Home / Forum / Meine Familie / Das Baby, meine Schwiegereltern und ich.

Das Baby, meine Schwiegereltern und ich.

23. September 2017 um 13:11

Hallo ihr Lieben, Ich muss mir das ganze einfach mal von der Seele schreiben... ich bin seit 7 Jahren glücklich verheiratet und seit Anfang des Jahres Mutter ein wundervollen Tochter. Nun ist es so das meine Schwiegereltern ein Haus haben in denen außer Ihnen noch die Oma von meinem Mann wohnt. Vor einigen Jahren wurde ich gefragt ob ich mit vorstellen könnte mit dort zu wohnen wenn Oma nicht mehr ist. Hmmm ja warum nicht? Seit der Geburt meiner Tochter hat sich viel in mir verändert, ich habe das Verlangen unsere Familie ausleben zu können und für uns zu sein. Mein Mann kann dies nicht ganz nachvollziehen... er möchte aus verschiedenen Gründen später dennoch dorthin zurück. Klar, es wäre jemand da der auf das Kind aufpassen kann, finanziell wäre es ok... Aber halt alles unter einem Dach. Grade mein Schwiegervater ist verrückt nach der kleinen, was auch schön ist aber ja, mich nervt das auch teilweise. Ich gebe zu- ich bin eine kleine Glucke. Ich habe meine kleine noch nicht abgegeben und habe es auch so schnell nicht vor, einfach weil ich das Bedürfnis nicht danach habe. Nun hat meine Schwägerin sich mit ihrem Mann ein schönes modernes Haus gebaut und der Onkel von meinem Mann baut nun auch neu. Ich möchte nicht bauen, also nicht falsch verstehen, ich möchte nur mit meiner Familie "alleine" sein... Nun sind meine Schwiegereltern aktuell im Urlaub und haben schon gefragt ob wir nächstes Jahr mitkommen. wir haben beide einen Wohnwagen und es soll nach Kroatien gehen. wir haben schon hin und wieder zusammen Urlaub gemacht, dieses Jahr das erste mal mit Kind- ich fand es anstrengend, etwas nervig und für mich war es erst Erholung als wir noch ein paar Tage alleine hatten. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll, würde es nach mir gehen, würde ich meine Schwiegereltern (und meinen Mann) vor den Kopf stoßen, sowohl in Sachen haus als auch beim Urlaub.... Blöd ist halt das es nun so vorausgesetzt wird, weil es ja alles nichts Neues ist. Ich mag meine Schwiegereltern auch aber naja, ich möchte halt Zeit für uns. Zudem sieht mein Mann es halt nicht so, es ist sein Elternhaus und er macht generell gerne mit anderen Urlaub, auch mit seinen Eltern. Hinzu kommt das er aus einer "intakteren" Familie kommt als ich, er ist ein engeres Familienverhältnis gewöhnt. Ich fühle mich furchtbar weil ich ebenso weiß das andere es sich so wünschen würden, ich fühle mich dadurch undankbar. Kann das Ganze irgendjemand da draußen verstehen? Oder wird es nur Kritik hageln? Danke an alle die das ganze gelesen haben und vielleicht ein paar aufmunternde Worte finden. Ein schönes Wochenende euch allen!

Mehr lesen

23. September 2017 um 20:20
In Antwort auf jennifer19849

Hallo ihr Lieben, Ich muss mir das ganze einfach mal von der Seele schreiben... ich bin seit 7 Jahren glücklich verheiratet und seit Anfang des Jahres Mutter ein wundervollen Tochter. Nun ist es so das meine Schwiegereltern ein Haus haben in denen außer Ihnen noch die Oma von meinem Mann wohnt. Vor einigen Jahren wurde ich gefragt ob ich mit vorstellen könnte mit dort zu wohnen wenn Oma nicht mehr ist. Hmmm ja warum nicht? Seit der Geburt meiner Tochter hat sich viel in mir verändert, ich habe das Verlangen unsere Familie ausleben zu können und für uns zu sein. Mein Mann kann dies nicht ganz nachvollziehen... er möchte aus verschiedenen Gründen später dennoch dorthin zurück. Klar, es wäre jemand da der auf das Kind aufpassen kann, finanziell wäre es ok... Aber halt alles unter einem Dach. Grade mein Schwiegervater ist verrückt nach der kleinen, was auch schön ist aber ja, mich nervt das auch teilweise. Ich gebe zu- ich bin eine kleine Glucke. Ich habe meine kleine noch nicht abgegeben und habe es auch so schnell nicht vor, einfach weil ich das Bedürfnis nicht danach habe. Nun hat meine Schwägerin sich mit ihrem Mann ein schönes modernes Haus gebaut und der Onkel von meinem Mann baut nun auch neu. Ich möchte nicht bauen, also nicht falsch verstehen, ich möchte nur mit meiner Familie "alleine" sein... Nun sind meine Schwiegereltern aktuell im Urlaub und haben schon gefragt ob wir nächstes Jahr mitkommen. wir haben beide einen Wohnwagen und es soll nach Kroatien gehen. wir haben schon hin und wieder zusammen Urlaub gemacht, dieses Jahr das erste mal mit Kind- ich fand es anstrengend, etwas nervig und für mich war es erst Erholung als wir noch ein paar Tage alleine hatten. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll, würde es nach mir gehen, würde ich meine Schwiegereltern (und meinen Mann) vor den Kopf stoßen, sowohl in Sachen haus als auch beim Urlaub.... Blöd ist halt das es nun so vorausgesetzt wird, weil es ja alles nichts Neues ist. Ich mag meine Schwiegereltern auch aber naja, ich möchte halt Zeit für uns. Zudem sieht mein Mann es halt nicht so, es ist sein Elternhaus und er macht generell gerne mit anderen Urlaub, auch mit seinen Eltern. Hinzu kommt das er aus einer "intakteren" Familie kommt als ich, er ist ein engeres Familienverhältnis gewöhnt. Ich fühle mich furchtbar weil ich ebenso weiß das andere es sich so wünschen würden, ich fühle mich dadurch undankbar. Kann das Ganze irgendjemand da draußen verstehen? Oder wird es nur Kritik hageln? Danke an alle die das ganze gelesen haben und vielleicht ein paar aufmunternde Worte finden. Ein schönes Wochenende euch allen!

Danke für eure Antworten, besonders für deine ausführliche Schnuckweide. Ich bin sooooo froh das mich jemand versteht. Klar ist mir bewusst das es mit Kindern nichts besseres geben kann... Ich weiß nur nicht ob es mir das "wert" ist. Zudem ist es so, dass das Haus uns dann überschrieben wird, meine Schwägerin schon teilweise ausgezahlt etc. Es ist dann quasi für immer! zudem müssen wir viel modernisieren, also dafür auch einen Kredit aufnehmen und abzahlen, von Mietfrei kann also nicht direkt die Rede sein. Ich werde nach 2 Jahren Elternzeit erst wieder arbeiten müssen weil wir es uns sonst nicht leisten können direkt ein zweites Kind zu bekommen... Das alleine bricht mir ja schon das Herz. Ich muss jedenfalls eine Entscheidung treffen die längerfristig ist, wir sind dann quasi die Erben des Hauses. Wir würden dann nach oben in die alte Wohnung meiner Schwiegereltern ziehen und sie nach unten in die kleinere Wohnung. Ganz klar das feste "Regeln" aufgestellt werden müssten... nur im letzten Urlaub hab ich es ja erlebt wie mein Schwiegervater ist, immer vorbei kommen und nach der kleinen schauen wie es IHM passt. Ebenso auf den arm nehmen obwohl mitten in der Fremdelphase, abstreiten dass das Kind müde ist oder Hunger hat weil er die Zeit mit ihr möchte. Er  meint es ja nicht böse aber es ist so anstrengen...

Gefällt mir

23. September 2017 um 20:33
In Antwort auf jennifer19849

Danke für eure Antworten, besonders für deine ausführliche Schnuckweide. Ich bin sooooo froh das mich jemand versteht. Klar ist mir bewusst das es mit Kindern nichts besseres geben kann... Ich weiß nur nicht ob es mir das "wert" ist. Zudem ist es so, dass das Haus uns dann überschrieben wird, meine Schwägerin schon teilweise ausgezahlt etc. Es ist dann quasi für immer! zudem müssen wir viel modernisieren, also dafür auch einen Kredit aufnehmen und abzahlen, von Mietfrei kann also nicht direkt die Rede sein. Ich werde nach 2 Jahren Elternzeit erst wieder arbeiten müssen weil wir es uns sonst nicht leisten können direkt ein zweites Kind zu bekommen... Das alleine bricht mir ja schon das Herz. Ich muss jedenfalls eine Entscheidung treffen die längerfristig ist, wir sind dann quasi die Erben des Hauses. Wir würden dann nach oben in die alte Wohnung meiner Schwiegereltern ziehen und sie nach unten in die kleinere Wohnung. Ganz klar das feste "Regeln" aufgestellt werden müssten... nur im letzten Urlaub hab ich es ja erlebt wie mein Schwiegervater ist, immer vorbei kommen und nach der kleinen schauen wie es IHM passt. Ebenso auf den arm nehmen obwohl mitten in der Fremdelphase, abstreiten dass das Kind müde ist oder Hunger hat weil er die Zeit mit ihr möchte. Er  meint es ja nicht böse aber es ist so anstrengen...

dazu kommt noch die Lage des Hauses, es ist mitten auf dem Land. Es ist nichts, gar nichts ohne Auto möglich. Jetzt leben wir mitten in der Stadt mit viel Grün drum herum. Ich sehne mich nach Idylle aber so sehr dann auch nicht.

Gefällt mir

24. September 2017 um 17:18

Nein das würde ich alleine deswegen auch nicht wollen... Mein schlechtes Gewissen plagt mich nur so sehr. Schließlich gehen alle davon aus das ich es auch möchte aber ich konnte auch nicht ahnen das sich alles so verändert für mich.... Und ich habe wirklich Angst davor mit meinem Mann darüber zu reden. Wir haben schonmal dran lang geredet und er war schwer beleidigt und meinte seine Schwester hätte dann evtl das Haus genommen und nicht neu gebaut - was ich aber auch nicht glaube. Wir reden sonst über alles aber das ist wirklich ein schwieriges Thema.

Gefällt mir

30. September 2017 um 17:36
In Antwort auf jennifer19849

Hallo ihr Lieben, Ich muss mir das ganze einfach mal von der Seele schreiben... ich bin seit 7 Jahren glücklich verheiratet und seit Anfang des Jahres Mutter ein wundervollen Tochter. Nun ist es so das meine Schwiegereltern ein Haus haben in denen außer Ihnen noch die Oma von meinem Mann wohnt. Vor einigen Jahren wurde ich gefragt ob ich mit vorstellen könnte mit dort zu wohnen wenn Oma nicht mehr ist. Hmmm ja warum nicht? Seit der Geburt meiner Tochter hat sich viel in mir verändert, ich habe das Verlangen unsere Familie ausleben zu können und für uns zu sein. Mein Mann kann dies nicht ganz nachvollziehen... er möchte aus verschiedenen Gründen später dennoch dorthin zurück. Klar, es wäre jemand da der auf das Kind aufpassen kann, finanziell wäre es ok... Aber halt alles unter einem Dach. Grade mein Schwiegervater ist verrückt nach der kleinen, was auch schön ist aber ja, mich nervt das auch teilweise. Ich gebe zu- ich bin eine kleine Glucke. Ich habe meine kleine noch nicht abgegeben und habe es auch so schnell nicht vor, einfach weil ich das Bedürfnis nicht danach habe. Nun hat meine Schwägerin sich mit ihrem Mann ein schönes modernes Haus gebaut und der Onkel von meinem Mann baut nun auch neu. Ich möchte nicht bauen, also nicht falsch verstehen, ich möchte nur mit meiner Familie "alleine" sein... Nun sind meine Schwiegereltern aktuell im Urlaub und haben schon gefragt ob wir nächstes Jahr mitkommen. wir haben beide einen Wohnwagen und es soll nach Kroatien gehen. wir haben schon hin und wieder zusammen Urlaub gemacht, dieses Jahr das erste mal mit Kind- ich fand es anstrengend, etwas nervig und für mich war es erst Erholung als wir noch ein paar Tage alleine hatten. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll, würde es nach mir gehen, würde ich meine Schwiegereltern (und meinen Mann) vor den Kopf stoßen, sowohl in Sachen haus als auch beim Urlaub.... Blöd ist halt das es nun so vorausgesetzt wird, weil es ja alles nichts Neues ist. Ich mag meine Schwiegereltern auch aber naja, ich möchte halt Zeit für uns. Zudem sieht mein Mann es halt nicht so, es ist sein Elternhaus und er macht generell gerne mit anderen Urlaub, auch mit seinen Eltern. Hinzu kommt das er aus einer "intakteren" Familie kommt als ich, er ist ein engeres Familienverhältnis gewöhnt. Ich fühle mich furchtbar weil ich ebenso weiß das andere es sich so wünschen würden, ich fühle mich dadurch undankbar. Kann das Ganze irgendjemand da draußen verstehen? Oder wird es nur Kritik hageln? Danke an alle die das ganze gelesen haben und vielleicht ein paar aufmunternde Worte finden. Ein schönes Wochenende euch allen!

Nun ist es passiert... ich habe es thematisiert. Für ihn ein Trennungsgrund. Urlaub in schwebe. ich kann euch gar nicht sagen wie ich mich grade fühle...

Gefällt mir

30. September 2017 um 19:33
In Antwort auf jennifer19849

Hallo ihr Lieben, Ich muss mir das ganze einfach mal von der Seele schreiben... ich bin seit 7 Jahren glücklich verheiratet und seit Anfang des Jahres Mutter ein wundervollen Tochter. Nun ist es so das meine Schwiegereltern ein Haus haben in denen außer Ihnen noch die Oma von meinem Mann wohnt. Vor einigen Jahren wurde ich gefragt ob ich mit vorstellen könnte mit dort zu wohnen wenn Oma nicht mehr ist. Hmmm ja warum nicht? Seit der Geburt meiner Tochter hat sich viel in mir verändert, ich habe das Verlangen unsere Familie ausleben zu können und für uns zu sein. Mein Mann kann dies nicht ganz nachvollziehen... er möchte aus verschiedenen Gründen später dennoch dorthin zurück. Klar, es wäre jemand da der auf das Kind aufpassen kann, finanziell wäre es ok... Aber halt alles unter einem Dach. Grade mein Schwiegervater ist verrückt nach der kleinen, was auch schön ist aber ja, mich nervt das auch teilweise. Ich gebe zu- ich bin eine kleine Glucke. Ich habe meine kleine noch nicht abgegeben und habe es auch so schnell nicht vor, einfach weil ich das Bedürfnis nicht danach habe. Nun hat meine Schwägerin sich mit ihrem Mann ein schönes modernes Haus gebaut und der Onkel von meinem Mann baut nun auch neu. Ich möchte nicht bauen, also nicht falsch verstehen, ich möchte nur mit meiner Familie "alleine" sein... Nun sind meine Schwiegereltern aktuell im Urlaub und haben schon gefragt ob wir nächstes Jahr mitkommen. wir haben beide einen Wohnwagen und es soll nach Kroatien gehen. wir haben schon hin und wieder zusammen Urlaub gemacht, dieses Jahr das erste mal mit Kind- ich fand es anstrengend, etwas nervig und für mich war es erst Erholung als wir noch ein paar Tage alleine hatten. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll, würde es nach mir gehen, würde ich meine Schwiegereltern (und meinen Mann) vor den Kopf stoßen, sowohl in Sachen haus als auch beim Urlaub.... Blöd ist halt das es nun so vorausgesetzt wird, weil es ja alles nichts Neues ist. Ich mag meine Schwiegereltern auch aber naja, ich möchte halt Zeit für uns. Zudem sieht mein Mann es halt nicht so, es ist sein Elternhaus und er macht generell gerne mit anderen Urlaub, auch mit seinen Eltern. Hinzu kommt das er aus einer "intakteren" Familie kommt als ich, er ist ein engeres Familienverhältnis gewöhnt. Ich fühle mich furchtbar weil ich ebenso weiß das andere es sich so wünschen würden, ich fühle mich dadurch undankbar. Kann das Ganze irgendjemand da draußen verstehen? Oder wird es nur Kritik hageln? Danke an alle die das ganze gelesen haben und vielleicht ein paar aufmunternde Worte finden. Ein schönes Wochenende euch allen!

Ja ich hoffe grade auch nur das es sich wieder etwas beruhigt. Er beruft sich halt immer darauf das ich es hätte eher sagen müssen. ich verstehe natürlich das es sein Elternhaus ist und er sich vielleicht auch irgendwie verpflichtet fühlt aber naja... Wir sind verheiratet und haben ein Kind! Ich habe so entsetzliche Angst grade. ich liebe ihn ja nun mal auch.

Gefällt mir

1. Oktober 2017 um 10:14
In Antwort auf jennifer19849

Hallo ihr Lieben, Ich muss mir das ganze einfach mal von der Seele schreiben... ich bin seit 7 Jahren glücklich verheiratet und seit Anfang des Jahres Mutter ein wundervollen Tochter. Nun ist es so das meine Schwiegereltern ein Haus haben in denen außer Ihnen noch die Oma von meinem Mann wohnt. Vor einigen Jahren wurde ich gefragt ob ich mit vorstellen könnte mit dort zu wohnen wenn Oma nicht mehr ist. Hmmm ja warum nicht? Seit der Geburt meiner Tochter hat sich viel in mir verändert, ich habe das Verlangen unsere Familie ausleben zu können und für uns zu sein. Mein Mann kann dies nicht ganz nachvollziehen... er möchte aus verschiedenen Gründen später dennoch dorthin zurück. Klar, es wäre jemand da der auf das Kind aufpassen kann, finanziell wäre es ok... Aber halt alles unter einem Dach. Grade mein Schwiegervater ist verrückt nach der kleinen, was auch schön ist aber ja, mich nervt das auch teilweise. Ich gebe zu- ich bin eine kleine Glucke. Ich habe meine kleine noch nicht abgegeben und habe es auch so schnell nicht vor, einfach weil ich das Bedürfnis nicht danach habe. Nun hat meine Schwägerin sich mit ihrem Mann ein schönes modernes Haus gebaut und der Onkel von meinem Mann baut nun auch neu. Ich möchte nicht bauen, also nicht falsch verstehen, ich möchte nur mit meiner Familie "alleine" sein... Nun sind meine Schwiegereltern aktuell im Urlaub und haben schon gefragt ob wir nächstes Jahr mitkommen. wir haben beide einen Wohnwagen und es soll nach Kroatien gehen. wir haben schon hin und wieder zusammen Urlaub gemacht, dieses Jahr das erste mal mit Kind- ich fand es anstrengend, etwas nervig und für mich war es erst Erholung als wir noch ein paar Tage alleine hatten. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll, würde es nach mir gehen, würde ich meine Schwiegereltern (und meinen Mann) vor den Kopf stoßen, sowohl in Sachen haus als auch beim Urlaub.... Blöd ist halt das es nun so vorausgesetzt wird, weil es ja alles nichts Neues ist. Ich mag meine Schwiegereltern auch aber naja, ich möchte halt Zeit für uns. Zudem sieht mein Mann es halt nicht so, es ist sein Elternhaus und er macht generell gerne mit anderen Urlaub, auch mit seinen Eltern. Hinzu kommt das er aus einer "intakteren" Familie kommt als ich, er ist ein engeres Familienverhältnis gewöhnt. Ich fühle mich furchtbar weil ich ebenso weiß das andere es sich so wünschen würden, ich fühle mich dadurch undankbar. Kann das Ganze irgendjemand da draußen verstehen? Oder wird es nur Kritik hageln? Danke an alle die das ganze gelesen haben und vielleicht ein paar aufmunternde Worte finden. Ein schönes Wochenende euch allen!

Es ist mir durchaus bewusst das ich es hätte eher WISSEN müssen. Ich sage nicht jahrelang ich kann es mir vorstellen und dann VERARSCHT. Es hat sich für mich halt geändert... ich mache es nicht mit böswilliger Absicht. klar hat er Angst es seinen Eltern zu sagen und seiner Oma, die das Haus aufgebaut hat. Dort ist nichts, gar nichts! Es kann nichts ohne Auto laufen, es fährt ein Schulbus. Und durch Scheidung etc wohnen dort auch keine anderen Kinder mehr. Und wir ziehen ja auch erst ein wenn Oma nicht mehr ist. So mit reißen wir unser Kind ja dann auch aus ihrer Umgebung hier ... Aber ganz ehrlich, bevor wir uns trennen ziehe ich mit ein und es MUSS irgendwie gehen, wie auch immer. Er will auch nicht mit mir drüber reden, das ist grade das schlimmste. Ich sitze hier und bin nur am heulen aus Angst das er mich verlässt.

Gefällt mir

2. Oktober 2017 um 14:47

Ich kann beide Seiten gut verstehen.

Für ihn ist es ein Bedürfnis, in der Nähe der Familie zu sein. Bei intakten Familien kommt das sehr oft vor. Zudem hattet ihr es so besprochen und alles wurde in die Wege geleitet. Jetzt einen Rückzieher zu machen ist schon etwas unfair.

Wenn du mit ihm nicht darüber reden kannst, rede doch einfach mit deinen Schwiegereltern direkt. Insofern ihr ein einigermaßen gutes Verhältnis habt, sprich deine Ängste an. Nur so werdet ihr auf Dauer Regelungen finden, die beide Seiten zufrieden stellen. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen