Home / Forum / Meine Familie / Daumenlutschen mit 6 Jahren

Daumenlutschen mit 6 Jahren

10. Mai 2009 um 22:07

Hallo Leute,

Unser 6 jähriger Sohn lutscht seit ein paar Wochen beim spielen und im Bett am Daumen.
Eigentlich hat unser Jonas nur als Baby am Daumen gelutscht, deshalb ist die Situation neu. Beim Rath suchen im Bekannten- und Freundeskreis sind alle möglichen und unmöglichen Vorschläge gekommen. Für uns kommen aber keine Tinkturen oder Daumen mit Pflaster verkleben in Frage. Einer der Vorschläge war Jonas einen Schnuller zu geben wenn er am Daumen nuckelt, sicher eine Möglichkeit aber einem 6 jährigen einen Schnuller zu geben den wir ihm mit 4 abgewöhnt haben?
So, jetzt bin ich neugierig wie ihr die Situation beurteilt.

Gruß Thomas

Mehr lesen

11. Mai 2009 um 11:51

@ pfadicarmen
@ pfadicarmen, Danke für deine Anregungen

Über die Beweggründe unseres Sohnes sind wir uns noch nicht so im Klaren. Bis jetzt nuckelt er auch nur wenn er im Bett liegt oder alleine in seinem Zimmer spielt und das auch nicht täglich, er weiß auch genau dass eigentlich nur Babys am Daumen nuckeln. Vielleicht haben wir am Anfang etwas überreagiert, indem wir ihm immer wieder die Hand vom Mund weggezogen haben mit dem Argument das machen nur kleine Kinder.
Einfach ignorieren ich weiß nicht.
Die Idee mit dem Schnuller ist vom Ansatz daraus entstanden ihn an seinem Ego zu packen
ja schon ein ganz Großer zu sein
damit aufzuhören oder einen Schnuller zu bekommen.
Im 2. Fall ist das ja eine Regression, da kann man dann vielleicht 4 Wochen zuschauen spätestens dann sollte man externe Hilfe in Anspruch nehmen.

Gruß Thomas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2009 um 20:31

Da ja Situationsbeurteilungen gefragt sind...
Ich persönlich finde das nicht weiter dramatisch. Das machen recht viele Kinder phasenweise- Zahnärzte können ein Lied davon singen .
Viel mehr, als ihm sagen, dass er davon schiefe Zähne kriegt und ihr euch deswegen Sorgen macht, würde ich da glaube ich nicht tun, solange es keine exzessiven Ausmaße annimmt.
Ich habe selbst sehr, sehr lange zum Einschlafen am Daumen gelutscht- fast bis in die Pubertät und natürlich außer auf Klassenfahrten oder wenn ich bei Freunden übernachtet habe (das wäre mir peinlich gewesen). Fand das einfach beruhigend und entspannend, mehr nicht.
Meine Eltern haben sich damals den Mund fusselig geredet und alles mögliche probiert- Bestechung, Tinkturen, Standpauke vom Zahnarzt, mich damit aufziehen... hat aber alles nix genutzt.
Im Gegenteil, ich fand das schrecklich und hatte als Kind totalen Horror vorm "Struwelpeter"- wegen der Geschichte vom Daumenlutscher, der die Finger abgeschnitten kriegt . Mein Problem war definitiv nicht das Daumenlutschen, sondern die wiederkehrenden Diskussionen mit den Eltern darüber.
Irgendwann haben sie's aufgegeben und es hat dann spontan von selbst aufgehört.
Allerdings musste ich tatsächlich Zahnspange tragen- ob's daran gelegen hat, weiß ich aber nicht genau (musste in meiner Klasse fast jeder Zweite)...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook