Home / Forum / Meine Familie / Mit 3 das ganze Alphabet auswendig gelernt.

Mit 3 das ganze Alphabet auswendig gelernt.

30. November 2010 um 11:58

Hallo liebe Mamas, meine Tochter kann mit noch nicht mal 3 Jahren (wir in 2 Wochen 3) das gesamte Alphabet, und das schon seit 2 Monaten. Ich frage mich die ganze Zeit was andere Kinder in dem Alter wso können.
Würde mich freuen wenn ihr mir erzählt was eure kleinen schon können.

Liebe Grüße Kristina

Mehr lesen

30. November 2010 um 13:19

Ist
ja wahnsinn!!!

Mal ehrlich... wann hört das endlich auf! Hier liest man nur mein Kind kann schon was können Eure??

Meiner konnte erst mit 11 Monaten krabbeln, mit 15monaten laufen! Sprechen war ganz übel (waren beim Logopäden)!! ohh puzzeln konnte er schon früh

Fahrradfahren mit 3j. usw. usw.!!

Ach heute ist er 8j und er kann so vieles (aber er macht es einfach nicht)!!!


Mal im Ernst ist ja toll das Deine Tochter das schon kann! Aber ein anderes Kind was das ABC erst mit 5 lernt ist deswegen ja nicht dümmer!!! und auch wenn ein kind schon mit 2 trocken ist... die anderen werden es sicher auch noch werden!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2010 um 14:09
In Antwort auf athena_12528980

Ist
ja wahnsinn!!!

Mal ehrlich... wann hört das endlich auf! Hier liest man nur mein Kind kann schon was können Eure??

Meiner konnte erst mit 11 Monaten krabbeln, mit 15monaten laufen! Sprechen war ganz übel (waren beim Logopäden)!! ohh puzzeln konnte er schon früh

Fahrradfahren mit 3j. usw. usw.!!

Ach heute ist er 8j und er kann so vieles (aber er macht es einfach nicht)!!!


Mal im Ernst ist ja toll das Deine Tochter das schon kann! Aber ein anderes Kind was das ABC erst mit 5 lernt ist deswegen ja nicht dümmer!!! und auch wenn ein kind schon mit 2 trocken ist... die anderen werden es sicher auch noch werden!!!

hab ich gesagt das andere Kinder dumm sind?
Echt,,, wo liest du das ich behaupte das andere Kinder dumm sind wenn die das ABC nicht können? Ich hab auch in keinster Richtung was davon erwähnt ich fragte einfach nur was eure Kinder können und ihr das richtig toll findet.!
Übrigens meine Tochter wurde erst mit 2,5 trocken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2010 um 16:28

....
Hallo,
warum drillst du deine Tochter so? Ich hab das Alphabet erst in der Schule gelernt und mein Abi trotzdem mit 1,7 bestanden.

Lass deiner Kleinen ihre Kindheit, lass sie spielen und toben und bring ihr das bei, wofür sie sich von sich aus interessiert.

Und passend zum Thema: Mein Sohn, 3 Jahre und 4 Monate, spielt super Fußball und kann schon Fahrrad fahren. Spricht leider nur, wenn er Lust hat, aber dafür hilft er mit total gern im Haushalt - freiwillig - Tisch decken, Geschirrspüler ausräumen, Wäsche aus dem Trockner holen und reinstopfen, backen, kochen...
Deutet zwar alles nicht auf ein Kind mit überdurchschnittlich hohem IQ hin, aber ich liebe mein Kind abgöttisch - so wie es ist.

LG
Nikimama

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. November 2010 um 19:28
In Antwort auf nikimama

....
Hallo,
warum drillst du deine Tochter so? Ich hab das Alphabet erst in der Schule gelernt und mein Abi trotzdem mit 1,7 bestanden.

Lass deiner Kleinen ihre Kindheit, lass sie spielen und toben und bring ihr das bei, wofür sie sich von sich aus interessiert.

Und passend zum Thema: Mein Sohn, 3 Jahre und 4 Monate, spielt super Fußball und kann schon Fahrrad fahren. Spricht leider nur, wenn er Lust hat, aber dafür hilft er mit total gern im Haushalt - freiwillig - Tisch decken, Geschirrspüler ausräumen, Wäsche aus dem Trockner holen und reinstopfen, backen, kochen...
Deutet zwar alles nicht auf ein Kind mit überdurchschnittlich hohem IQ hin, aber ich liebe mein Kind abgöttisch - so wie es ist.

LG
Nikimama


Echt Fahrrad ? meine lässz sich schieben, das ABC hat sie sich selbst beigebracht. Gestern bestand sie im Kindergeschäft darauf das ich ihr Magnet Buchstaben kaufe, was ich auch tat

Wenn sie etwas nicht will das zwinge ich sie nicht
sie machts selber hat selber gefragt was das ist an ihren spielzeug (buchstaben) hat mich gebeten vor 1 monat das ich alle buchstaben male und auf die tür hänge
joa
zählen kann sie bis 10 wie fast jedes kind in dem alter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2010 um 21:54

Es
geht auch überhaupt nicht ums schlecht machen.
und das Sie stolz auf ihre Kleine ist ist doch wunderbar!

Aber es nervt einfach! wieso präsentiert man das immer so? Klar hab ich meinen Freunden erzählt das mein Sohn trocken ist oder das laufen gelernt hat! Aber ich hab sie nicht aufgeregt angerufen und gefragt... UND kann Dein Kind das auch?

Stolz ist was schönes zumind. wenn man auf sein Kind stolz ist! aber ich finde das hat damit nichts zu tun... es ist nur noch ein vergleichen!

und das die Thread-Stellerin meinen Bericht abbekommen hat (SORRY) hätte auch jede andere sein können! Denn egal was man hier liest... es ist nur noch ein vergleichen! Was kann mein Kind was Deines nicht kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2010 um 0:08

Boh hammer
In so einem Alter zu wissen wie alle (oder fast) alle Autos heissen ist echt der wahnsinn... Echt.. wird ja ein richtiger handwerker

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2010 um 0:13

Echt toll
das ist echt der wahnsinnig was die kleinen schon drauf haben ich dagegen hab das abc erst in dfer ersten klasse gelernt löl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2010 um 0:17

Kindergarten Kosten
Liebe Mamis, ich hatte keine Lust noch ein Thema aufzumachen mit meinem namen sonst bin ich noch 10 mal drauf.
Meine Tochter geht Ab morgen in den Kindergarten und jetzt frag ich mich wie ich das mit den Kosten mache.
Die erziherin hatte nichts gesgat und ich fragte i wie (dumm) nicht
Sie sagte nur sie arbeiten ja zurzeit nicht also würd es vom Staat übernommen. Wohin soll ich mich wenden`?
DANKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2010 um 15:32

...
Ich halte es deshalb für "drill" weil ich mir nicht vorstellen kann, dass die Kleine von sich aus kommt und sagt: "Mama, bitte bring mir das Alphabet bei." Ich hab viele Freundinnen mit Kindern und keine kann es sich vorstellen.
Ich singe mit meinem Sohn auch Lieder, allerdings typische Kinderlieder, wie Häschen in der Grube oder sowas. Die kann er auswendig und singt sie auch schön mit.
Die Farben hat er auch beim Spielen gelernt.
In der Kita ist er in einer altersgemischten Gruppe, dort werden die Trinkgefäße etc. beim jeweiligen Namen hingestellt und er kann seinen Namen auch schon erkennen. Aber deswegen bringe ich ihm nicht lesen bei oder wie er seinen Namen schreiben soll.
Ich halte manches einfach für übertrieben. Kinder sollen Kinder sein. Ich bin froh, dass mein Kind noch so klein ist, die Schule kommt noch früh genug. Und dann kann ich ihm vieles beibringen.
Und nur, weil ich meinem Sohn nicht das Können schulpflichtiger Kinder beibringe, heißt das nicht, dass ich Erziehung und Entwicklungsunterstützung der Kita-Betreuung überlasse. So ein Käse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2010 um 15:34
In Antwort auf callie_12658116

Kindergarten Kosten
Liebe Mamis, ich hatte keine Lust noch ein Thema aufzumachen mit meinem namen sonst bin ich noch 10 mal drauf.
Meine Tochter geht Ab morgen in den Kindergarten und jetzt frag ich mich wie ich das mit den Kosten mache.
Die erziherin hatte nichts gesgat und ich fragte i wie (dumm) nicht
Sie sagte nur sie arbeiten ja zurzeit nicht also würd es vom Staat übernommen. Wohin soll ich mich wenden`?
DANKE

....
Eine Freundin von mir hat den Antrag im Jugendamt einreichen müssen und auch von da den Antrag bekommen.
Ich glaube, die erstatten auch das Essensgeld. Weiß ich aber nicht genau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2010 um 21:49

Genau so wars bei uns
Nur es war kein Buch sondern dieses Speilzeugaus so mappen aus den kann man so teppich machen alles mögliche da sind zahlen oder buchstaben drinne,
Vielleicht versterht ihr was ich meine?
Und sie fragte halt nach was dqas ist und ich sagte ihr das sind buchstaben sie fragte was ein buchstabe? Und ich antwortete dann wärend sie mit finger auf die buchstaben zeigte und neugerig frwagte und das und das und was ist das für einer und das?,... was hätt ich machen sollen , ihr sagen sie wäre zu klein dafür. Wofür wenn sie es gerne wissen möchte dann soll sie doch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2010 um 15:54

Jetzt muss ich mich
auch mal einmischen.
meine tochter ist hochbegabt und hat einen sehr hohen iq.ihr könnt mir glauben,es ist ein fluch!!!!
ich wörde DAS meinen ärgsten feind nicht wünschen!!!!!!aber ich kann es nicht ändern und versuche damit einigermassen umzugehen.festgestellt wurde es übrigens NICHT durch aussergewöhnliche fähigkeiten oder lesen und schreiben im kleinkinmd alter.wir wurden durch ihr seltsames verhalten darauf aufmerksam......psychische störungen und ÄNGSTE.....übrigens wurde es schon mit 2,5 jahren festgestellt und die tests(die ich heute nicht mehr mitmachen würde)bestätigten es mit mit 5,5 jahren!
mein kleiner sohn fängt mitlerweile auch schon so an wie seine schwester,leider!!!(ist vererbar)
er wahr bei seiner entwicklung eher ein spätzünder.gelaufen ist er mit 20 monaten,,sein erstes wort mit fast 2.und er ist ein wirklich sehr schwieriges kind.er übertrifft seine schwester bei weitem!
ich wollte ich hätte zwei ganz stinknormale kinder.ach ja und die anfeindungen die ich bekomme,da meine kinder so sind,wie sie sind,das kann sich auch keiner vorstellen!
drum rede ich mit keinem in meinem umfeld darüber.
lg lostjackate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2010 um 11:06

Ich
fühl mich jetzt mal nicht angesprochen von deinem satz"wieso seit ihr ALLE gleich solche zicken?"

was den neid angeht muss ich dir zustimmen,ich kann davon ein lied singen.
sogar in der eigenen familie !!!!mittlerweile habe ich daraus gelernt und rede mit niemanden mehr darüber.aber am anfangwar es sehr schlimm.
alle dachten,ich würde mir etwas darauf einbilden,dabei wollte ich doch nur von familie und freunden einen rat!
mittlerweile kann ich es sogar versteh en.
viele denken,mist warum ist mein kind nicht auch mit so einem iq ausgestattet oder was hab ich falsch gemacht,das mein kind nicht so "begabt" ist.
aber ich sag es noch mal:ich gönne es jedem,der ein "normales "kind hat.wer noch kein hochbegabtes kind miterlebt oder mit ihm zusammen gelebt hat, KANN nicht beurteilen wie anstrengend und verzweifelnd das sein kann!
ich betone,ich rede nur von meinen, eigenen ERFAHRUNGEN.....
übrigens holen die meisten kinder ,die jetzt noch hinterher hinken,die besseren kinder auf und sind dann gleichauf und nicht selten sogar bei weitem vorne,was die entwicklung betrifft!!!!!!das wissen nur die meisten nicht!!!!!
ich habe mich durch meine umstände sehr mit diesen themen beschäftigt und weis was noch alles auf mich zukommen kann.in der pupertät wird es zum beispiel noch schlimmer!von selbstverletzung bis selbstmord!
also abschliesend wäre zu sagen:,schön,das eure kinder das und das schon können,aber DAS hat gar nichts zu bedeuten,gar nix!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2010 um 11:14

Hallo seifenspender,,
meinst du spielgruppen für "hochbegabte"?hab ich keine so guten erfahrungen gemacht!
da ist nämlich genau das selbe passiert wie hier in diesem threat!!!!
jede mutter fragt "mein kind kann........und was kann deins!?"
echt der kann das noch nicht?denke der ist hochbegabt wie unsere kinder?
meinst du nicht sie sollte das und jenes können?
DAS ist auch der grund,warum ich hier geantwortet habe.
ÜBERALL der selbe kindergarten-kram!!!!!!!unglaublich......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2010 um 11:27

Es kann
heutzutage KEIN trend sein,das die kinder hochbegabt sind.
hättest du dich nämlich schlau gemacht,dann wüsstest du,das man ab einem iq von 130 erst als hochbegabt eingstuft wird und das sind genau 2% der weltbevölkerung!!!!!nix trend....
ansonsten gebe ich dir recht!!!!klar meinen viele mütter,das ihr kind hochbegabt ist,da es das und jenes schon in dem und dem alter konnte.
ob dem auch so ist können nur viele tests ,die dein kind durchstehen muss bestätigen! ie meisten sind es halt nicht und das ist gut so.
ich habe ALLERHÖCHSTEN RESPEKT vor mütter deren kind oder kinder wirklich hochbegabt sind.ich bin mir bewusst,was diese frauen leisten müssen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2010 um 13:17

Gern geschehen
liebe marcshagall!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2010 um 13:32
In Antwort auf xylina_12338526

Gern geschehen
liebe marcshagall!

Unten gibtts noch mehr von mir!
vielleicht interessierts dich!lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2010 um 14:38

Hi kleine eule!
meine tochter hat 2 richtig gute freunde,die sie noch vom kiga kennt und mit ihr in die schule gehen.alle anderen kinder in der klasse interessieren sie nicht,leider!sie ist oft gleichgültig,ja ich glaube das ist das passende wort GLEICHGÜLTIG!sie erzählt kaum etwas von ihren erlebnissen und auch nur,wenn sie es als besonders wichtig empfindet.zum beispiel musste ich von mitschülern erfahren,das die lehrerin vor allen kindern zu ihr sagte,das sie die beste in der klasse wäre.meinem kind ist das nicht wichtig,es interessiert sie nicht im geringsten!erzählen würde sie mir z.b das was ihr wichtig ist.das die toilletten mal wieder dreckig waren oder die lehrerin heute 39,5 mal gerhustet hat!
sie kann komplett abschalten und wenn sie sich auf was konzentriert ist sie unansprechbar,da kriegt die nix mit!
sie kennt unsere regeln,will sie auch befolgen und im eifer des gefechts vergisst sie es... mein sohn ist noch so klein um etwas darüber zu sagen.er hat nur schwierigkeiten in der kiga ,wenn andere kinder in anfassen,dann schreit er gleich los und weint.als ob er angst hätte.ausserdem hat er angst vor allem neuen.freunde hat er noch nicht,ausser meiner tochter ihre freunde.aber er ist ja auch erst 2 geworden! warum interresiert dich das so?das würde mich interessieren?!
lg lostjackate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2010 um 15:24

Oh gott,du sprichst mir aus der seele !
ab wann hatte er diese berührungängste?
das mit der gleichberechtigung,das kenne ich auch von meiner tochter.so viele parallen,kaum zu glauben!
einziger unterschied:sie war ein"kompliziertes kind mit vielen problemen bis zum 5 lebensjahr,ab der schule ist sie sehr pflegeleicht und wahnsinnig erwachsen geworden.ein engel,hoffentlich bleibt es so!
dafür ist mein kleiner mann sehr aufmüpfig ,starrköüpfig und absolut unbeherrschbar.
mal sehen wie es weitergeht.......trotzdem liebe ich meine kinder über alles und ich
nehme sie ,wie sie sind! lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2010 um 15:34

Ich finde es schlimm..
wenn vor allem die Eltern ihre Kinder hinstellen, als seien sie Hochbegabt und sind es gar nicht. Das macht den Kindern nur noch mehr Druck, als es heute eh in der Gesellschaft der Fall ist.
Ich kenn auch so einen Fall. Bei beiden Kindern von einer ehemals guten Freundin wurde immer wieder erzählt wie weit sie schon wären, grad auch im Babyalter. Das Kind sei schon 4 Monate weiter. Das ging bei jeder U Untersuchung so weiter.
Es hieß dann der Sohn wäre bei der U 7 (mit 2 Jahren) schon so weit wie ein Dreijähriger bei der U 7a. Da ich mit eigenen Augen alles mitbekommen habe, kann ich das leider überhaupt nicht bestätigen. Er konnte weder viel mehr, noch viel weniger als unser Sohn.
Die Kinder tun einem einfach nur leid.
Unser Sohn ist ein normales Kind, das eine kann er eben besser und das andere schlechter oder er macht es nicht, weil es ihn nicht interessiert. Ihm liegen natürlich auch gewisse Dinge z.B. Puzzeln oder auch das ABC (er ist mittlerweile 3 1/4 Jahr alt) aufsagen. Er quatscht auch gerne und viel( ist meistens bei Jungs eher weniger der Fall, aber wenigstens hat er was von seiner Mama), dafür ist er spät gelaufen.Jedes Kind hat seine Zeit in der Entwicklung, wo es Dinge lernt, da kann man nichts beschleunigen, finde ich. Es sind jedoch immer die Eltern das " Problem" z.B.: wenn die andere Mutter mitbekam, was unser Sohn dann mal konnte, was ihrer nicht konnte, hat man richtig gemerkt, wie sie sauer wurde. Ich hab nie angegeben, aber sie hat ja die Sachen auch bei uns live gesehen. Ich möchte nicht wissen, was dann daheim so alles abgegangen ist. Sie sind eh sehr streng zu ihm.

Also mach dich nicht verrückt und freu dich, wenn deine Tochter was tolles kann..

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2010 um 20:41

Oh man....
Naja muss jeder selber wissen,aber ich denk ein Kind von 3 Jahren muss das Alphabet noch nicht wissen......irgendwo sind es ja auch noch Kinder und das sollen sie auch noch ne Weile bleiben.......

Meine Tochter kommt jetzt auch an und fragt-Wie wird Mama geschriebe?Papa,Oma,Opa usw......dann schreib ich ihr es auf einen Zettel und sie schreibt es dann auf einen Bild was sie gemalt hat,also das kommt von ihr und ich denk mit 5 Jahren ist das auch normal....

Aber das heisst nicht das sie jetzt jeden Tag schreiben üben muss-was sicher viele Eltern dann machen.......

Also lasst die Kinder noch etwas Kind bleiben....sie werden doch eh viel zu schnell gross

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2010 um 17:05

Wenn das mal so einfach wäre...
... und verrat mir doch bitte, wie man für einen Siebtklässler Bafög beantragen kann (vielleicht ist mir da die ganze Zeit was entgangen) - ganz abgesehen von den zahlreichen anderen Schwierigkeiten, die das Internatsleben mit sich bringt.

senecio, die aus Erfahrung spricht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2010 um 17:11

Hallo kleineeule!
nee,bei uns gibt es so eine schule nicht.die nächste ist ungefähr 500 km.weg!ausserdem ging meine tochter da ein wie eine primel!sie ist ein absoluter familienmensch und somit wäre sie auch noch tieftraurig.aber auch ich,mein mann und ihr kleiner bruder .nee,lieber mach ich das mit,das schicksal wollte es so und ich werde all meine energie reinhängen um es zu bewältigen.ich seh das halt so,ich wollte diese zwei kinder,ich liebe diese kinder und sorge für sie!ich werde alles tun,damit sie glücklich sind.in eine andere stadt ...das wäre wie abschieben.....da möcht ich kein gedanken dran verschwenden.schönen samstag noch lostjackate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2010 um 11:23

Ich will dir nicht die hoffnung nehmen,
aber ich halte das für völlig normal.
das alphabeth aufsagen ist ähnlich wie sich einen liedtext oder reim merken.

mein großer konnte in dem alter große druckbuchstaben "lesen", obwohl er sie in wirklichkeit einfach nur erkennen und benennen konnte. denn von "lesen" in dem sinn (sprich: aneinander gereihte buchstaben zu einem wort zusammenfügen) war ja noch lange nicht die rede.
er hatte einfach spaß daran und bekam natürlich auch bestätigung unsererseits.

kinder sind in dem alter unwahrscheinlich auffassungsbereit. sie saugen alles auf, was man ihnen bietet - solange es ihnen freude bereitet. seien es tiernamen, verhaltensweisen, werbeslogans , bestimmte bewegungen zu kinderliedern...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2010 um 14:48

Meiner redet einfach
und zwar jede Menge. So langsam wirds grammatikalisch richtig (Zeiten, Verbformen und Artikel) und auch sonst verständlich, obwohl manche Buchstaben einfach noch nicht klappen (z.B. das "z"). Er ist jetzt 2 3/4 und ich bin glücklich mit ihm, so wie er ist. Lustig finde ich, wenn er "Witze" macht oder Wortspiele ausprobiert.

Grobmotorisch hinkt er etwas hinterher, aber das macht nichts. Er hat auch erst spät laufen gerlent, dafür ist er seitdem nur einmal wirklich hingefallen. erspart die ausgeschlagenen Zähne und aufgeplatzten Lippen

Wir sind gespannt, wie es weiter geht und was sein kleiner Bruder so machen wird.

Wichtig für uns ist, daß WIR als Familie miteinander reden können und zurecht kommen, anderen zeigen wir im Bedarfsfall schon die Zähne. Und wie sich ein eventuell hochbegabte Kind so fühlt, daß braucht meinem Freund und mir nun wirklich keiner erzählen. Oft fühlt man sich einfach nur fehl am Platz. Von daher nennen sich viele Hbler ja auch selbst "Aliens".

LG Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2010 um 14:54

@nikimama
du wirst dich wundern, womit Kinder "einfach so" ankommen und was sie wissen wollen. Ich kenne einen, der konnte mit 3 ca. 50 Dinosaurier mit Lateinischen Namen, Futter, Größe etc. aufsagen und hatte Spaß dabei. Und wehe, du hast ihm nicht zugehört!!!!

Meine Neffen haben lieber die 1000.0000.000 Pokemons auswendig gelernt mit allen Verwandlungsstufen. Wieviele gabs davon? 1000 Pokemons mit jeweils 3 Stufen? Oder so ähnlich? Die konnten sie alle.

Ich wollte mit 4 unbedingt lesen, schreiben und rechnen. Meine Geschwister konnten es, ich wollte auch.
Mein Freund konnte vor der Einschulung Bruchrechnen. Es hat ihn einfach interessiert (jaaaa, heute ist er Mathematiker..... )

Also: schnall dich fest und warte ab........Kinder kommen mit den tollsten Dingen und wolle GENAU wissen, wie das funktioniert. Und sie tun das tatsächlich freiwillig. Schlimm ist nur, wenn die Eltern etwas anderes wollen und ihren Kindern dieses aufzwingen.

LG Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2010 um 15:00

@kleineeule
Deine Tochter glaubt nicht, nichts zu können, sie WEIß es. DA liegt das eigentliche Problem. Sie kann bestimmt sehr viel, aber sie weiß - im Gegensatz zu anderen- was sie alles nicht kann.

Also z.B. ein Kind lernt Bruchrechnen und kann es. Es freut sich.
Deine Tochter lernt Bruchrechnen und kann es, sie freut sich nicht, DENN.....sie weiß, daß sie noch nicht integrieren kann

Lob und Aufmunterung sind schön und gut, müssen aber wohlbedacht und dosiert sein und dürfen nur von Personen kommen, die als "Koriphäe" angesehen sind beim Kind. Das sind in vielen Bereichen die Eltern, aber eben nicht in allen. Und wenn die Eltern in den zu lobenden Bereichen nicht als solche anerkannt sind, dann wirkt deren Lob auf das Kind mehr als lächerlich. nach dem Motto "jetzt meinen sie wieder mich loben zu müssen...... "

LG Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2010 um 10:28


dann weißt du ja eh, wovon ich spreche.
Ich hab es auch erst als Erwachsene gelernt, daß ich nicht perfekt sein muß. Aber es ist, wie du auch sagst, nicht immer so einfach.
Ich weiß nur nicht, ob du es deiner Tochter tatsächlich ersparen kannst. Versuchen würde ich es auch an deiner Stelle und ehrlich gesagt fürchte ich mich etwas davor, wie meine beiden Racker wohl so werden. Der Große hat durchaus Ansätze in der Art, daß er Dinge nur tut, wenn er WEIß, daß er es kann. D.h. Unbekanntes versuchen ist immer so ein Thema.

Ich hatte / habe diesen Perfektionsanspruch an mich selbst allerdings nur in Bereichen, die mich interessieren. Mir waren z.B. Schulfächer, die ich nicht mochte, immer piepegal. Da wars mir egal, ob ich da nun eine 1, 2 oder 3 hatte, schlechter durfte allerdings nicht sein Anderen gegenüber habe ich diesen Anspruch glücklicherweise nicht.

Mein Freund hat mir da mit einem einfach Ausspruch auf die Sprünge geholfen. Er sagte mal "du mußt nicht perfekt sein, herausragend reicht völlig". Auch das war nicht ganz ernst gemeint, hat mir aber tatsächlich geholfen, meine Einstellung zu überdenken. Also wo kommt sie her? Wie hilft sie mir oder behindert mich? etc.etc.

LG Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2010 um 7:34

Meine Tochter
hatte eine sprachliche Entwicklungsverzögerung und war mit 3 Jahren sprachlich auf dem Stand eines Kindes von 20 Monaten. Das sagte uns damals der Kinderarzt. Wir waren viel mit ihr in Therapien und mit 5 Jahren war sie dann sprachlich auf dem Stand, wie ein Kind in dem Alter sein sollte. Daran, dass sie das Alphabet konnte, war mit 3 Jahren noch nicht zu denken.
Sie wurde mit 6 Jahren eingeschult und konnte nach 4 Monaten gut lesen. Obwohl sie vor der Einschlung nicht ein Wort lesen konnte und schreiben nur ihren Namen, Mama, Papa, Oma. Mittlerweile ist sie in der 2.Klasse und liest Texte für die 3.Klasse.
Jedes Kind ist halt anders. Das eine Kind lernt es früher, das andere halt später. Aber spätenstens in der Schule, werden sie doch alle irgendwann das Alphabet erlernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 15:40
In Antwort auf sofiya_12866607

Ich finde es schlimm..
wenn vor allem die Eltern ihre Kinder hinstellen, als seien sie Hochbegabt und sind es gar nicht. Das macht den Kindern nur noch mehr Druck, als es heute eh in der Gesellschaft der Fall ist.
Ich kenn auch so einen Fall. Bei beiden Kindern von einer ehemals guten Freundin wurde immer wieder erzählt wie weit sie schon wären, grad auch im Babyalter. Das Kind sei schon 4 Monate weiter. Das ging bei jeder U Untersuchung so weiter.
Es hieß dann der Sohn wäre bei der U 7 (mit 2 Jahren) schon so weit wie ein Dreijähriger bei der U 7a. Da ich mit eigenen Augen alles mitbekommen habe, kann ich das leider überhaupt nicht bestätigen. Er konnte weder viel mehr, noch viel weniger als unser Sohn.
Die Kinder tun einem einfach nur leid.
Unser Sohn ist ein normales Kind, das eine kann er eben besser und das andere schlechter oder er macht es nicht, weil es ihn nicht interessiert. Ihm liegen natürlich auch gewisse Dinge z.B. Puzzeln oder auch das ABC (er ist mittlerweile 3 1/4 Jahr alt) aufsagen. Er quatscht auch gerne und viel( ist meistens bei Jungs eher weniger der Fall, aber wenigstens hat er was von seiner Mama), dafür ist er spät gelaufen.Jedes Kind hat seine Zeit in der Entwicklung, wo es Dinge lernt, da kann man nichts beschleunigen, finde ich. Es sind jedoch immer die Eltern das " Problem" z.B.: wenn die andere Mutter mitbekam, was unser Sohn dann mal konnte, was ihrer nicht konnte, hat man richtig gemerkt, wie sie sauer wurde. Ich hab nie angegeben, aber sie hat ja die Sachen auch bei uns live gesehen. Ich möchte nicht wissen, was dann daheim so alles abgegangen ist. Sie sind eh sehr streng zu ihm.

Also mach dich nicht verrückt und freu dich, wenn deine Tochter was tolles kann..

LG

An Timolino2007
Ich stimme dir voll zu was du sagst, ich finde es auch so schlimm.....diese konkurrenz immer, mein Sohn/ Tochter kann das oder jenes.
Was mein Sohn alles kann sollte dein ein Genie sein? Ich finde das stellt sich dann fest wenn sie in der Schule sind ob die Wirklich hoch intelligent sind.
Ich habe ein Genie in der Familie und der konnte mit Zwei schon lesen sogar Uhr lesen und heute ist er auf einer solche Hochbegabt Schule.Trotz alles haben damals mein Onkel und Tante das für sich behalten und garnicht angegeben was ihr kleiner mit 2 schon konnte.Wenn es der fall ist das ein Kind ein kleiner Genie ist, Ist schon der Kinderartzt der dich damit informiert so wie bei mein Onkel war.

Jedes Kind hat seine stärken der eine kann es früher der anderen später also freut euch für sie wenn die was können.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen