Home / Forum / Meine Familie / Cliquenwirtschaft vorm Kindergarten

Cliquenwirtschaft vorm Kindergarten

7. November 2011 um 10:32

Hallo.
Wie verzweifelt muß man sein, um hier um Rat zu fragen, hätte ich mir nie träumen lassen....
Ich bin Mutter von 2 Kindern und gehe schon seit 4 Jahren in dem Kindergarten ein und aus, habe in der Zeit viele Mama-Cliquen mitbekommen, aber jetzt momentan scheint es eine
Hardcore-Clique zu sein.
Es fing vor den Sommerferien an, daß mich die Kindergartenleitung mich fragte, ob ich mir vorstellen könnte, daß mein Kind die Gruppe wechselt, weil eine Mutter gerne ihr Kind in "meiner" Gruppe hätte und dies nur mit einem Tausch möglich wäre. Man gab mir die Tel.Nr. der Mutter mit und ich könne überlegen. Ich habe mich dagegen entschieden, da mein KInd seine Freunde in der Gruppe gefunden hat und ich das so lassen wollte. Mein Kind geht gerne in den Kindergarten und ich wollte, daß das so bliebe.
Nur Gut, da mein KInd sich mit besagtem Kind gut versteht (Mutter fand einen anderen Tauschpartner).
-Das war meine 1."Aktion" im Zusammenhang mit der Mutter-
Nun hatte besagtes KInd Geburtstag und hat meins dazu eingeladen. Durch die Krebserkrankung meines Mannes und eine Op unseres Familienhundes habe ich den Geburtstag, der noch in den Ferien stattfand, total vergessen. Ich entschuldigte mich bei der Mutter und dem Kind dafür, aber Verständnis habe ich nicht erfahren nur böse Blicke.
-Das war dann die 2."Aktion"-
Nun habe ich mich auch noch über die Höhe des gesammelten Betrages für die Geschenke der Erzieherinnen "ausgelassen"(so nannte es unser Elternvertreter, dessen Frau auch zur Clique gehört). Dazu gesagt, die andere Gruppe nimmt nur die Hälfte ein.
- Das ist die 3."Aktion"-
Nun bin ich echt verzweifelt und weiß nicht, wie das noch alles bis zu den Sommerferien wieder hinzubiegen ist.
Davon ab, bislang bin ich noch mit allen Eltern in den 4 Jahren klargekommen aber nun ist echt der Wurm drin. Wie trete ich jetzt am besten auf, ohne daß ich weiterhin als "Buhmann" dastehe.
Mamas können echt grausam sein.

Mehr lesen

8. November 2011 um 9:33


Ich weiß, klingt normal. aber ich tu mich schwer mit der situation, bzw. tat mich schwer.
Aber das kennst du wahrscheinlich auch, wenn man erstmal alles losgeworden ist, fühlt man sich besser.
Ich gestehe, die fragestellung fehlte. Mir ging es darum, zu erfahren, ob diese Cliquenwirtschaft unter Erwachsenen normal ist. Eigentlich dachte ich, in unserem Alter wäre das vorbei, schließlich sind wir keine 16 mehr.
Also nun meine offizielle Frage: Habt Ihr ähnliches bei Euch im Kindergarten? Oder ist das in o.g. Kindergarten der Einzelfall.
Ich bin ein Mensch, der klare Verhältnisse schafft, aber ich glaub hier ist nichts mehr zu richten, oder???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 19:35


im Kindergarten benehmen sich manche Eltern schlimmer, als ich eigenen Kinder. Da sind die Kinder teilweise gute Freunde und die Eltern springen sich gegenseitig fast an die Gurgel wegen Kleinigkeiten. Und ja, oft gibt es so eine Cliquenbildung. Meistens sind das dann die Eltern, die alles richtig machen wollen, ihren Kleinen jede Schwierigkeit aus dem Weg räumen möchten, sich überall engagieren (oder einmischen) wollen.

(Wieso schenkt ihr den Erzieherinnen etwas? Zum Geburtstag? Zu Weihnachten? Finde ich persönlich etwas komisch. Ne kleine Aufmerksamkeit, ok - ne Schachtek Pralinen, einen Strauß Blumen - aber sonst? Die machen ja quasi "nur" ihre Arbeit. Dem Dönerverkäufer an der Ecke schenke ich ja auch nichts, weil er immer so lecker Döner für mich macht.

(Und das sage ich als jemand, der in einer Kiga arbeitet!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2011 um 16:06


danke schokiladi1.
Das hat sich so eingeschlichen, den Erzieherinnen zum Geburtstag und zu Weihnachten was zu schenken, so auch zum ende des Kiga-jahres. Die Leiterin hat uns dringend ans Herz gelegt,nicht über 10 Euro zu kommen, da die erzieherinnen nichts über 10-euro annehmen dürfen. Letztes Jahr haben wir uns dran gehalten, und die andere Gruppe auch, aber in meiner Gruppe ist denen das wohl egal. Mir ist zu Ohren gekommen, daß eine von denen letztes jahr elternvertreterin war und tatsächlich pro person/kind 10-Euro fürs abschiedsgeschenk eingesammelt hat. Dafür gab es schon eine Rüge, aber scheinbar unbelerbar.
Ich sehe das genauso, Ihr macht euren Job und ein persönliches Wort der Anerkennung für eure gute Arbeit ist mit keinem Geld der welt zu bezahlen. Und das bekommt ihr scheinbar viel zu selten, oder?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2011 um 8:27
In Antwort auf tavie_12356647


danke schokiladi1.
Das hat sich so eingeschlichen, den Erzieherinnen zum Geburtstag und zu Weihnachten was zu schenken, so auch zum ende des Kiga-jahres. Die Leiterin hat uns dringend ans Herz gelegt,nicht über 10 Euro zu kommen, da die erzieherinnen nichts über 10-euro annehmen dürfen. Letztes Jahr haben wir uns dran gehalten, und die andere Gruppe auch, aber in meiner Gruppe ist denen das wohl egal. Mir ist zu Ohren gekommen, daß eine von denen letztes jahr elternvertreterin war und tatsächlich pro person/kind 10-Euro fürs abschiedsgeschenk eingesammelt hat. Dafür gab es schon eine Rüge, aber scheinbar unbelerbar.
Ich sehe das genauso, Ihr macht euren Job und ein persönliches Wort der Anerkennung für eure gute Arbeit ist mit keinem Geld der welt zu bezahlen. Und das bekommt ihr scheinbar viel zu selten, oder?????

Bei uns wurde
etwa 10Euro für das komplette Programm (zwei Erzieherinnen, Weihnachten/Geburtstag) eingesammelt. Ein extra Geschenk gabes dann immer von den Kindern, die in die Schule kamen, waren dann aber auch nur höchstens bis 10Euro pro Nase (das bezahlt man dann aber nur einmal)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2011 um 22:23
In Antwort auf tavie_12356647


danke schokiladi1.
Das hat sich so eingeschlichen, den Erzieherinnen zum Geburtstag und zu Weihnachten was zu schenken, so auch zum ende des Kiga-jahres. Die Leiterin hat uns dringend ans Herz gelegt,nicht über 10 Euro zu kommen, da die erzieherinnen nichts über 10-euro annehmen dürfen. Letztes Jahr haben wir uns dran gehalten, und die andere Gruppe auch, aber in meiner Gruppe ist denen das wohl egal. Mir ist zu Ohren gekommen, daß eine von denen letztes jahr elternvertreterin war und tatsächlich pro person/kind 10-Euro fürs abschiedsgeschenk eingesammelt hat. Dafür gab es schon eine Rüge, aber scheinbar unbelerbar.
Ich sehe das genauso, Ihr macht euren Job und ein persönliches Wort der Anerkennung für eure gute Arbeit ist mit keinem Geld der welt zu bezahlen. Und das bekommt ihr scheinbar viel zu selten, oder?????

Naja
ich bin eigentlich schon happy, wenn die Kinder nachmittags abgeholt werden, und Eltern und Kind glücklich nach Hause gehen. Und die meisten Elten sagen beim abholen auch einfach "danke". Am Anfang hatte mich das etwas verwundert, aber im Endeffekt ist so ein nettes kurzes "Danke" viel Wert.

10 Euro pro Kind - - ich halte einen Euro pro Kind für ausreichend. Und das dann bitte auch nur einmal im Jahr. Bei 10 Euro - keine Ahnung - das hat etwas von einschmeicheln wollen. Dann doch bitte liebe dem Kindergarten schenken, Spielzeug kaufen. Versteh mich nicht falsch, ich mag Geschenke, aber bei sowas ist mir nicht wohl. Würde mir eher als eine Art "Sieh mal, was ich für dich tolles mache, im Gegenzug verlange ich auch, dass mein Kind ganz besonders toll behandelt wird" vorkommen. Als ob man mich "kaufen wolle", auf jeden Fall würde ich da denken, dass von mir eine Art Gegenleistung verlangt wird. Da ich ja aber schon aus Prinzip versuche, mein Bestes zu geben, kann ich ja keine Gegenleistung erbringen und nicht "noch besser" arbeiten. ich würde da mit "meinen" Eltern wahrscheinlich mal ein ernstes Wörtchen reden, dass sie mir solche Geschenke bitte nicht mehr machen und ich die zukünftig auch nicht mehr annehme. Bei 13-15 Kindern in der Gruppe, wären das pro Anlass 130-150 !!! Meine Güte, die Kitagebühren sind ja schon hoch genug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen