Home / Forum / Meine Familie / Christkind oder Weihnachtsmann?

Christkind oder Weihnachtsmann?

29. November 2005 um 14:46

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe mal eine (vielleicht blöde) Frage: Wie erklärt Ihr Euren Kindern (oder habt Ihr Euren Kindern erklärt) was der Unterschied zwischen Weihnachtsmann und Christkind ist?!?

Früher war das viel einfacher, da gab es einfach nur das Christkind, zumindest bin ich damit groß geworden.

Für Eure Beiträge bin ich jetzt schon sehr dankbar!

Schöne Adventszeit!

Claudia

Mehr lesen

29. November 2005 um 15:17

Gute frage
hi claudia,

wir haben uns auch für das christkind entschieden!da ist die geschichte dahinter ja klar!
aber der weihnachtsmann?! vielleicht kann man sagen, daß er für das christkind die geschenke verteilt, aber im endeffekt kommen sie alle vom christkind.
kann es ja nicht alleine schaffen?!
unser sohn stellt mit 2 1/2 noch keine fragen , gott seidank, aber ich denke auch schon darüber nach!

lieben gruss an den nikolaus der kommt ja jetzt ersteinmal!
bettina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2005 um 21:08

Der weihnachtsmann
ist eine werbefigur, erfunden von coca cola. ich finde es so schade, das heutzutage immer die rede ist vom weihnachtsmann. denn es ist das christkind, das wir feiern. wir feiern, dass das jesus geboren wurde und er ist das christkind. was hat da der weihnachtsmann damit zu tun. der nikolaus ist wieder ganz was anderes. das war ein bischof der sich um die armen kinder beschenkt hat.

alles kommt von amerika rüber zu uns. ich finde das gar nicht gut. ich rede vor meinen kindern nur vom christkind.
einen weihnachtsmann gibt es nicht.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 8:47

Danke vorerst!
Hallo Ihr Lieben und danke für die Beiträge!

Ich hoffe, es kommen noch mehr!!

Das Christkind ist jedoch nicht, wie viele glauben, dass Jesukind, sondern Zitat: "... ein hübsches Mädchen soll Christen, die sich vor ihren Verfolgern versteckten, mit Nahrung versorgt haben..." und "... die Katholiken nehmen das Christkind..." Habe ich aus einem Buch gelesen, warum wir Weihnachten feiern. Trotzdem möchte mein Sohn den "Unterschied" wissen.

Hab ja noch a bisserl Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 8:53

BELÜGEN?!?
Hallo Mara und danke für Deine Meinung!

Also belügen tue ich meiner Kinder nicht mit dem Christkind bzw. Weihnachtsmann. Ich finde es halt schön, wenn noch etwas geheimnisvolles an Weihnachten ist. Das Wohnzimmer wird abgesperrt und dann kommt heimlich das Christkind und legt die Geschenke unterm Baum. Wie gesagt, so war es bei uns immer und das war echt schön!

Warum sollte man das nicht so lange beibehalten, bis die Kinder groß sind und selbst drauf kommen?!? Also ich habe meinen Eltern nie vorgeworfen, dass sie mich sozusagen "belogen" haben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 8:57

Spannung für Kinder
Hallo Heather!

Es stimmt schon, dass es Spaß macht mit dem Christkind oder Weihnachtsmann. Bei uns kommt ja auch das Christkind. Nur wer ist der Weihnachtsmann?

Naja, also ich war nicht "geschockt" darüber, dass meine Eltern die Geschenke kaufen. Ich glaube, weil meine Eltern damit anfingen zu erklären, als wir schlauer wurden, sie kaufen die Geschenke ein und das Christkind schmückt den Baum, verpackt die Geschenke und legt sie drunter. Vielleicht auch nicht schlecht...

Ich glaube jeder denkt so darüber, wie derjenige selbst mit Weihnachten groß geworden ist.

Liebe Grüße!

Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 10:05
In Antwort auf fiera_12450955

Der weihnachtsmann
ist eine werbefigur, erfunden von coca cola. ich finde es so schade, das heutzutage immer die rede ist vom weihnachtsmann. denn es ist das christkind, das wir feiern. wir feiern, dass das jesus geboren wurde und er ist das christkind. was hat da der weihnachtsmann damit zu tun. der nikolaus ist wieder ganz was anderes. das war ein bischof der sich um die armen kinder beschenkt hat.

alles kommt von amerika rüber zu uns. ich finde das gar nicht gut. ich rede vor meinen kindern nur vom christkind.
einen weihnachtsmann gibt es nicht.

lg

Falsch...
Der Weihnachtsmann ist schon vor Coca Cola "erfunden" worden. Teilweise geht die Gestalt schon auf den germanischen Gott "Thor" zurück. Daraus entstand eine Gestalt mit braunem Winterpelz und Kapuze, Rute (Symbol für Fruchtbarkeit) und Nüssen (Nahrung die gehaltvoll und langhaltbar ist)
Später hat sich das dann mit dem heiligen Nikolaus vermischt.
Genauso ist auch "Väterchen Frost" entstanden.
Und bereits 1823 wurde ein Gedicht veröffentlicht: "The Night before Christmas"
Da gings schon um Geschenke, Rentiere und Kamine.
Der Weihnachtsmann war immer Thema und wenn überhaupt das ist er von Europa nach Amerika eingeschleppt worden.
Coca Cola hat nur das gängige Bild aufgegriffen.

Bei uns kam früher der Weihnachtsmann- jetzt glauben die Kinder an Hermes und DHL :-P
Wenn mein Kleiner soweit ist kommt wieder der Weihnachtsmann.

LG Antje

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 17:29

Gar nicht!
Hallo Claudia,

Ich drücke mich vor diesem Problem, indem ich meinen Kindern die Geschichte von Weihnachtsmann und Christkind gar nicht erst auftischen werde

Ich versuch's mal vorsichtig zu erklären (ohne dabei jemanden angreifen zu wollen, der es anders sieht):

Meine Eltern haben mir derartige Stories früher niemals aufgetischt, und trotzdem war Weihnachten für mich der Höhepunkt des Jahres. Ich habe mich dadurch auch nicht weniger über die Geschenke gefreut Außerdem frage ich mich, wie man einem Kind glaubhaft versichern will, dass es keine Geister und Gespenster gibt, wenn man im selben Atemzug erzählt, dass zu Weihnachten irgendwelche märchenhaften Gestalten ihr Unwesen treiben. Ich habe meinen Eltern immer 100% vertraut, und bin heilfroh, dass ich nie feststellen musste, von ihnen belogen worden zu sein. Und ehrlich gesagt sind Geschichten vom Weihnachtsmann und vom Klapperstorch für mich nichts anderes als Lügen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 17:50
In Antwort auf vika_12336182

Gar nicht!
Hallo Claudia,

Ich drücke mich vor diesem Problem, indem ich meinen Kindern die Geschichte von Weihnachtsmann und Christkind gar nicht erst auftischen werde

Ich versuch's mal vorsichtig zu erklären (ohne dabei jemanden angreifen zu wollen, der es anders sieht):

Meine Eltern haben mir derartige Stories früher niemals aufgetischt, und trotzdem war Weihnachten für mich der Höhepunkt des Jahres. Ich habe mich dadurch auch nicht weniger über die Geschenke gefreut Außerdem frage ich mich, wie man einem Kind glaubhaft versichern will, dass es keine Geister und Gespenster gibt, wenn man im selben Atemzug erzählt, dass zu Weihnachten irgendwelche märchenhaften Gestalten ihr Unwesen treiben. Ich habe meinen Eltern immer 100% vertraut, und bin heilfroh, dass ich nie feststellen musste, von ihnen belogen worden zu sein. Und ehrlich gesagt sind Geschichten vom Weihnachtsmann und vom Klapperstorch für mich nichts anderes als Lügen.

Keine Lüge
Hallo!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 17:56
In Antwort auf talya_11944139

Keine Lüge
Hallo!

Ergänzung, das war wohl nichts!
Hallo!
Also, meinen ersten Beitrag habe ich nicht wirklich beendet! Sorry!!
Wir haben 2 Söhne, 9 und 4 Jahre alt. Der Kleine glaubt noch an den Weihnachtsmann, der Große natürlich nicht. Für uns war es nie eine Lüge. Wir empfinden es als eine schöne Tradition, dass der Weihnachtsmann kommt. Schlimm finden wir es nur, wenn die Kinder anfangen zu zweifeln, sie in dem Glauben zu lassen, dass es den Weihnachtsmann gibt. Dann beginnt für uns das Anlügen. Unser Großer weiß auch genau, warum wir Weihnachten feiern. Nicht wegen der Geschenke. Eigentlich!!! Wir feiern Jesus Geburt. Ich bin auch der Meinung, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. Wenn unser Kleiner so weit ist, werden wir ihn auch von Jesus erzählen. Wir gehen Weihnachten auch immer in die Kirche, damit die Kinder den Hintergrund von Weihnachten verstehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2005 um 13:27
In Antwort auf talya_11944139

Ergänzung, das war wohl nichts!
Hallo!
Also, meinen ersten Beitrag habe ich nicht wirklich beendet! Sorry!!
Wir haben 2 Söhne, 9 und 4 Jahre alt. Der Kleine glaubt noch an den Weihnachtsmann, der Große natürlich nicht. Für uns war es nie eine Lüge. Wir empfinden es als eine schöne Tradition, dass der Weihnachtsmann kommt. Schlimm finden wir es nur, wenn die Kinder anfangen zu zweifeln, sie in dem Glauben zu lassen, dass es den Weihnachtsmann gibt. Dann beginnt für uns das Anlügen. Unser Großer weiß auch genau, warum wir Weihnachten feiern. Nicht wegen der Geschenke. Eigentlich!!! Wir feiern Jesus Geburt. Ich bin auch der Meinung, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. Wenn unser Kleiner so weit ist, werden wir ihn auch von Jesus erzählen. Wir gehen Weihnachten auch immer in die Kirche, damit die Kinder den Hintergrund von Weihnachten verstehen.

Nun ja
Hallo,

Na ja, das sehe ich etwas anders. Natürlich willst du deinen Kindern nichts Böses. Im Gegenteil - du versuchst ja das Fest für sie mit der Weihnachtsmann-Story noch schöner zu machen.

Aber trotzdem erfüllt es für mich alle Kriterien einer Lüge Du erzählst deinen Kindern ja ganz bewusst die Unwahrheit. Mag ja sein, dass es Situationen gibt, in denen man Kinder anlügen muss, um sie vor Schaden zu bewahren (obwohl mir selbst da im Moment nichts einfällt). Aber ich finde 'Tradition' ist ein ziemlich schlechter Grund.

Der religiöse Aspekt steht für uns übrigens nicht im Mittelpunkt. Mein Freund und ich sind beide nicht gläubig und freuen uns trotzdem ganz arg auf Weihnachten. Wir feiern nicht Jesus Geburt - sondern einfach ein wunderschönes Familienfest mit allem drum und dran.

Im Übrigen gibt es ja wie überall auch Kompromisslösungen... Meine Eltern haben mir ja früher auch nicht verboten an den Weihnachtsmann zu glauben Ich wusste halt einfach immer, von wem die Geschenke kommen und ich wusste auch, dass meine Eltern nicht an einen Weihnachtsmann glauben. Trotzdem habe ich als ich ganz klein war immer fleißig Ausschau gehalten. Und kann trotzdem guten Gewissens behaupten, dass meine Eltern immer ehrlich zu mir waren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2005 um 17:06

Seufz
Lustig, lustig. Genau wie deine anderen Beiträge hier im Forum...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2005 um 17:29
In Antwort auf inge_11968090

Falsch...
Der Weihnachtsmann ist schon vor Coca Cola "erfunden" worden. Teilweise geht die Gestalt schon auf den germanischen Gott "Thor" zurück. Daraus entstand eine Gestalt mit braunem Winterpelz und Kapuze, Rute (Symbol für Fruchtbarkeit) und Nüssen (Nahrung die gehaltvoll und langhaltbar ist)
Später hat sich das dann mit dem heiligen Nikolaus vermischt.
Genauso ist auch "Väterchen Frost" entstanden.
Und bereits 1823 wurde ein Gedicht veröffentlicht: "The Night before Christmas"
Da gings schon um Geschenke, Rentiere und Kamine.
Der Weihnachtsmann war immer Thema und wenn überhaupt das ist er von Europa nach Amerika eingeschleppt worden.
Coca Cola hat nur das gängige Bild aufgegriffen.

Bei uns kam früher der Weihnachtsmann- jetzt glauben die Kinder an Hermes und DHL :-P
Wenn mein Kleiner soweit ist kommt wieder der Weihnachtsmann.

LG Antje

Historischer Hintergrund
Zu dem Thema musste ich mal eine Seminararbeit schreiben!

St. Nikolaus war ein Bischof, der im vierten Jahrhundert in der heutigen Türkei lebte. Der 6. Dezember ist sein Todestag und somit ein traditioneller katholischer Feiertag. Bei Katholiken war bis 1900 auch das Schenken am Nikolaustag statt am 24. oder 25. Dezember üblich.

Das Christkind wurde von Martin Luther erfunden, da die Protestanten katholische Heilige ablehnten - den Brauch des Schenkens jedoch gerne fortsetzen wollten. Also "entwarf" er die Geschichte vom Christkind, das am 25. Dezember Geschenke bringt.

Irgendwann haben sich die beiden Versionen dann vermischt und heute kommt in vielen Familien der Weihnachtsmann bzw. Nikolaus am 6. Dezember und das Christkind am Heiligen Abend. In anderen Ländern hat sich die Christkind-Figur nie durchgesetzt (z.B. USA) - dort kommt dann halt am 25. Dezember Santa Claus.

Trotzdem ist der Hinweis auf Coca Cola übrigens nicht ganz falsch. 1931 verwendeten die nämlich die Nikolaus-Figur für eine Werbekampagne und kleideten ihn in den Coca-Cola-Farben Rot und Weiß. Die Werbung war sehr erfolgreich, und das Bild vom bärtigen rot-weißen Santa Claus hat sich dann auch in vielen Ländern durchgesetzt.

Alles ziemlich willkürlich also, wenn man mal so drüber nachdenkt

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2005 um 0:32

Weiss denn echt keiner was wir zu weihnachten feiern?
wir feiern weihnachten immer noch deshalb, weil es der geburtstag von jesus christus ist. und das kind im stall ist er, das christus kind. also das christkind. nur deshalb feiern wir weihnachten. da könnt ihr vom nikolaus und vom weihnachtsmann erzählen wie ihr wollt.

ein schönes fest!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2005 um 11:03
In Antwort auf fiera_12450955

Weiss denn echt keiner was wir zu weihnachten feiern?
wir feiern weihnachten immer noch deshalb, weil es der geburtstag von jesus christus ist. und das kind im stall ist er, das christus kind. also das christkind. nur deshalb feiern wir weihnachten. da könnt ihr vom nikolaus und vom weihnachtsmann erzählen wie ihr wollt.

ein schönes fest!!

Ich nicht!
Schon mal was von Religionsfreiheit gehört?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2005 um 21:47
In Antwort auf inge_11968090

Ich nicht!
Schon mal was von Religionsfreiheit gehört?

Klar
jeder kann gern das glauben was er will. es ist mir egal, ob jemand nun moslem, christ, jude oder sonst was ist. aber weihnachten ist nun mal ein christliches fest. das hat gar nichts mit religionsfreiheit zu tun.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 1:21

Der Weihnachsmann kommt in Amerika...
so war das jedenfalls bei uns.

Zu uns kommt das Christkind, in Amerkia (und zur Not auch im sonstigen Ausland) kommt der Weihnachtsmann.

Warum:
Weil es so viele Kinder gibt, die Teilen sich die Arbeit.

Und wenn das Kind dann noch mehr analysiert und noch mehr Fragen stellt, dann wird es meist Zeit, langsam damit anzufangen, "dass den Kindern in Amerika erzählt wird, es käme der Weihnachsmann, aber die Eltern bringen die Geschenke,.."

Wenn das Kleine soweit ist, dass es die Wahrheit wissen will, dann kann es sich auch den Reim auf's Christkind machen. Das passiert aber sicher nicht vor dem 5. Lebensjahr,...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 9:18
In Antwort auf fiera_12450955

Weiss denn echt keiner was wir zu weihnachten feiern?
wir feiern weihnachten immer noch deshalb, weil es der geburtstag von jesus christus ist. und das kind im stall ist er, das christus kind. also das christkind. nur deshalb feiern wir weihnachten. da könnt ihr vom nikolaus und vom weihnachtsmann erzählen wie ihr wollt.

ein schönes fest!!

Ganz so einfach, liebe lizzy, ist das nicht!

Das Weihnachtsfest wurde im 4. Jahrhunderts nach der Geburt Christi in Rom auf den 25. Dezember festgelegt.
Um die Christianisierung voranzutreiben sollte ein Feiertag her.
Der Geburstag des Herrn wird noch nicht gefeiert?
Gibts doch nicht!
Da schaun wir doch mal, auf welchen Tag wir den Geburtstag legen...
Zufällig fiel das wichtigste Fest der "Heiden"(in ganz Europa) in den Winter - die Wintersonnenwende wurde am 25.Dezember gefeiert.
Man feierte ausgelassen, mit großen Feuern, es war ein positives Fest, es war ein Fest das die Sonne das Licht begrüßt, das Leben schenkt - Moment mal, das ist doch spitze! - wenn man die Erscheinung Jesu Christi auf Erden mit dem Symbol des Lichts, das in die Finsternis ausstrahlt, in Verbindung setzt,ist der Tag der Wintersonnenwende perfekt.
Wenn man seine Religion verbreiten will, muß man erfinderisch sein - das leichteste ist, einen Feiertag zu "klauen", und ihn mit neuem Inhalt zu füllen - langsam, ganz laaangsam, daß es auch ja keiner merkt!

...daß der Weihnachtsbaum seine Wurzeln ebenfalls in heidnischen Traditionen hat, brauche ich wohl nicht genauer zu sagen - dürfte jetzt eh klar sein...

Und da regst Du Dich über so nen popligen Weihnachtsmann auf?

Obwohl, so ein "Christ" könnte Angst bekommen, da will jemand seine "Religion" verbreiten, das Fest mit neuem Inhalt füllen - das geht ja nun nicht, ist ja schließlich ein christliches Fest! (Religionsfreiheit - drauf gesch...)

Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 19:37
In Antwort auf vika_12336182

Nun ja
Hallo,

Na ja, das sehe ich etwas anders. Natürlich willst du deinen Kindern nichts Böses. Im Gegenteil - du versuchst ja das Fest für sie mit der Weihnachtsmann-Story noch schöner zu machen.

Aber trotzdem erfüllt es für mich alle Kriterien einer Lüge Du erzählst deinen Kindern ja ganz bewusst die Unwahrheit. Mag ja sein, dass es Situationen gibt, in denen man Kinder anlügen muss, um sie vor Schaden zu bewahren (obwohl mir selbst da im Moment nichts einfällt). Aber ich finde 'Tradition' ist ein ziemlich schlechter Grund.

Der religiöse Aspekt steht für uns übrigens nicht im Mittelpunkt. Mein Freund und ich sind beide nicht gläubig und freuen uns trotzdem ganz arg auf Weihnachten. Wir feiern nicht Jesus Geburt - sondern einfach ein wunderschönes Familienfest mit allem drum und dran.

Im Übrigen gibt es ja wie überall auch Kompromisslösungen... Meine Eltern haben mir ja früher auch nicht verboten an den Weihnachtsmann zu glauben Ich wusste halt einfach immer, von wem die Geschenke kommen und ich wusste auch, dass meine Eltern nicht an einen Weihnachtsmann glauben. Trotzdem habe ich als ich ganz klein war immer fleißig Ausschau gehalten. Und kann trotzdem guten Gewissens behaupten, dass meine Eltern immer ehrlich zu mir waren!

Warum feiert ihr Weihnachten?
Hallo,
also ehrlich gesagt finde ich dein Verhalten viel verlogener. Sinn des Weihnachtsfestes ist jawohl, Jesu Geburt zu feiern. Also feiert ihr nur, um Geschenke zu bekommen oder wie? Also, dann "lüge" ich doch lieber meine Kinder an und erzähle ihnen, dass der Weihnachtsmann kommt und wir Jesu Geburt feiern, als mich nur beschenken zu lassen.
Sowas finde ich ziemlich dumm.
Entweder ich glaube an Gott und Jesus und feiere die Geburt oder ich glaube nicht und feiere Familienfeste an einem anderen Tag. Ich hoffe wenigstens, dass du deinem Sohn erklärst, warum man wirklich Weihnachten feiert.
Übrigens, wir sind auch nicht extrem gläubig. Uns geht nur so ein Verhalten auf die Nerven. Weihnachten feieren wollen "mit allem Drum und Dran". Aber den Sinn des Weihnachtsfestes aus den Augen verlieren.
Wir zwingen unsere Söhne auch nicht dazu, an den Weihnachtsmann zu glauben. Aber der Glaube als Kleinkind an den Weihnachtsmann bzw. Christkind macht das Weihnachtsfest etwas weniger materialistisch.
Unser großer Sohn sieht uns übrigens nicht als Lügner, weil wir ihm was vom Weihnachtsmann erzählt haben und er jetzt weiß, dass es ihn nicht gibt.
Wünche dir trotzdem ein frohes Fest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 19:43

Vollstes Verständnis
Hallo,
kann verstehen, dass diese Ansichten natürlich schocken. Deine Aussage passt aber zu meiner einstellung. ich finde gut, dass ihr das konsequent durchzieht. Ihr glaubt nicht an gott usw. und macht das ganze dann nicht mit. sondern feiert weihnachten auf eure weise. so ein verhalten kann ich respektieren. eher noch das falsche getue von all den leuten, die auch nicht an den religiösen hintergrund glauben und trotzdem ein auf heilig machen. wir feiern übrigens weihnachten sehr traditionell, weil wir an gott usw. glauben. trotzdem respektiere ich deine meinung und bewundere die konsequente umsetzung.
wünsche dir schöne feiertag.
ist dein statement denn überhaupt ernst gemeint?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2005 um 20:41

HUI! HEISSE DISKUSSION!
Hallo und Danke noch mal für Eure Beiträge!

Also die Idee mit der Geschichte, dass sich das Christkind die Arbeit mit dem Weihnachtsmann teilt finde ich Klasse! Daran halte ich mal fest.

WICHTIG! Ich bin auch religiös und ich feier Weihnachten auch hauptsächlich wegen der Geburt Christie. Das Zitat, dass das Christkind ein Mädchen war, welches arme Leute beschenkte habe ich nur aufgeführt, damit man weiß, WARUM ES AN WEIHNACHTEN GESCHENKE GIBT!! Diese zwei "Feste" wurden eben zusammengefasst. Wir Erwachsenen schenken uns schon lange nichts mehr, nur noch den Kindern! Uns ist es einfach wichtig, friedlich zusammen zu sein, zu philosophieren, zusammen zu essen usw. Ist einfach schön!

ICH WOLLTE MIT DIESER DISKUSIONSRUNDE NIEMANDEN ZUM STREIT AUFRUHFEN! JEDER HAT SEINE FREIE MEINUNG!!!

Heute war übrigens der Nikolaus bei uns und das war meinem Sohn wirklich leicht zu erklären.

Schöne Adventszeit!

Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 9:24
In Antwort auf talya_11944139

Warum feiert ihr Weihnachten?
Hallo,
also ehrlich gesagt finde ich dein Verhalten viel verlogener. Sinn des Weihnachtsfestes ist jawohl, Jesu Geburt zu feiern. Also feiert ihr nur, um Geschenke zu bekommen oder wie? Also, dann "lüge" ich doch lieber meine Kinder an und erzähle ihnen, dass der Weihnachtsmann kommt und wir Jesu Geburt feiern, als mich nur beschenken zu lassen.
Sowas finde ich ziemlich dumm.
Entweder ich glaube an Gott und Jesus und feiere die Geburt oder ich glaube nicht und feiere Familienfeste an einem anderen Tag. Ich hoffe wenigstens, dass du deinem Sohn erklärst, warum man wirklich Weihnachten feiert.
Übrigens, wir sind auch nicht extrem gläubig. Uns geht nur so ein Verhalten auf die Nerven. Weihnachten feieren wollen "mit allem Drum und Dran". Aber den Sinn des Weihnachtsfestes aus den Augen verlieren.
Wir zwingen unsere Söhne auch nicht dazu, an den Weihnachtsmann zu glauben. Aber der Glaube als Kleinkind an den Weihnachtsmann bzw. Christkind macht das Weihnachtsfest etwas weniger materialistisch.
Unser großer Sohn sieht uns übrigens nicht als Lügner, weil wir ihm was vom Weihnachtsmann erzählt haben und er jetzt weiß, dass es ihn nicht gibt.
Wünche dir trotzdem ein frohes Fest.

Ich feier eher
das Julfest als Weihnachten. Was kann ich denn dafür das die Kirche unbedingt die alten vorchristlichen Feiertage christianisieren mußten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2005 um 23:38
In Antwort auf talya_11944139

Warum feiert ihr Weihnachten?
Hallo,
also ehrlich gesagt finde ich dein Verhalten viel verlogener. Sinn des Weihnachtsfestes ist jawohl, Jesu Geburt zu feiern. Also feiert ihr nur, um Geschenke zu bekommen oder wie? Also, dann "lüge" ich doch lieber meine Kinder an und erzähle ihnen, dass der Weihnachtsmann kommt und wir Jesu Geburt feiern, als mich nur beschenken zu lassen.
Sowas finde ich ziemlich dumm.
Entweder ich glaube an Gott und Jesus und feiere die Geburt oder ich glaube nicht und feiere Familienfeste an einem anderen Tag. Ich hoffe wenigstens, dass du deinem Sohn erklärst, warum man wirklich Weihnachten feiert.
Übrigens, wir sind auch nicht extrem gläubig. Uns geht nur so ein Verhalten auf die Nerven. Weihnachten feieren wollen "mit allem Drum und Dran". Aber den Sinn des Weihnachtsfestes aus den Augen verlieren.
Wir zwingen unsere Söhne auch nicht dazu, an den Weihnachtsmann zu glauben. Aber der Glaube als Kleinkind an den Weihnachtsmann bzw. Christkind macht das Weihnachtsfest etwas weniger materialistisch.
Unser großer Sohn sieht uns übrigens nicht als Lügner, weil wir ihm was vom Weihnachtsmann erzählt haben und er jetzt weiß, dass es ihn nicht gibt.
Wünche dir trotzdem ein frohes Fest.

@sahummel
Hallo, hab deine Antwort gerade erst gesehen und möchte gerne noch kurz antworten. Du hast mich glaub ich mit jmd. anderem verwechselt; ich habe nämlich keinen Sohn, sondern erwarte nächstes Jahr mein erstes Baby.

Um Geschenke geht es uns zu Weihnachten ganz bestimmt nicht. Mein Freund und ich schenken uns irgendwas Kleines, für meine Oma gibt's Theaterkarten und das war's dann auch schon. Trotzdem freue ich mich auf das Fest, weil ich meine gesamte Verwandschaft sehe und wir ein wunderschönes Familienfest feiern. Wir wohnen weit verstreut und Weihnachten haben alle frei und können ein paar schöne Tage miteinander verbringen. Und ja - ich geb's zu - das Drumherum finde ich auch toll. Leckeres Essen, Weihnachtsmärkte, Weihnachtsmusik etc. Aber Geschenke sind bei uns seit meiner Kindheit kein Thema mehr - Materialismus lasse ich mir daher nicht vorwerfen.

Scheinheilig fühle ich mich nicht. Ich feiere ja auch Karneval nicht, um die bösen Wintergeister zu vertreiben oder den Muttertag, um die katholische Kirche als religiöse Mutter zu feiern. Mal ganz davon abgesehen, dass der 25. Dezember eigentlich ein heidnischer Feiertag ist. Die Kirche hat erst viel später beschlossen, ihn zum Geburtstag Jesu zu erklären. Da war das Fest längst etabliert... Scheinheilig wäre es, nur an diesem Abend in die Kirche zu gehen. Oder völlig unreligiös zu leben, und dann eine dicke Krippe unter den Baum zu stellen. Die wirst du bei uns aber vergeblich suchen

Ach ja - und mal ganz davon abgesehen, verstehe ich nicht warum der Weihnachtsmann das Fest weniger materialistisch macht. Eher im Gegenteil, oder? Der Weihnachtsmann mit seinem Geschenkebeutel als Mittelpunkt des Festes? Geschenke als Belohnung für vorbildliches Verhalten? Klingt für mich ziemlich oberflächlich... Aber wie gesagt - jedem das seine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club