Home / Forum / Meine Familie / Das Bekanntgeben von Schulnoten

Das Bekanntgeben von Schulnoten

8. September 2005 um 11:53

Ich würde gerne wissen warum Kinder in der 2. oder 3. Klasse ihre Noten von Zeugnissen, Diktaten, Mathearbeiten, usw. vor der ganzen Klasse laut vorlesen müssen. Mein Sohn ist gerade in die 3. Klasse gekommen und hat am ersten Schultag das Zeugnis vom letzten Schuljahr mit meinem Unterschrift zurückgegeben. An dem Abend hat er mir berichtet daß jedes Kind seine Zeugnisnoten laut vorlesen müsste. Und das auch letztes Jahr alle ihre noten von Arbeiten von der Lehrerin laut vorgelesen wurde. Ich bin geschockt und empört. Ich finde das wer was für Noten kriegt, ob gut oder schlecht, geht keinen was an. Das ist Privatsache. Punkt. Als Amerikanerin kenne ich das aus meiner Schulzeit nicht, und ich bin nicht davon begeistert. Geht das so in allen Deutschen Schulen? Was haltet ihr davon?

Schöne Grüße aus Hessen von Pusskin

Mehr lesen

8. September 2005 um 14:31

Finde ich auch nicht prickelnd
Hallo Pusskin,
ich kenne das aus meiner Schulzeit leider. Auch bei mir wurden teilweise Noten laut vorgelesen ausserdem gab es immer einen Klassendurchschnitt, der ins Heft eingetragen wurde. Weiss nicht, ob das evtl. die Kinder zu mehr Strebsamkeit ermutigen sollte?

Meine Tochter ist jetzt ins 3. Schuljahr gekommen, hat aber noch keine Klassenarbeit geschrieben, daher kann ich dir nicht sagen, ob es bei ihr auch so sein wird. Kann ich mir aber gar nicht mehr vorstellen.

In der heutigen Zeit dürfte das doch eigentlich nicht mehr durchführbar sein. Da immer von Mobbing gesprochen wird. Der, welcher nicht so gut abgeschnitten hat, leidet doch sehr und läuft Gefahr ausgelacht zu werden.

Vielleicht sprichst du mal mit der Lehrerin ggf. mit dem Rektor.

Aber spätestens die Kinder untereinander werden sich dann sowieso austauschen.

LG Uedreissig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2005 um 21:38

Hallo nach Hessen!
Ich kann nur sagen, dass es in Berlin nicht gestattet ist, Noten laut und vor der Klasse bekannt zu geben. Dazu gibt es sg. Ausführungsbestimmungen "Bewertung&Benotung" vom Senat. Wenn sich die Lehrer nicht daran halten, können sich die Eltern an die Schulleitung bzw. den Schulrat wenden. Fragt am besten mal dort nach!
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich die Bekanntgabe guter Noten sehr wohl positiv auswirkt, bei schlechten aber gar nicht. Du solltest das Problem auf der nächsten Elternversammlung ansprechen, es gibt mit Sicherheit mehrere Eltern, die ein solches diskriminierendes Verhalten seitens der Lehrer ablehnen!
Drücke deinem Zwerg die Daumen! finki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2005 um 21:41

Hallo Pusskin,
Ich kenne das aus meiner Schulzeit nicht, ubnd finde es unmöglich...bei uns war die größte Blamage, wenn der Lehrer bei der Zeugnisausgabe immer die weiteren Namen ausser Ruf- und Nachnamen mit vorgelesen hat.....Ich finde es vor allem aus Datenschutzrechtlichen Gründen bedenklich, das könnte sogar gesetzlich verboten sein...Ich kann mir nicht vorstellen, dass das in Hessen anders als bei uns in Bayern sein soll...
Die Leute, die gute Noten hatten, wurden eventuell extra gelobt, oder auch wenn ein 6er-Schüler mal eine 4 geschafft hatte, aber sonst war das allein unsere Sache, ob wir unseren Klassenkameraden die Noten verraten....
Bekanntgegeben wurde bei uns immer der Gesamtklassendurchschnitt und wieviele Arbeiten mit welcher Note dabei waren, also z.B. 5 Einser, 7 Zweier, usw.

LG

Igelbaby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2016 um 17:39

Datenschutz
Auch wenn der Fall 12 Jahre her ist (mir ist das auch als "größerer" Schüler auf den geist gegangen) so kann es nie zu spät sein, dagegen anzugehen. Siehe http://www.stigma.igsz.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen