astrologie wahre Aussagen treffen kann, dabei verallgemeinerst du die schon ohnehin allgemeinen Aussagen von Horoskopen soweit, dass sie auf jeden Menschen zutreffen können.
Jetzt bist du gefrustet, weil deine Schwester und folglich auch du Dinge in dein Sternzeichen hineininterpretieren, die du nicht besitzt.
Das alles spielt sich nur in deiner Phantasie ab, du bist du selber und kannst nicht unter so etwas wie einem Sternzeichen mit anderen zusammengefasst und in einen Topf geworfen werden.

Das Geheimnis hinter der Astrologie ist menschliche Neugierde, psychische Manipulation und immer ein bisschen Propaganda.
Wie bei jeder Alternativwissenschaft.

Man kann noch so hart an Homöopathie und Globuli glauben, aber das macht sie nicht zu wirkungsvollen Medikamenten. Egal wie fest man daran glaubt, Globulis heilen nichts, es ist kein Wirkstoff drin.
Du kannst noch so fest daran glauben, was du spürst ist ein eingeredeter Placeboeffekt durch deinen Glauben und nichts weiter.

Und genauso ist es mit den Horoskopen auch.

Danke Es is schon irgendwie beruhigend, dass nicht ALLE mensche daran glauben und die Menschen anhand ihres Sternzeichens beurteilen

1 LikesGefällt mir

15. Oktober um 14:37
In Antwort auf glyzinie2

Also wenn in deiner Familie alle so abdrehen, würde ich versuchen, etwas auf Distanz zu gehen oder zumindest die Gesprächsthemen zu wechseln.
Ich hatte als Teenager schon mal eine Astrologiephase, aber das ging vorüber. Es passt auch gar nichts zu mir an angeblichen Eigenschaften. Zudem las ich von einer großen Studie mit tausend Probanden und es besteht defintiv kein Zusammenhang. Vielleicht kannst du die ja finden.
Da ich selber eher als männlich geltende Charakterzüge habe (natürlich nicht nur), machen mich sehr weibliche Frauen ganz verrückt. Auf Gezicke und Geheule können wir doch alle gut verzichten, oder? Oder panische Selbstzweifel vorm Spiegel. Vielleicht solltest du deine Schwester mal dran erinnern.

Danke für deine Antwort Die Studie habe ich mir auch angesehen. wirklich interessant! Vllt. sollte ich das ganze auch nicht mehr so ernst nehmen...

Gefällt mir

15. Oktober um 14:49
In Antwort auf hallohallo1995

Hallo ihr Lieben Mir ( 23 ) liegt jetzt seit einer ganzen Weile ein Thema am Herzen, welches mich extrem belastet. Ich habe eine sehr offene Haltung gegenüber spirituellen Dingen, Religion, Schicksal, Übersinnliches und so weiter. Mit Astrologie hatte ich michbis vor einiegen Monaten nie wirklich beschäftigt, klar, ich kenne mein Sternzeichen und fand auch, dass vllt die ein oder andere Eigenschaft auf mich zutrifft aber darüber hinaus hat es nie eine Rolle für mich gespielt. Irgendwann fing meine Schwester( 26 ), zu der ich nebenbei bemerkt sowieso ein schwieriges Verhältnis habe, da ich sie als sehr dominant empfinde und sie mehr gerne mal verschiedene negative Eigenschaften einreden will, sich sehr stark mit Astrologie zu beschäftigen an, was ersteinmal ja in Ordnung ist und ich kann es sogar verstehen, ich mag so "magische" Themen eigentlich auch sehr gern und ich glaube deswegen geht mir das was ich im folgenden beschreiben werde auch so schrecklich nah. Sie liebt ihr Sternzeichen, nein, ihre gesamte Geburtstabelle( natal chart) und identifiziert sich sehr damit. Sie ist Krebs und freut sich darüber gelesen zu haben, dass Krebse ja die feminimsten und weiblichsten Frauen sind da es ja das Sternzeichen mit der meisten Yin-Energie ist und dazu ein Wasserzeichen. Nun ist mein Sternzeichen Wassermann und ich muss sagen - ja, ich bin sozial engagiert und mir liegt Gerechtigkeit am Herzen, was ja alles Wassermann- Eigenschaften sein sollen, das war es dann aber auch mit den passenden Attributen. Ich bin sehr emotional und leicht am Wasser gebaut, also sehr untypisch für einen WM. Meine Schwester findet, ich wäre genau wie es beschrieben steht im Horoskop und dass es sowieso bei jedem Menschen zutrifft. ich muss ehrlich sagen, ich kann mich null identifizieren mit meinem Sternzeichen und das schlimmste ist, ich dachte, dass meine Geburtstabelle mit Aszendent und so weiter vllt einen Hinweis geben könnte, warum ich noch viele andere Eigenschaften habe aber das ist leider absolut nicht so Meine komplette Tabelle besteht fast nur aus Luftzeichen und Erdzeichen Das freut meine Schwester, da sie sich so jetzt immer als die emotionalere von uns beiden darstellen kann. Es hört sich vllt merkwürdig an, aber sie freut es und betont es immer wieder, dass ich ja in einem Sternzeichen mit Yang- Energie geboren bin und deswegen weniger "weiblich" bin. Ich kann gut verstehen, wenn sich einige nun denken, dass dies ein lächerliches Problem ist. Nur, meine Schwester ist irgendwie sehr einflussstark auch wenn ich das gar nicht möchte. Sie hat schon all meine Verwandten dazu gebracht an Sternzeichen zu glauben und nur noch darüber zu reden. Es belastet mich so sehr, da ich nicht so gesehen werden will wie mein Sternzeichen oder Aszendent...ich fühle mich ganz anders Ich muss auch ständig anfangen zu weinen wenn meine Familie darüber redet. Sie sind alle sehr zufrieden mit ihrem Sternzeichen, nur ich nicht. Im internet steht immer, dass man auch erst später im Leben so werden kann wie es das Sternzeichen oder Aszendent etc sagt... Das macht mir richtig Angst, da es absolut Eigenschaften die nicht in mein Lebensziel passen Meine Schwester behauptet auch, dass wenn ich nicht an Sternzeichen glaube, ich auch nicht an Schicksal glauben kann, da es zusammengehört. Aber ich fand die Vorstellung von Vorherbestimmung immer sehr schön und finde dass es nicht zusammengehören muss. Das macht mich alles total unglücklich, ich habe echt richtige Identitätstörungen dadurch. Besonders verletzend ist für mich, dass meine Schwester mich immer als hart, gefühlskalt und rational bezeichnen möchte und sich als emotional, warmherzig und gefühlsgeleitet, aber das empfinde ich gar nicht so Ich habe das Gefühl das Verhältnis zu meiner Schwester leidet unter diesem Tehma sehr. Ich find sie einfach total uneinfühlsam. Sie hat mich sehr oft wegen diesem Thema weinen gesehen und trd fängt sie immer wieder davon an und schickt mir, selbst wenn wir nicht zusammen sind Videos über WM und dass diese nur an Revolution und Technik interessiert sind. Naja, ich hoffe ihr habt einen ungefähren Eiblick darin, was mich so beschäftigt. Meine Frage ist eigentlich: Wie gehe ich damit um? Wie kann ich mehr Sicherheit aufbauen und Abstand dazu, so dass es mich nicht mehr so stark emotional mitnimmt? Meine Schwester ist davon überzeugt, dass es das Leben komplett beeinflusst und und ich als WM zb nur auf meine Unabhängigkeit aus bin und deswegen wahrscheinlich keine Familie haben werde. BIN ICH ETWA WIRKLICH SO? TIEF IM INNEREN VLLT?Ich muss dazu sagen, dass ich weiß dass viele Menschen zwar an Astrologie glauben aber nicht so extrem wie zb meine Schwester... das ist auch bei meiner Fsmilie so. Die würden mir niemals sagen ich wäre unemotional. Von den Elementen oder Energien der Sternzeichen wissen die eigentlich kaum was. Die finden mein Sternzeichen ganz toll, sagen dass es doch super ist weil es mich danns sehr kreativ macht. Also bekommt kein schlechtes Bild von meiner ganzen Familie, es ist eigentlich nur meine Schwester die mich etwas belastet. Glaubt ihr das Frauen die in bestimmten Sternzeichen geboren sind weniger fiminim sind? Und in wie weit glaubt ihr überhaupt daran? Ganz Liebe Grüße und ein herzliches Dankeschön an alle die das tatsächlich lesen und antworten

Vielleicht mal weniger Pillen einschmeissen soll ja bekanntlich helfen.

Gefällt mir

15. Oktober um 14:52
In Antwort auf fluffeling

Vergiss das mit den Sternzeichen mal kurz, denn erstens: Gibt es da verschiedene Systeme, ich persönkich glaub nicht dran, aber bei mir würd nur das indianische passen. Es gibt so viele aus tollen, reichen alten Kulturen warum sollte genau dieses das "richtige" sein, bloß weil sich deine Schwester da so reinsteigert und das zufällig bei ihr passt. Deins passt eben nicht. Dann stimmt es nicht. such andere. chinesische, indianische keltische...wieso sollten die weniger wert sein.Du bist äußerst sensibel das merkt man fast bei jedem satz. Du bist wer du bist, werde dir selber mehr bewusst befrei dich von den sticheleien deiner schwester.und dann kommt das was ich besorgniseregender finde: Merkst du nicht dass deine Schwester dich kleinmacht, dir was versucht einzureden. wie ist euerverhältnis sonst? ist sie hin und wieder bei anderen sachen neidischAusserdrm das Yin - Yang hat doch mit dem weltlichen feminin - maskulin nicht wirklich was zu tun. Was wäre schlecht daran eine starke (yang) Frau zu sein?Äußerlich ist da gar kein unterschied, Eine Yang frau als Mutter ist eine Starke Frau die für ihre Kinder Kämpfen würde, sie beschützen ect.Wenn du dich damit beschäftigen willst lies selber und reagier nicht mehr auf deine Schwester. Pass auf dich auf, sie scheint gut darin zu sein menschen zu manipulieren.

Danke für deine Antwort Ich habe mir mal mein chinesisches Sternzeichen und den dazugehörigen Aszendent angesehen und mal einen Blick in die vedische Astrologie geworfen und muss echt sagen, dass ich mich nun VIEL besser fühle. In der vedischen Astrologie bin ich Steinbock mit Aszendent FIsche und mit der Beschreibung kann ich mich schon viel besser identifizieren

Naja, unser Verhältnis ist wirklich sehr kompliziert. Wir haben eigentlich sehr ähnliche Interessen und haben deswegen auch immer viel unternommen. Aber es war nie ein besonders liebevolles Verhältnis. Ich war halt immer die kleine Schwester und sie hat eigentlich immer mehr oder weniger den Ton angegeben. Das war auch jahrelang total okay für mich, als Kind findet man das was die großen Geschwister machen ja eh oft gut und deswegen hatte ich auch kein Problem damit. Irgendwnn wurde ich älter und hatte auch mal meine eigene Meinung zu Dingen und dann fing es auch an mit den Vorwürfen. Ich hätte mich verändert, natürlich ins negative... Eifersüchtig und neidisch ist sie schon. Wenn ich mal etwas von meinen Eltern bekommen habe, fing sie sofort an sich zu beschweren. Habe auch oft das Gefühl dass sie sich nicht richtig freuen kann für mich und generell oft in ein Konkurenzdenken verfällt. Ich bin auch nicht die Einzige in der Familie die Probleme mit meiner Schwester hat. Aber das wäre ein riesiges neues Thema. Sie bestimmt das gesamte Familienleben sehr stark, soviel kann ich dazu sagen...

Gefällt mir

15. Oktober um 14:53
In Antwort auf fluffeling

nur ein tipp noch habe grade gelesen dass euer verhältnis nicht gut ist, aber da ließ mal was über "gaslightning"
ist zwar ein extremes beispiel aber viell kannst du ihr stärker entgegentreten bzw für dich grenzen setzen und ihre worte nicht mehr so nah an dich ranlassen. 

Wow, interessantes Thema! Werde ich mich mal genauer mit beschäftigen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen