Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Dauergeschrei und gequengel, es reicht langsam!

21. November 2008 um 13:26 Letzte Antwort: 23. November 2008 um 9:24

hallo
ich muss jetzt auch mal was fragen.
mein sohn ist zwei jahre und wirklich total stressig im moment.
es liegt daran das er echt den ganzen lieben langen tag nur am schreien , quengeln oder jammen ist. und wenn er schreit dann schreit er gleich richtig hysterisch, so das man echt kein wort mehr versteht, es kamen auch von den nachbarn schon mehrere beschwerden.
da hiess es zum teil schon was wir denn mit dem armen kind machen würden, weil er immer so schreit.
aber wirmachen ihm ja nix, das ist es ja.
getsern z.b hab ich ihm aus dem bett genommen nach seinem mittagsschlaf, und auf einmal fing er ohne grund an zu schreien, richtig hysterisch und schrill, und er hat bestimmt ne halbe stunde lang nur geschrien und wollte nicht mehr aufhören. egal was man gesagt oder getan hat er hat als weiter gebrüllt.
langsam weiss ich schon nicht mehr weiter. und meine nerven liegen auch schon blank.
und wenn er nicht gerade schreit dann quengelt er ununterbrochen, man kann ihm nix recht machen.
jetzt meine frage was kann man tun damit das endlich aufhört.
soll ich ihn ins zimmer bringen bis er sich beruhigt hat, soll ich ihn ins bett setzen, oder soll ich am besten gar nicht auf sein geschrei reagieren.
momentan lasse ich ihn schreien und sage halt das es jetzt langt und er sich halt mal beruhigen soll.manchmal werde ich auch lauter, weil man sein geschrei nicht mehr hören kann irgendwann.
beruhigen kann man ihn ja überhaupt nicht , egal wa sman tut er brüllt immer weiter. wir haben ja schon alles versucht.
hat ihr evtl einen tipp für mich
gruss corinne

Mehr lesen

21. November 2008 um 18:27

Ohje
also das hört sich ja echt prutal an wenn das keine normale trotzphase ist würde ich zum kinderarzt gehen es gibt kinder die auch später noch solche art koliken haben und ob er das schon einordnen kann ?? ich denke kaum...ansonsten wünsche ich dir viele nerven für die zukunft und gute besserung!!

lG anuji1

Gefällt mir

22. November 2008 um 13:27

Hallo
naya so schlimm bin ich jetzt auch nicht,das ich immer sage sei jetzt ruhig. das sage ich halt dann wenn ich sein geschrei echt nicht mehr hören kann. und wenn er was hat dann tröste ich ihn auch und schicke ihn nicht weg.
nur so wie ich das sehe schreit er nur aus trotz. das sehe ich ja schon an der art wie er schreit.
er stampft dann immer auf dem boden rum, und wird dabei immer wütender..
es fängt dann meistens bei kleinigkeiten an z.b wenn er was zu trinken will, und der becher leer ist. dann fängt er direkt an zu jammern und sagt ihm trotz ton das er trinken will. und wenn man nicht gleich reagiert fängt er an zu brüllen.
oder wenn sein schnuller weh ist das gleiche spiel, ich muss ihn dann ja selber erst mal suchen und kann ihn ja nicht herzaubern, aber das versteht er nicht wirklich..
oder wenn er was bestimmtes zu spielen habn möchte, da kann er mir nichjt normal sagen das er dieses speilzeug haben möchte, nein er muss immer gleich jammern oder mich anschreien das er das jetzt haben will.
also für mich sieht das eher nach trotzphase aus.
und wehe wenn man nicht gleich drauf kommt was er will, dann hat man das pure geschreii, und es kann dann ewig dauern bis er wieder ruhig ist. wenn ich mit ihm raus gehe läuft es nicht anders ab.
deswegen wollte ich ja wissen was man tun kann damit das geschrei mal weniger wird.
weil vilieicht denkt er ja auch, das er bei mir so schreien kann, weil ich eh nichts mache.
weil wenn es wirklich nur aus trotz ist sollte man doch schon was tun, also ihm ziegen das es so nicht geht.das man auch mal normal reden kann, und nicht immer gleich auszuflippen braucht.
wenn er schmerzen hat dann sagt er mir das normal auich, dann kommt er zu mir und sagt das er aua hat, und er zeigt mir auch die stelle wo er aua hat, deswegen schliesse ich auch aus das er aus schmerz schreit

Gefällt mir

22. November 2008 um 13:51
In Antwort auf wisdom_12045586

Hallo
naya so schlimm bin ich jetzt auch nicht,das ich immer sage sei jetzt ruhig. das sage ich halt dann wenn ich sein geschrei echt nicht mehr hören kann. und wenn er was hat dann tröste ich ihn auch und schicke ihn nicht weg.
nur so wie ich das sehe schreit er nur aus trotz. das sehe ich ja schon an der art wie er schreit.
er stampft dann immer auf dem boden rum, und wird dabei immer wütender..
es fängt dann meistens bei kleinigkeiten an z.b wenn er was zu trinken will, und der becher leer ist. dann fängt er direkt an zu jammern und sagt ihm trotz ton das er trinken will. und wenn man nicht gleich reagiert fängt er an zu brüllen.
oder wenn sein schnuller weh ist das gleiche spiel, ich muss ihn dann ja selber erst mal suchen und kann ihn ja nicht herzaubern, aber das versteht er nicht wirklich..
oder wenn er was bestimmtes zu spielen habn möchte, da kann er mir nichjt normal sagen das er dieses speilzeug haben möchte, nein er muss immer gleich jammern oder mich anschreien das er das jetzt haben will.
also für mich sieht das eher nach trotzphase aus.
und wehe wenn man nicht gleich drauf kommt was er will, dann hat man das pure geschreii, und es kann dann ewig dauern bis er wieder ruhig ist. wenn ich mit ihm raus gehe läuft es nicht anders ab.
deswegen wollte ich ja wissen was man tun kann damit das geschrei mal weniger wird.
weil vilieicht denkt er ja auch, das er bei mir so schreien kann, weil ich eh nichts mache.
weil wenn es wirklich nur aus trotz ist sollte man doch schon was tun, also ihm ziegen das es so nicht geht.das man auch mal normal reden kann, und nicht immer gleich auszuflippen braucht.
wenn er schmerzen hat dann sagt er mir das normal auich, dann kommt er zu mir und sagt das er aua hat, und er zeigt mir auch die stelle wo er aua hat, deswegen schliesse ich auch aus das er aus schmerz schreit

Jammern als normaler Tonfall
ich hätte bei meinem Sohn beinahe das ähnliche Problem gehabt, Gott sei Dank hat mich meine Mutter darauf hingewiesen.

Es gibt Kinder, die eignen sich das Jammern als normalen Tonfall an. Das hat primär nichts mit Trotz oder ärgern wollen zu tun, sie empfinden es mit der Zeit einfach normal so zu reden bzw in dieser Form zu fragen. Es ist wichtig, dass du ihm zeigst, dass es auch anders geht, dass er einfach in einem normalem Tonfall fragen soll.

Für die erste Zeit würde ich dir empfehlen ihn zu korrigieren. Wenn er wieder jammernd nach was zu Trinken fragt, sage ihm, dass man es auch normal sagen kann, dass du ja auch nicht jammerst wenn du etwas sagst, wiederhole seinen Satz in nicht-jammernder Form. Wenn du dies einige Tage gemacht hast, wäre ich etwas konsequenter und würde ihm die Sachen nurmehr geben, wenn er es in einem normalen Ton sagt; eben ohne zu jammern.

Die Wutanfälle an sich werden noch einige Zeit bleiben, aber wenn du dieses Jammern eindämmst, dann ist schon einiges geschafft. Sowas zerrt ziemlich an den Nerven, ich kann da leider auch aus Erfahrung sprechen.

lg

Gefällt mir

23. November 2008 um 9:24


Hallo ihr lieben Mamis!

Mein Sohn ist jetzt zweieinhalb Jahre alt, und er ist auch den ganzen lieben langen Tag nur am jammern und quengeln...
Sobald ihm irgendetwas nicht passt oder etwas nicht so geht, wie er es gerne hätte, fängt er an zu jammern und zu schreien! Echt wahnsinnig stressig, da ich im moment auch noch hochschwanger bin!
Wenn er z.B. zu mir kommt und herumjammert, dass er was zu trinken haben möchte, dann sage ich ihm, dass er erst was bekommt wenn er mich in normalem Ton darum fragt, daraufhin fängt er dann aber nur an hysterisch herumzuschreien, und das dauert dann manchmal eine halbe stunde bis er sich endlich wieder beruhigt hat...
Ich bin langsam echt am verzweifeln...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers