Home / Forum / Meine Familie / Das arme kind!!! jugendamt benachrichtigen???

Das arme kind!!! jugendamt benachrichtigen???

15. September 2012 um 15:24

Ohh nein. Heute war ich mit meinem sohn beim kinderturnen.
Es war eine neue Mami da. Die kleine von ihr war total schlecht drauf und nur weinerlich. Sie machte dann vieles nicht mit und die mama war schon total entnervt. Als die kleine beim singen nicht mitmachen wollte und weinte, nahm die mutter das kleine mädchen und stellte es im geräte raum und machte das tor zu!!! Alle total geschockt und die mama die das leitet sagte ihr dann das sie das nicht so gut fände und ob sie nicht einfach nächste woche kommen wolle weil heute hätte es weniger sinn.

Die kleine wurde dann da wieder raus geholt und hat sich beruhigt.

Dann habe ich noch mit aufgeräumt und sie redete noch mit der leiterin und dann waren nurnoch wir zwei in der umkleide. Die kleine beim umziehen rumgezickt, meiner auch aber er war müde habe ihn dann halt in turn mitgenommen (finde es auch garnicht schlimm eig.lich soll er sich anziehen weils dazu gehört aber ist ja mal nicht schlimm).
Dann sagte die Frau zu ihrer kleinen "hörst du jetzt nicht auf, muss ich dir den popo voll hauen" zack war ruhe.

Unsere autos standen nebeneinander. Die kleine wollte nicht ins auto einsteigen, da schnappte die mutter das kind und schlug ihr 5/6 mal kräftig auf den popo, packte sie ins auto und wenn ich das richtig gesehen habe strecktedie kleine die zunge raus und bekam dadrauf hin eine auf den mund! Es war ein geschei von beiden seiten. Bin dann dahin und habe erstmal die auto tür zum schutz des kindes zugemacht und der mutter ganz klar gesagt das das verboten ist und das man sein kind nicht schlägt. Sie sagte nur zweischen durch mal den Arsch voll zugeben schadet nicht und hilft gegen das gezicke :0

Was haltet ihr davon? jugendamt bescheid geben das kommt da anscheint öffters vor. ich bin so geschockt und das kind tat mir einfach so unentlich leid. Weiß nicht was ich tun soll

Mehr lesen

15. September 2012 um 19:41

Ist die Frage ernst gemeint?
Natürlich wirst Du beim Jugendamt anrufen - was denn sonst?

Gefällt mir

15. September 2012 um 20:00

Habe angerufen
Ich überlegte weil mein kleiner sie total mag und gleich frug ob sie mit kommt zum spielen. Aber sie wollte unbedingt bei mama bleiben. Unsere kinder kennen sich aus dem spiele nachmittag ohne eltern. Also die kids kennen sich und die zwei spielen auch echt schön, so sagt die gruppenleitung. Die kleine ist aber total mama bezogen, sie will nie von mama. sie schreit auch jedes mal wenn die mama sie zum spielenachmittag bringt. Eig.lich habe ich die mama immer sehr nett gefunden und so noch nie erlebt aber auch noch nie mit ihr richtig geredet meiner geht erst seit 4 wocchen hin und das ja nur einmal die woche. so sah man sich evt. mal beim abhoeln oder hinbringen.

Aber so ich dachte sie wäre einfach überfordert gewesen. Vieleicht stress auf der arbeit aber die kleine hat nicht ein klaps bekommen sondern mehrere und das "braucht" sie ja zwischen durch (aussage der mutter) also wirds öffters sein.

1 LikesGefällt mir

15. September 2012 um 21:42

Es gibt immer zwei Ansichten die man badenken muss,
mir tut bei deiner Erzählung des Vorfalls nicht nur das Kind leid, die Mutter tur mir sehr leid. Den wenn eine Mutter so weit schon geht in der Öffentlichkeit die Hand gegen das eigene Kind zu erheben dann wird sie es vielleicht nicht aus Hass oder Strafe gamacht haben sondern vielleicht aus Verzweiflung. Ich denke nicht das Sie direkt das Jugendamt benachrichtigen sollten. Bin der Meinung das man erst mit Der Mutter reden sollte und ihr event. Hilfe und Unterstützung anbieten könnte.Vorallem sollte man sie erst Fragen warum sie so reagiert und warum sie dies getan hat.
Kinder können oft Eltern an ihre Grenzen bringen und oft Hilfe sich mal einfach auszuquatschen.
Natürlich tue ich keinesfalls das Verhalten dieser Mutter in Schutz nehmen, doch ich weiß wie es ist schwierige Situationen zu erleben und glaubt mir, es ist gar nicht so einfach sich dann zusammen zu reißen.
Bevor also man zu J.amt rennt, sollte man erst der Frau klar machen das sie nicht alleine ist und das es einige Anlaufstellen für Mütter/ Eltern gibt die Unterstützung in viellerlei Hinsicht anbieten. Solltest der Frau eine Chance geben und ihr sagen das sie sich selbst an solch eine Anlaufstelle oder an das Jugendamt wenden soll um Hilfe zu bekommen. Ihr klar machen das sie es lieber selbst in die Hand nehmen soll und ihr vor allem ehrlich sagen das beim wiederholten Zwischenfall das Jugendamt informiert wird.
Den sollte sich solch ein Verhalten trotz Verständnis und Hilfestellung wiederholen dann würde ich das Amt hinschicken. Es gibt immer viele Faktoren die man bei solchen Situationen beachten sollte, auch wenn nichts den Ausbruch entschuldigt.

Gefällt mir

16. September 2012 um 19:42
In Antwort auf jadis30

Es gibt immer zwei Ansichten die man badenken muss,
mir tut bei deiner Erzählung des Vorfalls nicht nur das Kind leid, die Mutter tur mir sehr leid. Den wenn eine Mutter so weit schon geht in der Öffentlichkeit die Hand gegen das eigene Kind zu erheben dann wird sie es vielleicht nicht aus Hass oder Strafe gamacht haben sondern vielleicht aus Verzweiflung. Ich denke nicht das Sie direkt das Jugendamt benachrichtigen sollten. Bin der Meinung das man erst mit Der Mutter reden sollte und ihr event. Hilfe und Unterstützung anbieten könnte.Vorallem sollte man sie erst Fragen warum sie so reagiert und warum sie dies getan hat.
Kinder können oft Eltern an ihre Grenzen bringen und oft Hilfe sich mal einfach auszuquatschen.
Natürlich tue ich keinesfalls das Verhalten dieser Mutter in Schutz nehmen, doch ich weiß wie es ist schwierige Situationen zu erleben und glaubt mir, es ist gar nicht so einfach sich dann zusammen zu reißen.
Bevor also man zu J.amt rennt, sollte man erst der Frau klar machen das sie nicht alleine ist und das es einige Anlaufstellen für Mütter/ Eltern gibt die Unterstützung in viellerlei Hinsicht anbieten. Solltest der Frau eine Chance geben und ihr sagen das sie sich selbst an solch eine Anlaufstelle oder an das Jugendamt wenden soll um Hilfe zu bekommen. Ihr klar machen das sie es lieber selbst in die Hand nehmen soll und ihr vor allem ehrlich sagen das beim wiederholten Zwischenfall das Jugendamt informiert wird.
Den sollte sich solch ein Verhalten trotz Verständnis und Hilfestellung wiederholen dann würde ich das Amt hinschicken. Es gibt immer viele Faktoren die man bei solchen Situationen beachten sollte, auch wenn nichts den Ausbruch entschuldigt.

Genau
aus diesem grund habe ich lange überlegt.
Aber die mama hat es so trocken gesagt das die kleine das manchmal braucht, da war ich schon geschockt.

Die kleine war echt mies drauf.

Und ja ich weiß selber das auch die süßen kleinen mäuse mal zu kleinen monster werden können und ich meine nicht zu den kleinen süßen zotiligen.

Aber geschockt hat mich diese abgebrühte antwort. Ich will mich nicht frei sprechen aber ich will mein kind nie schlagen, klapsen oder wie man es sonst ausdrücken will. Wenn es mal passieren sollte wäre es schlimm aber niemals würde ich denken "mein sohnemann braucht mal was auf den hintern sonst hört er nicht"

Gefällt mir

16. September 2012 um 20:31

Als ob das JA
Da was machen würde... da muss doch immer erst was passieren und dann heißt es immer das JA wäre darüber laaaaaaange informiert gewesen. Strafanzeige bei der Polizei würd ich da stellen. Sowas,sein Kind zu schlagen ist echt das letzte!

Gefällt mir

17. September 2012 um 12:14

Oft reagiert das Jugendamt , nur nicht immer da wo sie es sollten
Wenn du schreibst das es für die Mutter zu Tagesordnung gehört dann würde ich vermuten das das Jugendamt schon von anderen benachrichtigt sein sollte. Sei es jetzt Kita oder Schule oder Nachbarn. Ob die es jetzt wissen oder nicht, darüber können wir nur spekulieren. So wie ich es mitbekommen habe, hast du ja schon gehandelt und das Amt benachrichtigt und somit ist dein Teil erfüllt. Ihr könnt nur noch versuchen als Gruppe event. beim Kinderturnen der Mama klar machen was sie gemacht hat und was jetzt folgen kann ( oder nicht ).
Ich weiß nur das meine Tochter mal sauer auf mich war weil sie mit Bus zur Schule musste und in mit mit Vergiftung sofort in die Klinik. Am nächsten Tag hatte ich das Amt am Bett stehen. Und ich lag mit 42 Fiebr mit Blutvergiftung da. Die haben mich im Krankenhaus besucht weil meine Große in Schule erzählt hat sie währe von mir mit Gürtel verprügelt worden, ihr Oma hätte sie mit Hand geschlagen und Papa mit Stock und das alles auf einmal. Es hat sich heraus gestellt das meine Tochter mir eins auswischen wollte weil ich sie nicht mit Auto ertwas verspätet zur Schule fahren wollte damit sie erst zur zweiten Stunde kommt und somit erste verpassen kann.
Natürlich war ich erst die Rabenmutter die unter Verdacht stand Kind misshandelt zu haben doch noch am gleichen Tag war das aus der Welt. Kinder können manchmal grausam sein, Doch ich wünsche niemanden aus der Liste des Amtes zu sein. Ein echt miesen Gefühl und man kommt auch nicht mehr da runter. uND IN ANDEREN fAMILIEN werden Kinder körperlich sowie seelisch missbraucht und es wird weggeschaut. Es ist grausam was die Behörden machen.Das Kind müsste am besten selbst jemanden es sagen das es normalfall ist das ihre Ma Hand erhebt. Das würde dann vielleicht was bewirken wenn jemand den Amt mitteilt das ein Kind dies bestätigt hat immer öfter geschlagen zu werden. blubblab, wichtig ist das du was unternommen hast und nicht weggeschaut hast wenn du dir sicher bist das es den Kind wirklich schlecht geht. Lass dir dies nur am besten schriftlich vom Jugendamt bestätigen das du den Fall gemeldet hast damit es später dein Gewissen nicht plagt falls wirklich was schlimmes passiert und es heiß " warum hat jeder weggeschaut ". In meinem Umfeld gibt es zwei Familien wo es Handlungsbedarf gibt und niemand unternimmt was, habe selbst schon einige Male es gemeldet. Doch weil meine Tochter damals sich ihren Rachespaß erlaubt hat bin ich unglaubwürdig und somit bleiben dieseKinder gefährdet in den Familien alleine.gelassen. Da macht sich kein Mitarbeiter den Weg um mal einen Besuch abzustatten. Und der Weg beträgt weniger als 5 Minuten Fussweg!

Gefällt mir

17. September 2012 um 20:44

Ähm...
meine Tochter hat damals manchmal auch ein paar Klapse auf den Po gekriegt, wenn diskutieren nichts mehr half aber halt nicht heftig

Gefällt mir

17. September 2012 um 20:46

Viel wichtiger
wäre das Jugendamt bei wirklich gefährdeten/misshandelten oder verwahrlosten Kindern zu benachrichtigen aber wegen Popohauen, also ich weiß nicht; ich hab als Kind auch immer eine auf den Po bekommen wenn ich nicht artig war

Gefällt mir

17. September 2012 um 21:03
In Antwort auf lafrancaise4

Viel wichtiger
wäre das Jugendamt bei wirklich gefährdeten/misshandelten oder verwahrlosten Kindern zu benachrichtigen aber wegen Popohauen, also ich weiß nicht; ich hab als Kind auch immer eine auf den Po bekommen wenn ich nicht artig war


Diese Aussage geht mal gar nicht!!!

1 LikesGefällt mir

17. September 2012 um 21:12
In Antwort auf lafrancaise4

Ähm...
meine Tochter hat damals manchmal auch ein paar Klapse auf den Po gekriegt, wenn diskutieren nichts mehr half aber halt nicht heftig


Popohauen ist auch schon Körperverletzung und die kleinen können sich nicht wehren Für mich zeigt das, dass die Mütter sich nicht anders durchsetzten können...

Jetzt stell dir vor, du bist auf der Arbeit und machst einen Fehler und dein Chef kommt und haut dir erst mal ein paar mal auf den Ar... vor deinen Kollegen... Sehr erniedrigend, oder???

Gefällt mir

17. September 2012 um 21:20
In Antwort auf schogun1


Diese Aussage geht mal gar nicht!!!

...
doch du siehst es doch, sorry ich bin fast 38 und bin wohl zu dumm Kinder zu erziehen...
Du kannst doch einen fünfjährigen nicht mit einem Erwachsenen vergleichen
Weißt du was Körperverletzung ist, meinen Augen Deine Worte anzutun

Gefällt mir

17. September 2012 um 21:28
In Antwort auf lafrancaise4

...
doch du siehst es doch, sorry ich bin fast 38 und bin wohl zu dumm Kinder zu erziehen...
Du kannst doch einen fünfjährigen nicht mit einem Erwachsenen vergleichen
Weißt du was Körperverletzung ist, meinen Augen Deine Worte anzutun

Ich
habe nicht behauptest, dass du zu dumm zum erziehen bist und Erziehung hat nichts mit dem alter zutun.
Für mich ist "Popoklatschen" fürs Kind erniedrigen, schmerhaft und keine Erziehungsmaßnahme.

Gefällt mir

17. September 2012 um 21:55

Zwei Ansichten? Gibt es wirklich die Richtige dabei?
Ich habe damals auch hin und wieder mal auf den Hintern bekommen,
und ich muss zugeben das ich ein sehr schlimmes Kind sein konnte und meine Ma bis zum Äußersten bringen konnte.
Es gab Situationen da habe ich mit Gürtel und Kabel meine Dresche bekommen und weiß wie es weh tut. Doch erniedrigend fand ich es nicht. Ich wusste das ich es verdient hatte und habe den Mist den ich angestellt habe nicht wieder gemacht . Doch selbst meine Kinder so mit Gürtel oder Kabel schlagen habe ich nie und möchte ich auch nie machen. Ich weiß nur das als ich Älter wurde und meine Ma mal zum Gürtel griff ich ihn beim Anflug auf meinen Hintern gepackt habe und ihn ihr aus der Hand riss. Dann sagte ich ihr nur naoch nie wieder und das ich im Fall der Fälle mich währen würde. Doch da war ich über 12 Jahre schon.
Habe aber auch schon miterlebt wie eine damalige Nachbarin ihren Neffen wirklich Misshandelt hat indem sie mit einen Ledergürtel der mit Nieten und Stacheln besetzt war zuschlug. Seine Haut platze direkt aus. Ich war damals selbst ein Kind und war froh das meine Ma wirklich nie grundlos mir den Hintern voll gab.
Es ist eben ein Thema welches eine Diskusion mit zwei Meinungen hervorrufen kann. Ich kann nur von mir aus sagen das ich beide Seiten verstehe und mich hineinversetzten kann. Ich weiß wie schlimm es für das Kind sein kann, aber ebenfalls auch für die Mutter.
Doch heut zu tage gibt es sicherlich viele Möglichkeiten sein Kind zu bestrafen, zu erziehen ohne handgreiflich zu werden.
Es gibt aber dennoch Familien mit Kindern die ihre Eltern nun mal so bringen. Doch ob alle diese Kinder ernsthaft bedroht/ gefährdet sind wage ich zu bezweifeln.
Was ist mit den Kinder die nicht ein einziges Mal geschlagen wurden aber dafür psychisch Leid erfahren? Die von eigenen Eltern mit Wörtern erniedrigt werden, von Geschwistern gemopt werden und Eltern schauen weg oder stacheln dies noch an? Übergewichtige Kinder die z.B. als Fett, ecklig, und dumm oder zu nichts nutze bezeichnet werden? Warum schauen da alle weg?
Ist regelmässiger Klapps viel gefährlicher für ein Kind als Worte und erniedrigungen?

1 LikesGefällt mir

17. September 2012 um 21:57

Aber sicher
solltest du das zustândige jugendamt informieren!!!
Wenn eine mutter/vater sein kind schon in der öffentlichkeit schlägt, dann kann man sich ja vorstellen wie es zuhause bei denen ist...
Ich finde es echt erschreckend für wieviele eltern ein klaps auf den po doch noch so "normal" ist.
Es ist einfach erniedrigend für ein kind, stück für stück werden die kleinen seelen zerstört!

Gefällt mir

18. September 2012 um 0:47
In Antwort auf jadis30

Zwei Ansichten? Gibt es wirklich die Richtige dabei?
Ich habe damals auch hin und wieder mal auf den Hintern bekommen,
und ich muss zugeben das ich ein sehr schlimmes Kind sein konnte und meine Ma bis zum Äußersten bringen konnte.
Es gab Situationen da habe ich mit Gürtel und Kabel meine Dresche bekommen und weiß wie es weh tut. Doch erniedrigend fand ich es nicht. Ich wusste das ich es verdient hatte und habe den Mist den ich angestellt habe nicht wieder gemacht . Doch selbst meine Kinder so mit Gürtel oder Kabel schlagen habe ich nie und möchte ich auch nie machen. Ich weiß nur das als ich Älter wurde und meine Ma mal zum Gürtel griff ich ihn beim Anflug auf meinen Hintern gepackt habe und ihn ihr aus der Hand riss. Dann sagte ich ihr nur naoch nie wieder und das ich im Fall der Fälle mich währen würde. Doch da war ich über 12 Jahre schon.
Habe aber auch schon miterlebt wie eine damalige Nachbarin ihren Neffen wirklich Misshandelt hat indem sie mit einen Ledergürtel der mit Nieten und Stacheln besetzt war zuschlug. Seine Haut platze direkt aus. Ich war damals selbst ein Kind und war froh das meine Ma wirklich nie grundlos mir den Hintern voll gab.
Es ist eben ein Thema welches eine Diskusion mit zwei Meinungen hervorrufen kann. Ich kann nur von mir aus sagen das ich beide Seiten verstehe und mich hineinversetzten kann. Ich weiß wie schlimm es für das Kind sein kann, aber ebenfalls auch für die Mutter.
Doch heut zu tage gibt es sicherlich viele Möglichkeiten sein Kind zu bestrafen, zu erziehen ohne handgreiflich zu werden.
Es gibt aber dennoch Familien mit Kindern die ihre Eltern nun mal so bringen. Doch ob alle diese Kinder ernsthaft bedroht/ gefährdet sind wage ich zu bezweifeln.
Was ist mit den Kinder die nicht ein einziges Mal geschlagen wurden aber dafür psychisch Leid erfahren? Die von eigenen Eltern mit Wörtern erniedrigt werden, von Geschwistern gemopt werden und Eltern schauen weg oder stacheln dies noch an? Übergewichtige Kinder die z.B. als Fett, ecklig, und dumm oder zu nichts nutze bezeichnet werden? Warum schauen da alle weg?
Ist regelmässiger Klapps viel gefährlicher für ein Kind als Worte und erniedrigungen?

Wie
wärs wenn man sein kind weder mit Worten noch mit körperlicher Gewalt erniedrigt, sondern sein Kind einfach erzieht?
= Ernst nehmen, respektieren, ihm die Welt erklären und ihm begreiflich machen, warum man sich wie verhalten sollte.

Gefällt mir

18. September 2012 um 8:03


Warum soll bitte in unserem Fall jemand das Jugendamt benachrichtigen ? Weil wir als Kinder mal den Hintern voll bekommen haben? Oder weil ich z.B. es nicht bei meinem Kindern mache? Bevor du also deinen Text auf jeden beziehst, überlege erstmal was genau du liest!
Mir hat es nicht geschadet, ich habe aber auch einen ganz andere Erziehung genossen. Und ganz ehrlich; mal ganz im Ernst, wie ist die Jugend vom Jahr zu Jahr und wie war sie früher ? Denke nicht das es damals den Familien geschadet hat wenn die Eltern strenger waren. Heute ist es etwas anderes, die Gesetzte verbieten es und das ist auch ok so. Ich nehme auch das Verhalten der Mutter nicht im Schutz, ich sage ledeglich das ich sie verstehen kann. Und nicht jede Mutter die ihren Kind mal im Leben einen Klapps gegeben hat ist direkt eine schlechte Mutter, den dann währen 90% der Familie wahrscheinlich kinderlos. Und mit Worten wehren? Hast du überhapt nachgedacht wie du das meinst? Die Kinder lernen heutzutage in Schulen, Kita, draußen beim Spielen die schlimmsten Schumpfworte und komme dann damit Heim. Werden aus irgendeinem Grund sauer auf Geschwister oder Eltern und sagen dann ; ich mach das jetzt nicht du H.....sohn oder F...tze. Was willst du antworten? Wie willst du dich mit Worten wehren? Willst du auch schimpfworte benutzen oder was? Ich benutze keine Worte um mich in solchen Situationen zu wehren! Ich bestrafe meine Kinder und nach der Strafe reden wir damit sie auch wissen was sie gemacht haben.
Und jetzt warte ich bis der nächste schreibt das ich meine Kinder mit Strafe misshandle, doch keiner Fragt danach wie!
Hört also darüber zu urteilen welche Meinungen die Antworten vertreten, den die Frage war; was soll blubblab in den einen Fall machen und in solch einen Fall wenn es zu Tagesordung gehört habe ich meine Antwort gegeben. Jeder erzieht seine Kind ein Stück anders und niemand weiß wirklich wie es hinter den Wänden der anderen ist.
Doch es gibt oft Kinder die schlimmeres erfahren als einen Klaps und da schaut leider jeder weg. Fragt bei euren Freunden, Bekannten und Verwandten nach, oder macht einfach eure Augen und Ohren auf und ihr werdet feststellen wie oft ihr was übersehen habt oder weggeschaut habt.

1 LikesGefällt mir

18. September 2012 um 8:15
In Antwort auf maamam

Wie
wärs wenn man sein kind weder mit Worten noch mit körperlicher Gewalt erniedrigt, sondern sein Kind einfach erzieht?
= Ernst nehmen, respektieren, ihm die Welt erklären und ihm begreiflich machen, warum man sich wie verhalten sollte.

Wow,
muss du aber artige Kinder haben, muss du aber eine tote Mama sein!
= Ernst nehmen, respektieren, ihm die Welt erklären und ihm begreiflich machen, warum man sich wie verhalten sollte ?
Denkst du das machen die anderen Eltern nicht?
ich will mir garnicht vorstellen wie viele Eltern dies machen und dennoch mal verzweifeln oder kurz davor sind.
In welcher Scheinwelt lebst du ?
Besuch mal eine Schule für Schwererziehbare Kinder , sei es mit ADHS oder ohnn das Syndrom. Und dann sag mir bitte das jedes Kind so einfach in der Erziehung ist. Wieviele Kinder davon sind in Pflegefamilien oder WGs und das ohne das sie Gewalt erfahren haben. Also erzähl mir bitte nichts von einfacher erziehung. Ich bin selbst vor Jahren zum JA hin weil ich nicht weiter wusste. Und mein Kind wurde nicht misshabdelt. Habe einfach nur Rat und Unterstützung gesucht und habe am eigenen Leib erfahren wieviele Kinder wirklich leiden. Doch nicht weil sie mal ein Klaps bekommen haben.

1 LikesGefällt mir

18. September 2012 um 8:45
In Antwort auf jadis30


Warum soll bitte in unserem Fall jemand das Jugendamt benachrichtigen ? Weil wir als Kinder mal den Hintern voll bekommen haben? Oder weil ich z.B. es nicht bei meinem Kindern mache? Bevor du also deinen Text auf jeden beziehst, überlege erstmal was genau du liest!
Mir hat es nicht geschadet, ich habe aber auch einen ganz andere Erziehung genossen. Und ganz ehrlich; mal ganz im Ernst, wie ist die Jugend vom Jahr zu Jahr und wie war sie früher ? Denke nicht das es damals den Familien geschadet hat wenn die Eltern strenger waren. Heute ist es etwas anderes, die Gesetzte verbieten es und das ist auch ok so. Ich nehme auch das Verhalten der Mutter nicht im Schutz, ich sage ledeglich das ich sie verstehen kann. Und nicht jede Mutter die ihren Kind mal im Leben einen Klapps gegeben hat ist direkt eine schlechte Mutter, den dann währen 90% der Familie wahrscheinlich kinderlos. Und mit Worten wehren? Hast du überhapt nachgedacht wie du das meinst? Die Kinder lernen heutzutage in Schulen, Kita, draußen beim Spielen die schlimmsten Schumpfworte und komme dann damit Heim. Werden aus irgendeinem Grund sauer auf Geschwister oder Eltern und sagen dann ; ich mach das jetzt nicht du H.....sohn oder F...tze. Was willst du antworten? Wie willst du dich mit Worten wehren? Willst du auch schimpfworte benutzen oder was? Ich benutze keine Worte um mich in solchen Situationen zu wehren! Ich bestrafe meine Kinder und nach der Strafe reden wir damit sie auch wissen was sie gemacht haben.
Und jetzt warte ich bis der nächste schreibt das ich meine Kinder mit Strafe misshandle, doch keiner Fragt danach wie!
Hört also darüber zu urteilen welche Meinungen die Antworten vertreten, den die Frage war; was soll blubblab in den einen Fall machen und in solch einen Fall wenn es zu Tagesordung gehört habe ich meine Antwort gegeben. Jeder erzieht seine Kind ein Stück anders und niemand weiß wirklich wie es hinter den Wänden der anderen ist.
Doch es gibt oft Kinder die schlimmeres erfahren als einen Klaps und da schaut leider jeder weg. Fragt bei euren Freunden, Bekannten und Verwandten nach, oder macht einfach eure Augen und Ohren auf und ihr werdet feststellen wie oft ihr was übersehen habt oder weggeschaut habt.


Warum fühlst du dich angesprochen??? Sie hat doch keine Namen genannt und du hast doch geschrieben, dass du keine "Popoklatscher" gibst, also alles gut, oder?

Gefällt mir

18. September 2012 um 9:14
In Antwort auf jadis30

Wow,
muss du aber artige Kinder haben, muss du aber eine tote Mama sein!
= Ernst nehmen, respektieren, ihm die Welt erklären und ihm begreiflich machen, warum man sich wie verhalten sollte ?
Denkst du das machen die anderen Eltern nicht?
ich will mir garnicht vorstellen wie viele Eltern dies machen und dennoch mal verzweifeln oder kurz davor sind.
In welcher Scheinwelt lebst du ?
Besuch mal eine Schule für Schwererziehbare Kinder , sei es mit ADHS oder ohnn das Syndrom. Und dann sag mir bitte das jedes Kind so einfach in der Erziehung ist. Wieviele Kinder davon sind in Pflegefamilien oder WGs und das ohne das sie Gewalt erfahren haben. Also erzähl mir bitte nichts von einfacher erziehung. Ich bin selbst vor Jahren zum JA hin weil ich nicht weiter wusste. Und mein Kind wurde nicht misshabdelt. Habe einfach nur Rat und Unterstützung gesucht und habe am eigenen Leib erfahren wieviele Kinder wirklich leiden. Doch nicht weil sie mal ein Klaps bekommen haben.

Wenn
ich Probleme mit meinem Sohn hätte, würde ich mich beraten lassen. Aber ich würde ganz bestimmt nicht vor Verzweiflung draufhauen und die Probleme nur noch größer machen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Spielzeug zum Geburtstag kaufen oder mieten - Eure Meinung?!?
Von: labelladonna85
neu
20. September 2012 um 11:43

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen