Home / Forum / Meine Familie / Das Leben leben aber Mutter ist damit nicht einverstanden.

Das Leben leben aber Mutter ist damit nicht einverstanden.

21. April 2008 um 9:01

Halli Hallo liebe Leute,

ich habe ein Problem (das für die meisten hier sicherlich kein Problem darstellt) aber es belastet mich sehr und ich möchte mich einfach einmal mitteilen und/oder versuchen eine Lösung zu finden.

Folgendes:

Ich habe bis vor einem Jahr (ich bin bald 21 Jahre alt) bei meinen Eltern (Vater, Mutter, Bruder) gewohnt.
Nun ist es so dass ich zu meinem Freund gezogen bin. Da hatte ich schon sehr viel Stress und Probleme mit meiner Mutter (typischer Abnabelungsprozess). Das habe ich alles überstanden, habe viel mit ihr geredet, das ich mein Leben leben möchte und mich nicht aufhalten lassen möchte von ihr.
Nun ist es so, das mein Freund und ich einen Kinderwunsch haben, deswegen auch in eine größere Wohnung ziehen wollen.
Da entstanden automatisch zwei Probleme für meine Mutter: 1.) Größere Wohnung? Die Tochter wird doch nicht weit von ihr wegziehen wollen? Oh mein Gott, die Welt zerbricht.Das kann man nicht zulassen und muss ständig auf sie einreden, das sie sich ja diesen blöden Gedanken aus den Kopf schlägt.
2.) Die Tochter möchte ein Kind haben? Damit bindet sie sich ja total an Ihren Freund! (Meine Mutter lebt in einer unglücklichen Partnerschaft und ist davon sehr geprägt)..und ausserdem ist die Tochter noch nichteinmal ein ganzes Jahr mit ihrem Freund zusammen.

Für mich ist es so, das ich für mich den perfekten Mann gefunden habe. Dies unterscheidet sich so sehr von jeder anderen Beziehung die ich bisher hatte. Ich bin mit meinem Herzen und Gedanken total sicher.
Nun möchte ich aber auch ein Leben leben so wie ich es mir vorstelle (bzw mein Freund und ich)..aber es klappt nicht, da meine Mutter immer nur schlecht auf mich einredet. Ich habe schon oft versucht mit ihr darüber zu reden und ihr klar zu machen wie belastend das für mich ist. Das will sie nicht begreifen.
Wir wünschen uns ein Kind, haben auch genügend finanzielle Mittel, weil wir beide brav arbeiten gehen, wir sind beide sehr kinderliebende und verantwortungsbewusste Menschen. Wir könnten einem Kind alles bieten. Ich habe im Hinterkopf einfach immer die Stimme meiner Mutter und das zerknirscht mich extrem.

Könnt ihr mir vielleicht irgendwelche Ratschläge geben, wie ich meiner Mutter klar machen kann, dass das mein Leben ist?

Ich danke Euch vielmals.

Dani

Ich habe einfach das Gefühl es bringt nichts mit ihr darüber zu reden

Mehr lesen

21. April 2008 um 9:15

Danke
Wenn ich meine Mutter ignoriere, dann zerbricht sie daran. Sie ist sehr labil und hat niemanden mehr als ihre Schwester die ihr zur Seite steht. (Mein Vater ist total abwesend und beachtet sie nicht und mein Bruder ist zu sehr mit seiner Doktorarbeit beschäftigt und hat wenig emotionale Intelligenz).
Ich glaub mein schlechtes Gewissen hat auch hauptsächlich damit zu tun - damit das ich Angst um meine Mutter habe.
Ich habe ihr auch schon erklärt, dass sie doch mit 19 schon geheiratet hat und das auch nur weil sie schwanger war und sie hatte damals viel weniger Mittel als ich und weniger Erfahrung in Kindererziehung als ich.

Ich versuche es oft, einfach nicht hinzuhören aber innerlich zerfressen mich ihre Worte.

Immer diese Mütter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2008 um 13:01

Ganz ehrlich,
ich kann deine Mutter verstehen.

Du bist 20 Jahre alt und mit deinem Freund nicht mal ein Jahr zusammen. Das sind für mich einfach keine optimalen Voraussetzungen - finanzielle Lage hin oder her.

Vielleicht liegts am Abnabelungsprozess, ich weiß es nicht, ich kann dir nur mit Bestimmtheit sagen, dass ich meiner Tochter ebenfalls davon abraten würde.

lg
STefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 9:01
In Antwort auf runa_12850644

Ganz ehrlich,
ich kann deine Mutter verstehen.

Du bist 20 Jahre alt und mit deinem Freund nicht mal ein Jahr zusammen. Das sind für mich einfach keine optimalen Voraussetzungen - finanzielle Lage hin oder her.

Vielleicht liegts am Abnabelungsprozess, ich weiß es nicht, ich kann dir nur mit Bestimmtheit sagen, dass ich meiner Tochter ebenfalls davon abraten würde.

lg
STefanie

Naja
Ich bin 20 Jahre alt aber das sagt wohl nichts über meine Reife beziehungsweise Entwicklung aus.

Weiters habe ich sehr viel Erfahrung in Kindererziehung. Ich versteh einfach nicht was das mit meinem Alter zu tun hat. Mein Freund ist 29 Jahre alt und wurde auch sehr verantwortungsbewusst erzogen. Er ist kein Träumer, genau so wie ich, wir sehen die Realität und wissen wie die Welt läuft.

Du würdest deiner Tochter abraten aber meine Mutter versucht bei mir eine Gehirnwäsche, das ist etwas anderes.

Alles Liebe und Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 9:05

Omafreuden
Ich denke sie hat nur Angst davor dass ich so werde wie sie und nach 30 Jahren Ehe totunglücklich bin. Aber sie sollte das doch nicht auf mich abwälzen?!

Ich möchte dennoch dass meine Mutter stolz auf mich ist und nicht denkt ich bin ein dummes kleines Mäderl.

Ja, du sagst es. Das positive ist - sie ist total vernarrt in Kinder!! Aber bis dahin wirds wohl noch sehr schwer werden...

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook